Merken

#Schichtwechsel: Hilfe, die Roboter kommen

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
am
hallo hat willkommen ich freue mich sehr dass so viele es geschafft haben auf diese das dunkle Bühne bei diesem tollen Sonnenschein da draußen das ermutigt mich haben dass wir so viele zu hören und zu finden bevor wir sie nicht meine Frage nach neuesten im Gesundheitssektor tätig ok ergeben
haben ja das um Finanzbranche ja ok noch mehr und Energiebranche ok also hab ne gute Nachricht für euch in 5 Jahren hat ja richtig viel Tagesfreizeit das sagen zumindest 350 Top Manager die vom Weltwirtschaftsforum in Davos befragt worden welche Auswirkung die Automatisierung der Arbeitswelt auf den Arbeitsmarkt haben wird und die
sagen in 5 Jahren werden 5 Millionen Jobs wegfallen und genau den Branchen die ich gerade angesprochen habe das ist nicht so weit hergeholt dass es so ist das zeigen auch andere in Indikatoren es gibt zum Beispiel letzten Jahr gab es 578 Millionen US-Doller Investition in muss ein Unternehmen die nur sich Geschäfte mit intelligenten Robotern das ist ein großer Markt der da entsteht und nicht zuletzt hat Amazon 2015 angefangen mit intelligenten Drohnen tatsächlich die Auslieferung zu experimentieren die einen sagen das ist super
weil es genauso Arbeit die ihre Pakete im 15 Stockwerke hoch schleppen und denen die Mieter nicht da das ist genau das richtige für Roboter also die schwere repetitiven Aufgaben den Arbeitern oder den den Thron zu geben das ist genau das richtige ja dann sagen ja es ist ja schön und gut dass zitronig wenn Arbeit machen dass wir keine kaputten Kniescheiben haben nur dann fallen eben auch Jobs weg denn gerade als eine Bedrohung eine
Invasion oder eine Chance das wollen wir heute diskutieren und dafür mit uns 2 Experten eingeladen hier beginnen mit Sabine Bendiek wird sie auf die Bühne viel bei wir seit 2016 Vorsitz in der Geschäftsführung von Microsoft in Deutschland Applaus bei erstritten er war -minus
Verantwortung für 2 Tausend 700 Mitarbeiterinnen Mitarbeiter von Microsoft Deutschland und das Geschäft mit 1 Tausend 500 Partnerunternehmen Sabine hat in Mannheim Betriebswirtschaft studiert und geben auch anderen in eines der Zentren der Technologie Forschung will nämlich 1 M IT T mästet chusetts Institut von Technology im ein Zungenbrecher bevor sie zu Microsoft stieß war sie General Manager beim Technologieunternehmen Ziel
so wie er der Manager auch bei Dell sieht im Hauptvorstand auch des deutschen des Verbands Bitkom das arbeiten hier kommt nun den Einzug der Arbeit in die Arbeitswelt sagt sehen wir müssen Produktivitätsgewinne die wir dank denkende Menschen erzieht Maschinen erzielen werden so einsetzen dass möglichst viele Menschen davon profitieren ich freue mich auf die Spanne Diskussion für die
alle bevor wir bevor bekommt Nordwinde Stefan Heumann Stefan ist Mitglied der Geschäftsführung der Stiftung neue Verantwortung in Berlin er studierte Politikwissenschaften in
Berlin Frankreich in den USA oder promovierte Obst immer Ententanz wird Verfahrens Politikwissenschaften in der in Berlin Frankreich den USA studiert wo auch die 1. beruflichen Schritte macht er lehrt und forscht
sie Universität von Norden Cup Colorado seit 2013 arbeitet er für die Stiftung neue Verantwortung sie wurde 2008 gegründet es Ende hängt in Berlin der Politik
berät über zum Beispiel das neue regieren aber auch eben über das neue Arbeit in einer digitalen vernetzten Welt bevor jetzt noch mehr Worte verliere und da sich die Bühne Sabine die einen Impuls uns geben wird zum Arbeiten für alles klar ist also dass man aber vielen Dank vielen Dank
an alle auch ich hab das eben alles ein bisschen gesagt ich fertig bis das ist der lishment anscheinend wobei das ist der man in dem Falle eine Firma ist die wirklich an Technologie glaubt die von Technologie lebt und die vor allem in dieses Thema Mischehen Löhne aber als ein extrem wichtiges Thema empfinden dass sie massiv reininvestiert AN DER vielleicht aber ganz kurzen Exkurs das ist eben gesagt M IT ist es ein paar Jährchen her sehen immer tiefer aber sagen spannend damals also eine meiner größten Änderung ist dass sich Marvin Minsky gehört hat dass also eine meiner holzten Vorlesung Serie Marvin Minsky der Vater der künstlichen Intelligenz an und ich weiß ich bin da also bisher
rausgegangen dem Gefühl des Bedauerns Fall ich kann künstliche Intelligenz Klasse aber irgendwie war so der Konsens eigentlich war sie gut mehr oder minder also Orchideenfach geworden waren und unsere bis in einer Sackgasse gelandet ich bin sehr spannend wenn wir feststellen dass jetzt doch eine ganze Reihe von Jahren später das Thema diesmal der den Namen schien lernen oder unter dem Namen Kollege Roboter plötzlich wieder da ist in aller Munde ist jetzt wenn es allerdings auch sehr spannend wenn man so bis in die Diskussionen wie die Diskussion läuft anschaut ich glaube man schauen da ganz viele Leute in die Zukunft und das ist ein Wettbewerb ausgebrochen wie viele Jobs denn tatsächlich verlorengehen durch alle diese Roboter künstlich intelligent gemachten Maschinen am was nehmen Sie uns alle an Arbeit weg und gibt den von 40 Prozent 50 Prozent 60 Prozent hat der Mensch überhaupt noch was zu tun ich gehöre Weise zu den Vertretern die sagen wenn wir uns anschauen so rückblickend was industriellen erholt der Revolution geschehen es habe eigentlich bisher nie wirklich Evidenzen gesehen dass so viele Jobs verlorengegangen sind sind immer mehr Jobs geschaffen worden als verlorengegangen das heißt bisher haben diese Maschinen wenn sie übernommen haben von uns eigentlich sehr sehr stark zum allgemeinen
gesundheitlichen am Wohlergehen und insbesondere auch sehr stark zu der Steigerung der Produktivität zu der wirklich Bereicherung der Arbeitsplätze beigetragen weil sie wirklich monotone schwere an Tätigkeiten übernommen haben und das ist wirklich ein Riesenunterschied an wenn jetzt nach vorne schauen kann natürlich sagen jetzt habe den Zeitpunkt vielleicht erreicht wo die Maschinen so intelligent werden dass wir Menschen nicht mehr mitkommen wenn ich ehrlich bin ich glaub's nach wie vor nicht ich glaube es nicht weil was wir sehen werden ist das gleiche wie werden sehen ja es wird Berufsbilder geben wie es das immer gegeben hat im übrigen bei Technolo und technologischen Fortschritten es wird Berufsbilder geben die verschwinden der gibt eine Statistik die spricht von 0 Komma 4 Prozent was jetzt durchaus überschaubar ist wenn man ehrlich ist an
aber es wird auch ganz viele Berufe geben die einfach sozusagen die nächste Stufe erreichen die nächste Stufe des wirklich intelligent Arbeitens kreativen Arbeiten des freischaufeln der Menschen für Kommunikation für Interaktion und ich denke darauf sollten wir setzen genau und wie wir auch darauf setzen sollten das eben wirklich diese intelligenten Maschinen und ganz ganz ganz viel auch zu dieser Bartels Analyse und Auswertung aber oft auf Basis von einer Vielzahl von Daten übernehmen er abnehmen können und das ist tatsächlich ein großer Vorteil weil es macht die menschliche Entscheidung besser und es war eben das Thema Gesundheitswesen am 1. ganz kurz genannt das interessante ist ja wenn man ein schaut es gibt ganz viele darüber nachdenken nicht immer den Arzt ersetzen kann und wie man den Arzt intelligente Assistenten zur Seite Assistenzsysteme sollten so nehmen vielleicht intelligente Assistenzsysteme zur Seite stellen kann die wirklich dieser Entscheidung auf Basis von einer weitreichenden Analyse 4 unterschiedlichen Daten unterstützen können am Ende des Tages trifft ein Mensch die Entscheidung ein ausgebildeter Mensch aber am Ende des Tages ist es ihnen trotzdem so E trifft sie auf einer deutlich breiteren Datenbasis und einer deutlich besseren anderen ist und ich persönlich sehe da auch sehr sehr viele positive Möglichkeiten insofern von meiner Seite
eigentlich ich freue mich drauf tatsächlich ich glauben beschien lernen ist etwas super spannend ist auch für die Anwender wenn wir uns anschauen das Thema Digitale Transformation das was heute passiert wäre wahrscheinlich nicht
möglich ohne dass wir tatsächlich Maschinenlernen auf die nächste Ebene gebracht werden die digitale Transformation was heißt das eigentlich heißt 1 gleich 2 große Dinge wenn man ehrlich ist das eine ist dass die Art wie wir alle als Nutzer interagieren sich komplett verändert hat sie ist schlicht und einfach komplett mobil unterschiedlichste Endgeräte immer Erwartungshaltungen gute User Erfahrung im direkten Zugriff auf die Daten zu haben über unterschiedliche Kanäle an auch in Ehren Enterprise Systeme sich einloggen zu können und die andere Seite ist eben tatsächlich dieses Thema große Datenmengen wirklich auch positiv zu nutzen und ich weiß in Deutschland ist immer diese Diskussion eine schwierig besetzte Datenschutz Daten Sicherheit an aber den auch wenn Daten mit den richtigen Schutz und der richtigen Sicherheit genutzt werden um das gesamte Wohlergehen das wirtschaftliche und auch das persönliche Wohlergehen Abend zu vergrößern glaube ich ist nichts dagegen einzusetzen und
vielleicht ein allerletzter Punkt bevor ich zum Ende komme am ich würde ganz gerne so zusammenfassen und ich weiß gibt ganz viele die über dem also Maschinen Mandelkern Roboter Asimo Roboter macht hat es ein bisschen Angst ja also 2 frei Filme ich will trotzdem wirklich eine sagen zusammenfassen zu Panik besteht echt kein Anlass zu Diskussionen in jedem Falle weil Diskussion heißt wir müssen uns damit beschäftigen wie unser aller Arbeitswelt sich verändern wird und das wird zu sie wird die verhindert vernetzter werden sie wird dafür sorgen dass wir haben wirklich mit unterschiedlichsten Teams virtuelle auch sehr fließen zusammenarbeiten können das müssen deutlich schneller an generierten zu Verfügung gestellt wird aber wir werden alle miteinander viel fließender auch über die Grenzen von Sprachen Messaging Email was auch immer es ist an den Unterarmen arbeiten also wirklich verändern sie wird sich massiv verändern und ich glaube dass eine denn was sie machen müssen und wurde die Diskussion wirklich führen müssen ist wie nehmen wir unsere Gesellschaft mit auf diesem Weg an Ausbildung und zwar bedürfen keiner eine IT-Anwender Gesellschaft werden wir müssen eine Gesellschaft werden die ihre Kinder befähigt an mit IT zu arbeiten auf Basis von IT zu
arbeiten sie intelligent zu nutzen neue Dinge zu schaffen und ich glaube das ist einst die große gesellschaftliche Diskussion die zu führen gibt und damit bin ich am Ende meines Impulsvortrag vielen Dank ja immer der wird
mit der an einer Studie würden Arbeitsmarkt verboten oder arbeitet mit sehr und wird uns jetzt ein bisschen was über den Arbeitsmarkt erzählen wie er sich verändert erst wenn das die große Thema des Penis ist der Roboter und wenn ich über Roboter nachdenke dann muss sich oft an Futurama denken und
Anwender aber wenn da ist mir nicht so wirklich eine Anzeige als Roboter wahrscheinlich weil er noch viel zu menschlich ist wer und was wahrscheinlich wenn die Roboter der Zukunft auch nicht so die Bänder aus dem so war dies sein mit dem man in die Kneipe trinken gehen sondern vielmehr mit mit Software mit Daten um mit Sachen zu tun haben die für uns nicht sichtbar sind bei der ganzen Diskussion um zu kommen um Robotik Automatisierung da geht es um eigentlich um uns auch um viel mehr als ein Roboter wenn wir über über die Zukunft der Arbeit am sprechen die die Schlagworte sind gefallen geht es um digitale Transformation da geht es um Automatisierung und künstliche Intelligenz und diese neue Entwicklung treffen vor allem in Deutschland noch auf eine Wirtschaft und Arbeitswelt die stark vom 20. Jahrhundert geprägt ist von der Industrialisierung von Arbeitsverhältnissen in starken der hierarchisch geprägten Strukturen Hamburg ein Arbeiter ein Teil von dem großen getrieben kleines Rädchen im großen Getriebe war und die große Frage ist jetzt wenn diese in diese wirtschaftlichen
Strukturen diese Unternehmensstrukturen dieser Arbeitsstrukturen in denen wir noch täglich zu tun damit die auf diese digitale Transformation treffen was passiert mit Arbeit und wie sieht wirklich Arbeit im 21. Jahrhundert aus ich denke dass die Republikaner der ideale Ort ist um genau über diese Fragen zu diskutieren wenn ihr seid gewissermaßen hier alle
Experten in diesem Thema die Medienbranche war die 1. die von der digitalen Transformation wirklich ergriffen worden ist und seit 10 Jahren ist diskutiert man und reflektiert und auf der Republikaner die Veränderungen der Medienbranche und natürlich auch wie sich Arbeit dadurch
verändert hat deswegen für mich eigentlich dass das hier wirklich der richtige Raum ist mit euch über Zukunft der Arbeit zu sprechen weil sozusagen die Vorreiter des Bongardt im Themenfeld Zukunft der Arbeit weit und es ist er noch mal richtig sich zu Augen zu führen wie massiv die Veränderung war aber man zurückgeht ich weiß es ist irgendwie viel Hilfe die bitteren legt ist eine wahre Ewigkeit wenn man nicht versucht sein die an den neunziger Jahre zu erinnern als das Internet noch in den Kinderschuhen steckte Bulimie wollte noch wirklich geprägt war von ihrer von ihren Strukturen her von dieser ist wie in Gesellschaft des 20. Jahrhunderts davor wo SR Fernsehen gab wo es am große Zeitungen gab und Radio die alle in ihren eigenen Silos gearbeitet haben die nicht miteinander vernetzt waren wo ertappter und die Themen gesetzt wurden die Schlagzeilen bestimmt wurden und und und die Themen die man in den Medien diskutiert wurden und wo Arbeit haben vor allem natürlich gab es damals auch schon freie Mitarbeiter aber wo Arbeit vor allem in diesen hierarchischen Strukturen auf statt gefunden hat und wo
der Zeitungen noch viel Geld verdient und und Verlage und Zeitungen noch viel Geld verdient haben und man als Journalist noch ne n Einstellungs Verhältnis auf Lebenszeit erwarten konnte mit inklusive Betriebsrente unsicheren auskommen Mehr 20 Jahre weiter fast nach 2016 und man sieht man sieht was die Digitalisierung der Medien und angestellt hat ist es eine ganz neue Arbeitswelt die sich vor allem durch die Struktur mit der sich die Digitalisierung massiv verändert hat ganz neue distribué eine ganz neue Produktions und die Distributionskanäle am der Konsument wählbar kann Produzent werden wisst alle wir haben alle unseren eigenen Distributionskanal über das Internet können alle als Produzenten auftreten die Silos zwischen den unterschiedlichen Medienformaten haben sich aufgelöst Vernetzung steht im Mittelpunkt der ja die Medienbranche ist nicht wiederzuerkennen braucht dazu eigentlich nicht viel mehr sagen ist die es schon sehr gut der Punkt ist wobei
man sich jetzt Gedanken machen muss ist diese wenn man sich diese digitale Transformation der Medienbranche anschaut die die Veränderung der Geschäftsverhältnisse die massiven Flagge der Flexibilisierung der Arbeitsverhältnisse erstellt wird das wird der ganze Menge an Fragen auch und das trifft jetzt auch eine digitale drum formal Transformation die gegeben die die gesamte Wirtschaft und Gesellschaft erfassen wird ich würde mit nur ganz kurz am 4 Bereiche hervorheben die damit für diese Diskussion wahnsinnig wichtig sind dass es eines die wahnsinnig zunehmende Internationalisierung Telekom werde es spielt auf der Republica seit 10 Jahren ist es eine wichtige Referenz .punkt ist heute Jochen keine vertreten darüber mit der darüber kommen die neuen Medien Formate die neuen Plattformen neuen Geschäftsmodelle drängen das in drang dadurch in die Medien unsereiner musste sich mit diesen neuen Technologien befassen und das hat einen wahnsinnigen für die Flexibilisierung Struck auf die USA ausgeübt und er dadurch die neuen Herausforderungen waren viel agiler zu arbeiten und auch viel innovativer zu sein und das hat vor allem dann noch die Arbeitsstrukturen verändert man hat viele Vielfalt angefangen viel vernetzter zu arbeiten Team übergreifender projektübergreifender und die Flexibilisierung innerhalb der Medien wollte wurde hat eben auch stark davon haben von diesem Druck getrieben viel agiler zu arbeiten und die Realität dass man nicht mehr in diesen Silos in diesem Hierarchie arbeitet die dies eben auch sehr schnell in der Medienbranche angekommen
der nächste Punkt ist Qualifizierung alle sprechen über lebenslanges Lernen und die Herausforderung ist die Herausforderung der Veränderungen der Arbeitswelt oder auch eben angesprochen dass die daran liegen dass wir uns qualifizieren müssen wir mit diesen neuen digitalen Technologien umgehen auch das ist in der Medienbranche passiert ein das habt ihr gemacht hat durch mit 9 mit sozialen Medien auseinander gesetzt mit neuen Geschäftsmodellen mit neuer Software das Bild das man aber das und Journalist hat sich massiv verändert er musste sich mit neuen Recherchemethoden auseinandersetzen am man hat macht mittlerweile auch im Journalismus Datenanalysen man arbeitet international vernetzt guckt man sich die Panama per an die Süddeutsche mit einem internationalen Team und Journalisten zusammen da war zusammengearbeitet eine massive Veränderung die Mitarbeiter in den Medien wurde von Herausforderung stellt sich ständig weiterzubilden sich ständig neue er sich ständig neue technologischen Trends mit dem sich zu befassen sich neue Kenntnisse einer anzueignen deswegen sind wir weit wir alle auch und die die Medien wollte ich insgesamt Vorreiter im nachdenken überleben lebenslanges Lernen und ständiges Weiterbilden im Beruf und der
letzten am Bereich der massiv betroffen ist es natürlich Technologie und da sind wir wieder bei den Roboter Technologie hat natürlich die Medien heute massiv verändert nicht nur durch die neuen Distributionskanäle sondern eben auch mit Journalisten arbeiten wir es angesprochen dass Datenanalysen Fotorealisten immer wichtiger werden kann man zum Beispiel bei dies gar nicht mehr mit den Massen an Dokumenten umgehen wenn man nicht Software hat die einen dabei unterstützt da Ordnung reinzubringen und wir haben mittlerweile auch Roboter die basierend auf Geschäftsberichten auf Unternehmenszahlen auf Statistiken oder basierend auf Sport Statistiken Berichte schreiben können die von dem menschlichen Autor kaum mehr zu unterscheiden sind und das wird natürlich große Fragen auf nicht nur darum wie sich Arbeit sondern wie viel unserer Arbeit auch wirklich von Maschinen ersetzt werden kann und das ist eine große Frage mit der wir uns auch beschäftigt haben bei der Stiftung an Verantwortung und uns gefragt haben wenn jetzt diese digitale
Transformation auf die gesamte Wirtschaft ist was bedeutet das eigentlich für uns und er wir sind dabei so vorgegangen dass wir gesagt haben eigentlich sprechen die Arbeits Experten und die Arbeitsmarktexperten Gespräch überhaupt nicht mit den wollten die digitale Transformation am die digitalen Markt der digitale Transformation verstehen werden Sie zusammengebracht in einem sogenannten Vorzeit
lehrt am 25 Experten die Hälfte von ihnen im Arbeits und Arbeitsmarktexperten die andere Hälfte Start-up-Gründer Investoren in eine digitale Geschäft haben Unternehmen am Mitarbeiter großer Technologie in unternehmen ja wir zusammengebracht haben diskutiert wie die Zukunft aussehen könnte und unterschiedliche Szenarien in NMM Szenarien entwickelt und damit aber nicht ich habe meinen denn zum Ende des Impulses ,komma ich glaube das dass es wichtig ist einer der in der Debatte aus dieser extremen Diskussionen herauszukommen die wir auf der einen Seite haben wird uns versprochen die Utopie eines selbstbestimmten arbeiten und auf der anderen Seite ist zu lesen dass wir die Sklaven digitaler Technologien werden wenn wir in Szenarien denken also wieder die Zukunft gestalten könnte die Zukunft der Arbeitswelt der Zukunft aussehen wird dann will er damit und sehr schnell klar dass das es kommt viel komplexer ist dass sich diese beiden Bereiche würde
vermischen werden dass es für bestimmte Berufsgruppen sehr attraktiv sein wird in der Zukunft und das andere Berufsgruppen sehr stark unter Druck geraten werden mit diesen mit diesen realistischeren Szenarien frischen diesen Extremen liegen mit dem müssen wir uns befassen denn der angesprochene Schichtwechsel unter dem dieses Pendel hier stattfindet der 1. im vollen Gange und es ist wichtig dass wir eine Diskussion darüber führen damit wir auch alle mitnehmen können vielen Dank .punkt für ganz
standhalten also bin ich gespannt wann hier intelligenter Roboter sitzt statt meiner nächstes Jahr ändern sollte man sagen auf wir wieder mehr für dich gearbeitet hat der Gutes zu berichten das zeigt auf dem lenkt im Profil heißt es zum
Beispiel Sabine ist keine Flieder der ORS Oberndorf Hotelketten kurz blieb der Customer First braust Herr employees zum Fluch der aus das sagt
ein ihm sie Manager da dich an der den im Lesen und Sabine bitte Job vorbei man nie danach ist meint er glaube ehrlicherweise nie weil ich gehört hatte ich zu den Leuten am Ende aber ich glaube der Spruch für den ich in einem Unternehmen als 1. berühmt werde ist der Spruch dass ich sage gehören mit zur Arbeit zu bringen hilft
am das heißt ich ich bin schon immer der sehr stark daran glaubt dass eben genau dieses Thema menschliche Kreativität dieser menschliche Wunsch erfolgreich sein zu wollen das richtige zu tun und und einfach neue Dinge tatsächlich zu erfinden das ist etwas was unschlagbar ist also insofern ich bin jemand der nicht an den Mensch als Maschine glaubt ich Klammern Maschinen in vielen Bereichen ich glaube nicht an den Mensch als Maschine und das ist deswegen bin ich eigentlich der fest überzeugen dass es wahrscheinlich Niederschläge was machbar ist ist es tatsächlich eine populäre aber er glaube dass die
Maschinen etwas den Menschen nicht nehmen können das ist eben die Option die Kreativität wird gibt es in Japan wie überall auf der Welt eine der größten aber nicht von der Welt mit Ken erwachsen war und da gibt es einen Krieg ist der merkte dass ist ein Roboter also nicht einbrechen direkter sondern entweder stärkte das heißt es gibt durchaus im auch kreative Bereiche die inzwischen in der Industrie von Robotern übernommen werden siehst du das als Thema bei Microsoft und dann wenn wir das 1. so ist es eben was von dem Roboter designt wurde und erdacht wurde die spannende Frage ich glaube es gibt in jeder Industrie und den jeden Job Komponenten die eine Maschine übernehmen kann gerade mit der
steigenden Intelligenz der Maschine aber am Ende des Tages was ist ist die Fähigkeit Algorithmen zu führen und zwar auf Basis dieser Daten und eben sozusagen den der Feedback-Loops die eingebaut sind eben auch daraus zu lernen ob das alles so passt was wir heute hier haben es die alle verwenden heute total aber Thanheiser digitaler Assistent der bei ganz vielen Sachen hilft damit klassisches Beispiel für Maschinenlernen als digitaler Assistent an auf der Basis gibt eine ganze Reihe von von Unternehmens Produkten an so was
haben wir heute also im Sinne von wo genau bei uns jetzt tatsächlich Jobs von Maschinen zukünftig erledigt wurden am was wir heute haben
ist der Nutzen Maschinenlernen zum Beispiel in der Analyse warum unseres Geschäfts tatsächlich also wirklich in der Welt dass man wirklich so ist die Fähigkeiten nutzt statt auf auf feste Reports zu warten um zu verstehen wie gut oder wie schlecht man in unterschiedlichen Bereichen unterwegs ist man wirklich in der Lage ist eben für sich selber immer wieder neue Perspektiven zusammenzubauen und und und spezifische nachzuschauen und wirklich zu verstehen was sie die Dinge in die man wirklich umsteuern möchte wo sie die Dinge die man verstärken möchte also das machen wir heute schon welche spezifischen Jobs wegfallen und schwierig zu sagen ob es nun aber ist nun .punkt der denn auch an Unternehmen betrifft also der 1. verliert der Geschäfts mit dem Arbeitsmarkt insgesamt die und denen der Auswirkungen der Automatisierung darauf dies zu den dieses Szenario sie angesprochen habe was dann da wo es diskutierte 5 Millionen Jobs weniger siehst du das realistisch für Deutschland ich glaube schon dass es uns geht in den man sich Gedanken machen muss und dann den sich Arbeitnehmer Gedanken machen
müssen ich überlege dass einer der beliebtesten Ausbildungsgänge in Deutschland immer noch der Bankkaufmann und die Panke Bankkauffrau ist als in den er unter den Top 5 ist immer noch ein sehr wichtiger Ausbildungs beruf und man dann also ich dort wahrscheinlich im Raum werden alle Onlinebanking machen daher da bestimmt so war also der der den klassischen Bankschalter den dem unserer Eltern noch kann und darauf meine Karriere und guten auskommen am aufzubauen das wird wahnsinnig schwierig aber das ist natürlich wahnsinnig über die weiter der in der Finanzbranche wichtige Tätigkeiten die noch wichtige Beratungstätigkeiten gibt aber es gibt es bestimmte Berufsgruppen von dem man sagen kann dass sie werden kann man mit heute schon werden wir mit Sicherheit unter Druck geraten dass sie nicht bin also diese fallen aus Bonn Studie wurde angesprochen da es sehr schwierig genaue Prognosen zutreffen wie viele Jobs betroffen sein werden aber es gibt bestimmte Ausbildungsberufe da die kann ich einen finden heutzutage schon dann sagen die Leute die diese Berufe Bilderreigen sollten sich Gedanken machen dieses Berufsbild wird es in den nächsten 5 bis 10 Jahren so nicht geben da müssen mit dem müssen wir sprechen und für die müssen wir Angebote entwickeln wie sie sich weiter qualifizieren kann er
können oder ihnen vielleicht vorher schon sagen vielleicht sollte man sich in in in in in andere Tätigkeitsfelder entwickeln deswegen denke ich dass wir zum Beispiel viel enger mit Technologieunternehmen und und der Bundesarbeitsagentur mit Annan zusammenarbeiten sollten um eben tief darüber
nachzudenken welche Jobprofile großen Risiko ausgesetzt sind also noch wenn man Risikofaktoren für Jobs TPM genauer soll denn der Lorbeer Logistik und es ist eben nicht also ich hab mit Mitarbeitern von Emerson gesprochen die sagen technisch ist es schon fast möglich einen Menschen Lager an zu haben ist es im Moment nur noch so dass die Arbeitskraft haben von ich gelernten Lagerarbeiter dies noch so billig dass ich das noch nicht so richtig in Einführung lohnt aber technisch ist das alles ist das schon möglich und das das wird kommen also dass für bestimmte Berufsgruppen geben sie die vergessen er für dies weniger Arbeit geben wird und das ist nicht unsere gesellschaftliche Herausforderung wie wir damit umgehen werden und genau so wird es natürlich Berufsgruppen geben die profitieren werden und wahrscheinlich die meisten im Raum werden von den neuen Möglichkeiten profitieren das sind hier sitzen viele Leute die für die sich große also Unternehmen sich sehr schwer tun sie anzuziehen und die sie gerne haben wollen aber haben die sehr Spaltung startenden neuen Arbeitsmarkt auftreten werden aber es wird genauso genauso auf deiner Seite ne ganze Menge an Personen an gesellschaftlichen Gruppen geben die von diesen 9 Entwicklung stark unter Druck gesetzt werden bei denen es ist dumm du nix schon also ich gehe davon aus dass die Automatisierung schon jetzt Auswirkungen hat auch
Microsoft für Blinde sind ein ganz besonders es gibt antike am auf der kannst schreibt der Autor will eben gar nicht über eine Zerstörung von Arbeit sondern die Atomisierung von Arbeit also die immer kleinteiliger werden Arbeit und das Wachs auch dieser sogenannten Gig Economy also Freiberufler die sich eher von Gig zu Gig einen als bei einem Arbeitgeber wirklich 20 30 Jahre Berufsleben abzureißen ist das eine Entwicklung die du siehst realistisch jetzt schon oder in 5 Jahren also ich glaube wir sehen dass wir
schon in einigen Bereichen Industrie ich muss sagen ich sie sind bei Microsoft ein nicht so extrem aber sehen das natürlich schon in einigen Bereichen aber also die gesamte Industrien anschaut ich ich denke schon natürlich hat auch Automatisierung Riesen Auswirkung auf die Arbeitswelt und natürlich sind wir auch in unser Bestreben unsere eigenen Werkzeugen nur zu nutzen da natürlich auch relativ weit vorne am und und was wir sehen ist also es verändert vor allem den erst mal die Art wie man zusammenarbeitet ja und auch nebenbei auf die Art von Führung war 1 der Themen ist die wir haben durchaus selber in einem ja Veränderungsprozess eben auch beleuchten weil die diese klassische Führung so dieses Bild des Managers nebenbei auch eine Berufsgruppe die massiv von digitalen Wandel betroffen ist nämlich die Art wie ein
Manager erfolgreich ist und in dem er sein Team erfolgreich macht die verändert sich massiv und die geht deutlich weg von diesem ich sage dir was du zu tun hast und wie das zu tun was zu einem echten Code schenken wie kann ich meine Mitarbeiter beständig fordern fördern weiterentwickeln an und dabei immer noch den Blick auf das richtige bewahren und das ist hat sich Riesenherausforderung insofern das sehen wir bei
uns aber mit Sicherheit weitere was wir natürlich auch sehen ist dass bei uns aber der ehrliche Weise wenn man in der das einer der Gründe warum ich bis heute der Technologie und das Industrie unterwegs bin ist weil sie sich so schnell verändert wir sind also Veränderung gewöhnt haben und bei uns haben schon gern diese beständige Veränderung dass es gewisse Jobs gibt es ja in der Form so nicht mehr gibt auf anderen Seite gehen aber eben ganz viele andere Positionen auf neue Positionen auf aber den neuen Focus Bereichen an aber der Job tatsächlich also den viele Leute in der IT gelernt haben ist mit Sicherheit nicht mehr der Job den Sie heute noch machen sondern das ist beständige Weiterentwicklung das ist der Teil den wir vielleicht ein bisschen früher als andere Branchen gelehrt und gesehen habe ein
wichtiger Aspekt dieser Automatisierung was das schon eine Spur Stefan ist in das sich auch Sozialsysteme verändern müssen wenn Automatisierung ein 2. Leben bestimmte Berufsgruppen werden einfach von Robotern abgelöst ob sie das wollen oder nicht aber eben zu bei die Arbeitskosten sozusagen geringer sind bei den Robotern dann wird das für dass sie erwischen wird gibt es Stimmen die sagen das ist das ist jetzt endlich die Stunde des bedingungslosen Grundeinkommens aber ein beliebtes Thema auf der Republica habt ihr dazu der Studie Überlegung angestellt ist das was mit der beschäftigt hat und die schätzte dass ein ja das also das Thema kam sehr schnell und es war sehr interessant zu sehen wie unterschiedlich die Perspektiven waren also die Arbeit und
Arbeitsmarktexperten so bedingungsloses Grundeinkommen große Utopie konnten sie nicht viel mit anfangen haben sie auch nicht realistisch gesehen ja mir also diesen Tanker Deutschland vor Augen so die Beschäftigung mit sich wenig verändern brauchen wir nicht ist das ist alles ok die jenigen am Ende in der Gruppe die wirklich aus dem Technologiebereich
haben ja die haben die sehen ja auch hat auch aus der aus der Gründerszene sieht man es sieht auch stark und aus Silicon werde sieht man das stark mit wenig wie mit wie wenig Leuten die mittlerweile Geschäftsmodelle hochziehen und auch globale Märkte bedienen können wie wenig Leute da arbeiten die sehen das nach Staat ab er aber andere ein Start-up nach dem anderen geht im Bereich der reinen
der Unternehmen unter Druck die ganz viele Mitarbeiter haben und geht mit denen Konkurrenz und wenn wir sozusagen summieren ihre Erfahrungen dann sagen wir machen sagen die schon sehr offen da sie sich Gedanken machen ob wir in Zukunft oder unser System wie es im Moment ausgerichtet ist dass jeder Vollbeschäftigung er braucht um auch gesellschaftlich teilhaben zu können ob das noch so funktioniert und ob nicht radikaler über über Alternativen nachdenken müssen sehen es ist interessant zu sehen dass es in der in Zelle Corbelli sehr massiv diese Debatte gibt und dass ich auch in Deutschland an er die Telekom am Erhalt ein anderes sehr prominent zu äußern also Leute die doch sehr dicht an diesem technologischen Wandel dran sind und das 2. aus meiner Sicht dass wir diese Diskussion viel intensiver führen müssen dass es muss ja nicht immer denken
bedingungslos Grundeinkommen seines gibt der gibt auch andere Modelle wieder allen negativen Besteuerung am wo man überlegen kann was es wirtschaftlich sinnvoller Richtung wir müssen langsam mit dieser Debatte anfangen und es ist besser Sie früher zu führen und früherer Modelle nachzulegen als von von von Entwicklung eingeholt zu werden die meisten die mit dichter als ich an diesen technologischen Entwicklungen dran sind die machen sich um die Systematik vom Versorgung also dass ich ganz kurz aber vielleicht 1 1 1 anfing weil ich glaube dass es schon wichtig in diesem
Zusammenhang ich glaube man muss die Diskussion wie geht man mit denen um die auf der Strecke bleiben was ja die Diskussion um das bedingungslose Grundeinkommen oder andere Modelle ist aber glaub ich immer gleichzeitig sehen mit der Diskussion wie befähige ich möglichst viele mit dieser neuen Welt mitzuhalten die ich eigentlich für die wichtige Diskussion halte er und und und und die finde ich ist ist es fast noch dringender ehrlicherweise weil das drücken wir dass es ein bisschen weg wie passt eigentlich unser heutiges Aussehen Weiterbildungssystem unsere heutige Lebenswelt auch unsere heutigen Manager wie passt das alles so zusammen mit der schönen neuen Welt der digitalen Transformation was Sie denn ganz konkret als sind denn die dringlichste Change
Aufgabe in einem Berufsfeld aber auch im weiteren Sinne von Bildung und Weiterbildung Ausbildung also ich glaub im Sinne von Ausund Weiterbildung wie ich eben schon gesagt habe ist
aber was uns wirklich fehlt ist diese Betonung der sich auf den Aufbau von also Technologien näher in der Ausbildung der Weiterbildung Aufbau nicht nur von Anwendungs Fähigkeiten sondern wirklich von echten an kreativen Nutzungs Fähigkeiten dieser Technologien also insofern ist mit hat sich ganz ganz ganz viele unterschiedliche an Studiengänge Berufsausbildungen aber auch schon in der Schule anfangen Leuten also aber Grundstrukturen schon beizubringen wie geht man eigentlich die programmieren er schon das ist schon mal eine spannende Frage allein von der Logik also wir Mehr ein Thema gestartet was nicht am Herzen liegen sich Kohl der Life wobei ich den Grundschulen gehen das ist jetzt pervers dass man so früh anfängt kann aber es ist natürlich richtig und ist nicht so dass man jetzt den Kindern beibringen wie jetzt eine Programmiersprache geben als man Kinder einfach so grundsätzlich beibringt ein Problem zu nehmen und ebenso in unterschiedliche ja Schritte am runter zu brechen die man einer Maschine mit kann in der vereinfachten Programmiersprache und dann können Sie in Sachen zeichnen und so es jetzt einfach so in dem in diesem logischen Denken und das etwas oder einmal versuchen sicherzustellen dass eben sich nicht zu viele Mädchen nebenbei gesagt erzählen lassen dass Technologieland langweilig ist interessanterweise in den Klassen die das mitmachen ist tatsächlich der Frauen Männeranteil fifty-fifty wie sich das oder Mädchen Jungs Anteil fifty-fifty Samen leichten Mädchen über aber wenn wir uns später anschauen wie viele wirklich in der technisch deutete Berufe gehen glaub ich mittlerweile die Statistiken sie nach wie vor der traurig obwohl sie so langsam glaub ich über Trends in die richtige Richtung zeigen am unter und und und ohne dass andere immerfort Grundsätze dieses logisch denken diese diese Grundsatz Befähigung an Dinge so anzunehmen wie man eigentlich dran gehen muss man wirklich Technik ich bin voll kreativ und in in ein Ende und etwas zu schaffen nutzen möchte und das ist das was er damit tun und glaube dass ein Riesenthema ehrlicherweise und ich glaube wir müssen in allen Altersklassen wichtigen Angebote finden wir werden es reicht nicht dass überall bei den Kindern anfangen weil wir haben ganz viele liegen die entweder unter unterwegs auf Eschrich der Strecke bleiben wir mitnehmen müssen oder wir müssen rausfinden wie wir sie einen wichtigen Schritt in die
Richtung bringen und das würde ganz große gesellschaftliche Aufgabe Gesellschaft auf aber auch als ein gutes Stichwort weil das heißt sehr Gesamtgesellschaft also das ist nicht mein Unternehmen nehmen am Start heißt wie er heißt will ja auch nicht jeder auf das Individuum werden das ist natürlich in dem man die Deutschen durch das föderale System noch mal vielleicht ein bisschen anders aufgestellt den muss aber gibt es da vorsätzlich Ächtung manchmal den neidischen Blick vielleicht auch Richtung USA weil es da andere Weichenstellung jetzt schon gibt die wichtiger sind als in Deutschland also dass das Thema Bildung angeht ist durch die meinen bei voller Blick er Richtung Norden Richtung zu lernen
aber nicht also in die USA als auch in für alle ist sagt ähnliches Problem in Deutschland ist auch sehr unterschiedliche von Bundesstaat zu Bundesstaat und dann natürlich auch das amerikanische Bildungssystem der Stadt gespalten muss man auch denn es gibt auf der einen Seite wirklich die Top Forschung und die exzellente Ausbildung in M IT und meine Arbeit und ist den Ford am bieten auch den Ihre interessanten Vernetzung mit Technologieunternehmen da passiert viel Spannendes und muss aber auf der einen Seite sagen das ist auch eine andere Seite der mit der Kehrseite der Medaille gibt und er das hat auch die die staatliche Universitäten sich in der Krise befinden und dass auch die EU kann sicher hoch verschulden zum Teil gar nicht um zu studieren ich denke wer in Europa wirklich gut aufgestellt ist die die nächste Generation für die wir die Herausforderungen der Digitalisierung der neuen Arbeitswelt Auszubildende die Skandinavier mit ihrem Schulsystem die schon sehr viele sehr viel stärker im Unterricht haben auch am projektorientiertes zusammenarbeiten sowie später auch in der Berufswelt Realität ist am ausgelegt sind
wo der wo der Lehrer viel mehr moderat Moderator ist als jemand der versucht wurde einfach nur Wissen zu vermitteln und weiterzugeben sondern die Schüler zu befähigen sich Wissen anzueignen und kritisch zu hinterfragen sind der die Kernkompetenzen vis-a-vis noch angesprochen hat die man immer mehr braucht das muss schon in der Schule passieren sonst wie soll man sonst von jemanden erwarten dass er für das lebenslange Lernen befähigt ist wenn er nicht schon in der Schule die Grund das Grund Rüstzeug dafür bekommen hat und da geht man neidvolle Blicke eher zu den skandinavischen Ländern anders zeigen auch 1. Studien wenn man vergleicht was so wichtige Kernkompetenzen für die zukünftige Arbeitswelt angepasst an das dort haben die die Schüler und auch die die insgesamt die Bevölkerung besser ausgerüstet ist alles als hier in Deutschland
ja aber noch viele Nachholbedarf ich so nicht Internet nicht das das war's also immer schade wenn sich ferner einig ist das Gerät aber aber ich wiederhole ich da schon so meine ich beschäftige sich im Detail damit aber eben genauer ansehen ich nicke weil ich Ihnen schon sagen wenn man auch wenn wir
glauben ja in der schulischen Ausbildung schon das ist ein ganze Stück weiter sind inzwischen als dass es zu meiner Zeit war ist es dennoch so das er vielleicht ein bisschen zu viel diese reine Wissensvermittlung haben wir so ist wie er schließt man sich dann beständig Neues in die Lehre an weiter wie Grundstrukturen dies ein wirklich erlauben um zukünftig wieder Roma
weiterzuentwickeln und das wird eine absolute Notwendigkeit apropos beständig bei den und IT-Skills mehrfach schon als als Stichwort dieses wichtige große Forschungsinstitut in damit inzwischen an einem Roboter erforscht der Beziehung zum Menschen aufnehmen soll und pflegen soll ja das finde ich immer noch eine ganz schön gruselige Vorstellung aber wenn wir das jetzt mal unversehens ist to realistisch ganz konkret den Kollegen Roboter der morgens rein fährt und sich in einen Park einen so ein bisschen schnappt und da ist ein anrechnen ist am also wenn man das
sagen wir mal wieder ein Lechner dafür werde werde er die Nummer 1 der der Kanadier selber erledigen nein also ich muss zugeben dass ich wie ich ehrlicherweise nicht an alle übrigen vielleicht mehr als er wird dazu auch auch zu dem Thema was geschieht dann wenn IT also es gibt ja in spezifischen Bereich jemals wieder wie extrem die dieser Mensch Maschine Schnittstelle beschäftigt der die auch eine hoch
faszinierende ist im Übrigen war genau dieses Thema ist ja wirklich etwas also auch im wie dies in Anführungsstrichen ein oder wie nimmt ein
Roboter Beziehung zu einem Menschen auf dieser die Emotionen eines Menschen der wie Karneval einschätzen wie immer gegenüber ist ist ja der hoch spannender Bereich also im übrigen von uns gab auch das ist so ein Teil Produkt der über Maschinenintelligenz voll und ganz auf dieses Thema was plötzlich wie als einen Riesenerfolg wurde was wir eigentlich ehrlicherweise mehr wird online gestellt hatten dass man sich vor Ort ein ja ist genau heute und er so wie alt welche Laune sollte man nicht machen wenn man sehr sensibel ,komma sind er hat aber ein Riesenerfolg für die Leute ist alle total spannend an ist
es ein ähnliches Thema und diese Mensch-Maschine-Schnittstelle wird natürlich zunehmend wichtiger aber
damit es für den Menschen einfach also des ich finde gerne so gruselig war möchte eigentlich am Ende des Tages ist für den Menschen einfacher machen diese Intelligenz der Maschine für sich noch besser zu nutzen wenn die Maschinen
die sie besser versteht hat das eigentlich grundsätzlich nur Vorteile ich glaube die Diskussion gleitet immer sehr schnell ab in er verliebt sich vielleicht ein Roboter einen Menschen oder umgekehrt ich glaube darum geht es geht wirklich um nicht diese Mensch-Maschine-Schnittstelle die natürlich deutlich breiter wird durch die immer stärkere Nutzung digitaler Technologien am immer weiter zu optimieren immer weiter zu verbessern da findest gruseliger wenn man anfängt Computer mit der Umwelt zu steuern oder ähnliches weil der mich irgendwie verkabelt also insofern glaube ich ist sind solche Dinge für mich eine eher positiv belegen was wird ganz neue ethische Fragen auf
tatsächlich es gibt zum Beispiel Überlegungen ein Roboter in die Pflege einzubeziehen in die Altenpflege oder die Kinderbetreuung n dagegen verstößt aber noch offen sehr großen Widerstand muss man sagen also in einer Umfrage für das 12. dachten sich 2 10 der Bürger dagegen sind sie strikt also kein Roboter an um mal oder wie auch immer und gleichzeitig sagt aber auch 70 Prozent an dass sie sich nicht an sie würden sehr wohl vorstellen kann dass man genau der Punkt der mich so gesehen aus der Kurve geworfen hatte über so wurde bevor ich ins
Pflegeheim die hab ich das hab ich denn da er aber nur der an ist denn dieser Widerspruch zu erklären wird der weggehen gab so dass wir uns einfach dran gewöhnen müssen an diese Idee der Mensch-Maschine-Schnittstellen also ich weder den Widerspruch der SED erklärt ich glaube
hier da tatsächlich Mystifizierung einig was da passiert er unser bis in die Angst also eben auch diese Diskussion die geführt wird übernehmen die Maschinen ja es ist eine Diskussion die wir weiter an der dann doch mehr Ängste weckt als dass die Vertrauen geschafft und er ist
insofern glaube ich schon dass es mehr Gewöhnungseffekt geben wird wie immer in Japan sind inzwischen Pflegeroboter eigentlich nie Realität also insofern es gibt absolut Gesellschaften die allein aufgrund der Notwendigkeit am Ende des Tages in die Richtung gegangen sind man kann auch diskutieren ist menschlicher Oma oder Opa irgendwie outzusourcen in ein anderes Land für die Fliege billiger ist oder mit Pflegeroboter zu pflegen insofern glaube ich wird da schon viel Gewöhnung geschehen aber ich glaube es hilft tatsächlich da ,komma zurück zu dem Thema wenn wenn Roboter und Mensch hat dieses Interface einfach einfacher wird wenn man nicht das Gefühl hat das ist irgendwie komisch und mühsam ich glaube dann im wird das auch natürlicher und einfach immer wieder ein neues Arbeitsfeld in dem Fall für für Microsoft vielleicht für Technologieunternehmen dann habt ihr euch mit diesem
Thema der fehlenden Akzeptanz für Automatisierung beschäftigt wie siehst du das glaubst du dass wir da auf einem Sinneswandel stehen in der Gesellschaft ja das ist sie alle wie viele andere andere Technologien und die das auch als erlebt wie sich die Einstellung zum Internet verändert haben mittlerweile haben meine
Eltern auf dem Smartphone obwohl sie es vom Feiern abgelehnt haben also ich ich denke das bringt ganze Zeit und Gewöhnung ist sicherlich ein ganz wichtiger Faktor und in vielen diese gesellschaftlichen Bereichen und Pflege sicherlich einer ist auch dringend notwendig da also da das angesprochene brauchen diese Assistenzsysteme in unserer alten alternden Gesellschaft werden und das damit gar gar nicht umgehen können Pflegeberufe Ansicht sind eigentlich als die die fast alle Experten als sehr sicher ansehen aber oder wir werden sie wahrscheinlich haben wir sie unterstützen müssen aber sie nicht rund um die Uhr bei Pflegebedürftigen Person sein können mit mit intelligenten Systemen und da wird zu
Kooperationen kommen dass ich doch dass er es ist eine spannende Entwicklung aber es ist wichtig dass wir ständig darüber reden oder auch die Grenzen sind 1. Wahl was natürlich nicht passieren darf ist war und wofür sich glaub ich Menschen fürchten dass das also das sozusagen die menschliche Interaktionen es eben immer noch eine sehr sehr wichtige und meint ein starkes Bedürfnis dass sie sozusagen mal komplett ausgeschlossen wird aber schien da da die Ängste der Ansicht dass das immer wichtiger .punkt könnte das ist natürlich nur diese denn wir können nicht sagen dadurch
dass der bei Mama sachliche oder fachliche Job von einem Roboter erledigt wird ist das ist die Notwendigkeit der menschlichen ansprachen weckt dass ich sie halt nicht dass es tatsächlich so und dann wird auch das ist wieder eine interessante gesellschaftliche Diskussion wie stellen wir sicher dass wir auch die Leute nicht einfach sozusagen dann abschieben ja in ihren Wohnungen sitzen lassen mit dem Pflegeroboter apropos menschliche Ansprache wir haben
jetzt noch 15 und ich würde gerne euch die Gelegenheit geben Frank zu stellen an
unsere Experten kann es gibt ihr ein Handmikrofon das ist dort genau davon dem sie schon 2 Hände genau dass ich auch den ja einen ist kann man unter anderem dass deren bedingungslose Grundeinkommen auch sozusagen also das wurde jetzt im Prinzip ist kam so Prognosen sozusagen der 60 Prozent der Jobs werden wegfallen und so weiter war gefallen ist also sprich über Arbeitslosigkeit von 2. 2 Drittel der Bevölkerung sind sie dann würde das sehr bedauern so wann gebaut was ich glaube schon ein Problem wird sein für den sozialen Frieden und jetzt haben die Forscher von Sabine glaub ich heiße das wäre also nach dem Motto wir müssen einfach die Leute besser mit nem besser ausbilden ich glaube aber trotzdem das Problem ist damit nicht gelöst wenn wir immer noch sozusagen ist halt mal so im Extremfall 2. der Bevölkerung arbeitslos ist sein können noch so gut ausgebildet sein wenn einfach nur für ein Drittel der Bevölkerung Jobs da sind was antworten was sie drauf also grundsätzlich glaube
nicht an die 60 Liter werden 40 ja die 50 er glaube dass zahlen wir alle mehr oder minder geschossen wird
aber wenn man zurückblickt auf Statistiken was ist denn passiert durch große Technologiesprünge in den unterschiedlichen in industriellen Revolution und wenn man selbst die 1. industrielle Revolution die Einführung überhaupt der Dampfmaschine hat schon Jobs wegfallen lassen und hat für Verwerfungen gesorgt ich glaube es wird immer soziale Verwerfungen geben aber wir sehen eigentlich rückblickend keine Statistiken das Netto Arbeit verlorengegangen ist nur an bestimmten Stellen geht sie verloren sie entsteht an anderen ein kann mit neuer Qual neuen Qualifi Qualifikationsprofil an 9 und das was es eigentlich ehrlicherweise die Sicht der Dinge die ich darauf auch eigentlich hat und es gibt übrings auch viele Prognosen dass eben zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden zusätzliche Wertschöpfung geschaffen und es gibt der Diskussion dass allein durch dieses Thema Digitale Transformation bis 20 20 wenn ich die Zahlen richtig im Kopf habe in viel mehr als das gesamte Bruttosozialprodukt von China als sehr Wert geschaffen wird er den schaffen Menschen nicht
ausschließlich Maschinen ist ne Mischung aus Menschen und Maschinen am also insofern bin ich eher jemand der sagt ich glaub ehrlicherweise nicht an diese Zahlen weil alles was der Vergangenheit gesehen haben hat immer gezeigt dass es mehr Verlagerung ja das Ding ist wir müssen alle mit sozialen Verwerfungen rechnen wenn es nicht sauber managen und das ist die große Aufgabe die wir vor uns haben direkt daneben weil ich habe ja
schon mein freigeben bis hin in eine Richtung und zwar wenn wir jetzt darüber diskutieren und ich darum uns vorstellen wie sich die Arbeitswelt transformiert wie sieht es denn da aus mit der Transformation von Wissenstransfers weil den Roboter Berufs also Berufsfelder Autobahn in "anführungszeichen mussten wir auch Sorge dafür tragen dass das Wissen über die Tätigkeiten in diesen Berufsfeldern erhalten bleibt und zwar auf eine Weise dies auch den Programmierern der zum Beispiel niemals in einen Minenschacht war dennoch möglich ist effizient ein da auch Roboter zum Beispiel zu programmieren was müsste man da den Ton sehr spannende Frage wo bist du ich versuchen 3. verliert hat er dir schon mehr Erfahrungen im Bereich der ich
denken dass der Roboter für diese Wissens Weitergabe natürlich direkt auf spezielle programmiert werden können und diese Erfahrung ist das ist auch für die Essenz von selbstlernenden Algorithmen und Software dass die basierende haben auf den eigenen Erfahrungen und Feedback sich ständig weiterentwickeln warum die Frage
wie ich sie verstehe ist dann fällt der enorme eine wie man dieses Wissen was diese was soll so eine Software generiert sie sich weiterentwickelt wie man das den Menschen gegenüber wieder transparent machen wir schon diese Fälle gibt wo Menschen die einen Algorithmus entwickelt haben der sich selbst über Feedback-Schleifen weiterentwickelt haben und selbst dann ist dass die am Ende gar nicht mehr richtig nachvollziehen können wie der Entscheidung trifft oder trifft Entscheidungen sind die sind auch gut und richtig aber wie die genau wie die genau zustande kommt versteht man dann nicht mehr ich glaube das ist schon in der Frage mit der wir uns beschäftigen müssen das dadurch durchaus Kompetenz in Maschinen entsteht die der Mensch nicht mehr nachvollziehen kann und wo die Maschine so sagen die Menschen abgehängt aber vielleicht das wäre
ein paar Einblicke ja also zu aller erst ich glaube dieses Thema noch verstehen wie die Intelligenz der Maschine sich eigentlich entwickeln auf welcher Basis Entscheidung getroffen werden es glaub ich ne wichtige an wobei ich glaube es wird wahrscheinlich schon eine Blackbox Komponente geben wie die auch heute ehrlicherweise auch in vielen Systemen gibt aber eben ich dafür dieses Thema auch verantworten Übernahme für Entscheidungen ist ja auch noch eine sehr sehr
spannende Diskussion die die in Summe bei ganz vielen also 2 Spielern Connected Car der auch noch geführt werden und der aber im übrigen es gibt ein paar Beispiele also ich glaube man hat immer das Thema also das Beispiel fallspezifisch weist der Programmierer überhaupt noch der Maschine die unten eigentlich Schacht aussieht und könne deswegen die Maschine überhaupt entsprechend anweisen das richtige zu tun aber ich glaube es gibt ganz viele Beispiele wo über die Jahre Jahrzehnte Jahrhunderte tatsächlich wissen aus doch verloren geht ein Beispiel für traditionelle den ich Hamburger Hafen haben sich tot gesucht nach den Schlägern erkennt heute noch mit dem Schläger liegen Schläger war ein Ausbildungsberuf ein sehr geachteter so vor 100 Jahren war notwendig um Schiffsrümpfe zusah ordentlich zusammen zu bieten es haben sich ein paar alte Schiffe und so wird sagen Leute die eben noch das Handwerk noch beherrschen genau wie das überhaupt geht aber man braucht heute nicht wo Leute Schiffsrümpfe halt irgendwie anders gebaut werden da also insofern ich glaube die geht dieses beschädige verloren geht von Wissen ist ne interessante kann man das aufhalten des Mannes aufhalten schaffen wird Art den Urlaub vor den Leuten mal die echte Lebenserfahrung der Maschinen gibt ich weiß es nicht keine Ahnung wie das 1. Mal interessant für sich das überlegt aber ich glaube es ist tatsächlich auch eine Frage wie viel davon braucht man tatsächlich zukünftig noch mehr und das vielleicht Entscheidung diese eine Frage die in die man sich da manchmal bewusst darstellen muss unter Umständen auch Mehr doch eine super Idee Disneyland
für für die Maschinen Ergebnisse erfordere aber noch eine Frage der Herrn weiß über hallo mich würde man ziehen wie wie sehr das
auch jetzt von euch beiden so konkret auch ein bisschen globaler gedacht wurde weil ich glaube das immer so bis in unsere Blick aus westliche Industrienationen von wegen hier bald 60 10. Jobs weg und so weiter aber
die Integration von Digitalisierung gehen noch sehr viel weiter Sinne von Klimawandel Energieverbrauch Rohstoffen zukommen
Rohstoffe her weil sich Roboter da entsteht durch eine Menge Ungerechtigkeiten das diesen Aspekt der aus meiner Perspektive immer wegfällt und Unruhe spricht deswegen eine Frage von Microsoft wisst ihr was wir 5 Rattenschwanz eventuell lostreten haben der Kinderarbeit im Kongo um wir schützt bauen zu können die die Roboter sind er also ich kann ich
was können wir aus der aus der Diskussion stehen und sagen wir machen das ja meistens auf der an die getreten von Kindern in Kinderarbeit programmiert an also grundsätzlich glaube ich ist ist das Thema aber Nachhaltigkeit in ein großes Thema und ich glaube jeder in irgendeiner Form in Industrie unterwegs ist muss sie natürlich schon auch immer mehr Gedanken machen was passiert da den vorgelagerten Stationen und da sind wir als Microsoft mit werden Unternehmen dass sowas auch sehr ernst wird aber wann weil wir zutiefst daran glauben dass wir soziale Verantwortung haben andere glaube zutiefst daran dass wir auch in guter Bürger in den jeweiligen Gesellschaften sein wollen in dem wir unterwegs sind und ich schon
nen bisschen schwer zu sagen dass das was da passiert schlimmer ist als das was vor 50 oder 100 Jahren irgendwie industriell geschehen ist weil wir Mantel diesen Vorteil der Ressourcenverbrauch wird ja schon sehr sehr stark gemanagt und diese Aufmerksamkeit ist ja drauf und diese zunehmende Software Bindung aber das heißt es ist viel viel viel mehr eigentlich an Intelligenz plötzlich als Software als kodierten denken der ja was man ehrlicherweise den Ressourcenverbrauch schon auch immer ein bisschen wurden sie dass ich glaube dass ein Thema es es gibt es gibt Rechenzentren im übrigen die komplett mit Wasserkraft irgendwie betrieben werden er kann also wo Abwärme genutzt wird sehr Intelligenz ist intelligent genutzt hat und ich glaube die Industrie ist da schon sehr sehr fokussiert darauf ihren Infopoint am sehr gut zu managen in dem Bereich ja ist ist so weinen ein also nicht alle aber ganz viele um es mal so zu sagen ob es so eine Zusammenfassung nein es gibt ich kurz rein schon das gibt es noch effizienter zu damit es keine Hamburger Hafen das Geld im Hamburger Hafen ein
würde es komplett automatisiert ergibt kein Mensch mehr auf diesen Tabelle gibt es keine Unfälle er das auf den an und Handels mich ja also nicht jeden Tag aber es gibt dort und und es kommen auch Menschen zu Schaden fest es gibt .punkt der Einrichtung 10 Effektivität steigern Effizienzsteigerung geht und da muss man glaub ich sehr sensibel argumentieren und diskutieren also ist das sich ein spannender .punkt das lernt man tatsächlich wenn man in der Technologieindustrie länger unterwegs ist der Hauptfehler Factor sitzt eigentlich tatsächlich vor der Maschine das ist dabei auch Maschinen machen nach haben Fehler also muss aber sie machen ein keine finden sie haben Fehler aber wenn
wirklich schaut dass ein Großteil der Probleme die auftreten tatsächlich Menschen Faktor Mensch wie es anderen Leute mein Wort wenn die werden sich immer die Frage an und unter einem anderen Aspekt der interessant und zwar mit anschließend auch an an an die Prognosen also welche welche Tätigkeiten könnten ersetzt werden die Zukunft der Arbeit aus Digitalisierung hat er dir eine ganze Menge an an an Outsourcing möglich gemacht von Routinetätigkeiten von waren vor in die Vereinigten Staaten will fehlt noch stärker betroffen als andere Länder aufgrund der geringeren sprach war ja wenn man bedenkt was da in den vergangenen Jahren nach Indien oder so ausgelagert wurde mittlerweile sagt man dass die Callcenter in Indien sind die kann man automatisieren auch wurde sehr viel an einen IT nach Indien ausgelagert Software Produktion das einfachere Routinetätigkeiten in und der Programmierung sind auch dort gibt es mittlerweile Fortschritte dass man sagen kann dafür brauchen wir vielleicht auch nicht mehr um den Menschen und oder denkt man an der die große Debatte um Industrie 4 Punkt 0 und effizientere Produktion und Automatisierung und die globale Werkbank ist hier aber noch sehr viel manueller Arbeit und gemacht wird also die globale Fragen ist mir ziemlich wichtige wir diskutieren das sie werden in solchen Kontexten eigentlich sind so die entwickelten Länder wahrscheinlich in dieser Entwicklung wieder in der privilegierten Situation gegenüber vor allem anderen Ländern die die versucht haben aufzuholen indem sie stark ihre Wirtschaften ausgerichtet haben werden er Routinetätigkeiten und und und nicht so qualifizierte Tätigkeiten anzuziehen aus den Ländern und gerade diese Tätigkeiten bestehende für diese besteht der Futures Automatisierungs Potenzial das wir in diese Länder auch erkannt haben
weil er wenn man sich anschaut also der politische Diskurs in vielen dieser Länder an ist dann tatsächlich also seit jener der und das hier ist ja auch sehr sehr viel unterwegs hat natürlich auch diese so persönlich ist über Indien am als großes wichtiges denn überhaupt Entwicklungsländer in Summe sich entwickelte Schwellenländer und alles was er mal so mit allen mitbringt an politische Diskussionen auf auf den oberen Ebenen geht ein jetzt ganz stark darum wie schaffe ich die Details Digitale Transformation sozusagen als nächstes Sprungbrett zu nehmen und eben aus diesem Risiko das Verschwinden Outsourcing es rauszukommen Chancen ja also das ist vor den sehr sehr stark erkannt und im Übrigen auch wieder sein Thema über die Globale Diskussion anschaut das kann auch sein dass sie gerade aus an uns vorbeiziehen wenn mal machen er genau deswegen ist es glaube ich wichtig dass wir das in Deutschland sehr sehr stark auf Agenda haben und und auch wirklich nicht nur diskutieren oder auch tun also das ist immer so die große Thema Gewinnklasse im diskutieren aber dort München hier die mir auch einmal tun kann der Macher ich hätte vorne noch Frage gesehen und
dann müssen wir uns auch passt zum Ende bewegen die 1. Frage bitte ja vielleicht ist meine kleine Anmerkung also ich find ja toll wie flauschig das hier alles ist aber so richtig die Publikumstage ist ist für mich nicht jedenfalls nicht bei diesem Thema wir reden über Automatisierung Robotik und ähnliche Dinge nicht hier war das Kunstprojekt ist sondern wir der da drüber weil eine bestimmte Produktivitätssteigerungen in Gang kommen soll das ist dass die Erwartung dahinter in
der Folge ist es ja auch so dass also die allermeisten Robotik und an die Projekte die ich kenne eben nicht irgendwo Port ab entstehen sondern Dropdown entstehen das ist die Frage kann ja also ich fragt wie es einig oder Haltung dazu also ich finde es ist mir ganz ganz klar Erkenntnis aus und da widerspreche ich ein bisschen aus der Industrialisierung hätte es keine Gewerkschaften gegeben die den Mechanisierung SBO duktivität Fortschritt versucht hätten irgendwie zu sozialisieren dann würde wahrscheinlich heute einer ganz anderen Welt leben die Frage ist muss in die Gewerkschaften für das Problem was wir hier haben also müssen wahrscheinlich keine Gewerkschaften sein sondern andere Organisationsformen und mein Wunsch wäre eigentlich gewesen dass er offen Republica genau
und diese Fragen Geburt und nicht wie im Rausch durch geht dass es im Grunde genommen alles kein Problem und wahrscheinlich mehr Jobs entstehen werden als zuvor ist der gegenwärtige sagte mein vom bisschen komisch das haben wir verstanden hat ist die Antwort gibt es gibt es eine ganz klare Antwort auf diese Frage was ist
mit den Arbeitnehmern und der Vertretung der Arbeitnehmer für alle gut aber Microsoft bisher keine keine Probleme von also dem vielleicht auch einmal so wichtiger Punkt ich ich den er sehr spannende Diskussion die übrigens sehr sehr starken Deutschland geführt wird das ist keine interessanterweise
keine globale Diskussion sei Diskussion ja wird in Europa geführt aber wird sehr sehr starke Deutschland geführt dieses Thema in gibt es einige die dieses Thema biete sie im Prinzip als Monopol sich gegriffen habe ich nicht den aber nicht in Schwierigkeiten kommt am Wege zum Glück nicht dazu aber der Herr der das Thema mit diesen Monopolen ist ja interessanterweise dass diese Monopole jetzt im Moment eine unglaubliche Erfolgsgeschichte sind ja aber durch diesen schnellen technologischen Wandel müssen auch die sich jeden Tag neu verteidigen und ganz ehrlich ist relativ unklar wenn man sich die Story der letzten 20 Jahre anschaut und die die heute noch riesengroß und glänzend sind auch in 10 Jahren oder in 5 Jahren riesengroß und glänzend sind und und die Monopole im Markt haben weil die Geschichte der die eigene Moorburg Monopol hatten sind ehrlicherweise auch heut gibt ganz viele vor dem wir heute sagen meinte die Armen ruhen Sie in Frieden ja in noch immer beim Thema wurde bisschen vorsichtig weil da is nix gottgegeben und nirgendwo verändert sich so schnell so viel wie der Technologiebranche dieses Thema Arbeitnehmer was ist mit den Arbeitnehmern an also wie gesagt ich glaube wir haben die wir müssen diesen gesellschaftlichen Diskurs führen wenige Leute mit wie gehen und den sozialen Verwerfungen um die geschehen werden das ist absolut so aber für mich ist es jetzt nicht nicht der Punkt dass ich sagte wir
müssen jetzt auch anfangen langsamer zu digitalisieren damit wir mehr Arbeitsplätze erhalten können weil ich glaube diese Gleichung geht nicht auf und sie ist nebenbei auch nicht in der Industrie in den vorherigen industriellen Revolution aufgegangen zumindest nicht dass es gesehen hat also die die Rolle der Gewerkschaften war ehrlicherweise am Anfang erstmal die überhaupt mal für ein menschenwürdiges Leben der Arbeitnehmer zu sorgen und eine sozusagen Interessenvertretung zu sein nicht eine Arbeitsplatzerhaltung Vertretung mal bei dieser Arbeitsplatzerhaltung Streamer führt häufig auch zu Erstarrung das muss man auch ganz ehrlich sagen es wird die Erstarrung im Sinne von ich bewahre jetzt für die die noch drin sind dass sie weiter drinnen bleiben wenn es irgendwie geht oder dass möglichst wenige auf dem System ausgeschwitzt werden nur Pech für die anderen die ich schon draußen sind weil das ist ein bisschen das muss da was in Teilen gesehen haben und ich glaube da ist es wichtiger eine Diskussion zu führen zu was Chancen schaffen wir uns denn welche Möglichkeiten gibt es denn und wie gehen wir wirklich die Leute auf dem Weg mit dir jetzt identifizieren als das wird schwierig und ja
es ist ne Langfristaufgabe das ist nichts was wir sehen wenn 2 Schulungsmaßnahmen benutze sich mein PC am zu lösen ist das richtig viel zu tun und ja es wird Leute geben die aber die Schulter sind auch das muss man zugeben und dann das was die Frage stellen wie wir damit umgehen wenn ich nur ganz kurz das er ein .punkt ich widersprechen dass das ist die Debatten in Deutschland befinde ich glaube schon dass der der Punkte angesprochen wurde dass diese Wahlen hatten wir nicht die Monopole aber erst das eine ganze Menge an Konfliktpotenzial
birgt weil es ist es bricht bestehende Strukturen auf und das wird der Gewinner und Verlierer geben und man kann ich den Namen kann es im Wahlkampf am anschauen in Amerika ist ja Vorreiter auch er hat auf der einen Seite Silicon Valley und hat aber auch viele Bevölkerungsteile die sagen sie fühlen sich nicht mitgenommen auf die Reise in der Erde neue Arbeitswelt und da man sieht das ja Polarisierung auch der amerikanischen Politik auf links und auf rechts und die Unzufriedenheit mit den politischen 1. und die sich sehr stark auf zündet aus aus der wirtschaftlichen Problematik und aus nicht noch attraktiven Jobs die da sind und glaube dass dass diese Debatte n noch intensiver werden wird und dass wir eigentlich in Deutschland in dem eine Chance haben wird durch unsere Sozialsysteme und eben in die frühzeitige Diskussion darüber wie wir mit dem sozialen Verwerfungen umzugehen das besser zu managen als es in anderen Ländern passieren wird aber nicht immer komplett zu dass das mir wahnsinnig konfliktträchtige Diskussion ist und das das ist neue Frontlinien geben wird und das sicher nicht dass es sicherlich anders laufen wird als in der Industrialisierung mit den Gewerkschaften gegen die Industrieunternehmen aber mein Mann hat es auch in den Konflikten um Ober jetzt gesehen die haben sich auch organisiert in Kalifornien überhaupt der digitale interessanterweise auch es mit es wird haben neue Konflikte in diesem Bereich geben dass das steht völlig außer Frage also wunderbar sehr viele Diskussions Potenzial wäre das noch vertiefen
möchte ist herzlich eingeladen Dich im an an Microsoft stand einer einen ganzen Arbeitsbereich mögliche Linz aus der Tür raus diese Gespräche zu vertiefen auch mit den Leuten von Microsoft in dem Fall ich bedanke mich ganz herzlich für die Diskussion war Sabine Bendiek und
weil Stefan Neumann ich möchte auch ich möchte ja ich möchte es mit einem Zitat von
mir Jakob stellt ist ein Vorschlag für könnten mit Intelligenz Sache ich bleibe er nachts wach weil ich
mich vor menschlicher Dummheit fürchten als für künstliche Intelligenz in diesem Sinne schöne Republik
Roboter
Hypermedia
Besprechung/Interview
Microsoft
Prozessautomation
Microsoft dot net
Computeranimation
Arbeit <Physik>
Computeranimation
p-V-Diagramm
Roboter
Expertensystem
Microsoft
Vorlesung/Konferenz
Computeranimation
Verbandstheorie
Besprechung/Interview
Computeranimation
Impuls
Künstliche Intelligenz
Vorlesung/Konferenz
Wort <Informatik>
Computeranimation
Statistik
Objektklasse
Reihe
Microsoft
Künstliche Intelligenz
Computeranimation
Roboter
Arbeit <Physik>
Digitalsignal
Anwendungssoftware
Datenbank
Assistent <Programm>
Computeranimation
Mathematische Größe
Ebene
Punkt
Große Vereinheitlichung
Datenendgerät
Zugriff
E-Mail
Kanal <Bildverarbeitung>
Unternehmensarchitektur
Systems <München>
Computeranimation
Roboter
Software
Anwendungssoftware
Künstliche Intelligenz
Formation <Mathematik>
Prozessautomation
Struktur <Mathematik>
Computeranimation
Roboter
Expertensystem
Internet
Besprechung/Interview
Hierarchische Struktur
Vorlesung/Konferenz
Struktur <Mathematik>
Computeranimation
Neue Medien
Internet
Punkt
Produktion <Informatik>
Menge
Besprechung/Interview
Digitalisierung
Lebensdauer
Softwareplattform
Dateiformat
Unternehmensmodell
Punkt
Software
Datenanalyse
Bericht <Informatik>
Statistische Analyse
Unternehmensmodell
Computeranimation
Roboter
Mathematische Größe
Expertensystem
Arbeit <Physik>
Digitalsignal
INVESTOR <Programm>
Besprechung/Interview
IBM
Vorlesung/Konferenz
Große Vereinheitlichung
Besprechung/Interview
Computeranimation
Roboter
Microsoft
Vorlesung/Konferenz
Computeranimation
Digitalsignal
Algorithmus
Komponente <Software>
Besprechung/Interview
Reihe
Microsoft
Biprodukt
Computeranimation
Roboter
Besprechung/Interview
Prozessautomation
Explosion <Stochastik>
Computeranimation
Prognostik
Besprechung/Interview
Hausinternes Netz
Mathematische Größe
Momentenproblem
Menge
Besprechung/Interview
Microsoft
Prozessautomation
Besprechung/Interview
Microsoft
Vorlesung/Konferenz
Prozessautomation
Code
Computeranimation
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Prozessautomation
Computeranimation
Roboter
Mathematische Größe
Momentenproblem
Datenparallelität
Besprechung/Interview
Unternehmensmodell
Strecke
Informationsmodellierung
Zusammenhang <Mathematik>
Besprechung/Interview
Softwareentwickler
Richtung
Programmiersprache
Strecke
MAX <Programmiersprache>
Objektklasse
Besprechung/Interview
Statistische Analyse
Computeranimation
Richtung
Mathematische Größe
Besprechung/Interview
Digitalisierung
Richtung
MAX <Programmiersprache>
Internet
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Roboter
Besprechung/Interview
Microsoft
Computeranimation
Roboter
Schnittstelle
Digitalsignal
Besprechung/Interview
Computeranimation
Roboter
Mensch-Maschine-Schnittstelle
Punkt
Kurve
Besprechung/Interview
Computeranimation
Mensch-Maschine-Schnittstelle
Roboter
Internet
Microsoft
Prozessautomation
Richtung
Roboter
Expertensystem
Faktorisierung
Punkt
Besprechung/Interview
Systems <München>
Smartphone
Computeranimation
Expertensystem
Lag
Prognostik
Besprechung/Interview
Roboter
Prognostik
Digitalsignal
Vorlesung/Konferenz
Statistische Analyse
Zahl
Computeranimation
Programmierer
Mischung <Mathematik>
Sound <Multimedia>
Zahl
Roboter
Richtung
Algorithmus
Software
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Computeranimation
Entscheidungstheorie
Roboter
Programmierer
Summe
Komponente <Software>
Blackbox
Besprechung/Interview
Systems <München>
Entscheidungstheorie
Menge
Perspektive
Digitalisierung
Microsoft
Vorlesung/Konferenz
Roboter
Bindung <Stochastik>
Software
Besprechung/Interview
Microsoft
Computeranimation
Call Center
Prognostik
Punkt
Menge
Software
Tabelle
Digitalisierung
Vorlesung/Konferenz
Prozessautomation
Programmierung
Kontextbezogenes System
Mathematische Größe
Ebene
Summe
Digitalsignal
Vorlesung/Konferenz
Prozessautomation
Roboter
Vorlesung/Konferenz
Roboter
Punkt
Momentenproblem
Eigenwert
Microsoft
Microsoft
Menge
Magnetbandlaufwerk
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Gleichung
Besprechung/Interview
Microsoft
Struktur <Mathematik>
Konflikt <Informatik>
Lag
Besprechung/Interview
Microsoft
Künstliche Intelligenz

Metadaten

Formale Metadaten

Titel #Schichtwechsel: Hilfe, die Roboter kommen
Untertitel Bedrohung, Invasion oder Chance?
Serientitel re:publica 2016
Teil 105
Anzahl der Teile 188
Autor Leopold, Juliane
Heumann, Stefan
Bendiek, Sabine
Lizenz CC-Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/20558
Herausgeber re:publica
Erscheinungsjahr 2016
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract Knapp 60 Prozent der Arbeitsplätze in Deutschland sind in Gefahr. Sie werden von der Automatisierung und der Übernahme durch Roboter bedroht. 130 Jahre nach dem Höhepunkt der Industriellen Revolution müssen wir uns die Frage stellen, wohin Arbeit sich künftig für uns Menschen entwickeln wird.

Ähnliche Filme

Loading...