Merken

Gemeinsame Aufgabe zur Aussagenlogik

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
so Sie haben jetzt ein paar dieser Aussagen Tabellen bewiesen machen immer gemeinsam ein Beispiel das hab ich mir beispielsweise aus gegriffen aus folgt B
ist äquivalent zu aus nicht wie folgt nicht aber zur gespalten an die hab ich noch oder jetzt beschäftigt mich also wie der 1. Teil Aussage was relativ einfach ist weil die ja eine grundlegende
Aussage ist sichtlich weiterleiten muss also aus erfolgt per aus erfolgt per ist daran falsch wenn aber ist und falsch ansonsten war so dass Integration an Integration müssen sich mit Sicherheit noch ein bisschen gewöhnen ganz normal da meine Zweifel immer mal wieder an sich auf die Integration wirklich das bedeutet was es bedeutet aber es tatsächlich so hat exakt diese Struktur
so jetzt muss ich auch nicht weg folgt nicht abbauen was relativ kompliziert wir das jetzt im Kopf macht er muss nicht spät denken also herumgedreht nicht A und dann noch die Integration wird es schwierig war deswegen und nicht nur deswegen so einen
anderen Grund sagt der Strom schreiben sich die Teile spalten ja ok also können es auch
denken dass sie es jetzt nicht aber das ist nicht der über die aber wie soll es aber nicht weg der hat gesagt als nicht wie oder aber ist nicht gespielt haben soll USA gleich spielt in dem Fall
nämlich wichtiger Schritt so man
nachts nicht im Kopf aber wirklich durcheinander kommt insofern entscheidet sich erst mal sehen was ist nicht war und nicht als gerade das Gegenteil von das heißt wahr wahr falsch falsch zu und dann macht man sich noch nicht weg ist das Gegenteil von war falsch war falsch sein und dann bastelt man sich einigt wie impliziert nicht aber immer schön Schritt für Schritt das tut man sich daran ja aus nicht wie folgt nicht aber ist genau dann wahr werden und erst dann falsch wenn nicht privat ist aber nicht wahr falsch dann ist diese Aussage falsch wenn nicht falsch ist wenn wir nicht wählbar ist aber nicht aber falsch ist die Implikationen für falsch nicht B war ist aber nicht der Fall stand ist die hier falsch und ansonsten ist die Implikationen war zur das haben wir hier diese Spalte ist aus A folgt B und diese Spalte das ist aus nicht befolgt nicht ahnen und Sie sehen die sind identisch haben wir so machen Spalten sind leicht also bewiesen
zu brauchen jetzt nicht mehr diese Äquivalenz Spalte für die gesamte Aussage mehr Schreibarbeit das Unmögliche ich wollte damit nur verdeutlichen was passiert wenn man das tun würde es genügt einfach zu zeigen dass diese beiden Spalten gleich sind sie können natürlich auch bestimmte Schritte im Kopf machen aber nicht zu viele also bitte nicht nur diese Spalte hin schreiben und dann diese Spalte und die beiden weglassen und dann sein aber die sind ja gleich zusätzlich werden die Fall beispielsweise der Klausur als Korrektor chsh gesetzlich mal innerhalb der Klausur wenig Arbeit korrigieren und ich hätte diese beiden Spalten nicht oder nur diese beiden da es könnte ja sein dass Sie sich das gar nicht im Kopf überlegt haben sondern einfach nur abgeschrieben werden zu müssen wir schon in der Einleitung dahin schreiben das heißt ich muss jeden Lösungsweg sehen das wesentlich ist der Lösungsweg und nicht einfach das Ergebnis aber er war mal war ja ja also nicht wie Sie die Zeilen Anordnung des egal was völlig egal wenn sie die Korrekturen ärgern möchten dann ordnen sie sich irgendwie an wir nicht zeilenweise vergleichen müssen wenn Sie uns mögen und uns wohlgesonnen sind dann machen
Sie es genauso also ganz einfach zu merken schon so wenn sie kann aber wenn man sich das falsch als 0 denkt und war als nur 1 Jahr Folge Strukturen 0 0 0 1 1 0 1 1 das ist gerade nicht Zelle im Binärsystem nach oben der ein oder andere weiß es vielleicht nicht was es bedeutet damit beschäftigen uns nächste übernächste Woche gehen
Tabelle
Aussage <Mathematik>
Vorlesung/Konferenz
Vorlesung/Konferenz
Vorlesung/Konferenz
Vorlesung/Konferenz
Vorlesung/Konferenz
Implikation
Dualsystem
Äquivalenz
Vorlesung/Konferenz
Struktur <Mathematik>
Vorlesung/Konferenz

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Gemeinsame Aufgabe zur Aussagenlogik
Serientitel Logik
Teil 04
Anzahl der Teile 05
Autor Spannagel, Christian
Lizenz CC-Namensnennung 3.0 Unported:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.5446/19822
Herausgeber Pädagogische Hochschule Heidelberg (PHH)
Erscheinungsjahr 2012
Sprache Deutsch

Technische Metadaten

Dauer 06:05

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Mathematik
Abstract Vorlesung von Prof. Christian Spannagel an der PH Heidelberg.

Zugehöriges Material

Ähnliche Filme

Loading...