Bestand wählen
Merken

Bacteriorhodopsin als Sicherheitsmerkmal

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
die könne er im war ein Hallo wir haben hier eine Sicherheit Ausweis von der Universität Marburg entwickelt der enthält Bakteriorhodopsin als Foto Elemente die oben in diesem Feld und jubelten als Datenspeicher Objekte wie viel bewegen können ist wirklich oder einmal geeignet und Daten direkt anzuzeigen oder halt auch Daten verschlüsselt anzuzeigen die können wir nur durch Sichtbarmachung mit polarisiertem Licht und an ein anderes Gebiet in
dem wir uns beschäftigen geht von einem Biomaterial aus das den Namen Bakteriorhodopsin heißt es wird von einem Organismus hergestellt extrem Halle für den Organismus der erlebten konzentrierten Salzlösung das sind an sich Auto sterile Umgebung das lebt so leicht nicht zu den konzentrierte Salzlösung heißt dass alle Wassermoleküle gebunden sind es das kein freies Wasser so hat man früher um etwas zu konservieren ist eingesalzen mit möglichst viel Salz untergebracht und das dauerte konserviert unter den Bedingungen kann nur ganz wenige Organismen darunter dieses Handeln Patientenzahlen Nahrung überleben das hat eben auch ein Problem das eine ökologische Nische keine Fressfeinde aber leider auch nichts zu fressen und deswegen hat es vielleicht nicht deswegen hat es ein eigenes Wort das synthetisches System entwickelt die purpurnen waren beziehungsweise das Bakteriorhodopsin kamen auch sehr viel einfacher Fragen was vom Chlorophyll passierten Systemen gewohnt sind dass sie wandelt Lichtenergie in chemische Energie um hatte oder ist eine Protonenpumpen das nicht einen transportiert ein Foto und ein Programm das von der Innenseite der Zelle zur Außenseite der Zelle wandeln dabei die Energie des Photons zu einem großen Teil in chemische Energie also das elektrochemische Potenzial über diese Zellmembranen um das ist die physiologische Funktion die wir benutzen einiges sondern auch und es ist nicht nur ein vordatiert erschallte es kommt auch noch als zweidimensionale Kristalle vor ist also in einem Organismus der keimfreies Wasser hat und das wird als zweidimensionale Kristalle produziert das sind 2 Voraussetzungen die für eine technische Anwendung wichtig sind erstens in technischen Anwendungen ist Wasser ungeliebt und praktisch jedes Biomaterial braucht um als seine Funktion auszuüben Wasser und zwar reichlich Wasser das Wasser strukturell essentielle einen Bakteriorhodopsin kann man bis auf etwa 4 5 Wassermoleküle die im Inneren des Bakteriorhodopsin sind alle entfernen und funktioniert noch das ist etwas ganz Besonderes wenn man also in normalen können schaut die wir in unserer heutigen Technik als funktionelle Moleküle einsetzen können sind solche Extremophilen Organismen immer interessant weil die haben diese Lösungen vom bereit Beispiel wenn wir heute den Waschmitteln und dann kommt es auf einem haben auch für den Organismus der bei hohen Temperaturen lebt so wie es dann in der Waschmaschine eben das 2. bei Bakteriorhodopsin ist kommt das Kristall vor dieser Kristall führt dazu dass es sehr stabil ist beschränkt sozusagen die Freiheitsgrade ein und stabilisiert das Molekül in trockener erfahren ,komma dass bis auf 140 Grad erwärmen dass es immer noch stabil das ist für viele Anwendungen interessant und was sind die Anwendungen und das sind viele Dinge schon in der verschiedenen Arbeitsgruppen der Welt versucht worden erstens das transportierte Ladung das heißt das bedeutet es kommt zu einer Foto induzierten elektrischen Spannung über die Membranen photoelektrische ab Applikationen das 2. ist das ändert seine Farbe beim Transport des Proteïns Foto ,komma Applikationen und drittens das .punkt Protonen also Foto Konversion von Lichtenergie wir Vorwurf und im Wesentlichen auf den Bereich der Fotografen Anwendungen das heißt wir schalten dieses können mit Licht in einer Matrix die praktisch kein Wasser enthält zum Beispiel als Druckfarbe verarbeitet wo immer noch funktioniert selbst nachdem man es über 100 Grad laminiert hat also in Kunststoff Kunststoffkappen eingegossen hat und können ein Element daraus machen dass dann alle Nutzer ohne ein technisches Hilfsmittel prima testen kann ein sogenanntes User Feature über nicht dafür reicht es Sanktionen nicht zu halten dann ändert es seine Farbe von lila nach Geld zugegebenermaßen das tut der Welt nicht um diese hohe Lichtempfindlichkeit zu erreichen hat man das Molekül genetisch so verändern müssen dass es in der Arbeitsgruppe von Hans ist Martinsried passiert der dieses Mal können alle entdeckt hat vor vielen Jahren sodass es eigentlich funktionelle vollkommen nutzlos wurde ist es keine echte Protonenpumpen mehr alles es hat zu einem 2. Zyklus der nur noch Licht gesteuert ist nicht mit blauem Licht den so also jetzt ein Foto Krones Moleküle durch genetische Modifikation eines Form in der Natur vorkommt der Umbau kommt man zu einer neuen Funktion hier
sehen die Bakteriorhodopsin Altprodukten Sicherheitsmerkmal im Ursprungszustand ist das .punkt vor und wir können von den Bourbonen Zustand in die 570 Zustand in den im 410 zustande bringen die es Geld und das geht nur mit Hilfe von denen nicht wenige humorvoll ausgeglichen haben können wir Ihnen Ursprungszustand den violetten Zustand wieder erreichen indem wir blaues Licht zu beleuchten werden es dauert
einige Minuten das 2.
ist man kann Dateien Daten speichern das passiert auch wieder 2 Photonen Mechanismus man kann da keine Daten in Form von der Polarisation des Lichtes speichern das bedeutet dass an verschiedenen Stellen in dem Datenspeicher verschiedenen Polarisationen gespeichert sind man kann keinen Unterschied in der Absorption sehen man kann nicht sehen ob das 1 zu 0 steht man kann ist deswegen auch nicht auf dem normalen Fotokopierer kopieren oder auf einen Scanner an man kann es mit einem Polarisationsmikroskop sichtbar machen in den 1.
Datenfeld sehen sie verschlüsselte Informationen die man nur mit Hilfe von polarisiertem Licht auslesen kann in den 2. Datenfeld kann man die Daten direkt ließen so mit dem bloßen Auge das Datenfeld enthält auch direkt Frage Daten das 4. Feld hat wiederum verschlüsselte Daten die man nur mit Hilfe von polarisiertem Licht auslesen können
wir sehen hier ein Datenfeld was wir jetzt mit dem bloßen Auge erst schlecht erkennen können mit Hilfe eines Polarisationsfilter kann man den Datensatz sichtbar machen und durch Cremes Polarisation Satz kann man den invertierten Datensatz sichtbar machen indem
Ausstellungsobjekt sind eben solche makroskopischen Pixel gezeigt dass man es mit bloßem Auge und ohne Mikroskop sehen kann Anwendung wird man natürlich sehr viel kleiner machen in ,komma mal Stadt an der Este X und leistbar ist kann man bei der Herstellung des Moleküls molekulares Etikett dranhängen C-Terminus an die man später Massenspektroskopie ich Herstellung dieses Moleküls identifizieren kann das nennt man Pressebild Rückverfolgbarkeit man kann herstellen und die Herstellung dieses Molekül hergekommen ist falls es mal irgendwo unrechtmäßig eingesetzt wird ,komma feststellen aus welcher Quelle das Moleküle stammte aus welchem man werde das Malenkönnen stammte und das zusammen macht das Bakteriorhodopsin zu einem interessanten und können für sicherheitstechnische Anwendungen wo die Herkunft eigentlich gar nicht wichtig ist aber diese Funktion Komplexität und Vielfalt finden wir nicht wenn wir uns sämtliche Moleküle und einige Parameter nicht Echtheit ist von synthetischen vorgekommen sehr viel niedriger als von Bakteriorhodopsin also zum Beispiel die Zahl der Schaltzyklen wie oft es zwischen diesen beiden Zuständen hin und her geschalten werden kann ein gutes kommen kann das ungefähr 10 Tausend mal das Bakteriorhodopsin kann ist eine Million mal und wesentlich mehr noch das heißt das ist lange her so anwendbar und dass ist diese Funktion verliert endlich ist mit der Polin Polarisation Datenspeicherung wie viele Moleküle die anisotrop sind die könnte man auch dafür benutzen allerdings ist die Energie die man braucht um ein Molekül um seine Achse rotieren zu lassen sehr niedrig das findet beiRaumtemperatur statt und jedes einzelne Molekül das wir in einem halbwegs einbinden würde würde sehr schnell anfangen um diese Achse zurückziehen und würden die Informationen über die Polarisation verlieren in den Käfig wollen jedes einzelne der Generalimporteur Bakteriorhodopsin sitzt der wieder eingebunden sind diesen relativ großen zweidimensionalen Kristall findet keinerlei Workstations Fusion der Stadt ist viel zu groß als dass es bei Raumtemperatur zum Rotation kommt das heißt diese Kristalle zweidimensional und alle Kristalle hilft uns Rotations Diskussionen zu unterbinden und erlaubt uns auf molekularer Ebene Polarisationen zu speichern und dort unter dem
an diesem Exponat kann man diese Polarisation es Datenspeicherung sehen wieder ist ist nicht der Welt wird von den Bakteriorhodopsin sollen jetzt nicht ein eine blauen Urtante auch eine andere genetische Modifikation die sie für das Foto ,komma schalten nötig ist wenn man hier dieses Polarisationsfilter dreht ebenso zum bei verschiedenen Winkel Stellungen unterschiedliche Informationen das heißt die Informationen sind immer nach diesen alle übereinander parallel vor sie werden durch dieses Ausleseverfahren aber sequenziell sichtbar gemacht wird immer wieder diesen für Sie den Dingen auf den Kopierer legen würde man gar nicht sehen so hat man also eine Möglichkeit Daten in der Polarisationsebene zu speichern und hier in dieser makroskopischen Form kann man das beobachten was mit der Realität natürlich auch sehr viel kleiner als Carla macht kommt Herr der die
Daten werden sichtbar die man dann mit polarisiertem Licht die Daten aus schlechte unter aus
stundenlang solange bis sich hier wieder
Bakteriorhodopsin
Bakteriorhodopsin
Applikation <Medizin>
Internationaler Freiname
Besprechung/Interview
Lösung
Membran
Wassermolekül
Salz
Kristall
Protonenpumpe
Bakteriorhodopsin
Molekül
Plasmamembran
Kunststoff
Chemisches Potenzial
Zelle
Salzlösung
Pigment
Chlorophyll
Biomaterial
Kernmatrix
Konvertierung
Bourbon <Getränk>
Modifizierung
Erz
Chemische Energie
Proton
Reaktionsmechanismus
Besprechung/Interview
Creme
Computeranimation
Kristall
Carboxylterminus
Besprechung/Interview
Herkunft
Bakteriorhodopsin
Modifizierung
Molekül
Massenspektrometrie

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Bacteriorhodopsin als Sicherheitsmerkmal
Serientitel Chymiatrie
Autor Hampp, Nobert
Imhof, Martin
Jerabek, Paul
Hegemann, Julian
Authmann, Andreas
Lizenz CC-Namensnennung - keine kommerzielle Nutzung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen und nicht-kommerziellen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/18786
Herausgeber Paul Jerabek, Julian Hegemann, Andreas Authmann
Erscheinungsjahr 2010
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Chemie
Abstract An Modellen erklären Martin Imhof und Prof. Hampp, wie das Membranprotein Bacteriorhodopsin für neuartige Sicherheitssysteme eingesetzt werden kann.
Schlagwörter Vortrag
Physikalische Chemie

Zugehöriges Material

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback