Merken

Vergleich von synthetischen und natürlichen Photoschaltern

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
ja ein so
arg Quark oder Curko was mir einen Repräsentant einer ganzen Serie von sofort Bescheid und trocken ist funktioniert im Prinzip dadurch dass sie sich in den Kanal einen selbst und zwar in die so genannte in der Kälte die das ist gelungen in der Transmembran-Domänen hinter sind an der echte Skandal ist es eine SMS wassergefüllte Ausweitung im Kanal hat die eben sogenannte Open Sherlock lockeres also Moleküle die als Open Stellenabbau kassierten aufnehmen kann und was da passiert ist das aber wollte steht zunächst nur auf Geld das ist ein eher auf der interzellulären Seite liegende Bereich des Kanals der durch die Spannungs Veränderung erweitert wird dann können die Open schwere Brocken sich einsetzen indem sie in der Kennedy sie würde jetzt wirklich erreichen und damit die die Leitungen die Leitfähigkeit und bewegen ist das Durchqueren der der größte Skandal Provinz von von Kalium und wird damit wir mit ungebunden unter unseren Moleküle gelten als sogenannte Open schwere Brocken aus sie setzte sich im Rennen Tanzformen sowie zumindest über den Stift angedeutet ist die verbiegen sind ist aber Sie können sich vorstellen wenn ich den jetzt so hakenförmig verbieten würde könnte dann nicht mehr in dieser in dieser schmalen in diesem Sinne stumpf sitzen sozusagen und nicht bei in Kapseln wird werden wie man sagen würde das Supermodel Chemiker und damit nicht als doppelt und das ist ein ganz einfaches Prinzip hatte bereits in den wurde vor kurzem ein chemisch auch von der Decke war auch gemacht der molekularen Kapseln werden also Benzol und dann konnte gezeigt werden dass das alte Bild sollen einen Vornamen die Cap so einen Preis in anderen Fall nicht und wir machen das schon zum dem Problem haben wir schon lange vorher gemacht mit mit Problemen und damit können wir die Funktion dieses Visionen auch in keiner Weise sehr einfach anstatt das Prinzip ist wirklich einfach aber es handelt sich aus chemische sich tatsächlich um einen um eine Anwendung einer 7 supramolekularen Kürze den Kampf um gemeinsam zu die Frage ist jetzt wie kriegt man ist diese Moleküle in dieser in der Kennedy in diese Höhlung ein kann das machen indem man sie in die von dir lässt durch Gebete die mit dem intrazellulären Medium in Kontakt steht und dass sie zum Beispiel legte sowie machen würde manchmal ist es dann wirklich in die Spielwelt oder man kann es sich auch kompliziertere im Mechanismen aus denke ich an die
Blockaden vor zuschaltbaren Blockade kommen in der Natur nicht vor was Natur vorkommen sind vorgeschaltet neuen Kanäle also die große Erfolge in den natürlichen Vorbescheid aber mit dem vor allem dass das Retinal welches ja vielleicht kann man das auch locker in der jetzt den 1. Treffer aber was in solchen Fällen kann der Welt wie das Retinal den Kanal erweitert das durchlässig mit regionalen oder umgekehrt den Kanal kollabieren lässt das ist noch nicht sehr gut verstanden haben unbedingt will könnte man das auch den angehefteten Foto schaltbaren Blocker bezeichnet 1. Akt war zu sehen dass den Hebel der das Protein in wieso und wollte das dann plötzlich ein ein ein denen ein paar vor den Weg für die ohne vorhanden ist noch mal zurück zum zum Thema Natur Natur wirklich einen ein riesiges Repertoire von Foto sensitiven wurde indem es gibt alle möglichen Arten von natürlich vorkommenden Photorezeptoren allerberühmtesten natürlich also darüber ob sie mit dem mit dem sie sehen wir mit denen sie sehen nur die funktionierenden größtenteils als G-Protein-gekoppelten Rezeptoren oder 1 Foto schaltbare Kinasen beziehungsweise Adelard oder guten erzielt als während es in den höheren Tieren so weit ich keine keine Foto schaltbaren Kanäle gibt die direkt die das Membranpotential beeinflussen im Gegensatz zu BBC indirekt machen es die ganze Sehprozess Kaskade runter beten in Danzig ist das ja direkt der Prozess wie Ihrem sehen stattfindet während die Foto schaltbaren Kanäle in einem möglichen unmittelbar und damit auch sehr zeitnah aber sehr schnell das Membranpotential zu verändern und damit waren alle Aktivitäten aus und die wurden gefunden worden von deutschen Forschern und so ungefähr vor 10 Jahren und dann charakterisiert 14 Jahren in Chlamydomonas reinhardtii in einzelnen Mannesmann und wurden später transferiert in menschlichen Neuronen oder in einem wählen in seine belohnen konnte man zeigen dass die tatsächlich auch das Verhalten nur das freie Internet haben das Aktionspotenzial Muster von Säugetieren wohnen beeinflussen das war wirklich sensationell es geht es also mit der mikrobiellen letztendlich den mikrobiellen doch dass ist auch noch mal kurz Kanalbrücke in Photoshop Kanal wurde in dann auch die Nerven zählt und ganze Gewebe der ganze Nervensysteme von höheren Organismen beeinflussen kann das war ein großer Durchbruch und die haben Maisfeld begründeten Feldnamen Optogenetik will ist jetzt ganz groß Furore gemacht wurde Ende letzten Jahres von der zum 1. wird auf ihr erklärte wir haben uns eben in diesem Feld der Optogenetik eine kleine Nische ausgeschnitzt sozusagen wo wir mit mit künstlichen Foto Schalter arbeiten und agieren und diese künstlichen synthetischen vorgeschaltet sicherlich wesentlich einfacher Spectral beeinflussen lassen als als das Recht in einem derzeit keine Gebote in Höhe im Prinzip verändern werden wir unsere unserer ,komma vor unsere Vorbescheid dass selbst kindisch aber war noch keine unter die verbinden wir jetzt mit existierenden Problemen zu was ich gerne über die Photorezeptoren Männer sind im Prinzip 7 synthetische Systeme wo sie einfach dann den existierenden Rezeptoren in Höhe Nervenzellen existieren Rezepturen neue funktionelle Eigenschaften wie zum Beispiel Lichtempfindlichkeit und man kann sich natürlich auch Empfindlichkeit gegenüber anderen Signalen aus der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt sind das finde ich für einen an der Gründung
die haben :doppelpunkt
Computeranimation
Kalium
Transmembran-Domäne
Leitfähigkeit
Vorlesung/Konferenz
Molekül
Benzol
Chemiker
Schubspannung
Quark
Computeranimation
Aktivität <Konzentration>
Retinal
Kinasen
G-Protein gekoppelte Rezeptoren
Computeranimation
Aktionspotenzial
Spezies <Chemie>
Membranproteine
Wasserfall
Rezeptor
Membranpotenzial
f-Element
Rezeptur
Photorezeptor
Traubensaft
Computeranimation
Computeranimation

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Vergleich von synthetischen und natürlichen Photoschaltern
Serientitel Chymiatrie
Autor Authmann, Andreas
Hegemann, Julian
Jerabek, Paul
Trauner, Dirk
Lizenz CC-Namensnennung - keine kommerzielle Nutzung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen und nicht-kommerziellen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/18774
Herausgeber Paul Jerabek, Julian Hegemann, Andreas Authmann
Erscheinungsjahr 2011
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Chemie
Abstract Prof. Trauner (LMU München) stellt verschiedene Arten von Photoschaltern vor und erklärt, welche Unterschiede zwischen ihnen existieren.
Schlagwörter Biochemie
Vortrag

Zugehöriges Material

Ähnliche Filme

Loading...