Bestand wählen
Merken

Katalytische Ionische Flüssigkeiten

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
Mhhh kommen seien daher den
Namen den er aber
dann möchte ich Ihnen über ein weiteres Konzept der Immobilisierung von Katalysatoren in ironischen Flüssigkeiten berichten man ist an der Katalyse bemüht gerade in der Mehr Mehrfahrtenkarte Katalyse einen Katalysator in einer Phase zu improvisieren und das eigentliche Produkt in einer anderen Phase die mit der Katalysator quasi nur begrenzt oder gar nicht mischbar ist aus dem Reaktor zu tragen und ein ganz wichtiges grünes Konzept in der Hinsicht ist die Mehr Phasen Katalyse mit ironischen Flüssigkeiten als stationäre Phase das ist hier gezeigt stationäre Phase bedeutet dass wir hier einen flüssig Film einer ironischen Flüssigkeit in der der Katalysator möglichst gut gelöst ist haben entweder als 2 Phasen-System hier hätten wir eine organische Base Toluol oder 6 Tage in der das Substrat ankommt und nach Wechselwirkung mit der flüssigen Katalysator Phase das Produkt ausgetragen wird möglichst ohne dass der Katalysator nicht mit ausgetragen wird nicht mit ausbluten oder wir können das Ganze auch als ein so genanntes Konzept konzipieren da werden diese Dirndl Flüssigkeitsfilm der ionischen Flüssigkeit auf einem solle zu Ports zum Beispiel S CO 2 geträgert dann hätte man eine feste Phase einen dünnen Film einen Katalysator Phase und einer damit nicht mischbare organische Substrate alternativ zu diesem Konzept gibt es noch das Konzept der etwas fehlt es im Moment in welchem das heißt der Katalysator wird in einer wässrigen Phase Moment im mobilisiert und das Substrat ausgetragen zum Beispiel mit Hexan aber wir sprechen heute über das relativ junge Konzept der Szene Katalysatoren und wir müssen uns Gedanken machen das ist bisher noch nicht zufriedenstellend gelöst wie können wir verhindern dass ein Katalysator aus einer sich besonders gut in dieser ionischen Flüssigkeit löst und auf gar keinen Fall in der organischen Substrate Phase ausgetragen wird das Konzept ist schon einmal für die wässrige Lösung angewendet worden wären wir synthetisieren nämlich Liganden privilegierte Liganden in der Katalyse die im Gegensatz zu ihren bisher bekannten Liganden eine solche als Jan Text als ironische Baugruppe enthalten gesinnte ist es gar nicht so einfach wie sie hier aussieht als das klassische organische sind diese Arbeit die Sulfonierung von einem Amilo Aromaten liefert unter thermodynamischer Kontrolle einen Kern von fundiertes Produkt das wird dann in einem Getümmel Ammonium Salz überführt Kondensation mit einem Eifer die von liefert uns das eigens für die Aktion die in das System ein Redox aktiven bekannten jetzt wird es darauf ,komma ankommen dass es uns gelingen muss zu diesen Ionenaustausch dieser Ammonium Gruppe gegen eine beliebige andere Kationen Gruppe möglichst quantitativ zu bewerkstelligen und da haben wir Verfahren entwickelt die ich gleich auch noch erläutern werde die diesen Schritt hier quantitativ Beherrschung letzte Schritt ist dann Koordinationstraining beispielsweise die Kombination eines Palladium die Chlorid Bausteins in der Zange dieses 1 4 die Aktie die in die Karten
gesehen mal so einen typischen Katalysator Komplex der hier in einem so fundierten mehr oder zu hören aber wir erst enthält als entsprechendes Ammonium als wir sind bei unserer 2. Beispiel angelangt des Einsatzes katalytische ionischer Flüssigkeiten die bei uns typischerweise ein Metall enthalten katalytische ionische Flüssigkeiten sind per Definition Verbindungen in denen entweder ein katalytisch Aktivist kationen oder einen katalytisch aktiven Anion enthalten ist also auch eine hatten sagte der im Zuge eines Zeugen Oberst seine Identität wieder erhält und die Aktivierung Energie beispielsweise eine solche interessanten Reaktionen der Charakter betrachten also die oxidative Kabel Regierung von Metern wohl die Umsetzung von Methanol mit CEO und Luftsauerstoff in Gegenwart eines Kupfer Katalysator bilden sich dieses die Mittel Carbonat einziges Nebenprodukt ist hierbei Wasser die mit Carbonat ist ein großer Hoffnungsträger der Grünen Chemie ist es doch ein ungiftiges Mittel Sicherungsmittel Ersatzstoff für einerseits Dimethylsulfid ward hochgiftig weil unter physiologischen Bedingungen auch als verlieren dieses 4 kann unter physiologischen Bedingungen nicht als ihr wirken und muss erst durch eine größere aktiviert werden in der Regel damit ist damit dass ein mit viel Action übertragen kann das Problem dieser bekannten ähnlich dem Verfahren das normalerweise mit Kupfer Katalysatoren auf solle zu Wort also auch hätte droht den Oberflächen arbeitet das Problem ist dass der gleiche Gruppe Katalysator der hier den 1. Teil nämlich diese Redoxreaktionen katalysiert leider auch als nur sollte die 2. unerwünschte Nachfolge Reaktion katalysiert die unerwünschte Hydrolyse das Zwischenprodukt die mit Carbonat mit Wasser zu den Endprodukten Methan und CO 2 das in die Bilanz lediglich die unproduktive Verbrennung des teuren Kohlenmonoxid mit Sauerstoff eingeht die 2. Reaktion gilt das zu unterdrücken die 1. dagegen zu fördern so unser Konzept basiert auf zweierlei einmal auf Kenntnis der Bioanorganische Chemie die Natur verbindet ihn wieder zu legalen das ist die Dienst und die aktiven Zentren der Sauerstoff binden der Enzyme beispielsweise des Helmut für so das Kupfer zu koordinieren also dachten wir uns mit der 2 Liganden könnte eventuell die Selektivität und die Sauerstoffaufnahmefähigkeit erhöht zum anderen trägt und ein Patent der Bayer AG an bei der ein eutektische anorganisches als Gemisch von Kupfer als floriert und Kaliumchlorid zur Analyse dieser Reaktionen hier verwendet wurde bei relativ hohen Temperaturen 300 Grad beide Ansätze einmal Kupfer Chlorid in Gegenwart von Salzen zu untersuchen und die Schwächung der US-Aktivitäten Coopers durch geeignete Änderung Hooligans nämlich in 2 Liganden leiteten und dann schließlich zu der Frage Stellung nehmen ob man nicht Kupfer enthalten die ionische Flüssigkeiten herstellen könnte die diese Reaktion schon bei niedrigen Temperaturen bei 80 Grad katalysieren und eines von ungefähr 6 7 Beispiele von Kupfer enthalten ionischen Flüssigkeiten möchte ich Ihnen hier vorstellen wenn wir beispielsweise Kupfer womit oder Kupfer ein wird mit der Molaren Mengen langkettige enden als für ihn wiederzuholen zusammengeben obachten wir eine linke induzierte Dissoziation dieses Koordinationsprobleme erst wenn wir ihn wieder zu holen .punkt Rhodium Chlorung die RoboCup Rat bilden sich also solche langkettigen Kupfer +plus Kationen mit Jahr koordiniert mit 2 ihn wiederzuholen besten und in Wechselwirkung Distanz hier von ungefähr 200 70 280 Hygrometern sehen wir hier einen lineares die Roboter die gebracht in dem ein Kristallstrukturen das sind niedrig schmelzende Salz artige Feststoffe die einen Schmelzpunkt ungefähr bei 70 Grad haben und einen Arbeitsbereich und 70 Grad bis 240 Grad ab 240 Grad versetzen sich diese Zeit Praktiken Verbindung für unzureichend für die Katalyse 120 Grad bei 120 Grad lösen wir nun lösen wir ein bisschen von dieser ionischen Flüssigkeit in Methanol auf arbeiten dann bei einem Partialdruck von 35 Grad CEO und 5 Sauerstoff arbeiten also außerhalb der Explosion Grenzen dieses Gemisches Sauerstoff CO und nach 4 Stunden wird der Umsatz einer solchen Reaktion der Band und der liegt ungefähr bei 80 Prozent und eine Selektivität von etwa 60 bis 80 Prozent wir haben also eine Möglichkeit gefunden und wir dieses interessante Zwischenprodukt das ist nicht nur ein Ersatzstoff für das die Mittel sind aber es ist auch ein Ersatzstoff für Voss gehen haben können den um es dann in die Carbonat und über die Polykarbonat die Polycarbonat gewinnen ein Ersatzstoff für das giftige gehen auf Basis von Sauerstoff Chemie letztlich die uns die Chlorchemie einmal wirtschaftlich ersetzen soll hier sind wir wieder an
einem anderen Poster hier ist nochmal das 3 Phasen Systemen gezeigt um das es geht das solltest sofort in diesem Prozess lecker oder Aluminium Oxid darauf einen Film einer ionischen Flüssigkeit eine Flüssigkeit die selber eine Ablösesumme von ARD oder einen Brief Flat darstellt in dem natürlichen so fundierte komplexen sich besonders gut lösen wollen gleiches löst sich in gleichem schon seit langem wissen und darüber eine damit nicht mischbare organischen aber es geht also um diese 3 Phasen Systemen und wir haben nur unseren Giganten wie ich Ihnen eben gerade vorgestellt habe organisch synthetisiert es ist uns gelungen einen gut für mit für ihn mit Zoologe oder ein Hotel 2 3 und will in der 2. Partie und einzuführen und nun können wir mit diesem soll von mir in die ganzen klassischen Koordinationsstelle betreiben so könnten wir zum haben wir zum Beispiel nicht mit der Vertrag haben damit umgesetzt und kriegen dann diesen schönen tetraedrisch die Aktie diejenigen die carbonylkomplex als ionische Flüssigkeit oder zumindest mal als ein Salz einige Verbindungen die möglicherweise auch einen Schmelzpunkt hat über 100 Grad und damit nicht exakt in die Definition einer ionischen Flüssigkeit auf jeden Fall eine Verbindung die eine ganz hervorragende Löslichkeit in soll von marktbasierten ionischen Flüssigkeiten besitzt wir können auch von den Hexer Carbon hier einführen dann kriegen wir den Krieg verbunden wollen den die Aktie den Komplex für können wir CEO ersetzen durch andere 2 Elektronen gegangen und wir können auch für die Katalyse interessante Metalle wie Rhodium 1 einführen über diesen Film über diesen COD der Cursor COD Podium ist Acetonitril sofort Info kompakt begann Palladium einführen will kann auch Aktien einführen also jetzt möglich die ganze Koordinationstraining dieses die Aktie den Migranten mit wohlformulierten die Theater den Liganden die diesen ironischen Text enthalten zu machen was bringt uns das zunächst mal die Synthese auch Aufwand aber es bringt etwas ganz Entscheidendes und das ist das diese komplexe nun nicht mehr ausbluten aus dieser Katalysator und das hat meine Mitarbeiter Benjamin durch dieses Experiment zeigen können Sie sehen hier 2 nahezu identische die Aktie den Molybdän den komplexe hier haben sie den Zuhörer ist oder die soll von derzeit 6 Jahren sind denen die Aktie den Giganten mit dem Sohn von ARD Text in der Parkposition lösen dieses Gromow vor dass es eine Verbindung die für habe ich auch in ganz ganz geringen Konzentrationen Kiefer habe ich erst mal dass einen Mittal Wiegand Strand gibt lösen wir in der ionischen Flüssigkeit auf das ist in diesem Fall ein .punkt für mit für mit 2 Lungenkrebs Place und Sie sehen hier in der rechten Beispiel die schöne farbige Lösung dieses Komplexes in der ionischen Flüssigkeit darüber befindet sich eine Toluol Phase nicht im Wesentlichen nicht mischbar nur sehr partiell besprach mit der ionischen Flüssigkeiten was wir aber eindeutig sehen ist dass in die Phase aber auch gar nichts von diesem sehr starkfarbigen Komplex ausblutet die Konzentration ist nicht messbar ein Katalysator in der Kolonie war selbst wenn wir jetzt eine Tonne Toluol über einen solchen Katalysator der leiten wird wahrscheinlich nichts von den Katalysator dazu gar nichts aus Blut ganz anders sieht das hier einige Beispiel aus der Handel den identischen komplexes wird nur dieser von der Gruppe gelöst auch in der ionischen Flüssigkeit über schichtet mit Toluol und Sie sehen der Katalysator der fühlt sich sogar noch viel wohler in der Schule oder Phase und würde schon nach kürzester Zeit in einem Reaktor wird ausbluten Unbekannte zwischen Prozess würde zum Erliegen kommen das ist also ein Konzert was man da nutzen kann um jetzt komme ich wieder auf mein anfängliches Thema zurück um beispielsweise eine solche direkt Carbonisierung von Nitro Aromaten mit CEO und beispielsweise Platin Palladium aber im Idealfall sogar nachhaltigen Kobalt komplexen direkt zum Isocyanate zu bewerkstelligen das ist ein Megatonnen Produkt da braucht man Katalysatoren tragen sie wertvoll sind die nicht ausgetragen werden und weggeschmissen werden aus dem Reaktor wird das sind also die Kernziele Profilierung ist auch so einen Fernseher was man mit solchen Katalysatoren anfangen kann aber Herr her nach Gas und Öl
und der würde
Enzymsubstrat
Zellkern
Ammoniumverbindungen
Ligand
Computeranimation
Enzymsubstrat
Toluol
Salz
Organische Base
Stationäre Phase
Hexane
Wässrige Lösung
Fester Zustand
Ionenaustausch
Aromaten
Chemischer Reaktor
Kation
Ionische Flüssigkeit
Chloridion
Katalyse
Flüssigkeitsfilm
Sulfonierung
Katalysator
Palladium
Immobilisierung
Dimethylsulfid
Sauerstoff
Aluminiumsalze
Ligand
Toluol
Bioanorganische Chemie
Bayer-Aktiengesellschaft
Isocyanate
Redoxsystem
Chlorchemie
Watt
Nebenprodukt
Verbrennung
Enzym
Zwischenprodukt
Elektron <Legierung>
Grüne Chemie
Reaktionsführung
Oxidschicht
Aromaten
Mischgut
Chloridion
Katalyse
Met
Carbonate
Gemisch
Hexene
Cobalt
Metall
Hydrolyse
Acetonitril
Chemie
Komplexe
Kupfer
Zugbeanspruchung
Ammoniumverbindungen
Chlorung
Chemische Verbindungen
Lösung
Salz
Molybdän
Kaliumchlorid
Rhodium
Dimethylcarbonat
Komplexe
Platin
Löslichkeit
Glucocorticosteroide
Chemischer Reaktor
Kation
Ionische Flüssigkeit
Kohlenmonoxid
Methanol
Anion
Ligand
Katalysator
Polycarbonate
Erz
Konzentration
Aluminium
Methan
Palladium
Computeranimation
Computeranimation

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Katalytische Ionische Flüssigkeiten
Serientitel Chymiatrie - Special zum Tag der Umwelt
Teil 3
Anzahl der Teile 4
Autor Sundermeyer, Jörg
Jerabek, Paul
Hegemann, Julian
Authmann, Andreas
Lizenz CC-Namensnennung - keine kommerzielle Nutzung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen und nicht-kommerziellen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/18768
Herausgeber Paul Jerabek, Julian Hegemann, Andreas Authmann
Erscheinungsjahr 2010
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Chemie
Abstract Prof. Sundermeyer beschreibt weitere Anwendungen für Ionische Flüssigkeiten.
Schlagwörter Vortrag
Anorganik

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback