Bestand wählen
Merken

Gold-Komplexe als carbophile Lewissäuren

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
ein paar ja wir haben
aber den Weg und hab ich möchte
heute etwas erzählen über Gold Katalysatoren und zwar die Verwendung von Gold komplexen als Cabo Verde los und wie Sie sicher wissen sind los sollen Verbindungen die Elektronenmangel Verbindungen sind und Mitgefühl haben Orbitalen wechselwirken können man kennt das typischerweise aus dem Lehrbuch das Beispiel eine Uhr Tripwolf Verbindungen die mit einem Mindestmaß hierzulande eine plus plus Basel Vaduz Verbindungen gibt in organischen Synthesen sind los sehr sehr wichtig ganz besonders wenn wir uns die Addition von Nukleotiden an Carbonylverbindungen ansehen und hier kommt es zu einer Addition 1 US-Dollar an das Klonen das verbunden sind und einen guten Ruf hier nicht kann diese aktiviert halte ich Verbindung Angreifer ganz allgemein sind die überwiegende Mehrzahl dieser soll darin ob so viel das heißt diese sollen denken an das gefühlte lohnt hier Orbital des aus Stoff sind alte Hüte und Beispiele hierfür sind zum Beispiel ein Proton aber auch nur zu ahnen oder Zink als wir uns auch immer im Gegensatz dazu sind haben viele nur Sorgen los die mitgeführten Orbitalen an einem Kohlenstoffatom Wechselwirkungen zum Beispiel anerkennen oder wir haben zum Beispiel ein gehen was durch ein Tal Caption aus der Reihe der Übergangsmetalle wechselwirken kann der komme es kommt zur Bildung eines mit Kamera Zyklon Programm was dann durch einen Nukleophile genauso wie Sie es hier oben an alte alten gesehen haben geöffnet werden kann und wir halten hier ein Angriff das wirklich hielt an die Kohlenstoff Kohlenstoff doppelt welche Metalle sind und habe viel durch Säuren und findet relativ spät im Übergangs Metallbereich des Periodensystems wir haben hier in den letzten Gruppen Radio Martin Kupfer Silber und Zink Cadmium Quecksilber und tatsächlich sind die EU sorgen die sich in diesem Bereich finden insbesondere Quecksilber Silber Gold an den sich Martin diese gehören zu den Karbowski News und man kann diese profillos eure Azidität kann man nutzen um Doppelbindung oder Dreifachbindungen gegenüber dem Angriff eines Nukleophile zu zu aktivieren und die Verwendung
von Carlos ideenlos und ist keine neue Entwicklung werden schon seit sehr langer Zeit eingesetzt und insbesondere 3 Metalle werden heute sehr stark dafür eingesetzt dass in einer besonderen Quecksilber Radio von von Quecksilber ist das 1. Metall das hierfür verwendet wurde ist es eigentlich nur noch historisch von Bedeutung da es sehr stark toxisch ist und da man es auch in größeren Mengen einsetzen diese 3 Elemente Quecksilber Palladium und Gold aktivieren eine Doppelbindung in gleicher Art und Weise doch unterscheiden sich sehr eindeutig als Beispiel für Quecksilber vermittelte Reaktionen in meinem Lehrbuch für die Top 7 Klonierung die haben wir hier bereits sehen andere von einer kardiologischen Teil spezielles an dieser Doppelbindungen zu kommen zur Ausbildung eines vitaler Zyklop Programms der durch eine der auffällige geöffnet werden kann und diese Verbindungen in eine Quecksilber Kohlenstoffbindung enthalten sind typischerweise so stabil dass sie isoliert werden können und in einem weiteren Reaktionsschritte zum Beispiel durch Reduktion mit Natron wurde tritt weiter reduziert Nachteile hier natürlich dass man stöchiometrische Mengen des Metalls einsetzen muss und das Quecksilber doch eine sehr hohe Toxizität auf im Gegensatz dazu hält sich Palladium etwas anders als Beispiel sei hier die Anwendung in der Backe Reaktion gezeigt auch hier haben wir zum Beispiel bitte was durch eine Palladium Salz aktiviert wird in Ordnung hier in diesem Falle Wasser kann nun angreifen und auf dieser Stufe sieht es ähnlich aus zu der Kochseminar hier ist es jedoch so das ein Wasserstoffatom in der Welt Positionen die Möglichkeit für eine Band wird Wasserstoff Eliminierung erlaubt das ist eine Eigenschaft die Palladium hat bilden hier eine Palladium dreht stets ist und eine Doppelbindung Palladium dreht spezielles kann dann unter Verlust von Wasserstoff zu Verhandlungen nun das erholen wird natürlich unter den Reaktionsbedingungen Automatisierung zu der entsprechenden kann war so
nachdem wir jetzt Quecksilber und Palladium gesehen haben möchte ich jetzt in Gold ,komma Gold verhält sich natürlich als Edelmetall auch auch in der Chemie einzigartig haben nach der Aktivierung von unserer Behinderung durch das Gold haben wir ebenfalls die Aktivierung als gesehen haben mit viele reist an ganz analog zu den bisher gesehenen Reaktionen umfasst Gold jetzt tun kann Gold kann durch rotrot rund um den interniert werden da habe er als Katalysator direkt wieder gewonnen werden als Gold plus in diesem damit schließt der 1. Teil dieser allgemeinen Betrachtung von Übergangsmetallen als haben viele harmloseren ab und im 2. Teil werden wir uns spezifische Reaktionen auf und die Anwendung von Gold Katalysatoren in der organischen Synthese genauer ansehen wollen wir für eine die Gründung der
Komplexe
Computeranimation
Klonierung
Zyklonabscheider
Orbital
Silber
Chemische Verbindungen
Doppelbindung
Salz
Wasserstoff
Übergangsmetall
Säure
Acidität
Toxizität
Eliminierungsreaktion
Dreifachbindung
Quecksilber
d-Orbital
Zellklon
Kohlenstoff
Carbonylverbindungen
Reaktionsführung
Zink
Natriumhydrogencarbonat
Vitalismus
Cadmium
Organische Synthese
Metall
Nucleotide
Katalysator
Palladium
Kohlenstoffatom
Proton
Edelmetall
Übergangsmetall
Reaktionsführung
Organische Synthese
Chemie
Katalysator
Quecksilber
Palladium
Behinderung
Computeranimation
Komplexe
Computeranimation

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Gold-Komplexe als carbophile Lewissäuren
Serientitel Chymiatrie
Autor Czekelius, Constantin
Jerabek, Paul
Hegemann, Julian
Authmann, Andreas
Lizenz CC-Namensnennung - keine kommerzielle Nutzung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen und nicht-kommerziellen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/18724
Herausgeber Paul Jerabek, Julian Hegemann, Andreas Authmann
Erscheinungsjahr 2010
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Chemie
Abstract Dr. Constantin Czekelius (Freie Universität Berlin) beschreibt, wie Gold und andere carbophile Lewissäuren in organischen Synthesen zum Einsatz kommen.
Schlagwörter Vortrag
Gold
Organik

Zugehöriges Material

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback