Bestand wählen
Merken

Ein neues Konzept für Antibiotika

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
die von unten nach den wir also unser zentrales Forschungsthema sind Bakterien und dabei hauptsächlich multiresistente Bakterien die haben im letzten Jahr beziehungsweise einen letzten kann man sagen wir haben einen sehr großen Zuwachs erlebt und das Problem ist dass momentan hat das klassische Antibiotika die diese Bakterien nicht mehr kämpfen kann und das liegt vor allem daran dass seit Jahrzehnten diese Antibiotika gibt also mit Ihnen und auch andere Cephalosporine das sind im Prinzip kleine Moleküle die diese Bakterien über einen sehr langen Zeitraum effektiv bekämpfen konnten es aber so dass die sehr hohe Selektionsdruck diese Antibiotika ausgeübt haben dazu geführt haben dass diese Bakterien und Mechanismen entwickelt haben sind vielfältig diese Medikamente zu zerstören das sind winzig kleine Mechanismen der Zelle Enzyme Beta-Lactamasen diese Antibiotika zerstören und damit effektiv weshalb das gegenwärtige Problem ist Erreger wie zum Beispiel Staphylococcus aureus ist ein sehr bekanntes hat ergeben dass in Krankenhäusern vorkommende ist gegen die kein Antibiotikum mehr behandelt also wird kann eine wird gegen darunter auch solche die Vancomycin die Prinzip als letzte Möglichkeit als Last Resort sondern man das eingesetzt wurde diese Entwicklung ist es gerade den letzten Jahren sehr dramatisch zugenommen einen exponentiellen Anstieg dieser multiresistente Krankenhaus hatte gegen auch M-RSA malte besetzten Staphylococcus aureus und gegenwärtig
ist es so dass in Deutschland seine Schätzungen zufolge 40 Tausend Menschen pro Jahr an diesem Infektionskrankheiten in Krankenhäusern sterben zum anderen so auch in USA ist also nicht so das Problem in Deutschland noch in USA haben mehr Menschen an M-RSA sterben als zum Schönheit auch das zeigt die dramatische Entwicklung die das Ganze in den letzten Jahren genommen hat als das im Prinzip der Hintergrund es gibt man muss sagen es ist was gegen das geht aber in der öffentlichen Wahrnehmung ist diese dieses diese Problematik nicht so stark präsent wie zum Beispiel andere Krankheiten zum Beispiel HIV oder zum Beispiel Schweinegrippe wir letzten Endes im Prinzip nicht so dramatisch gewesen ist aber das öffentliche Bewusstsein dafür ist ein ganz anderes als dass diese Krankenhaus hat ergeben dass sich aber auch daran dass es vielleicht diese Karte nur eine Bevölkerungsschicht treffen die auch wirklich in Krankenhäusern behandelt das heißt Menschen mit einem schwachen Immunsystem älteren Menschen Menschen die Operation unterzogen werden nur für die sind diese immer das aber wirklich eine Bedrohung für alle anderen wie wir haben ein intaktes starkes Immunsystem was diese Erreger erkennt und eliminieren egal ob sie Resistenzen nicht mehr sehen
es natürlich eine sehr einmal dramatische Entwicklung für solche Menschen die eben im Krankenhaus behandelt werden und daher damit aus sich auseinandersetzen als das 1. so zum allgemeinen im Hintergrund die die Lage dieser dieser Infektionen in den letzten Jahren setzte sich der letzten Jahre zumal sie erzählen dahin gehend dass diese Behandlungen mit Antibiotika schon seit einer prinzipiell schon seit 50 Jahren stattfinden und sich durch diese ständige Gabe von Antibiotika noch zum Teil oder die Gabe von Antibiotika und dass dieser Selektionsdruck aufgebaut hat manche Menschen eines Antibiotika nicht zum Ende genommen haben haben sie den Bakterien im Prinzip eine Chance gegeben sich Mechanismen zu entwickeln die Resistenzen ausbilden können und dieser lange Zeitraum zusammen mit einer übermäßigen Gerber Antibiotika haben dazu geführt dass diese Resistenzen uns momentan also die das Problem
bisher umrissen mit dem resistenten Bakterien die Frage was kann man gegenwärtig tun und man muss sagen es ist eigentlich erschreckend wie viele wie wenig in den letzten Jahren gemacht wurde also die Pharmaindustrie ist ja der klassische sagen
forschungsstarke Institution eigentlich daran Interesse hat neue Medikamente zu entwickeln für die ein Markt da den Film Antibiotika ist immer ein guter Markt vorhanden allerdings durch diese häufig auftreten Resistenzen hat sich für die Pharmaforschung oder lohnt sich für die Pharmaforschung die Investitionen Antiinfektiva auch nicht mehr so stark denn wenn ein neues Medikament entwickelt wird da steckt meistens sehr viel Zeit natürlich auch Geld deren dann kommt ein solches Medikament auf den Markt und dann werden sich wenn sofort verabreicht wird welche innerhalb der nächsten Jahre wieder Resistenzen das heißt ein solches Medikament kann gar nicht oder so ist die die die Befürchtung wird gar nicht die Kosten die ist in der Forschung verursacht hat jemals wieder einspielen ist die Pharmaindustrie etwas frostig geworden hat sich das erforschen zurückgezogen und nun ist es eigentlich zum ein kleineres gibt natürlich kleinere Unternehmen spitzt spezialisierte Unternehmen das auch sehr erfolgreiche Beispiele die nun versuchen seine mal ganz neue Ansätze gegen Resistenzen resistente Bakterien zu finden und dabei ein großes Spektrum neue Moleküle zu entwickeln und man muss auch sagen ich diesen enormen Zuwachs resistenten Bakterien setzt auch mittlerweile ein Umdenken ein also ich glaube es mittlerweile erkennen ob die Pharmaforschung dass es es trotz der obwohl sich Resistenz statt ausbilden ein großer Markt besteht für neue Antibiotika und es gibt auch 1. Firmen die jetzt wieder auf den Zug aufspringen und in die Forschung einsteigen also momentan im Prinzip die Gemengelage ist gab ein langes einen lange legt war sozusagen geben wo keiner richtig auf dem auf dieses Gebiet wieder einsteigen wollte hat auch das Problem unterschätzt man dachte man kann Bakterien nach wie wie vor behandeln aber jetzt ist es an einem Punkt wo man auf jeden Fall handeln muss und da gibt es verschiedene Ansätze man kann zum einen natürlich überlegen Naturstoffe waren immer schon klassische Antibiotika Beta-Lactame beispielsweise Penicillin oder auch Vancomycin die auf vielfältige Art und Weise eine Zelle der Bakterienzelle Schaden zugefügt haben so dass sie in ihrem Überleben gekämpft wurde und da kann man sich überlegen man kann natürlich sich neue Naturstoff Klassen anschauen und herausfinden in klassischen Screens ob diese Komponenten irgendeinen und eine antibakteriellen Effekt ausüben versuchen anhand dieser Strukturen so zu optimieren dass Medikamente zugänglich zu machen das bestimmt ein Bestandteil muss aber auch sagen dass wir gehen und damit auch die Möglichkeiten der Desinfektion auf der Behandlung eine entscheidende Rolle spielt nicht ab das ist eigentlich der Ansatz von man erst in Ansätzen sollten wir müssen in Krankenhäusern einen sehr viel höheren Hygienestandard einführen als momentan haben das sieht man an Beispielen wie zum Beispiel in den Niederlanden wo es sehr viel mehr Wert darauf gelegt dass Patienten die mit einem eine Infektion mit einem M-RSA Vorerkrankungen ins Krankenhaus kommen dort erst mal untersucht werden die Bakterien werden dann festgestellt wenn sie tatsächlich multiresistente Bakterien haben wird erst dann behandelt wenn diese Bakterien eine klassische Behandlung mit Desinfektionsmitteln im Prinzip weggegangen sind als man versucht das Problem dahin gehend zu lösen dass man Menschen mit multiresistenten Bakterien erst gar nicht ins Krankenhaus lässt sollen sie erst die Bakterien und versucht zu bekämpfen und dann erst diese Operation deshalb große Erfolge gezeitigt hat das ist eine Art .punkt immer auf jeden Fall in dieser klassischen waren erschienen mit beachten sollte und was kann man tun gegen sagen wir jetzt resistente Bakterien die man jetzt einfach mal hat es gibt eine Vielzahl von Erkrankungen von dazugehören Haut Abszesse Prinzip Hautinfektionen 62 Prozent aller M-RSA Infektionen finden auf der Haut Hauptstadt als ein großes Problem da natürlich auch systemische Erkrankungen wie Lungenentzündung oder selbst ist im Prinzip als Folgeerscheinung einer Infektion das alles Erkrankungen die werden natürlich nach wie vor und dafür brauchen wir neue Medikamente und den Ansatz den wir verfolgen ist im Prinzip eine etwas auf den 1. Blick seien etwas verwirrende Ansatz etwas sich für uns eine etwas ungewöhnliche Ansatz in der versuchen die Bakterien nicht zu töten wir wollen die Bakterien wirklich harmlos und das war im Prinzip eine eine Zufallsentdeckung denn wir haben wir beschäftigen uns mit kleinen Molekülen darunter mit der Strukturklasse wird sondern der Verlag Tone die eigentlich den klassischen Beta-Lactame strukturelle relativ verwandt sind aber ein ganz anderes Wirkungsspektrum im Prinzip zeigt und die haben einen ein Molekül gefunden das greift zentralen Bakterium also in den Bakterien in diesen multiresistenten Bakterien ein Enzym eingeschaltet ein Enzym aus chemisch und dieses Enzym das ist ein zentraler Regulator der Virulenz dieses Enzyme die gesamte Virulenz des Bakteriums an oder ausgeschaltet zuweisen angeschaltet werden das heißt dieses Enzym durch unseren Ton inhibieren haben wir zeigen können dass die gesamte Repertoire an Virulenz Faktoren das heißt an Toxinen an Stoffen die für den menschlichen Organismus schädlich sind komplett zurückgefahren Wesen ist gegenwärtig dabei das Konzept ist so sagen wir mal versuchen sie zu testen in dem aus Experimenten an Mäusen lebenden Organismen zeigen wollen dass eine Hautinfektion beispielsweise durch die Zugabe dieser Wetterlage Tune die Bakterien er zunächst einmal ihre Virulenz Faktoren das heißt ihr Toxine nicht herstellen können und dann diese geschwächten Bakterien sind sehr sehr stark geschwächt durch können dann durch eine Immunantwort die das entsprechen Organismus anhand eliminiert das konnte man bereits für den Gegner auch solche Enzyme genetische ausschalten dafür ,komma dass bereits zeigen dass es funktioniert nämlich das Ganze jetzt erst mal chemisch darstellen demonstrieren diesen 1. für dieses Enzym bekannt Inhibitor dass die Bakterien sozusagen harmlos machen pathogene Bakterien und die dann hinterher vom Organismus bekämpft werden das hat den Vorteil dass diese Bakterien man könnte sagen dass nach der gewaltige nicht töten aber es fehlt auch ein Vorteil da diese ihrer Virulenz geschwächten Bakterien natürlich kein Selektionsdruck haben das heißt wenn man Bakterien tötet selektiv ausschalten und es gibt eine Population eine Mutationen an der Stelle hat die sie die ein Resistenzmechanismus aus ist dass in diese resistenten Bakterien werden immer stark herangezüchtet alle anderen werden getötet durch einen blutigen eine Population die die Resistenz trägt kann überleben bei uns wenn selbst eine spontane Mutationen auftreten überleben alle bleibt das heißt es gibt keinen Vorteil für solche die eine Resistenz entwickeln gegen unser Molekül das heißt der Vorteil ist denn wir sehen dass sich mit diesem Ansatz ist natürlich noch zeigen keine Resistenzen ist eine sehr verminderte Resistenz Druck ausgeübt wird so dass im Prinzip diese Medikamente wenn sie denn funktionieren länger verabreicht werden können als klassische Antibiotika und wie gesagt ist momentan gerade in den Studien und ich denke das Antivirus im Gegensatz zu antibiotisch also gegen das Leben gerichtet vielleicht auch durchaus natürlich gibt es noch andere Möglichkeiten das zu machen ein neuer Ansatzpunkt wäre in der Antiinfektiva Forschung mit dem man vielleicht besser also sagen ,komma komplementäre Ergebnisse erzielen kann zu den bereits etablierten Antibiotika und reicht ein längere Wirksamkeit zu geringe Resistenz und auch eine bessere Verträglichkeit erreichen kann wenn ich diesen Ansatz werden auch nicht die guten Bakterien Viren unserer Darmflora eine entscheidende Rolle spielen ebenfalls nicht abgetötet also die Idee während einer verträgliche effektive und langlebige Darreichungsformen von neuem Antivirus denn sie kamen so viel zu verabreichen wenn
einer ha
Wohnungen
Zelle
Erregung
Vancomycin
Cephalosporine
Besprechung/Interview
Kleines Molekül
Enzym
Arzneimittel
Antibiotikum
Erregung
Besprechung/Interview
Resistenz
Gesundheitsstörung
Antibiotikum
Vancomycin
Besprechung/Interview
Ton <Geologie>
Immunreaktion
Regulatorgen
Arzneimittel
Antibiotikum
Abszess
Arzneimittelforschung
Pharmazeutische Industrie
Naturstoff
Molekül
Inhibitor
Ansatz <Physiologie>
Enzym
Sonnenschutzmittel
Biomolekül
Zelle
Gemengelage
Proteintoxin
Systemerkrankung
Desinfektion
Krankheit
Kleines Molekül
Resistenz
Penicilline
Überleben
Vorlesung/Konferenz
Computeranimation
Antibiotikum
Computeranimation
Vorlesung/Konferenz

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Ein neues Konzept für Antibiotika
Serientitel Chymiatrie
Autor Sieber, Stephan A.
Jerabek, Paul
Hegemann, Julian
Authmann, Andreas
Lizenz CC-Namensnennung - keine kommerzielle Nutzung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen und nicht-kommerziellen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/18710
Herausgeber Paul Jerabek, Julian Hegemann, Andreas Authmann
Erscheinungsjahr 2010
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Chemie
Abstract Prof. Sieber (TU München) erklärt das Problem der Antibiotikaresistenzentwicklung und einen Ansatz für neuartige Antibiotika, die dieses Problem umgehen könnten.
Schlagwörter Vortrag
Organik

Zugehöriges Material

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback