Bestand wählen
Merken

Die Farbstoffsolarzelle

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
die der Herr der und der ja
zunächst Geld nicht vornehmlich eine Katze ich bin Professor an der Eidgenössischen Hochschule in Lausanne und der Lehrer physikalische unsere Forschung eine liegt im Bereich der alternativen Energiequellen das sind also so tätig in der es zu einer Künstlichen Fotosynthese das heißt der erzeugen von Wasserstoff aus Licht und und Wasser und in der Umwandlung von Licht in elektrische Energie also sofort und hat dazu möchte ich hier heute vortragen und möchte also kurz unseres Solarstrom das Solarzelle vorstellen die Solarzelle die wir entwickelt haben ist dann ist das die einzige die Fotos in städtischen Prinzip nachahmen sie benutzt eine Mollerup Moleküle also einfach Licht einzufangen und der Farbstoff erzeugt eine elektrische Ladung und die elektrische Ladung anderen als elektrischer Strom nach einem Verfahren die der normale Photovoltaikzellen die beruhen auf Halbleiter Kontakt zwischen dem ein Halbleitern und der große Unterschied zwischen uns und Salat und den normalen lassen ist dass wir diese Lichtabsorption von Ladungstransport trennt Molekül das die Ladung erzeugt der ist nicht involviert in den Transport ab bei Halbleitern ist es so dass der Halbleiter sowohl Licht absorbiert als auch Ladungstransport bewältigen muss und das verhindern dann also das Trinken mein Bedingungen die man erfüllen muss sie wesentlich schwieriger sind als bei uns wir haben also viele Freiheiten dabei das war das der Wahl des Vorlage leitete sie das System ist das auf der einen Seite anderen Ort ist und dass es ist weiß dass die Post in der Leitung Weise Elektrolyt oder auf den Organismus noch weiter also dass er aus der Feder von von Freunden und darüber werde ich also heute berichten in der auch über den Stand der Entwicklung dieser Zahlen berichten dass hat nämlich letztes Jahr die industrielle Produktion die Massenproduktion angefangen also hier eine paar Zeile
die am Fließband hergestellt wird endlich sollten Rolltore
und das ist also eine
kontinuierliche Produktion die Zelle ist eng dunkel gefärbt das kommt von den Modellen vor Ablauf der eingesetzt wird nicht absolvieren das ergänzt und sie sehen auch die Bahn in die 1. Elf waren das heißt man hat 11 Zellen sehr verschaltet und wie gut die Batterie muss auch ohne die Fluten nicht er Soldaten muss unter bevor nicht etwa 8 wollen bringen denn eine Batterie aufladen damit unter das ist eine Anwendung ganz wichtig ist ,komma ist auch die Elektroautos auf und wir hoffen dass wir an dieser Entwicklung ganz wichtiger Beitrag für die direkte Umwandlung von Sonnenenergie in Elektrik gespeicherte elektrische leisten können wir
auch lange Zeit viele Langzeitstudien gemacht würde es wohl erwarten das Fachverlag für eine Mehr Langzeit Studie hinter sich hat als hat der anderen Marco er Konkurrenten den er immer wieder behauptet die Zelle seine Stärken und der ist ist sehr zu Untersuchungen Anlass gegeben um zu zeigen ob sie stabil ist und wie lange sich der und der insofern ist das Argument immer von der Konkurrenz kommen ja also ja in ihrer Zelle das Licht der Welt durch das aber was ist denn da überhaupt nicht wo ist denn der ist ja vor allem dieser .punkt wurde so schlecht da kann nicht alles ausschließen es ist immer wieder der Behauptung aufgestellt worden von Konkurrenz und das hat aber dazu geführt dass wir sehr genau das und sucht hat und der das eigentlich einen positiven Effekt gewesen dass man also Kritik gehabt und musste sich immer wieder Kritik aussetzen und Daten vorliegen und der ebenfalls ist ist es so dass die Industrie sagt diese Zeit erhalten über 20 Jahre die nicht aber Plastikversion aber das ist ja das vorgeprägt
wegen nicht ab dass auch missverstanden worden von und das kann man verstehen dass man alle Leute die Wäsche auf die Leine hängen die Beobachtung dass die Farbe als ausbleicht sondern und dann wird das gleiche gilt für Künstler warf der Soldat ist wäre also sollte aber der ist eigentlich völlig unsinnig denn in der Farbstoffsolarzelle ist das also fragte der wird zwar von nicht angesehen aber sie die zeigten angeregt Zustand ganz kurz einige Hände kommen das heißt an der Spitze überhaupt nichts anderes ab als die Ladung sind die konkurrierenden Reaktionen vielleicht zu Safar fortzusetzen für die 700 Millionen Mal langsamer und insofern kann man über die 10 Uhr 18. kommen immer braucht um 5 8 auf und in uns damals 25 Jahre alter Mann aus dem Betrieb der Zelle stabil zu halten war die Herren
und Damen und Herren
Computeranimation
Wasserstoff
Farbstoff
Photosynthese
Elektrolyt
Vorlesung/Konferenz
Molekül
Zelle
Fluten
Experiment innen
Nachlauf <Verfahrenstechnik>
Alben
Zelle
Reisstärke
Reaktionsführung
Computeranimation
Computeranimation

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Die Farbstoffsolarzelle
Serientitel Chymiatrie
Autor Grätzel, Michael
Jerabek, Paul
Hegemann, Julian
Authmann, Andreas
Lizenz CC-Namensnennung - keine kommerzielle Nutzung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen und nicht-kommerziellen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/18704
Herausgeber Paul Jerabek, Julian Hegemann, Andreas Authmann
Erscheinungsjahr 2011
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Chemie
Abstract Prof. Grätzel (ETH Lausanne) stellt eine neuartige Solarzelle vor.
Schlagwörter Vortrag
Physikalische Chemie

Zugehöriges Material

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback