Bestand wählen
Merken

Was ist Antischall?

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
herzlich willkommen zum Experiment der Woche wenn man Lautsprechern einen Verstärker anschließen dann muss man darauf 8. dass alle Lautsprecher die gleiche Prolog haben nachdem man das nicht dann kann es passieren dass insbesondere der passt kraftlos und miserabel klingt aber ist die Polung so wichtig scheint besteht aus Druckschwankungen in der Luft zum Beispiel hervorgerufen durch so eine Lautsprechermembran bewegt sich
die Membran nach vorne dann drücken sie die Luft davor zusammen und erhöht somit den Luftdruck erregt sich denen zurück dann zieht sie die Luft
auseinander und erniedrigt somit den Luftdruck und diese Druckschwankungen breiten sich in der Luft aus und können zum Beispiel unser Ohr erreichen bei gleichem vor
den Lautsprechern bewegen sich alle Membrane im Gleichschritt das heißt alle bewegen sich gleichzeitig aus dem Lautsprecher aus oder in den Lautsprecher und der jetzt mehrere Membrane gleichzeitig eine Luftbrücke oder sie werden die Druckunterschiede größer es wird also lauter weil er
nicht gleich obwohl Lautsprechern bewegen sich die Membran entgegengesetzt werden sich also eine normale aus dem Lautsprecher aus bewegt bewegt sich die andere gerade hinein die erhöhte Druck oder einem
anderen wird also durch den Erniedrigung Druck der anderen am Rande gerade aufgehoben und das führt dazu dass die Druckschwankungen kleiner werden es
würde also leiser und genau diesen Effekt kann man kultivieren und zum Beispiel lernen zu bekämpfen und wie das funktioniert das wir uns jetzt mal anschauen in einem Labor ich die ich gerne ein Reflections am Raum ganz einfach weil es immer eine gute Idee ist die Störungen wie zum Beispiel durch Reflexion von kommen bei akustischen Experimenten zu minimieren ein wichtiger Partner bei dem Experiment das sicher machen möchte ist Peter
erst derjenige der uns gleich mitteilen wird ob es wirklich an seinem Ohr leiser wird da
widersprechen Gegenschall produzieren oder eben nicht der sich auf wo das Experiment ist es auch ganz leicht erklärt der am einmal diesen geht gekennzeichneten Lautsprecher der den Krach produziert und wir haben diesen blau gekennzeichneten Lautsprecher der den passenden gegen Krach produziert und um den den Krach produzieren zu können nehmen wir mit diesem kleinen Mikrophon hier den eigentlichen
Krach auf der wird dann diese
Regelung zu einer zugeführt und die baut aus dem Krach den geeigneten Gegenkraft deren wie gesagt durch den blauen Lautsprecher auskommen alles richtig gemacht haben wird es bei Peter an und leiser wenn wir den den Krach einschalten und kann man aber leider scheinen nicht sehen und auch Lautstärke nicht sehen deswegen schauen wir uns die Meßergebnisse auf diesem Oszilloskop einen und die in den
man hier sieht sind farblich genau passend zu den Lautsprecher den blauen Lautsprecher und den Ohr von Peter das
ist nicht die rote Linien und der jetzt den Krach einschalten und sieht man auf der geben wenn ihr das
übt die Gelegenheit einen ordentlichen Ausschlag und wir sehen auch das bald wieder ordentlich Krach ankommt denn auch die rote Linie macht einen entsprechend großen Ausschlag noch ist der Gegenstand auch nicht eingeschaltet das mache ich jetzt per Knopfdruck und jetzt sieht man über der gegen China wird gesendet und Pakete wird es plötzlich leise sieht man daran dass die Kurve ganz ganz flach und schaltet den Gegenschall wieder aus sagt wird bei Peter wieder laut ÖBB schaltet den Gegenschall Schalke wieder ein und dann wird's Peter sofort leise hier meiner
Position wird man von den Effekt leider nichts weil das ganze System darauf ausgelegt ist es bei Peter Moore leise zu machen und eben nicht die an meiner Position ist wegen des ganz schön wenn wir jetzt den Ton auch ausschalten können den inzwischen ist schon ganz schön unangenehm aber Dankeschön diese Technologie wird inzwischen standardmäßig bei Kopfhörern eingesetzt hatte dass man sich zum Beispiel im Zug ganz bequem Kopfhörer aufsetzen kann die produzierenden entsprechen Antischall sodass man wieder etwas von dem Gequatsche der anderen Passagiere und noch etwas von dem Kraft des Zuges mitbekommt dass man seine Musik ganz entspannt und schön genießen können ohne dass sie besonders laut reden muss ja das war's auch schon wieder für diese Folge bis zum nächsten Mal neugierig bleiben Öl
und
Hannover
Verstärker
Lautsprecher
Membran
Lautsprecher
Membran
Rand
Lautsprecher
Membran
Lautsprecher
Mikrophon
Oszillograph
Lautsprecher
Regelung
Messwert
Kraftwagen
Vorlesung/Konferenz
Personenzuglokomotive
Kopfhörer
Position
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Toner
Regelung
Buchdruck
Maschinenbau
Hannover
Computeranimation

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Was ist Antischall?
Serientitel Experiment der Woche
Teil 28
Anzahl der Teile 52
Autor Skorupka, Sascha
Mitwirkende Skorupka, Sascha (Leitung, Regie, Redaktion, Moderation)
Werk, Alexander (Organisation)
Ohrndorf, Christoph (Experimentvorschlag)
Priese, Sylvia (Experimentvorschlag)
Lizenz CC-Namensnennung - keine kommerzielle Nutzung - keine Bearbeitung 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt in unveränderter Form zu jedem legalen und nicht-kommerziellen Zweck nutzen, vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.5446/1795
Herausgeber Leibniz Universität Hannover (LUH)
Erscheinungsjahr 2011
Sprache Deutsch
Produzent Artewis GmbH & Co. KG
TVmediapro
Multi-Media Berufsbildende Schule Hannover
Produktionsjahr 2011
Produktionsort Hannover

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Technik

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback