11 Übungsaufgabe - Wie ermitteln wir das optimale Produktionsprogramm aus den Deckungsbeiträgen

67 views

Formal Metadata

Title
11 Übungsaufgabe - Wie ermitteln wir das optimale Produktionsprogramm aus den Deckungsbeiträgen
Title of Series
Part Number
11
Number of Parts
15
Author
Lauth, Jakob Günter (SciFox)
Contributors
Lauth, Anika (Medientechnik)
License
CC Attribution - NonCommercial 3.0 Germany:
You are free to use, adapt and copy, distribute and transmit the work or content in adapted or unchanged form for any legal and non-commercial purpose as long as the work is attributed to the author in the manner specified by the author or licensor.
DOI
Publisher
SciFox
Release Date
2013
Language
German

Content Metadata

Subject Area
Loading...
Meeting/Interview
Meeting/Interview Variable (mathematics) Maxima and minima
Degree (graph theory) Meeting/Interview Variable (mathematics)
Product (category theory) Meeting/Interview Set (mathematics) Kapazität <Mathematik>
Meeting/Interview Maxima and minima
Product (category theory) Meeting/Interview Set (mathematics) Maxima and minima
Meeting/Interview Set (mathematics) Set (mathematics) Table (information) Maxima and minima
Maxima and minima Product (category theory) Meeting/Interview Set (mathematics) Maxima and minima
Meeting/Interview Maxima and minima
Eine Aufgabe aus der Entscheidungsrechnung - wir
sollen das optimale Produktionsprogramm eines Unternehmens ermitteln.
Grundlage für diese Art Rechnung ist der Deckungsbeitrag.
Der absolute Stückdeckungsbeitrag errechnet sich als Differenz von Verkaufspreis (Stückerlös e) und der variablen Stückkosten (k(v)). Für
Produkt A erhalten wir einen Deckungsbeitrag von 1,20 €/kg; für B von 2,40 €/kg für C und für D jeweils 3,60 €/kg.
Bei freien Kapazitäten gilt dieser absolute Deckungsbeitrag als Entscheidungskriterium:
In diesem Fall sind die Produkte C und D zu favorisieren. Jedes
Kilogramm produziertes Produkt C oder D schmälert den Fixkostenblock um 3,60 €. Wenn ein Engpass
vorliegt, müssen wir den absoluten Deckungsbeitrag auf die Engpass-Einheit normieren - wir erhalten dann den relativen Deckungsbeitrag: 40 Euro pro Minute für Produkt A, 32 €/min für B, 18 €/min für Produkt C und 16 €/min für Produkt D. Aus dem relativen Deckungsbeitrag
ergibt sich ein anderes Ranking der Produkte. Bei einem Engpass sind die Produkte A und B zu favorisieren.
In der fünften Spalte dieser Tabelle sind die angefragten Mengen in Minuten umgerechnet.
Da wir nur 100 Stunden (also 6 000 Minuten) zur Verfügung haben, produzieren wir die gesamte angefragte Menge von Produkt A und in der restlichen Zeit
(1 200 min) produzieren
wir Produkt B. Für die Produkte C und D ist keine Zeit mehr übrig. Wir stellen 160 Tonnen A und 16 Tonnen B her. Mit diesem Produktionsprogramm
erwirtschaften wir den maximalen Deckungsbeitrag und damit auch den maximalen Gewinn.
Loading...
Feedback

Timings

  400 ms - page object

Version

AV-Portal 3.9.2 (c7d7a940c57b22d0bc6d7f70d6f13fde2ef2d4b8)