Bestand wählen
Merken

4 - Wir buchen und klassifizieren Geschäftsfälle - erfolgswirksam und oder zahlungswirksam

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
Willkommen zum kleinen Einmaleins der Kostenrechnung, mein Name ist Dr. Lauth. Heute wollen wir sechs Beispiele
für Geschäftsfälle diskutieren - einmal hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf die Bilanz und hinsichtlich ihrer Klassifizierung als Auszahlung, Aufwand, Einzahlung
oder Ertrag. Unser Unternehmen schafft am 1.1.2012 eine Verpackungsmaschine zum Preis von100 000 € an. Die Maschine wird per Banküberweisung bezahlt. Dieser Geschsftsfall berührt (so wie jeder Geschäftsfall) zwei Positionen in
der Bilanz: Einerseits hat sich das Geldvermögen um 100 000 € verringert, andererseits hat sich das Anlagevermögen um 100 000 € vergrößert. Wir haben demnach einen Aktivtausch in der Bilanz (Investition).
Weil das Geldvermögen verringert wird, handelt es sich um eine Auszahlung (und Ausgabe). Das Nettovermögen hingegen wird nicht verändert.(keine Veränderung des Eigenkapitals), daher liegt hier kein Aufwand vor; dieser
Geschäftsfall ist nicht erfolgswirksam. Im
Ausgabe/Aufwand-Schema wird der Vorfall ganz links kategorisiert: Ausgabe, aber kein Aufwand.
Ein Jahr später ist unsere Verpackungsanlage 10 000 € weniger wert. Wir schreiben diese Anlage mit 10 000 € ab und sie steht jetzt mit 90 000 € in unseren Büchern.
Der Geschäftsfall der Abschreibung tangiert das Geldvermögen
nicht - wir haben also keine Ausgabe (und keine Auszahlung). Was sich verändert ist das Anlagevermögen und das Eigenkapital - sprich das Nettovermögen nimmt ab. Der Geschäftsfall ist ein Aufwand.
Da das Eigenkapital berührt wird, ist der Vorgang erfolgswirksam; es handelt sich um eine Aktiv-Passiv-Minderung (Bilanzverkürzung) Wir kategorisieren die
Abschreibung ganz rechts im Ausgabe/Aufwand-Schema. Am
31.12.2012 zahlt das Unternehmen Gehälter für das Bedienpersonal der Verpackungsanlage durch Banküberweisung. Das
Geldvermögen nimmt ab - dieser Geschäftsfall st eine Ausgabe. Das Eigenkapital nimmt ebenfalls ab - ein Aufwand liegt vor. Der Geschäftsfall ist erfolgswirksam; es handelt sich um eine Aktiv-Passiv-Minderung (Bilanzverkürzung). Im
Ausgabe/Aufwand-Schema wird der Vorfall in der Mitte kategorisiert.
Am Ende der Jahres verkaufen wir unsere Verpackungsanlage zum Preis von 90 000 € (genau zu dem Wert, wie
sie in den Büchern steht). Unser Geldvermögen erhöht sich um 90 000 € - wir erzielen eine Einnahme (/Einzahlung). Weil sich aber gleichzeitig unser Anlagevermögen um 90 000 € vermindert, ändert sich unser Nettovermögen (Eigenkapital) nicht; es liegt kein Ertrag vor. Der Geschäftsfall
ist nicht erfolgswirksam; es handelt sich um einen
Aktivtausch (Desinvestition). Im Einnahme/Ertrags-Schema wird der Vorfall ganz links kategorisiert. Wir verkaufen die Erzeugnisse, die wir
mit der Verpackungsmaschine hergestellt haben, an unsere Kunden. Damit erhöht sich unser Geldvermögen - wir
erzielen eine Einnahme (/Einzahlung) - und unser Eigenkapital - wir erwirtschaften einen Ertrag. Es handelt sich um einen erfolgswirksamen Vorfall, um eine Aktiv-Passiv-Mehrung
(Bilanzverlängerung) Im Einnahme/Ertrag-Schema wird der Vorfall in der Mitte kategorisiert.
Wir brauchen die am 1.1.2012 angeschaffte Anlage nicht mehr, denn unsere Ingenieure haben eine eigene Verpackungsanlage konstruiert, die wir im Folgejahr in der Bilanz aktivieren. Unser Geldvermögen ändert sich dadurch nicht (keine Einnahme) aber unser Nettovermögen nimmt zu (Ertrag). Die Bilanzposition "Anlagen" und die Bilanzposition "Eigenkapital" erhöhen sich; wir haben einen Ertrag,
einen erfolgswirksamen Vorgang, eine Bilanzverlängerung. Wir kategorisieren diesen Vorfall ganz rechts
im Einnahme/Ertrags- Schema.
Einmaleins
Auszahlung <Spieltheorie>
Vorlesung/Konferenz
Auszahlung <Spieltheorie>
Vorlesung/Konferenz
Vorlesung/Konferenz
Vorlesung/Konferenz
Auszahlung <Spieltheorie>
Vorlesung/Konferenz
Vorlesung/Konferenz
Vorlesung/Konferenz
Vorlesung/Konferenz
Vorlesung/Konferenz
Vorlesung/Konferenz

Metadaten

Formale Metadaten

Titel 4 - Wir buchen und klassifizieren Geschäftsfälle - erfolgswirksam und oder zahlungswirksam
Serientitel Kleines Einmaleins der Kostenrechnung - Grundlagen der Kostenrechnung für Ingenieure
Teil 4
Anzahl der Teile 19
Autor Lauth, Günter Jakob
Mitwirkende Lauth, Anika (Medientechnik)
Lizenz CC-Namensnennung - keine kommerzielle Nutzung 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen und nicht-kommerziellen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.5446/17897
Herausgeber Günter Jakob Lauth (SciFox)
Erscheinungsjahr 2013
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Mathematik

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback