Bestand wählen
Merken

Warum ist Aluminium besser als Magnesium?

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
Herzlich willkommen zum Experiment der Woche was ist das bekannteste Leichtmetall richtig Aluminium viele kennen das als Werkstoff für besonders explosiver Autofelgen oder als Material für leichte Fahrradrahmen und auch
Flugzeuge werden inzwischen überwiegend aus Aluminium hergestellt kein Wunder dass es
leicht relativ fest und lässt sich sehr gut verarbeiten zu dass es heutzutage
wieder aus Industrie noch aus dem Handwerk wegzudenken ist
Aluminium ist das bekannteste Leichtmetallen aber nicht das einzige Magnesium zum Beispiel auch ein Leichtmetall und hat sehr ähnliche Eigenschaften wie Aluminium wird aber als Werkstoff nur in Ausnahmefällen eingesetzt eine Ausnahme ist der Rennsport dort steht das Gewicht eines so untergeordnete Rolle dass das etwas leichterem Magnesium anstelle von Aluminium Verträgen eingesetzt wird ja und was ist jetzt am Aluminium besser als bei Magnesium die Antwort finden wir an einem Ort außerhalb des Rennsports an dem ebenfalls Magnesium eingesetzt wird nämlich in der steht aber
Bleistift an Spitze aus Metall werden alle aus Magnesium hergestellt ganz einfach deshalb weil sich Magnesium ein bisschen besser
bearbeiten das als Aluminium und bei der großen Nachteil von Magnesium hier keine Rolle spielt ja aber was ist der große Nachteil von Magnesium das kann ich anhand dieses Experiment ist hier demonstrieren in diesen Glaskolben befindet sich ganz normaler handelsübliche Essigessenz
also 25-prozentige Essigsäure bin ich da erst den Aluminium Platz reinfallen lasse er
dann passiert erst
mal nichts macht lass ich aber den Bleistift dann stets hereinfallen dann startet nach kurzer Zeit eine relativ heftige Reaktionen und dem ist nicht so stinkt steht wie ich hier mal diesen Luftballon über den Glaskolben rüber am
sagte
ich was hier passiert nennt man Korrosion das ist das gleiche
als wenn Eisen rostet normalerweise passiert das an der Luft ihr langsam aber die Essigsäure beschleunigt den Vorgang so sehr dass man die Magnesium Rederecht dabei zusehen kann wie sich auflöst Jagd und hier
sieht man auch schon den großen Vorteil von Aluminium
gegenüber dem Magnesium das Aluminium ist offensichtlich sehr groß Ions beständig tatsächlich ist es sogar so dass der Bleistift ein spitzer mit einer ganz den Schicht Aluminium überzogen ist und vor Korrosion zu schützen
in diesen Luftballon sammelt sich übrigens der gasförmige Wasserstoff der bei dieser Reaktion frei wird bei dieser
Reaktion wird außerdem sehr viel Wärme Freiheit das heißt das Glas wird irgendwann sehr heiß muss also aufpassen dass man sich nicht verbrennt und das ist auch der Grund
dafür warum das hier auf dieser feuerfesten Unterlage steht Anschluss bleiben bei der Reaktion der nur noch die Klinge und die Schraube übrig die sind nämlich aus Edelstahl aber das dauert ein kleiner nennt und solange ich jetzt keine
Lust zu beraten deswegen verabschiede ich mich schon mal das was für diese
Folge bis zum nächsten Mal neugierig bleiben
daher
am erhoben worden
Hannover
Material
Leichtmetall
Flugzeug
Werkstoff
Besprechung/Interview
Bleistift
Besprechung/Interview
Leichtmetall
Werkstoff
Platz
Vorlesung/Konferenz
Bleistift
Vorlesung/Konferenz
Korrosion
Computeranimation
Bleistift
Korrosion
Schicht
Edelstahl
Schraube
Unterlage <Gerät>
Anschluss <Stahlbau>
Klinge
Glas
Buchdruck
Hannover
Computeranimation

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Warum ist Aluminium besser als Magnesium?
Serientitel Experiment der Woche
Teil 32
Anzahl der Teile 52
Autor Skorupka, Sascha
Mitwirkende Skorupka, Sascha (Leitung, Regie, Redaktion, Moderation)
Werk, Alexander (Organisation)
Bach, Friedrich-Wilhelm (Experimentvorschlag)
Schaper, Mirko (Experimentvorschlag)
Lizenz CC-Namensnennung - keine kommerzielle Nutzung - keine Bearbeitung 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt in unveränderter Form zu jedem legalen und nicht-kommerziellen Zweck nutzen, vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.5446/1782
Herausgeber Leibniz Universität Hannover (LUH)
Erscheinungsjahr 2011
Sprache Deutsch
Produzent Artewis GmbH & Co. KG
TVmediapro
Multi-Media Berufsbildende Schule Hannover
Produktionsjahr 2011
Produktionsort Hannover

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Technik

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback