Bestand wählen
Merken

Begrüßung

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
guten Morgen wieder Renten wieder das die Studierenden Kollegen gebe zu hören aber wir möchten Sie sehr herzlich zu unserer Tagung begrüßen und freuen uns dass Sie unser Interesse für dieses spannende und hochaktuelle Thema Teil zunächst möchten wir Ihnen kurz den Gedanken ja bringen der dieser interdisziplinären Tagung zugrunde liegen die Robotik ist ganz offensichtlich eine der wichtigsten Zukunftstechnologien die Zeit einer engen Kollaboration zwischen Mensch und Roboter rückt immer näher diese Entwicklung birgt viele Chancen aber natürlich auch riesige die Gesellschaft muss die Möglichkeit haben sich an dieser Entwicklung zu beteiligen und die vor und Nachteile abzuwägen und sie muss das informiert und mit Blick auf die wirkliche Entwicklung tun und nicht mit einer Science-Fiction Vorstellung von Roboter für die meisten Bereiche
insbesondere das Arbeitsleben und im Straßenverkehr wird diese Abwägung wohl zu dem Ergebnis führen dass der Fortschritt wünschenswert die Entlastung und Effizienzsteigerung durch die Maschinen zu begrüßen sicherlich gibt es teils begründete teils irrationale Ängste wie vor dem Verlust von Arbeitsplätzen oder der Unkontrollierbarkeit der Maschine dennoch ist davon auszugehen dass die Entwicklung insgesamt positiv beurteilt wird zugleich soll natürlich die Risiken so niedrig wie möglich gehalten werden und auch die Frage der Verantwortung bzw. Haftung weitgehend vorab geklärt sein um die Rechtssicherheit für alle Beteiligten zu erhöhen schon
jetzt möchten Forscher Entwickler und Hersteller einschätzen können was die Forschung selbst und die später Produktion für Sie auch mit Blick auf Haftungsrisiken bedeutet Versicherungen möchten sich auf diese neuartige Produkte einstellen können und auch die Gesellschaft mit dem Fortschritt der Robotik sicherlich offener begegnen wenn weitgehende Einigkeit über die Verteilung der Risiken das heißt eben auch der finanziellen Risiken bestehen dieser kurze Überblick zeigt bereits dass eine frühe Kooperation zwischen der Robotik und normativen Disziplinen also der Ethik und der Rechtswissenschaft ratsam erscheint dabei geht es keineswegs darum Verbote zu erlassen Ängste zu schüren oder die Entkommunisierung der ganzen Gesellschaft zu prognostizieren im Gegenteil Rechtssicherheit ist auch aus der Perspektive der Robotik eine wichtige Voraussetzung für den technischen Fortschritt wir glauben dass wir über alle Disziplingrenzen hinweg dass es wichtig ist sich schon in einem frühen Stadium der Entwicklung neuer autonomer Maschinen zum zusammenzutun und gemeinsam über die moralische und rechtliche Bewertung der darauf gerichtet Forschung und Produktion zu diskutieren dabei werden wir uns heute auf die Mensch Roboter Kollaboration fokussieren werden 2015 kein Zweifel zweifellos als das Jahr der immer klar gezeigt an dieser Stelle auch nochmal bekommen ,komma sollte schon wissen dass Sie heute hier sind und ich glaube dass die Koexistenz Interaktion und Kooperation von Mensch und Roboter einiges wenn die zentrale Vision der Robotik
über Jahrzehnte wurden die Grundlagen für die Realisierung dieser Vision in der Forschung belegt beginnen mit der Entwicklung von leuchtend unsicheren Roboter braucht davon sind so und so viel Umgebung Verfassung sowie Methoden um Roboter in die Lage zu versetzen zielgerichtet in einer komplexen Umgebung zu agieren reagieren und sind entwickelt Systeme unterscheiden sich grundlegend von den klassischen Roboter die wir alle zum Beispiel aus dem Automobilbau keine starre Metall Kolosse die schwere Lasten bewegen hochpräzise monotone Bewegungsabläufe wie zum Beispiel Schweiß Prozesse durch diese Worte operieren aufgrund ihres inneren Gefahrenpotentials geschult der großen Masse und der Unfähigkeit vieler Studenten die in der Schutzzone sind grundsätzlich nicht für Dänemark im Laufe der letzten 15 Jahre haben müssen die Amerikaner Roboter also der Mensch Roboter Coloration Frau wurde im Rahmen von Technologietransfers zu kommerziellen Reife gebracht so dass diese Systeme vor einigen Jahren sogar Pilotanwendungen erstmal Schutzzonen muss in der Anwendung betrieben werden ,komma wollen ihre Fähigkeit zu fühlen sich also die grundsätzliche Fähigkeit zur Interaktion mit der physikalischen Welt und erstmals eine Produktion anwendbar durch diesen Trost sind konnten noch erstmals Tätigkeiten wie zum Beispiel für die Demontage also arbeiten
die bisher einmal durchgeführt werden konnten automatisiert darüber hinaus ermöglicht die immer und die Fähigkeiten von Mensch und Maschine in einer sicheren Art und Weise zu kombinieren und somit neuartige unflexible Prozesse zu etablieren und damit einen Grundstein für die Fertigung von morgens insbesondere ist mit denen sich die Stimmung der vergangenen Jahre auch die Realisierung der ersten zur Robotik Anwendungen im 11. oder vom Bereich ein ganzes Stück Monat vermutlich hoffentlich nicht
zu Unrecht das Gefühl sich einer ähnlichen Pionierphase wie die Computertechnik in den achtziger Jahren zu den Roboter werden im nächsten Jahr mit den da gewesenen Fähigkeiten und intelligentem Verhalten in der realen Welt ist gleichzeitig ist jedoch auch die verantwortungsbewusste Weichenstellung für eine Gesellschaft in der Robotik eine zentrale Rolle einnehmen können und sicherlich auch wird von niemandem so tun der Verbindung gleich in die Vorträge in die Diskussion einsteigen seien einigen Personen herzlich gedankt und die Durchführung dieser Tage nicht möglich gewesen wäre zunächst mal natürlich allen die geholfen haben unseren Mitarbeitern und den Sponsoren und das heißt
es in dem VDE der Verlag zur Verfügung gestellt hat der Leibniz-Universität Gesellschaft Hannover für eine zu starke Shows und der TIB Hannover und dem Heise-Verlag Hannover für die Verfügung Stellung des Tages Material und hat und es natürlich auch anerkannt das der uns im Rahmen einer Podiumsdiskussion der Technik des Salons zu diesem Thema an und hatte die Diskussion weiterzuführen und der uns dabei wirklich mehr als tatkräftig unterstützt hat vielen Dank für die Geduld mit uns reden gehört wirklich und unser ganz besonderer Dank und natürlich bedanken wir uns auch bei Ihnen allen dass Sie hier sind und mit uns diskutieren jetzt freuen wir uns
sehr auf die Vorträge und die Diskussion gibt in im 1. lag heute mit einer Betrachtung des technischen Status quo steht die Robotik im Bereich der in der Tat sind die aktuellsten Entwicklungen was die Voraussage für die nächsten Jahre und wo liegen die Herausforderungen
Vorlesung/Konferenz
Entwicklung <Photographie>
Besprechung/Interview
Maschine
Vorlesung/Konferenz
Buchherstellung
Entlastung <Technik>
Demontage
Maschine
Stuck
Vorlesung/Konferenz
Grundstein
Fertigung
Kraftfahrzeugbau
Rotor <Maschine>
Schwerlast
Systems <München>
PAL
Verband Deutscher Elektrotechniker
Durchführung <Elektrotechnik>
Salon <Architektur>
Material
Datentechnik
Computeranimation
Entwicklung <Photographie>
Vorlesung/Konferenz

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Begrüßung
Untertitel Tagung „2015 – Das Jahr der MRK: Perspektiven der Mensch-Roboter-Kollaboration“ am 6.11.2015 in Hannover
Serientitel Tagung „2015 – Das Jahr der MRK: Perspektiven der Mensch-Roboter-Kollaboration“ am 6.11.2015 in Hannover
Autor Beck, Susanne
Haddadin, Sami
Lizenz CC-Namensnennung - keine kommerzielle Nutzung 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen und nicht-kommerziellen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.5446/17710
Herausgeber S. Beck, S. Haddadin
Erscheinungsjahr 2015
Sprache Deutsch
Produzent Technik-Salon - Leibniz Universität Hannover

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Technik
Schlagwörter Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK)
Human-Robot-Collaboration

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback