Bestand wählen
Merken

Erfahrungen mit Sensor Web-Anwendungen

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
ja sie wurde mit der es auch schon recht lange wissen wollen regelmäßiger Gast und brutalen auf der Fuß des ausspricht sollte die Frau mit Sensoren und Wendungen und zwar für Mobilgeräte und das ok vielen Dank ich gehe erst mal ganz kurzen Überblick also ich werde ganz kurz das Thema sein soll wird noch einmal einen Film für die Reihe von noch nicht so viele gehört haben was sich
dahinter verbirgt und dann werd ich
einsteigen und das ist eigentlich auch der gesamte Hauptteil des Vortrags dass ich den Flüchtigen auf JavaScript es zuerst klein vorstellen das heißt ich schaue einmal drauf was den Anforderungen die sich bei den kleinen in die ergeben haben wir das ganze Projekt strukturiert was von Architektur haben wir gewählt damit das auch gerade auf verschiedenen Plattformen die teilweise laufen kann und dann werde ich den Kurs auch praktisch vorstellen dann zum Schluss auf ausgegeben was demnächst zu erwarten ist so Thema sein
wird als 1. worum geht es dabei es geht darum dass wir Sensordaten Messdaten aber auch Funktionalität in Bezug auf Sensoren übers Netz bereitstellen möchten das kann einerseits ein sobald ich möchte nach Sensoren Messdaten suchen ich möchte Sensoren steuern zum Beispiel ein passendes sämtlichen rate aber uns heute insbesondere geht ich möchte auch Messdaten abrufen downloaden um sie zu analysieren visualisieren und damit einfach arbeiten zu können darüber hinaus dann auch sowas wie die Analyse von Sensordaten strömen also innerhalb von Messdaten zu erkennen wann sind liegen vielleicht den wirklich interessante Werke vor nicht nur riskant Hochwassergefahr wird bestimmter Grenzwert überschritten werden an mehreren gegen vielleicht gleichzeitig bestimmte kritische Werte gemessen das ist ein weiteres Sensor Thema und das Ganze einzuordnen Sensoren auf welcher Ebene spielt sich das ganze Arten die kennen alle klassische George Dienste beispielsweise werden mit Service zum Karten Zugriff Kabel Service für Features ist das sind so die klassischen Odyssey Dienste mit diesen Sensor Diensten wie geht es nun darum Messdaten genauso wie andere die ihre Daten auch in Infrastrukturen zu integrieren und zu diesem
Zweck hat sich das Odyssey sie zusammengefunden und 2 seiner Arbeitsgruppe nennt sich sein der Gemeinde und in dieser Arbeitsgruppe wurde im Prinzip den gesamten Satz von Standards entwickelt um ja diese Sensor Integration in die Untaten Zukunft zu erreichen das heißt das Franzosen webbasierte Standards und es geht wirklich darum dann auf wenn Messdaten verschiedenen Organisationen in verschiedenen Ländern erhoben werden und es werden gegebenenfalls verschiedene Software-Pakete benutzt ein proprietäres auf der Open-Source-Software und diese Messdaten zu verwalten in verschiedenen Fachgebieten Metrologie zusammen mit Luft Qualitätsdaten dass man auch zwischen solchen verschiedenen Themengebieten Fachbereichen Interoperabilität erreichen kann praktisch sieht das Ganze
etwa dann so aus dass ich jetzt erst mal der Stand ohne Sensor wird das heißt sie haben verschiedene Messdaten Quellen werden den Umweltbehörden bietet vielleicht Luftqualität Daten an Vermögen Verkehrsdaten dann haben wir noch den Anbieter von Wetterdaten und alle diese Daten Anbieter liefern ihre Daten über eine Schnittstelle über eigene Datenformate und das Problem das sich daraus ergibt ist halten relativ hoher Integrationsaufwand weil wenn jeder dieser 3 Datenquellen eigene Sprache spricht muss auch jede kleine Anwendungen wiederum erweitert werden um diese 3 Sprachen zu verstehen und in praktischen Anwendung geht es nicht nur um 3 Datenquellen es gibt sehr viele Datenquellen und das heißt diese Integrationsaufwand ohne irgendeine Art von Interoperabilität wird extrem hoch und aufwendig das heißt das was man jetzt mit dem Sensoren erreichen will ist dass man mit einer einheitlichen Schnittstelle hat das ist dieser SOS sind zu welchen Service ist und wie sich später dazu zum für Download-Dienste Sensordaten dass man darüber einen einheitlichen Weg hat und Daten abrufen zu können das heißt wenn ich verschiedene Fachanwendungen habe verschiedene Applikationen müssen diese Applikation diese eine Schnittstelle kommentieren und können dann die Daten aller Datenquellen zurückzugreifen die diesen Standard unterstützen darüber hinaus gibt es dann neben der Schnittstellenspezifikation auch noch ein weiteres wichtiges Standard Dokument das sog sie beziehungsweise als Standard ebenfalls ab so wenigstens einmal so und das kennen viele vielleicht auch schon aus dem 2. Kontext da ist es so dass das ein Datenformat beziehungsweise Datenmodell darstellt wie ich meine Messdaten modellieren und auch kodieren kann das heißt jede tauschen die Daten dann aus sondern man als
praktische Anwendung wie kann soll so Architektur aussehen wenn mir symbolisch unser Sensornetzwerke die Daten werden in irgendeiner Weise gesammelt in den meisten Fällen wird nicht diese Sensoren im Netzwerk direkt an seinen sein zu welchen angeschlossen die meisten praktischen Kunden mit denen wir hier zusammenarbeiten haben schon irgendwelche Mechanismen am implementiert mit denen die Messdaten in Datenbanken landen und typischerweise setzt man auf diesen Datenbanken auf und der implementiert das ist heißt es in der Welt um diese Daten dann aus diesem vorhandenen Datenbestände interoperabel abfragen können es gibt auch verschiedene Zwischenlösungen das hängt dann jeweils von Kunden ab welches Zeitalter wo dieser ist es am besten angesiedelt werden kann das ist dann wirklich eine individuelle Entscheidung grundsätzlich mit dem SS hat man dann die Möglichkeit den Datenabruf zu ermöglichen wird weitere Standards die
wenigen Standards um ja dieses Event und die Kirchen ,komma Problem zu lösen das heißt zu erkennen welche Messwert interessieren mich und dann sobald irgendwo was Kritisches passiert auch eine Benachrichtigung zum Beispiel per Email oder SMS zu bekommen oder das Steuern von Sensoren das heißt diese Anpassung sämtliche Daten Blickwinkel von Kameras anpassen das sind verschiedene Sachen die man ebenfalls über weitere Schnittstellen aus diesen Sensor zweimal erreichen so und
das war die kurze Einführung ins Thema sein wird der zum Kern des Vertrags hier geht es um den für die aus JavaScript zuerst klein das Ganze was sich jetzt vorstellen werde ist ein Resultat aus dem Kooperationsprojekt wo wir ja finanzielle Unterstützung bekommen haben einerseits vom Wupperverband aber auch von der belgischen intraregionalen Umweltagentur das im Prinzip die Agentur in Berlin die dafür zuständig ist die Luftqualität Daten aus den verschiedenen Landesteilen zu sammeln und zu verarbeiten und beispielsweise dann auch zur Europäischen Umweltagentur unseren von Reporting Verpflichtungen weiterzumelden und damit dann auch der dieses Luftqualität überwachen auf europäischer Ebene zu unterstützen und weiter unterstützt aber auch die Universität lässt auch in anderen Kontext für die wir auch entsprechend die Auftragsentwicklung betrieben haben und natürlich auch sehr genau dass wir selbst haben auch die sehr intensiv mitgearbeitet das Ganze ein kleines auf Basis von Script und was ihr wichtig war dass wir sicherstellen müssen dass dieser kleinen für verschiedene Nutzer anpassbar und auch relativ einfach erweiterbare ist Beispiel allein schon aus dem Kontext der Unterstützer des Projekts der Wupperverband arbeitet mit hydrologischen Daten die Belgier arbeiten Luftqualität beraten und der kleine musste zumindest so weit gestrickt werden dass man also auch verschiedene Fracht nehmen hinreichend unterstützen kann weiterhin ging's dann darum dass auch verschiedene der Plattform unterstützt werden müssen das heißt wir mussten Lösung haben die sowohl auf Mobiltelefonen funktioniert als auch auf klassischen dass also zum Beispiel dass dort sehr unterschiedliche Bildschirmgrößen unterschiedliche Nutzer Nutzerinteraktion Mechanismen das ist relativ offensichtlich aber es gibt dann auch noch weit Herausforderungen Katia wenn man großen Sensor Datenmengen arbeitet gegebenenfalls eingeschränkter Rechenleistung auf dem mobilen kleinste eingeschränkte Speicherkapazität und man möchte natürlich auch die Internetanwendung nicht über Gebühr belastet und Beispiel wenn man auf dem Mobiltelefon des Bernhard von 500 wechseln dann macht es keinen Sinn wenn man Diagramm rendern möchte 100 Tausend Messwerte zu übertragen das Kosten Bandbreite auf dem PC auf dem Display kann nicht mehr als Anzahl Pixel der sich dargestellt werden das heißt hier muss man schon ein bisschen klarer arbeiten welche Daten kommen letztlich wirklich dann auf das Endgerät um Daten zu visualisieren Lösungsansatz hier eine Architektur zu entwickeln dass diese Geschäftslogik Business Logic des JavaScript 1 im Prinzip auf eine serverseitige Komponente auslagern das ist in der West LB 1 und diese West übernimmt im Prinzip Aufgaben die die Kommunikation mit den er zuerst da war das Verarbeiten großer XML-Dokument das ist auch eine Sache die man oft nicht einseitig Telefon lösen möchte oder auch das Geschehen von Metadaten das heißt wir haben damit einen gewissen Cashflow wir ganz genau wissen dieser SOS bietet uns schon diese Daten so dass wir auch aufwendige abfragen und bestimmte Sensoren die Metadaten zu ermitteln und sparen können weil wir das schon irgendwo herrscht haben dann haben wir darin Generalisierung Mechanismen das heißt wir können dann beispielsweise prüfen wenn Ausnahmen abfragen Luftqualität Daten der letzten 50 Jahre dargestellt werden sollen dann wirklich jeder einzelne Messwerte dieser 50 Jahre an das Endgerät übertragen sondern es wird vorgegeben ich möchte jetzt dieses Diagramm für die letzten 50 Jahre auf 1 Tausend Pixel breite Display darstellen dann wird Generalisierung des Mechanismus in Kraft gesetzt werden prüfe ich gebe jetzt nur die signifikanten werden wieder und dann innerhalb dieser Pixel Breite und entsprechende sinnvoll der ganzen dazu darstellen zu können aber auch nicht mehr Daten übertragen als ich der ich brauch diese ganze Geschäftslogik ist gekapselt hinter Welt beziehungsweise dessen Schnittstelle und er hat diese Eigenschaft nicht gerade vorgestellt
hat das Ganze sieht dann so aus wir
haben hier einen aber letztlich kann diese lässt er ein beliebig viele es zuerst aber gab es nach oben hin haben wir dann den JavaScript es kleine der diese Geschäftslogik nutzen und damit ist die Architektur eigentlich auch schon komplett beschrieben so bevor
wir jetzt gleich in den kleinen einsteigen ganz kurz zur technologischen Basis unseres basiert auf html JavaScript als technologische Grundlage so weit möglich aber auch das bestehende vereinbart Bibliotheken wieder verwendet ,komma Jean-Cyril Bootsführer liefert für die Kartendarstellung oder dort als Zeichen dafür die Diagramme als der ganze kleine verfügbar Traubensauce unter der 2 0 Lizenz und jetzt können wir ein
schon so da ist der kleine wir
können einfach einsteigen mit der Kartenansicht Kartenansicht das heißt wir können schauen welcher Datenanbieter gibt uns gerade wir können den Ausfällen wirklich nicht in der Liste das sind beispielsweise geht es zuerst aber die in unserer kleinen seitens Komponente registriert sind zum Beispiel hier so aus Belgien der Beschluss Qualitätsdaten wir können uns ja eine Station auswählen kriegen angezeigt welche Messwerte werden dort gerade erhoben haben wir eine ganze Liste verschiedener Stickoxide Schwefeldioxid aber wir können dann beispielsweise einfach mal während das interessiert uns gerade Feinstaub PM 10 und die Daten werden entsprechend geladen das ist hier und wir können auch Darstellung entsprechend anpassen dieser rote Graph das ist dann die wir sehen also Feinstaubkonzentrationen aus Belgien begann noch mal reinschauen der aktuellen Messwerte in welcher haben den neuesten Werk des 12. 3. also von heute 16 Uhr das heißt in naher Echtzeit Daten die wirklich über diese Schnittstelle bereitgestellt werden und das spannende ist wenn wir jetzt über Interoperabilität reden dass man dann verschiedene Daten zusammenführen das heißt wir
haben hier gerade den ersten es aus Belgien können aber auch schauen was macht das Nachbarland was machen die Niederlage die betreiben auch dann ist ist auch das heißt wir können da reinschauen und jetzt sehen wir als nächstes das Netzwerk der Niederlande wir können zum Beispiel auswählen und was sie uns gibt immer 2 das sind die Stationen in den Niederlanden wo immer 2 gemessen werden wir wählen auch hier wieder eine Station aus zum Beispiel Maastricht nahe der Grenze können diese Daten eben falls laden das ist jetzt diese blaue Linie und auch hier sehen wir wenn wir jetzt auf den Info Button klicken wir uns sehr sehr neue Werte aktueller Wert ist von heute 15 Uhr also wir können hier wirklich über die Grenzen der die Daten zusammenführen profitieren von den Standards von einer Webapplikationen der die Sachen angeschaut werden können und können damit arbeiten darüber hinaus geht es dann weitere Features beispielsweise mit Tabellenansicht die Werte können auch exportiert werden
das heißt man kann sich das Ganze dann wechseln oder lieber auf das
was man gerade Start weiterverarbeiten haben
verschiedene Visualisierungsmöglichkeiten können uns anschauen und die Sachen die Station auf der Karte
liegen es gibt eine weiterführende Funktionen beispielsweise
haben die Möglichkeit Favoriten
zu erzeugen das heißt Fachanwender jeden Tag auf die gleichen Stationen schauen müssen und können dann beispielsweise markieren Achtung hier diese Station die brauche ich regelmäßig man kann diese Favoriten speichern kann sich eine solche Ansichten speichern und können dann morgens wenn man den Rechner hochfährt direkt auf die Station schauen die einen interessieren das zum der bisherigen Entwicklungsstand jetzt noch eine ganz aktuelle Ausblick wie das Ganze weitergehen kann denn jetzt gesehen die Visualisierung der Messdaten was aber auch sehr spannend ist es dann die Analyse der Daten die Weiterverarbeitung und was ich hier habe ist jetzt aber
auch in Zusammenarbeit mit unseren Kunden aus Belgien A entwickelt worden wir haben hier die Möglichkeit im Hintergrund das Statistik vermerkt er beziehungsweise zu nutzen und auf den Messdaten und das vielleicht im Prinzip Analysen zu fahren das heißt wir können beispielsweise solche polemischen raus also den großen Klotz erzeugen um auf die Daten zu gucken und wir können uns
verschiedene ein Klotz anschauen wo Konfidenzintervall oder ähnliches mit dargestellt wird das heißt sobald Daten sollen besser verfügbar sind steht dieser ist Funktionalität zur Verfügung und man kann mit den Daten weiter arbeiten so
zurück zur Präsentation hier
auch ein kurzer Blick drauf natürlich ist das Ganze auch so gestrickt dass es beispielsweise
auf Mobiltelefonen laufen kann also getestet ist das mit einem von der Armee und Windows Phone das heißt das Ganze ist also sehr schön auch auf der die Plattform wirklich nutzbar einen sehr hohen Wert darauf gelegt dass die Bibliotheken die wir auswählen möglichst hohem Maße Wert haben sind auf verschiedene Plattformen als Ganzes ebenfalls verfügbar
suchen ok so und dann
zum Ausblick haben was steht
als nächstes an ein offener Punkt ist dass wir uns um das Thema habe hat Mechanismen kümmern wollen es gibt ältere kleines von uns vor dass bereits implementiert ist hier müssen wir das noch nachts in das beispielsweise Möglichkeiten haben dass man direkt auf seinen viel von Telefon für bestimmte Einnahmensituation Benachrichtigungen bekommen das heißt man kann beispielsweise sagen wenn der Pegel hier in der Nähe meines Hauses übereinstimmten Grenzwert steigt kläglichen SMS und Email das ist ein Thema was gibt's nachgezogen werden muss das muss sowohl in unsere West eigentlich werden als auch in diesen kleinen dann läuft momentan eine Studie zum Thema diese so billig es das heißt wir haben hier auch Kooperationspartner der Grad ja investiert und war von fachlich kompetent Seite Analysen durchzuführen an welchen Stellen kann der Nutzer wird wohl noch verbessert werden dass insgesamt das Gewicht der Nutzer die Nutzererfahrung deutlich besser wird und auch das Thema Wirtschaft Nutzer mit dem Management Zugriffskontrolle das heißt es ist für eigentliche Organisationen wichtig festzulegen wer darauf auf welche Daten zugreifen beispielsweise die alten Mitarbeiter pflegen und validierte oder aber zur Darstellung während externe Nutzer die Öffentlichkeit vielleicht erst validierte oder validierte Daten veröffentlichen angezeigt bekommt die nach einer gewissen Zeit aber erst verfügbar gemacht werden das ist ein weiteres Thema momentan nach SZ absuchen um das Ganze umzusetzen aber es ist aber zu erwarten dass das auch zukünftig kommen so damit
sind wir schon am Ende des Vortrags weitere Informationen gibt es auf unserer Website und noch ein Hinweis an alle Studenten Baum besteht aus ist wieder einmal dabei waren gehorsam auf Code 20 15 das heißt welche ein Student Interesse hat ein Sensor bei Projekten oder anderen Projekten mitzuarbeiten Kugel finanziert hier für eine gewisse Zeit Studenten die an solchen Themen mitarbeiten möchten und wer sich dafür interessiert kann die auf unserer Website schauen welche Projekte welche anbieten und dann sich gegebenenfalls mit uns in Verbindung setzen damit bin nicht am Ende und wenn ich mal fragen wollen hier finden Sie wollen vor
allem darauf dass du mit hoher Präzision genau im Rahmen der Länge des Vortags Lügen ist ja den 210 ich stellt eine Frage zum dort nutzlos wie lange der dort nutzlos ist zum Beispiel Rolle wurde auf welche dort es dort zu aber das ganze Jahr hart bekommt und der kleinen also beispielsweise im Hintergrund dessen es zuerst aber der Weg über diese ist es angesprochen und er bekommt dann über dieses Interface die Daten werden 2 Varianten der können einerseits von aus direkt mit dem erstmals werden in diesem Fall wird aber auch die Geschäftsführung zwischengeschaltet genutzt und wurde die Frau der 2. Frage ich hab ne Frage zu dieser Zwischenschicht ist dieses Fest ist es auch unter der Apache-Lizenz also von der pro ja und das ist auch alles umsonst .punkt könnt jetzt auch als Nutzer meine eigenen Songs schon mit einem Bein in dem Monat der Feste müsse das dann quasi als wenn wir 1. über das Backend 1 Liter müsste noch konfiguriert werden aber wir wollen das mittelfristig auch dynamisch machen haben dass man vorher eingekehrt überlegen wo er unter dann das zu den Metadaten bestand automatisch hinzugefügt werden ist momentan aber noch nicht implementiert weitere Fragen sagt ist das Absicht nicht ob er hätte er ja noch fragen ist so ist würde ich sagen noch einmal herzlichen Dank
Reihe
Vorlesung/Konferenz
Mobiles Endgerät
JavaScript
JavaScript
Client
Softwareplattform
Computeranimation
Ebene
Funktionalität
Dienst <Informatik>
Erweiterung
Computeranimation
Chipkarte
Software
Dienst <Informatik>
Zugriff
Downloading
Metrologie
Geodateninfrastruktur
Internetdienst
Zugriff
ART-Netz
Standardabweichung
World Wide Web
Quelle <Physik>
Windows Management Instrumentation
Datenhaltung
Datenmodell
E-Mail
Datenformat
Computeranimation
Dienst <Informatik>
Eigenwert
Anwendungssoftware
Client
Desktop
Exakte Sequenz
Schnittstelle
Standardabweichung
Mathematische Größe
Ebene
Schnittstelle
Metadaten
E-Mail
Computeranimation
Komponente <Software>
Metadaten
XML
Skript <Programm>
Desktop
Kerndarstellung
SPE
E-Mail
Implementierung
Schnittstelle
Display
Endgerät
Pixel
Speicherkapazität
Windows Management Instrumentation
JavaScript
Kraft
Softwareplattform
API
Diagramm
JavaScript
Abfrage
Komponente <Software>
Speicherkapazität
Client
Verträglichkeit <Mathematik>
Mechanismus-Design-Theorie
Standardabweichung
Serviceorientierte Architektur
Server
JavaScript
JavaScript
XML
Client
API
Computeranimation
Open Source
JavaScript
JavaScript
Client
Version <Informatik>
HTML
Matroid
Apache <Programm>
jQuery
Computeranimation
Echtzeitsystem
Graph
Komponente <Software>
Arbeitsplatzcomputer
Computeranimation
Schnittstelle
Arbeitsplatzcomputer
MIDI <Musikelektronik>
Computeranimation
Standardabweichung
Linie
Lesezeichen <Internet>
Rechenbuch
Minor <Graphentheorie>
Arbeitsplatzcomputer
Visualisierung
Diagramm
Computeranimation
World Wide Web
Funktion <Mathematik>
Statistik
Konfidenzintervall
Funktionalität
Computeranimation
JavaScript
Datenanalyse
Client
Erweiterung
Computeranimation
JavaScript
Datenanalyse
Client
Höhe
Softwareplattform
Ruhmasse
Erweiterung
Computeranimation
Zugriffskontrolle
Datenanalyse
Benutzerfreundlichkeit
Information
Erweiterung
Mechanismus-Design-Theorie
Computeranimation
Web Site
Punkt
GRADE
t-Test
Benutzerfreundlichkeit
Erweiterung
Information
Hausdorff-Raum
Mechanismus-Design-Theorie
Code
Computeranimation
Zugriffskontrolle
Kugel
Information
Zugriffskontrolle
E-Mail
Demo <Programm>
Metadaten
Länge
Vorlesung/Konferenz
Gravitationsgesetz

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Erfahrungen mit Sensor Web-Anwendungen
Serientitel FOSSGIS Konferenz 2015: Münster, 11. - 13. März 2015
Anzahl der Teile 69
Autor Jirka, Simon
Lizenz CC-Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/17607
Herausgeber FOSSGIS e.V.
Erscheinungsjahr 2015
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract Dieser Vortrag stellt einen freien, auf JavaScript basierenden Sensor Web-Client vor, der auf allen Arten von Endgeräten von Mobiltelefonen bis hin zu Desktop-PCs einsetzbar ist. Er geht auf die Entwicklung des Clients und auf seine Nutzung als eigenständige Software und als Basis eigener Projekte ein. Die meisten zurzeit verfügbaren Sensor Web-Anwendungen sind auf die Analyse und Visualisierung von Messdaten in Desktop-Anwendungen (Web Browser oder GIS) ausgerichtet. Allerdings hat sich durch die immer weiter fortschreitende Technik ein zusätzliches Spektrum an Endgeräten, von Smart Phones bis hin zu Tablet-Computern, entwickelt. Insbesondere mobile Anwendungen, sowohl innerhalb von Organisationen zur Unterstützung der Mitarbeiter als auch extern zur Kommunikation mit der Öffentlichkeit, profitieren von der Verfügbarkeit von Messdaten. Allerdings ist die Pflege von unterschiedlichen Anwendungen für verschiedene Plattformen aufwendig und unwirtschaftlich. Daher wurde in einem Kooperationsprojekt des Wupperverbands, der belgische interregionalen Umweltagentur und der 52°North GmbH ein neuer Sensor Web-Client entwickelt, welcher auf JavaScript und verschiedenen JavaScript-Frameworks bzw. -Bibliotheken (z.B. jQuery, Leaflet, Flot) beruht. Ziel dieses Open Source Clients ist es, eine Anwendung zu entwickeln, welche einerseits flexibel an die unterschiedlichen Bedürfnisse verschiedener Nutzer angepasst werden kann und gleichzeitig auf der gesamten Bandbreite von Mobiltelefonen bis hin zu einem Desktop-Browser genutzt werden kann (Responsive Design). Ziel dieses Vortrags ist es, die Erfahrungen mit der Entwicklung vorzustellen und gleichzeitig anderen Nutzern sowie Entwicklern einen Einblick zu geben, wie Sie den Client selbst nutzen bzw. für eigene Zwecke anpassen können.

Zugehöriges Material

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback