Merken

Künstliche Diamanten

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
Arbeit ist die Kategorie der gesellschaftlichen Veränderung aus das bis zu wird verständlich aus dem Gegensatz naturwüchsigen gesellschaftlichen Sünde unbestimmt Veränderung unter extremen Homburg und bei extrem hohen Temperaturen wird Tim Gerber Mankell in einem mehrere Millionen Jahre dauernden Prozess Graphit der Mann umgewandelt dieser Vorgang müssten nicht ab
1974 gelingt Minerva loben Dr. Werner vollständig von der Akademie der Wissenschaften der DDR die Herstellung künstlicher man die schon am Zentralinstitut für Physik der Erde zu diesem Zweck entstehen hydraulischen Presse gezollt einen Bock von etwa 55 Tausend Raum und Temperaturen um 1600 Schwarzwälder muss der Vorgang dauert 7 Tage nen folgen Jarmen arbeitet Vollstädt Staatsbank Thema Prozessoptimierung und Qualitätsverbesserung der German zwingt sind mit dem Ziel den volkswirtschaftlichen Diamant Bedarf 1998 decken zu können die begriffliche
Unterscheidung zwischen Wachstum 300 Kilometern Tiefe und dessen Emulation möchte Menschen ist für den Transformationsprozess gleichgültig für die Frage auf ob den subjektivem Terry liebt Bostock von unbeeinflusst Markt ist diese Unterscheidung wesentlich mehr alle Instituto
und Einrichtungen der Akademie der Wissenschaften der DDR wird das Zentralinstitut für Physik der Erde am 31. 12. 1991 aufgelöst einiger aber später im Dezember 1993 gründet halber stellt sie dienen bei Ports doch die Vollstädt hier mahnt die auf
Vorlesung/Konferenz
Diamant <Rakete>
Vorlesung/Konferenz
Graphit
Hydraulische Presse
Bockbier
Vorlesung/Konferenz
Vorlesung/Konferenz
Einrichten
Computeranimation
Vorlesung/Konferenz
Vorlesung/Konferenz
Vorlesung/Konferenz

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Künstliche Diamanten
Alternativer Titel Synthetic Diamonds
Serientitel Two Films About Pressure
Autor Bunte, Andreas
Lizenz CC-Namensnennung - keine kommerzielle Nutzung - keine Bearbeitung 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt in unveränderter Form zu jedem legalen und nicht-kommerziellen Zweck nutzen, vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.5446/16145
Herausgeber Bunte, Andreas / Norwegian Artistic Research Programme
Erscheinungsjahr 2013
Sprache Deutsch
Produzent Bunte, Andreas
Produktionsort Germany

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Technik
Abstract Der Film zeigt die Herstellung künstlicher Diamanten bei ca. 1600°C und einem Druck von ca. 55. 000 bar (Film mit englischen Untertiteln).
The film depicts the process - from beginning to end - of synthetic diamonds being produced. The recordings were made at the Vollstädt Diamant GmbH a company set up by Professor Heiner Vollstädt a mineralogist, who began his research on the production of synthetic diamonds in the GDR 40 years ago at the Zentralinstitut für Physik der Erde (Central Institute for Physics of the Earth). Since the late 1970s the production of synthetic diamonds had became a prestigious project for the GDR government, which was supposed to end the GDR’s dependency on diamond imports from the UDSSR or the West. After the reunification of Germany the Institute was discontinued and Vollstädt transported some of the machinery of the former Academy of Science of the GDR to a disused military camp outside Potsdam to continue his research on, and the production of synthetic diamonds as a private enterprise.
Schlagwörter Zentralinstitut für Physik der Erde
DDR
Hochdruck
Druck
synthetische Diamanten
synthetic diamonds
pressure
high pressure
GDR

Ähnliche Filme

Loading...