Bestand wählen
Merken

TUtorial - iRadioactivity

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
aber bald DAB am Markt am
aber aber am war aber da hab oder gar horchen Sie sehen den
experimentellen Aufbau zum Thema Modul ein sich besteht aus einem Grundplatte auf der verschiedenen Bauteilen und jetzt der Stift Strahler beinhaltet eine kleine Menge radioaktives Strontium 90 und befindet sich in einer Haltung aus Aluminium dadurch kann Strahlung nur vorne ausgesendet werden in einen anderen Raumrichtungen wird sie von Aluminium hat sowie durch die abnehmbare Schutzkappe kann die Strahlungsquellen bei Bedarf auch komplett abgestimmt beispielsweise um die Stars arbeiten Strahlung durchzuführen als Strahlungsdetektoren die Kamera eines der PC ist sie ist bereits zuvor justiert der sich auf eine gemeinsame wachsen mit dem Strahl bis die Haltung des Tabletts ist verschieden durch der Abstand des Täters zu Strahler variiert werden kann ein Skandal ist so montiert dass die Entfernung zwischen beiden am Fuß gefährdet Halterung direkt abgelesen werden kann abgenommen Schutzkappe also nicht abgeschiedenen Strahl kann sich des Tempels letztlich einen Spiegel beobachtet werden ohne sich selbst erfahrene Strahlung aussetzen zu müssen mittels einer speziellen Halterung können verschiedene Absorber das Strahlungswerte eingekocht sie ist bei Bedarf mit wenigen Handgriffen zu demontieren zur quantitative Erfassung
dekretiert der Strahlung kann man die Radioaktivität Szeneviertel der Screenshots
zeigt die Hauptansicht sie ist aus verschiedenen Anzeige und Bedienelementen zusammengesetzt links und befindet sich die Taste zu starten und stoppen ist im oberen Teil sind verschiedene Zahlwerte dargestellt sie zeigen die Gedenkstätte Strahlung der laufenden Minute kaum die noch verbleibenden Messdauer in Sekunden sowie die Zierrat der zurückliegenden Minute in Chaos pro Minute rechts oben ist der Halbleiter soll der Kamera ist dieser dargestellt weiß Punkte zeigen derzeit angesprochen Wechsel innerhalb des Sensors die gemittelte Zierat angezeigt darunter die gemessene Zieraten als ist ab am haben aber parken am war
aber da hab oder gar nicht werde daher war aber hat am haben
aber Park aber am war aber da hab bei bei Arche werde daher war
Kaiserslautern
Strahlung
Computeranimation
Spiegel
Tempel
Entfernung
Gründungsplatte
Kamera
Detektor
Griff
Computeranimation
Karosserie
Radioaktive Strahlung
Strahlung
Strahlungsdetektor
Strahl
Halterung
Strahler
Absorber
Bauteil
Karosserie
Halterung
Kamera
Strahlung
Tastschalter
Dynamische Lichtstreuung
Sensor
Messung
Bedienteil
Strahlung
Minute
Halbleiter
Minute
Pixel
Kamera
Computeranimation
Kaiserslautern
Arche
Experiment innen
Computeranimation

Metadaten

Formale Metadaten

Titel TUtorial - iRadioactivity
Untertitel Aufbau und App
Autor Molz, Alexander
Lizenz CC-Namensnennung - keine kommerzielle Nutzung - keine Bearbeitung 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt in unveränderter Form zu jedem legalen und nicht-kommerziellen Zweck nutzen, vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.5446/16021
Herausgeber TU Kaiserslautern, FB Physik, AG Didaktik der Physik
Erscheinungsjahr 2015
Sprache Deutsch
Produzent Molz, Alexander
Produktionsort Kaiserslautern

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Physik
Abstract Basisinformationen zu Aufbau und App von iRadioactivity Nicht erst seit dem Reaktorunfall von Fukushima im Jahr 2011 ist das Themenfeld Radioaktivität in unserer Gesellschaft eher negativ besetzt. Auch die nach wie vor offene Endlagersuche für radioaktive Abfälle stellt uns hierzulande vor große Probleme. Unabhängig vom persönlichen Standpunkt zur Kernenergie gibt es eine Reihe von Fragestellungen in diesem Kontext, die nicht nur physikalisch interessant, sondern auch für direkt Betroffene von großer Bedeutung sind: Wie groß muss das Sperrgebiet rund um das Atomkraftwerk Fukushima sein, so dass die vorhandene Strahlung auf ein für Bewohner ungefährliches Maß zurückgegangen ist? Wie lange müssen radioaktive Abfälle sicher endgelagert werden, so dass die von ihnen ausgehende Reststrahlung auf ein für Menschen ungefährliches Maß abgesunken ist? Weniger präsent, jedoch nicht minder bedeutend als die Risiken, sind die von ionisierender Strahlung eröffneten Chancen, beispielsweise in der Medizin. So stellt die Strahlentherapie bei Hautkrebs - der weltweit häufigsten Form der Krebserkrankung des 21. Jahrhunderts - eine wesentliche therapeutische Maßnahme in der kurativen (auf Heilung abzielenden) Therapie dar. Dabei werden unter anderem
Schlagwörter Tablet
App
iPhysicsLab
Schülerlabor
Radioactivity
Didaktik der Physik
TU Kaiserslautern

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback