Oberflächenanalytik - Übungsaufgabe 4: kritische Oberflächenspannung

Video thumbnail (Frame 0) Video thumbnail (Frame 387) Video thumbnail (Frame 623) Video thumbnail (Frame 1111) Video thumbnail (Frame 1203) Video thumbnail (Frame 1447) Video thumbnail (Frame 1943) Video thumbnail (Frame 2003)
Video in TIB AV-Portal: Oberflächenanalytik - Übungsaufgabe 4: kritische Oberflächenspannung

Formal Metadata

Title
Oberflächenanalytik - Übungsaufgabe 4: kritische Oberflächenspannung
Subtitle
Oberflächenspannung von Festkörpern - Ermittlung der kritischen Oberflächenspannung nach Zisman
Title of Series
Part Number
4
Number of Parts
15
Author
Contributors
License
CC Attribution - NonCommercial 3.0 Germany:
You are free to use, adapt and copy, distribute and transmit the work or content in adapted or unchanged form for any legal and non-commercial purpose as long as the work is attributed to the author in the manner specified by the author or licensor.
Identifiers
Publisher
Release Date
2013
Language
German
Production Year
2013
Production Place
Jülich

Content Metadata

Subject Area
Lecture/Conference Angular mil
Precipitation (chemistry) Lecture/Conference
Lecture/Conference
Lecture/Conference
Lecture/Conference
Eine Möglichkeit, eine feste Oberfläche zu charakterisieren, ist die Angabe der kritischen Oberflächenspannung. Es ist die Oberflächenspannung einer Flüssigkeit, die gerade auf der Oberfläche streitet. Es gibt verschiedene
Möglichkeiten, diese kritische Oberflächenspannung zu ermitteln, beispielsweise mit Testtinten oder mittel Auswertung von
Randwinkelmessungen nach ZISMAN. Wir gehen dabei so vor, dass wir verschiedene Flüssigkeiten (mit verschiedenen Oberflächenspannungen) auf die Oberfläche aufbringen den Randwinkel (oder
Kontaktwinkel, Benetzungswinkel) ermitteln
und dann den Cosinus des Randwinkels gegen die Oberflächenspannung der Flüssigkeit auftragen. Die erste Flüssigkeit
zeigt einen relativ großen Randwinkel; die zweite Flüssigkeit besitzt einen deutlich geringeren Randwinkel. Der Cosinus dieser beiden Werte wird ermittelt und gegen gamma aufgetragen. Sodann werden die Punkte mit einer Geraden
verbunden (lineare Trendlinie) und der
Schnittpunkt dieser Geraden mit der Horizontalen bei cos(theta)=1 cos(theta)=1 ermittelt. Der Schnittpunkt liegt bei 30 mN/m (=kritische
Feedback