Kinetik einer Folgereaktion - Wann ist die Konzentration des Zwischenprodukts maximal?

Video thumbnail (Frame 0) Video thumbnail (Frame 150) Video thumbnail (Frame 537) Video thumbnail (Frame 723) Video thumbnail (Frame 1430) Video thumbnail (Frame 1540) Video thumbnail (Frame 1824)
Video in TIB AV-Portal: Kinetik einer Folgereaktion - Wann ist die Konzentration des Zwischenprodukts maximal?

Formal Metadata

Title
Kinetik einer Folgereaktion - Wann ist die Konzentration des Zwischenprodukts maximal?
Subtitle
Übungsaufgabe 40
Title of Series
Author
Contributors
License
CC Attribution - NonCommercial 3.0 Germany:
You are free to use, adapt and copy, distribute and transmit the work or content in adapted or unchanged form for any legal and non-commercial purpose as long as the work is attributed to the author in the manner specified by the author or licensor.
Identifiers
Publisher
Release Date
2013
Language
German

Content Metadata

Subject Area
Keywords Physikalische Chemie Kinetik
Sukzessivreaktion Sukzessivreaktion
Zwischenprodukt Chemical reaction
Differential calculus Zwischenprodukt Chemical reaction
Lecture/Conference Zwischenprodukt
Wir betrachten die Kinetik einer Folgereaktion mit relativ stabilem
Zwischenprodukt. Zwischenprodukt. Gefragt ist nach der Zeit, zu der das Zwischenprodukt die maximale Konzentration aufweist und wir sollen diese Konzentration berechnen. Die kinetischen Daten der beiden
Teilreaktionen Reaktionen sind gegeben. Für die Konzentration des Zwischenproduktes in Abhängigkeit von
der Zeit liefert das integrierte Geschwindigkeitsgesetz folgenden Zusammenhang. Wenn wir die Reaktion starten, steigt die Konzentration des Zwischenproduktes [B] zunächst an, erreicht ein Maximum und fällt dann wieder ab. Wenn wir das Maximum mathematisch ermitteln wollen, müssen wir die entsprechende Funktionen ableiten und die
Ableitung gleich Null setzen. Wir erhalten für die Reaktionszeit des
Funktionsmaximums ln(k/k`)/(k-k´) Nach 5,5 Minuten besitzt die Konzentration des Zwischenproduktes [B]
einen maximalen Wert. Zur Berechnung dieser maximalen Konzentration
Feedback