Bestand wählen
Merken

Vermessung poröser Materialien - Bei welchem Überdruck dringt Quecksilber in die Poren ein?

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
Eine Möglichkeit, die Porengröße eines porösen Materials zu ermitteln, ist die
Quecksilber-Porosimetrie (Hg-Penetration). Man bringt dazu das zu vermessende poröse Material (z.B. Baustoff, Keramik oder Arzneimittel) in einem evakuierten Raum in Kontakt mit
Quecksilber und erhöht den Druck. Man
vermisst p-V-Diagramme - ermittelt damit, bei
welchem Druck das Quecksilber in die Poren eindringt. Da Quecksilber die meisten Substanzen nicht benetzt, fließt es nicht
freiwillig in Kapillaren, sondern benötigt hierzu einen Überdruck. (der sog. Krümmungsdruck: eine gewisse Krümmung der Oberfläche ist notwendig, damit eine Flüssigkeit in eine Pore eindringen kann.) Wir verwenden die Gleichungen von YOUNG
und LAPLACE, welche den Krümmungsdruck mit dem Krümmungsradius der Quecksilberoberfläche korreliert: delta(p)=gamma*2/r(K) (Für kugelförmige Oberflächen). Wir lösen nach dem Krümmungsradius r(K) auf und setzen ein: 0,48 N/m für die Oberflächenspannung von Quecksilber 5 Mio. Pa für den Überdruck Wir erhalten 1,92 mal 10 hoch minus 7 Meter. (0,19 µm) - das ist der Krümmungsradius Der Quecksilber-Oberfläche.
Werkstoffkunde
Arzneimittel
Computeranimation
Quecksilber
Meer
Quecksilber
Computeranimation
Quecksilber
Pore
Quecksilber
Computeranimation
Quecksilber
Delta
Quecksilber
Molekül
Computeranimation

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Vermessung poröser Materialien - Bei welchem Überdruck dringt Quecksilber in die Poren ein?
Untertitel Übungsaufgabe 23
Serientitel Einführung in die Thermodynamik
Teil Ü 23
Autor Lauth, Günter Jakob
Mitwirkende Lauth, Anika (Medientechnik)
Lizenz CC-Namensnennung - keine kommerzielle Nutzung 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen und nicht-kommerziellen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.5446/15710
Herausgeber Günter Jakob Lauth (SciFox)
Erscheinungsjahr 2013
Sprache Deutsch
Produktionsjahr 2013
Produktionsort Jülich

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Physik, Chemie
Schlagwörter Physikalische Chemie
Thermodynamik

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback