Bestand wählen
Merken

Dampfdruck Partialdruck und Taupunkt- wann kondensiert Wasser aus einem Rauchgas?

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
Wenn wir eine wasserstoffhaltige Verbindung verbrennen entsteht Wasser.
Wenn die Verbrennung bei hoher Temperatur erfolgt, entsteht gasförmiges
Wasser. Wenn wir Acetylen an Luft verbrennen, entsteht ein Rauchgas, welches aus Stickstoff, Kohlendioxid und Wasserdampf besteht. Dieses Rauchgas kein abgekühlt werden und bei einer bestimmten Temperatur - am Taupunkt - wird flüssiges
Wasser aus dem Rauchgas auskondensieren. Wir sind in der Lage mittels der ANTOINE Gleichung die Tautemperatur auszurechnen. Bei der Tautemperatur ist der Partialdruck des
Wasserdampfs gleich dem Dampfdruck des Wassers ist. Wir berechnen
zunächst den Partialdruck des Wasserdampfes im Rauchgas. Dazu ermitteln wir die Stoffmenge des
Rauchgases insgesamt. Es sind insgesamt 25 mol. Davon sind 2 mol Wasserdampf, entsprechend einem Anteil von 8 Prozent. 8 Prozent des Gesamtdruckes, also 8000 Pascal entsprechen dem Partialdruck von Wasser. Umgerechnet etwa 60,46 Torr. Wir rechnen jetzt aus zu welcher Temperatur diese 60,46 Torr als Dampfdruck gehören. Wir nutzen dazu die bekannte ANTOINEsche Gleichung - wir könnten auch die CLAUSIUS-CLAPEYRONsche Gleichung verwenden oder oder könnten Tabellenwerte oder Dampfdruck-Grafiken zu Hilfe nehmen. Bei Verwendung der ANTOINE-Gleichung müssen wir die jeweils vorgeschriebenen Einheiten beachten. In diesem Fall nehmen wir den Logarithmus des
Chemische Verbindungen
Acetylen
Verbrennung
Computeranimation
Acetylen
Kohlendioxid
Acetylen
Computeranimation
Stoffmenge
Torf
Methylprednisolon-aceponat

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Dampfdruck Partialdruck und Taupunkt- wann kondensiert Wasser aus einem Rauchgas?
Untertitel Übungsaufgabe 22
Serientitel Einführung in die Thermodynamik
Teil Ü 22
Autor Lauth, Günter Jakob
Mitwirkende Lauth, Anika (Medientechnik)
Lizenz CC-Namensnennung - keine kommerzielle Nutzung 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen und nicht-kommerziellen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.5446/15709
Herausgeber Günter Jakob Lauth (SciFox)
Erscheinungsjahr 2013
Sprache Deutsch
Produktionsjahr 2013
Produktionsort Jülich

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Physik, Chemie
Schlagwörter Physikalische Chemie
Thermodynamik

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback