Add to Watchlist

Berechnung der Enthalpie-, Entropie und GIBBSsche Energieänderung bei eienr Phasenumwandlung

472 views

Citation of segment
Embed Code
Purchasing a DVD Cite video

Formal Metadata

Title Berechnung der Enthalpie-, Entropie und GIBBSsche Energieänderung bei eienr Phasenumwandlung
Subtitle Übungsaufgabe 17
Title of Series Einführung in die Thermodynamik
Part Number Ü 17
Author Lauth, Jakob Günter (SciFox)
Contributors Lauth, Anika (Medientechnik)
License CC Attribution - NonCommercial 3.0 Germany:
You are free to use, adapt and copy, distribute and transmit the work or content in adapted or unchanged form for any legal and non-commercial purpose as long as the work is attributed to the author in the manner specified by the author or licensor.
DOI 10.5446/15704
Publisher SciFox
Release Date 2013
Language German
Production Year 2013
Production Place Jülich

Content Metadata

Subject Area Physics, Chemistry
Keywords Physikalische Chemie
Thermodynamik
Series
Annotations
Transcript
Loading...
Die Thermodynamik betrachtet Prozesse unter energetischen und entropischen Aspekten. Wir wollen eine einfache
Phasenumwandlung in dieser Art und Weise diskutieren: die Verdampfung von Quecksilber. Gegeben ist die spezifische Verdampfungsenthalpie von Quecksilber. Gegeben ist die spezifische Verdampfungsenthalpie c(p) von Quecksilber. Der zu beschreibende Prozess besteht aus der vollständigen Verdampfung von 100 g flüssigem Quecksilber bei 357°C zu Quecksilbergas. - Wie ändert
sich hierbei die Entropie delta(S)? - Wie verändert sich hierbei die Enthalpie delta(H) und - Wie verändert sich
die Freie Enthalpie delta(G) Entropie
ist ein Maß für das "Chaos" in einem System, für die negative Information. Enthalpie ist ein Maß für die Energie und Freie Enthalpie ist ein Maß für die Instabilität eines Systems. Wir betrachten den Prozess zunächst unter energetischen Aspekten. Wie verändert sich die Energie bzw. Enthalpie beim Verdampfen des Quecksilbers? Die Enthalpie nimmt zu, und zwar genau um die zugeführte isobare Wärme. Diese beträgt
287,6 Joule pro Gramm, für 100 Gramm bedeutet das eine Zunahme von 28,76 Kilojoule delta(H)vap = + 28,76 kJ (positives Vorzeichen = Zunahme) Im Enthalpiediagramm liegt das Niveau des gasförmigen Quecksilbers um 28,76 kJ oberhalb dem Niveau des flüssigen Quecksilbers. Wir wollen den Verdampfungsprozess entropisch betrachten.
Das Wort "Gas" kommt von "Chaos". Tatsächlich ist gasförmiges Quecksilber
"chaotischer" als flüssiges Quecksilber Eine quantitative Berechnung erfolgt nach der CLAUSIUSschen Formel Entropieänderung delta(S) gleich reversible Wärme Q(rev) geteilt durch die Temperatur T ("reversible Wärme") Wir dividieren die Verdampfungsenthalpie
(28,76 kJ) durch die Siedetemperatur in Kelvin (630 K) und erhalten 45,7 J/K
Verdampfungsentropie. Quecksilbergas ist bei 357 °C nicht nur enthalpiereicher, es ist auch entropiereicher als flüssiges Quecksilber bei 357 °C. Die Verdampfung ist eine endotherme (delta(H)>0) und eine endotrope (delta(S)>0)
Process (computing)
Verdampfungswärme
River delta
Verdampfungswärme
Computer animation
Mercury (element)
Molasse
Boiling
Mercury (element)
Gibbs free energy
Corticotropin-releasing hormone
Verdampfer
River delta
Mercury (element)
Mercury (element)
Verdampfungswärme
River delta
Mercury (element)
River delta
Mercury (element)
Loading...
Feedback

Timings

  291 ms - page object

Version

AV-Portal 3.8.2 (0bb840d79881f4e1b2f2d6f66c37060441d4bb2e)