Knieprothesen: Keramik erhöht die Lebensdauer

Video thumbnail (Frame 0) Video thumbnail (Frame 189) Video thumbnail (Frame 780) Video thumbnail (Frame 1165) Video thumbnail (Frame 1380) Video thumbnail (Frame 1612) Video thumbnail (Frame 2049) Video thumbnail (Frame 2289) Video thumbnail (Frame 3219) Video thumbnail (Frame 3408) Video thumbnail (Frame 3643) Video thumbnail (Frame 4076) Video thumbnail (Frame 4266) Video thumbnail (Frame 4432) Video thumbnail (Frame 4831) Video thumbnail (Frame 5037) Video thumbnail (Frame 5312) Video thumbnail (Frame 5599) Video thumbnail (Frame 6022) Video thumbnail (Frame 6638) Video thumbnail (Frame 6885) Video thumbnail (Frame 7141) Video thumbnail (Frame 7778) Video thumbnail (Frame 7920) Video thumbnail (Frame 8046) Video thumbnail (Frame 8578) Video thumbnail (Frame 8749) Video thumbnail (Frame 8977) Video thumbnail (Frame 9154) Video thumbnail (Frame 9334) Video thumbnail (Frame 9622)
Video in TIB AV-Portal: Knieprothesen: Keramik erhöht die Lebensdauer

Formal Metadata

Title
Knieprothesen: Keramik erhöht die Lebensdauer
Author
Contributors
License
CC Attribution - NonCommercial - NoDerivatives 3.0 Germany:
You are free to use, copy, distribute and transmit the work or content in unchanged form for any legal and non-commercial purpose as long as the work is attributed to the author in the manner specified by the author or licensor.
Identifiers
Publisher
Release Date
2014
Language
German
Producer
beta-web GmbH

Content Metadata

Subject Area
Abstract
Knieprothesen sind konstantem Verschleiß ausgesetzt. Dieser kann schlimmstenfalls zur Lockerung der Prothese führen und damit eine erneute Operation notwendig machen. Im Sonderforschungsbereich SFB 599 an der Medizinischen Hochschule Hannover und der Leibniz Universität Hannover werden vollkeramische, verschleißarme Knieprothesen erforscht.
Keywords Implantat Körper Werkstoffe Keramik Medizintechnik Medizin Prothese Knie
Computer animation Abwasserverband Obere Lutter
Plastic Keramik Lebensdauer
Fertigungstechnik Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik Machine tool Material Keramik
Material
Meeting/Interview Experiment indoor Polishing Polier Material Keramik
Direction (geometry) Torque Machine Material Wear
Meeting/Interview Bearbeitung
Outline of industrial organization Meeting/Interview Direction (geometry) Micrometer Tool Machine tool
Tool
Polier
Meeting/Interview
Meeting/Interview Gebrauchskeramik
Computer animation Meeting/Interview Wear
Platte Keel Direction (geometry)
Computer animation Meeting/Interview Strength of materials Kinematic pair
Meeting/Interview Experiment indoor Überlast
Electronic component Meeting/Interview Plastic Wear Keramik
Wear
Meeting/Interview Wear Keramik
Meeting/Interview Wear
Computer animation
oder oder oder oder oder AOL
Morse war durchschnittlich 40
Tausend Kilometer soweit läuft angeblich jeder Mensch in seinem ganzen Leben dabei getragen die Knie bei jedem Schritt die Hauptlast Kripo diesen müssen die gleiche Belastung tragen können Sie werden aus Metallkomponenten und Kunststoff Lewis hergestellt die sich schnell ab nutzen können das kann zu ihrer Lockerung führen und Müller vom Institut für
Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen sowie an der Leibniz Universität Hannover bevorstehe Herstellung von Prothesen aus Keramik das Material ist widerstandsfähig und stellt damit auch eine Herausforderung dar Volker
Prothesen werden ausgesendeten Komponenten hergestellt dabei sind der Keramik Komponente Suchart des nicht mehr mit der nachbearbeitet werden kann ist nicht
wirtschaftlich nach bearbeitet werden kann und Schädigung daher werden wir vielleicht
Prozesse erforderlich seien um sehr kleine Material Eingriffe zu realisieren und der Oberfläche und
vom Herbst einfließen nicht gleich
Prozess vor das Polieren Polier wird sind sehr aufwendig und teuer werden nur sehr geringe Material Erträge realisieren können auf der Keramik und dadurch werden der auf die Zeit Prozessen Keramik
die schon lange als Material und zur Herstellung von Hüftgelenke Prothesen bekannte Verfahren lassen sich aber nicht ohne weiteres auf die Prothesen übertragen werden gibt es mehr und mehr zu einem
können bisher keine Volker Landtag hergestellt werden wurde kann auch nicht getestet werden welche Anforderungen für durch Tag mit dem ich Prothesen spricht der damit sie auch der geringe Verschleiß zu leisten derzeit einen Moment bestehen genommen für gelingt Prothesen halten und dort die Erfahrung nach dem anderen weist dürfte deutlich einfacher Geometrie auf den Tag der 3 Freiheitsgrade 3 Richtungen drehender hingegen 6 dass die Flächen viel komplexer ausgeprägt und diese muss auch eine Maschine herrscht am
für die wird sozusagen Herstellungsprozess erforscht die komplexe Form des Kniegelenks möglichst gut nachbilden soll besonders wichtig dabei
ist die Bearbeitung der Oberfläche nun die diesen viele
einzelnen Bearbeitungsschritte weg und sie Fertigungsprozess auf einer Werkzeugmaschinen für setzt er ein
eine simultanes Mercedes Schleifen eine bessere torische Schleif Stifter in verschiedene Richtungen geneigt werden können der der Prozess sehr flexibel durch dieses Schleife fahren können wir Oberflächengüte von der andere , 1 Mikrometer erzielen einschließen setzen nach Werkzeuge
ein diese nach Werkzeuge haben die
Eigenschaft des Verbindung sich die Oberflächengeometrien des Implantat ist eine kann und so die
von die wird das Schleifen hergestellt haben nicht mehr verändert mit diesem Polier Prozess kann eine
Oberflächengüte kleiner 20 Nanometern erreicht werden und
gleichzeitig mit den Vorteil dass die von bestimmt Prozess nicht mehr einfach Christoph Vorschlag und seine Kollegen vom Labor für Biomechanik und Biomaterialien Beldibi BBC an der Medizinischen
Hochschule Hannover untersuchen die Forscher ist der
voll keramischen Clip Rotwiesen dazu haben sie einen Prüfstand entwickelt der Bewegung und
Belastung Kniegelenk nachahmt Untersuchung vor also vor dem und und Prüfstand und die nicht
Belastung und Bewegungen um sicherzustellen dass der Verschleiß der dann stattfinden würde Kniegelenke auch will so gering dass wir uns das
vorstellen und wenn man das Unterwasser Bedingungen das heißt und einer Beanspruchungen die als extrem halt dargestellt werden kann aber auch diese Situation berücksichtigen zu können bei unseren Versuchen dieser Rolle für
Bewegung die Kieler stattfindet muss man sie so vorstellen dass man mit einer Gundula war durch die Oberfläche hat dann auf der Platte rollt und sich verschiedene unterschiedlichen Richtungen dass dieser so also sondern dass die so genannte all gleich zwischen
wegen des Kniegelenke ist und diese übertragen wir dann auf diese vereinfacht um stand das Knie wird nicht nur
dauerhaft gefordert das ist auch das am stärksten belastete Gelenke menschlichen Körper auch dieser Forderung müssen die neuen Prothesen standhalten können dass es ein einer
organischen Chemie Prothese muss das man angepasst werden es dürfen keine Punkt Belastung stattfinden haben und zwar auf vorläufigen erschien Nationen Untersuchungen zur Auswirkung der Belastung auch der Festigkeit des Implantats haben wir sicherstellen können dass ein
Versagen durch Überlast
Belastung des Implantats nicht statt für dauerhafte Schäden am
Kniegelenk Stellen für Patienten eine große Belastung da diese kann durch Prothesen gemildert werden Keramik Prothesen mit langer Lebensdauer verhindern vorzeitig Verschleiß und damit eine erneute Operation konventionelle enthalte als mit herrlichen Kunststoff Bauteile Oberflächengüte maßgeblich für einen geringen Verschleiß der EU-Spitzen auf der falschen
Komponenten wirken wie klein schneiden und erzeugen so Verschleiß der und Komponente
geeinigt Implantate werden
heutzutage ist beispielsweise nicht von Oberflächen hergestellt obwohl dies nicht unbedingt zwangsweise für einen geringen Verschleiß erforderliche unserer Untersuchungen
zum Verschleiß dieser Keramik
Keramik Prothesen hat uns gezeigt dass auch
hier wieder Verschleiß nachweisen konnten aber wir nicht geringes schon an der
Prozesse beobachtet wurde und wir gehen davon aus dass dies auch immer ein gutes Produkt übertragen werden kann
oder
Loading...
Feedback
hidden