Implantate: Neue Materialien erhöhen die Verträglichkeit

Video thumbnail (Frame 0) Video thumbnail (Frame 207) Video thumbnail (Frame 326) Video thumbnail (Frame 407) Video thumbnail (Frame 734) Video thumbnail (Frame 814) Video thumbnail (Frame 944) Video thumbnail (Frame 1470) Video thumbnail (Frame 1676) Video thumbnail (Frame 1753) Video thumbnail (Frame 1852) Video thumbnail (Frame 2159) Video thumbnail (Frame 3229) Video thumbnail (Frame 3324) Video thumbnail (Frame 3423) Video thumbnail (Frame 3525) Video thumbnail (Frame 3640) Video thumbnail (Frame 3784) Video thumbnail (Frame 3863) Video thumbnail (Frame 3984) Video thumbnail (Frame 4172) Video thumbnail (Frame 4299) Video thumbnail (Frame 4398) Video thumbnail (Frame 4498) Video thumbnail (Frame 4592) Video thumbnail (Frame 5008) Video thumbnail (Frame 5154) Video thumbnail (Frame 5242) Video thumbnail (Frame 5362) Video thumbnail (Frame 5547) Video thumbnail (Frame 5793) Video thumbnail (Frame 5907)
Video in TIB AV-Portal: Implantate: Neue Materialien erhöhen die Verträglichkeit

Formal Metadata

Title
Implantate: Neue Materialien erhöhen die Verträglichkeit
Author
Contributors
License
CC Attribution - NonCommercial - NoDerivatives 3.0 Germany:
You are free to use, copy, distribute and transmit the work or content in unchanged form for any legal and non-commercial purpose as long as the work is attributed to the author in the manner specified by the author or licensor.
Identifiers
Publisher
Release Date
2013
Language
German
Producer
beta-web GmbH

Content Metadata

Subject Area
Abstract
Moderne Implantate kommen fast überall im Körper als Ersatz oder Ergänzung für menschliches Gewebe zum Einsatz. Da Implantate aber künstliche Fremdkörper sind, verursachen sie Probleme bei der Einheilung ins Gewebe. Professor Martin Möller vom DWI an der RWTH Aachen erklärt auf COMPAMED.de, wie neue Materialien und die Funktionalisierung der Oberflächen durch Hydrogele die Einheilung unterstützen.
Keywords Materialien Oberflächen Hydrogele Bionik Medizintechnik Medizin Implantat
Computer animation Woven fabric Microscopy Werkstoff
Ladder Handrad Möller
Meeting/Interview Material
Meeting/Interview
Vorbohren
Gefüge <Werkstoffkunde> Meeting/Interview
Meeting/Interview Auge <Maschinenelement>
Auge <Maschinenelement>
Silicone
Verkapseln Material
Meeting/Interview
Meeting/Interview Experiment indoor
Oberflächenveredelung Meeting/Interview Experiment indoor
Meeting/Interview
Computer animation Meeting/Interview
Lecture/Conference
Erhard war gehöre No
Lärm moderne Implantate können
Körperfunktionen ersetzen
oder unterstützen die der Mensch durch Krankheit oder
Verletzungen verloren hat mit werden Schäden repariert oder Krankheitssymptome gelindert Implantate können fast überall im Körper eingesetzt werden ein Problem ist die Grenze von menschlichem Gewebe und
künstlich im Werkstoff kann es zu unerwünschten
negativen Reaktionen des Gewebes auf den Fremdkörper kommen Prof.
Martin Müller vom wie an der RWTH Aachen erklärt wie Funktionalisierung der Implantat Oberflächen die Reaktion des Körpers beeinflussen sollte die Oberflächen Funktionalisierung bedeutet dass man auf ein Implantat Charakter der bestimmte Eigenschaften haben wir es kann also Wangenknochen Implantat tragen
Leidenschaft zwar dass man auf diesem Handrad aber eine dünne Schicht auf wollen die vom Körper ist der Donnerstag habe das
eigentlich Material das Unternehmen vor funktionelle und
von habe braucht man um das günstigere so und des Körpers das Implantat eingebaut auszulösen und zu einem
Plakat Weg zum Erfolg der Behandlung bei stellt den Körper aber vor Schwierigkeiten bei der Selbstheilung nach der Implantation kann sich nach dem Gewebe bilden und die Implantat Funktion einschränken hier vor allem gespalten ist das Vorbild für den auf den Landtag Oberflächen auch so dass die Oberfläche des Landtags ausgesprochene profilierte sich das heißt besteht ist und damit für den Körper weniger als Fremdkörper erkannt werden kann als wird wovor Oberfläche und sie zum Beispiel wird elastisch und und unmodifizierter wollen vor
der SPD ist Teil des nationalen des jedes Forschungsverbundes der
Vorbohrung Vorstand Funktionalisierung von Miko Implantat wies
den zu den Einsatz Gefüges ist Auge und Mittelohr dass die Wii
entwickelt implantierbare ob sie des Forschungsverbunds Partner für
den wird aber wir waren auch zur also wenn die Augen sind ist
bekannt als stammen oder als verkörpert für morgen häufig die
Augen zur und der Stand der
Technik ist dass man an dieser Stelle eine Art künstliche
auf so Einsatz dann aber nicht aber über das und statt einer hatten
so zu entwickeln der Vorstoß die Wii Silicon dass wir da oben Operation
direkt gegen Kapsel sagt gespritzt wird das Material ist flexibel und wirkt
Körpergewicht toxisch aus so die begünstigt ist die ein
Heilung unsere Aufgabe besetzt sind ohne so zu modifizieren dass nicht
befugt und damit eine unkontrollierte zur Besiedlung durch zurück bleiben sollen wieder bewirken sondern das Profil und eine erneute zur Besiedlung der 1. bei solch komplexen Implantaten werden die
Eigenschaften der Oberflächen vermutlich eine
immer größere Rolle für den Heilungserfolg spielen zur
Entwicklung der Oberflächenveredelung wird
1. darauf ausgerichtet sein die Oberfläche zu biologisch zu
funktionalisieren so dass es in Kontakt mit den habe diese Oberfläche für die
biologische vielleicht oder was für
ein biologisches und RH oder
Loading...
Feedback
hidden