Bestand wählen
Merken

Supraleitende Quantenschaltkreise

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
v. W. WWU
u. ein Metallzylinder in einen wissenschaftlichen am Institut für
Quantenoptik und Quanteninformation der Akademie der Wissenschaften ist
das Herzstück der Forschungsarbeit von Gerhard Meier
Experimentalphysiker der Universität Innsbruck Arbeit
ultrakalten zu verleiht
Schaltkreisen die verhalten sich die künstliche Atome und
lassen sich als an Einsätzen diese jetzt bieten wir die
Grundlage von Quantencomputern
versuchen Computer mit so Supraleiter ein dickste also der Vater ist der dass jeder wirklich die diese keinen selbst auch keinen aber verwenden dazu Supraleiter A und können dann damit das Alter kann es Ihnen und fürs
Datenart hat der König dann die sich an auf ungefähr 20 Meter unter hat damit werden die wieder supraleitend und wir können
dann aber als solche keine andere Wahl aber kaum breiter als die
Spitze eines Druckbleistift ist ist ein Zeitgeist nicht die gewünschten supraleitende
Eigenschaften bekommen für die Wissenschaftler auf Temperaturen im des
absoluten Nullpunkt des unter der liegt bei minus
273
Format 1 5 Grad Celsius und 0 Grad wie der
gegen die vor 25 drüber
erreicht das mit Hilfe von flüssigem auf die große
Herausforderung ist wirklich als ist die Sicherheit leistet zu bauen die Siemens
defekt Mikro und nach Nord am Abend Applikationen wie sie zum Beispiel einer herkömmlichen Art Computer als der Prozesse eines Computers aber verwendet kein
dies Sachen als so koste es haben nur kennen die Eigenschaften von diesen kleinen sind dies besser
kontrollieren und hat daraufhin was wir dann tatsächlich Experiment der
33-Jährige Gerhard Kirchmayr hat die Technologie von der renommierten Universität der 2013 nach Innsbruck gebracht die
supraleitende Schaltkreise künftig die
Eigenschaften und Bewegungen von Molekülen zu berechnen geht es wirklich um die
auf einer Rechnung als die Energie
Zustände diese Moleküle viele tatsächlich und deshalb Anwendungen zum Beispiel in der
Medizin und war zu verstehen wie Medikamente funktionieren zu verstehen was vielleicht andere Medikamente machen kann man
hat Anwendung der Schiff versteht wird man dann immer komplizierter Sachen machen können und war
danach tatsächlich solche steckt sehr viele der stecken kennen die einer klassischen Computer verzichten weil diese geistige
Computer würde Jahrhundert
100-Jahre Millionen Jahre mehr als wieder komplex dieses Problem ist
als das derzeit würde die es hat die Technologie kann auch für den
Bau von Sensoren eingesetzt
werden auch in diesem Bereich wird geforscht Lernzeiten
Projekt erprobt war auch wieder als solche ist verleiht scheint es dazu verwenden um zu der den mikromechanische Auswerter
und es kann man sich jetzt so Art ein ganz kleines Sprungbrett vorstellen nicht nur brauchen würde Mikrometer groß Art des oszilliert einfach aufgrund der Vereinigten Anregung unterscheidet geistig versucht man es dann wirklich
Craig dass zum Stillstand zu bringen und so weit es geschafft hat ein kann
man hat dies ist dies ist ostinater Effekte zu verwenden um als sonst und jetzt zum Beispiel sind zwar
Kraftleistungen Beschleunigung oder auch
um die ist Oberfläche ab sodass des sich soll er das langfristige Ziel von bis
funktionsfähige Quantencomputer gebaut werden können die besser und
schneller rechnen als herkömmliche Supercomputer
werden nach einiger Zeit die 1. Berechnungen mit Hilfe
von Mann und ich Biologie sind aber bereits Realität das nächste
Ziel ist die berichten von
Energiezuständen Sampler Moleküle
Besprechung/Interview
Türglocke
Besprechung/Interview
Quantenoptik
Quanteninformatik
Experimentalphysik
Besprechung/Interview
Atom
Integrierte Schaltung
Experiment innen
Computeranimation
Besprechung/Interview
Quantencomputer
Supraleiter
Besprechung/Interview
Meter
Experiment innen
Absoluter Nullpunkt
Temperatur
Druckgradient
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Applikation
Prozess <Physik>
Besprechung/Interview
Abend
Heterostruktur
Tonfrequenz
Array
Besprechung/Interview
Niederenergetische Ionenstreuspektroskopie
Computeranimation
Besprechung/Interview
Integrierte Schaltung
Druck
Passung
Energie
Rosa
INDO <Quantenchemie>
Besprechung/Interview
Mini <Marke>
Molekül
Bewegung
Computeranimation
Heterostruktur
Besprechung/Interview
September
Zustand
Molekül
Computeranimation
Schiff
Besprechung/Interview
Experiment innen
Kalenderjahr
Sensor
Besprechung/Interview
Signal
Photon
Tonfrequenz
Array
Resonator
Computeranimation
Messschraube
Stillstand
Besprechung/Interview
Anregung
Beschleunigung
Besprechung/Interview
Klangeffekt
Besprechung/Interview
Quantencomputer
Oberfläche
Besprechung/Interview
Energieniveau

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Supraleitende Quantenschaltkreise
Autor Haefeker, Udo
Mitwirkende Haefeker, Udo (Redaktion)
Schober, Anna (Kamera)
Lizenz CC-Namensnennung 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.5446/15381
Herausgeber Universität Innsbruck
Erscheinungsjahr 2015
Sprache Deutsch
Produzent Flatz, Christian
Produktionsort Innsbruck

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Physik
Abstract Ein Metallzylinder in einem wissenschaftlichen Labor am Institut für Quantenoptik und Quanteninformation (IQOQI) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften ist das Herzstück der Forschungsarbeiten von Gerhard Kirchmair. Der Experimentalphysiker der Universität Innsbruck arbeitet hier mit ultrakalten, supraleitenen Minischaltkreisen. Die verhalten sich wie künstliche Atome und lassen sich als Quantenbits einsetzen. Diese Qubits bilden wiederum die Grundlage von Quantencomputern.
Schlagwörter Experimentalphysik
Qubits
Künstliche Atome
Supraleiter
Quantencomputer
Quantenphysik
Quantenschaltkreis

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback