Bestand wählen
Merken

geoCRE - eine kollaborative Forschungsumgebung zur Verwaltung räumlicher Daten

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
auch noch Hallo willkommen mein Name ist Marcos steckt in von der christlichen Geographie an der Uni Freiburg aus der
frühlingshaften Südwesten der Republik war nicht sagen Berlin hatte gestern auch sind nachgeholt wird sich ja
ein Vortrag zum und Entwicklung einer webbasierten kollaborativen Forschungs und und Verwaltung räumlicher Daten auf Basis freier Software um was geht es bei dieser kollaborativen Forschungs Umgebung und eine gängige Situation bei
Forschungsprojekten und Institut ist das mehrere Personen beispielsweise eine Gruppe von Studenten oder auch der Gruppe von Doktoranden ins Feld ziehen und ganz unterschiedliche Daten erheben Kartierungen machen Befragungen durchführen und so weiter und des sollen alle diese gemeinschaftlich erhobenen Daten wieder zusammengeführt werden um diese dann auswerten zu können werden die Daten werden werden oft unterschiedlich digitalisiert es kommen verschiedene Software zum Einsatz bis gibt verschiedene Dateiformate
Daten werden auf verschiedenen Datenträger abgespeichert ab und zu gibt es auch meine kleine Datenpanne und die Daten wieder verloren eine einheitliche konsistente Struktur der Daten ist vielleicht auch nicht immer gegeben ganz zu schweigen von der guten Dokumentation dass auch Außenstehende oder nachfolgenden noch in diesem Fall mit diesen Daten arbeiten könnten ja und zusammen sich die Papierstapel Cartier Bögen Dateien und Datenträger an und man
wird unter Umständen schwierig da noch irgendwas nachvollziehen zu können oder
überhaupt die nötige Hardware aufzutreiben und die Daten zu ist das noch an das ist kein wird aus dem
letzten Jahrhunderts diese Kiste voller Disketten kam uns neulich bei einer Aktion am Institut zum Vorschein das macht Spaß wenn man noch Daten sichern möchte er hat ja ebenfalls die Idee war nun besonders bei Forschungsprojekten den mehrere Personen beteiligt sind die erhobenen Daten
strukturiert und an zentraler Stelle abzulegen und für alle der beteiligten Personen einfach zugänglich zu machen und dafür haben die webbasierte 1.
Collaborative Forschungs Umgebung entwickelt ja die Grundfunktion dieser Applications sind die online findet Definition
von Datenstrukturen das heißt also das Festlegen der zu beenden Attribute und Datentypen die Möglichkeit
der kollaborativen Datenerhebung das heißt also dass Personen an den gleichen Datenbeständen arbeiten können wir und weitere Eigenschaften sind die niedrige Zugangshürden Benutzerfreundlichkeit gerade wenn es um räumliche Daten geht wird Stimme des komplizierte auf spezielle Software dies Kenntnisse usw. hier ist die Idee dass alle Tools Daten Erhebung zur Dateneingabe online zur Verfügung stellen und intuitiv zu benutzen sind ja und ließ sich für einfache Datenverfügbarkeit sichergestellt werden sind für alle beteiligten Personen online zugänglich Export Funktionalität sorgt für das Konvertieren gängige Dateiformate und diese zentrale serverseitige Speicherung ermöglicht eine einfache und automatisierte Datensicherungen das ja noch mal zur Illustrationen gibt als so einen zentralen Ort an dem alle Daten strukturiert und standardisiert abgespeichert werden und die verschiedenen können über das Internet und zeitlich unabhängig auf die Daten auf erhobenen Daten zugreifen will das räumliche Daten seien auch Möglichkeiten normaler tabellarische Daten einzugeben aus Befragungen beispielsweise oder sonstigen Erhebungen Messungen usw. und diese
Web-basierte zentrale teilten Datenspeicherung ermöglicht einen einfachen Datenzugang einfachen Datenaustausch Datenkonsistenz und Validität einsichtig und allen Beteiligten benutzen steht immer der aktuelle Stand der Daten zur Verfügung und die Daten gesagt können dann in jederzeit
in verschiedene Dateiformate konvertiert oder geladen werden also beispielsweise als EXE-Datei oder auch als KML-Datei muss man schnell in Google anschauen zu können keine andere Software Verfügung steht ja ein paar Worte zum technischen Aufbau
und die Web-Applikationen besteht aus einem hat geschrieben Hauptprogrammen und darüber hinaus kommen und wir wohl alle vertraute Open-Source Komponenten zum Einsatz das Ganze läuft auf Apache wird als Datenbank kommt aus das mit der räumlichen Geodaten Erweiterungen aus zum Einsatz kommen verschiedene andere auch aus eiweißhaltige wird zum Einsatz geht beispielsweise Daten Konvertierung eingesetzt um also beispielsweise Chef als erzeugen zu können und wollen kommen unter allen bekannt ist auch erst zum Einsatz und damit kann man dann eben sich auf verschiedene Karten Grundlagen einbinden oder beispielsweise die Kartendienste von Google März den März oder ob nicht miteinbeziehen oder man das braucht eigene Fernerkundungsdaten hat neue Fernerkundungsdaten genauer kann man auch seine eigenen wie es oder teils betreiben und diese Daten dann ebenfalls als Karten Grundlage einbeziehen der
essenziell für kollaboratives arbeiten ist die Einteilung der beteiligten Personen in verschiedene Gruppen mit unterschiedlichen Aufgaben und Berechtigungen dazu gibt es also eine Benutzer und Gruppenverwaltung mit der man die Rechte flexibel zu teilen kann also normalerweise gibt es als Administrator natürlich die für die allgemeine Funktionalität Web-Applikationen verantwortlich sind es keine spezielle Daten
Manager geben die 1. die Datenstrukturen festlegen und schließlich gibt es dann in der Regel so verschiedene Gruppen zur der Datenerhebung als auch verschiedene Datenbestände lesen und schreiben den Zugriff haben der passen auch Gruppen mit ausschließlich lesenden Zugriff vom beispielsweise auch den Datenaustausch mit anderen Wissenschaftlern zu ermöglichen erwies sich nun das
Festlegen von Datenstrukturen aus der Web-Applikationen können so genannte Datenmodelle angelegt werden und diese
Datenmodelle beinhalten dann eben all die Eigenschaften und Metadaten allzu beispielsweise ob es sich um ein freundliches Datenmodell handelt wie gesagt wenn auch nicht räumliche Datenmodelle angelegt werden die oder welche Art von Geometrie gespeichert werden sollen was es mit eingebunden werden sollen weitere Einstellungen usw.
schließlich werden die Daten und Elemente hinzugefügt das heißt es werden die Attribute mit deren Eigenschaften festgelegt also wie hier zu sehen Mitnahme Beschreibung Datentyp natürlich aber noch eine mögliche Wertebereich Internet einzugeben Werte oder einer Auswahlmöglichkeiten kann auch festgelegt werden oder ob die Eingabe erforderlich ist oder nicht und aus diesem Datenmodell wird dann die die automatisch die Datenbankstruktur abgeleitet das heißt beim Erstellen eines Datenmodells wird dann Hintergrund die entsprechende Datenbanktabelle angelegt und die Daten Modelle Elemente erzeugen dann die entsprechenden Datenbanktabellen Spalten Jahren auf der einen Seite wird auch das von dann aus dem Daten oder generiert also speziell die Eingabemasken für die Daten werden aus dem Datenmodellen abgeleitet und die Daten Eigenschaften Zusagen für Daten Validität das heißt es wird dadurch zum Beispiel festgestellt sichergestellt dass auch eine Zahl eingegeben wird von Zeit vorgesehen ist und dass
diese Zahlen bestimmten Wertebereich liegt usw. ja wenn sich jetzt einen Benutzer einen dort gelangt sein persönliches der Sport ist also eine Art persönliche Schaltzentrale des öfters auf vorfindet dort sind
die Datenbestände aufgelistet auf die der Benutzer Zugriff hat und entsprechend der Berechtigung stehen verschiedene Optionen zur Verfügung zu bearbeiten das Datenmodells zum Bearbeiten der Daten oder bei entsprechendem Berechtigung auch zum Bearbeiten das Datenmodells also der Datenstrukturen zum Download der Daten usw. ja hier zu sehen eine Datenübersicht über einen räumlichen Datenbestand mit Geometrie und Attributen und
hier eine Eingabemaske zum Hinzufügen oder bearbeiten eines räumlichen Daten hat das mit der Geometrie und seinen Attributen das Society die Web-Applikation groben aus damit sich mit der Theorie erst mal durch und wird jetzt noch ein paar Praxiserfahrungen schildern die wir bisher mit dieser Web-Applikation gemacht haben
der 1. Prototyp der kann letztes Jahr bei deutsches Projekt zum Einsatz bei diesem Forschungsprojekt wo die Nahrungsmittelproduktion beziehungsweise stellt die speziell
die Gemüse Produktion und die Handelsströme übergroß Einzelhändler bis zum Verbraucher im Großraum Bangkok Thailand untersucht der Datenerhebung war eine Studentengruppe aus Freiburg mit Partnern aus Bangkok beteiligt insgesamt waren es etwa 40 Personen die in verschiedenen Gruppen den unterschiedlichen Fragestellungen nachgegangen sind den Haushaltsbefragungen Kartierungen Marktanalysen durchgeführt und alle Daten sind über die der Plattformen die zentrale Datenbank eingeschlossen das hat er schon ziemlich gut funktioniert eigentlich das wurde auch dadurch begünstigt dass in Bangkok des Internet Verfügbarkeit nicht gut war und die Daten also immer recht zeitnah von den Daten waren und ein eingegeben werden konnte und eine Gruppe die sich mit den großen beschäftigt hat hat ihre Daten sogar direkt an das DBMS live über Smartphone eingegeben wird das alles schon ganz gut geklappt und der und waren guter Start für diese Art der des Datenmanagements für die Applikation das nächste
Projekt bei dem diese Collaborative Forschungs Umgebung eingesetzt wird und das auch noch läuft zurzeit in den sicheren fort Klasse jetzt alles schon gesehen größer und Institution die Universitäten Kassel Bochum Göttingen und Partnereinrichtungen in Burkina Faso so Ghana kann und beteiligt es geht um urbane und urbane Landwirtschaft wieder finden Befragungen und Kartierungen statt und zudem werden boten Untersuchungen durchgeführt Ertrags Messungen oder auch Warenströme landwirtschaftliche Produkte mehr und geht es darum eine gemeinsame Datenbasis zu schaffen auf dem alle auf die alle Wissenschaftler zugreifen können wir jetzt das Problem dass die Internet Verfügbarkeit nicht ganz so gut ist wie in Bangkok wird teilweise müssen dann die Papierbögen gesammelt werden und einer anderen Stelle mit besserer Internet Verfügbarkeit eingegeben werden trotz allem bleibt aber auch hier die bleiben auch hier die Vorteile dieser zentralen Datenhaltung
bestehen also beispielsweise die Zugänglichkeit der Daten einfacher Datenaustausch oder die Sicherung und längerfristige Verfügbarkeit der Daten nächstes Projekt sich heißt Wortstämme des Gottes Core das ist ein neuer angelaufen das Projekt und zu Institut das des zusammen mit dem
er die sie das Wort watschte Center beteiligt und dem Schweizer Truppen des Instituts der beteiligt ist es geht um die Einrichtung von Schulgärten in den Ländern in Nepal Bhutan auf den Philippinen Indonesien und einzelner und Burkina Faso und es und längerfristig untersucht werden ob geschult Schulgärten zumal gesünderen Ernährung der Schulkinder beitragen können Sie hier steht die Datenerhebung erst noch am Anfang und für diese für dieses Projekt für diese Collaborative Forschungs Umgebung nochmal deutlich erweitert werden beziehungsweise auch Teile neu entwickelt werden neben den
bereits genannten klassischen Methoden der Datenerhebung sollen beispielsweise auch Quarz Komponenten einfließen als zu dass zum Beispiel auch Lehrer an der Datenerhebung beteiligen oder zum Beispiel auch Schüler die Aktivitäten in den Schulgärten dokumentieren als erst noch sehen wohin die Reise gehen wird mit dieser kollaborativen Vorstoß Umgebung und damit ich allmählich auch schon zum eines Vortrags als Fazit
kann auf jeden Fall feststellen dass ein zentrales webbasiertes Werkzeug zur Verwaltung von Daten im allgemeinen sehr hilfreich ist besonders wenn mehrere von daran beteiligt sind dass sich diese Kollaborateur Forschungs Umgebung durchaus bewährt hat und aus gut angenommen wurde und selbst wenn man das Internet Verfügbarkeit ist das trotzdem die Vorteile eines diese zu einer zentralen strukturierten und standardisierten Datenverwaltung bestehen bleiben und wir werden diese Art des Datenmanagements auf jeden Fall weiter verfolgen und damit den 2.
das Ganze ist ein Wort brauche es natürlich nun Momentaufnahme es gibt viele Ideen und noch vieles zu tun einen Datenimports wäre das natürlich den Donnerstag auf einfache Weise stellt als CSV-Dateien EXE-Datei bereit portieren zur Unterstützung von Rasterdaten auch interessante Sache jetzt auch im Zusammenhang mit den Möglichkeiten von ausgest 2 ob es 3 wird sich auch bald Einzug halten ja Tools zur online Datenanalyse dann auf jeden Fall natürlich nette Sache oder auch weitere Möglichkeiten der online Visualisierung und Präsentation während denkbar und auch eine spannende Sache spannendes Thema offline Tools zum Beispiel Smartphone Ärzte mit den sich auch gegen den ohne Internet Verfügbarkeit die Daten direkt eingeben lassen und die man anschließend mit der Applications synchronisieren kann und so weiter und so fort langweilig wird sind auf jeden Fall nicht so schnell werden mit dieser Geschichte und hat
damit ich eines Vortrags interessiert der kann sich eine Demo Installation unter dieser Adresse Giro-Sieger dort Weltanschauung dort kann es sich anmelden stehen Datenbestände zum umspielen zur Verfügung und ansonsten steht das Sourcecode aufgeht hab zum Runterladen Klonen und vorkommt bereit und damit bedanke ich mich mehr Aufmerksamkeit und als Teil des würde ich mich freuen über Fragen und Kommentare
danke schön Jahr dann fort war für das das derzeit Management also haben sicherlich noch Zeit haben ich ja genau also das Mikrofon versteht man dass ist noch für Tonaufnahmen nahm für die die Frage haben die von einer hätte ich habe ich alles Faktors sagt dass die Zukunftsaussichten warten trotz des von so diesem Moment also vom oder seien müssen Loser starke Schultern Überhosen dass so also ist das so gedacht dass es da ein Daten gesammelt von und Bankdaten Eingabetool Daten als online eingegeben und dann gibts Möglichkeit Datenexport schon aber ich es leider usw. bräuchte ich Begrenzungen usw. Das oder auch andere Daten einfach oder auch genauso gut schnell hoch werden könnte der Focus das auf einfache heute gerade möglichst zu bedienen sein müssen und das aus ganz verschiedenen Hintergründe das nicht unbedingt des wollte der Ethnologe Geograph Agrarwissenschaftler und die sollen auf der ein ist auch das One Laptop und irgendwo mal Internet Internet-Cafés kommen 2 Papier beispielsweise loggt sich einfach Daten an also Focus auch Einfachheit bisher noch etwas aber dass auch zur Verwaltung und zwar auf eine weitere Daten importieren können wir sind ein interessanter Vortrag ist nicht Hamas Maßarbeit muss die Thematik ist erst mal eine technische Frage ist wieder oder wie viele Techniker sozusagen Arbeit an die sonst nur im Haus oder hatte da noch Liste von außerhalb und wie stark die Performance auf dem Server sollte also Unternehmen ist die Zahl von vermutlich werden sozusagen an diesem Tag Erfahrungen betrieben haben soll und ist es möglich freien Zugriff lesend auf Daten freizugeben das heißt also quasi auf und außerhalb des Instituts der freizugeben oder der Öffentlichkeit unter Umständen sogar 1. Frage war glaube ich so der Größenordnung von heute das noch ziemlich klar muss man sagen ist bisher nur uns am Institut beschäftigt sich also es war des 1. Thailand oder war das ein ich meine Maßarbeit der Prototyp jetzt so 2 3 Leute wird haben rumbasteln Alcopops also keine Sache kann man sagen Performance mäßig hängt natürlich davon ab wie groß die Zugriffszahlen sind wir wirklich eingeschränkt ist nicht ohne das Verbot ausgeleuchtet zugreifen zu einem heute 40 ins Exil wollten zwar zur zwischen 50 und dort in Zukunft von bei größeren Projekten uns und weiter Althaus oder so ist es immer ein abgesteckt Benutzerkreises insofern spielt es hat bisher keine großen Anstrengungen für uns gebracht das andere Datenverfügbarkeit der ist ganz wichtig man kann also problemlos auch Gruppen Benutzer Besuchergruppen wie auch immer einrichten nur lesenden Zugriff haben könnte ich auch einloggen und sich hier Datensätze online anschauen oder Unterlagen und verändern zu können und das war von Anfang an wichtiges Feature und das ist auch so einfach zu realisieren und implementiert ist die Software mittlerweile in verschiedenen Projekten eingesetzt worden ist haben können Sie kurz ihre Strategie zum langfristigen halte zur langfristigen Bereitstellung der Forschungsdaten wird ist es also Langzeitverfügbarkeit ist natürlich ein anderes großes Thema damit nicht so weit aus aber lediglich man geschildert habe und dass der kommen von ist dass jeder ist und Excel-Tabellen um Macht und das letzte Drittel dort noch irgendwas und doch nicht die richtigen Werte trennen und schreibt eine doch ich Texte verlor ich zahle vorgesehen sind das war ist eine gründete das Wasser auf die Situation dass die Leute kam dann an bis muss es Wirkung wird zusammen und dass wir verwenden hier ist und sich mit anderen Sachen andere hätten das ganz bekommen war mit den Worten es aufräumen ist dadurch dass es jetzt haltiges können wir zumindest mal aber das ganze ausgest Datenbank können hier und Shops laufen lassen und das Ganze ist sich bergab lange Zeit Verfügbarkeit ist und anderes groß ist ein anderes Projekt und das ist ein bisschen weniger Kiyora aber da wird also als mit ohne die Blut zusammen Strategie zur Langzeitverfügbarkeit ausgearbeitet ist es hier so nicht mit sind es bald um satte überhaupt strukturiert an einer Stelle von zu haben und sich an zu können ja Hallo was mich am meisten interessiert hat einen Vortrag war und Datenmodell selber bestimmen zu können dann kann man auch komplexere Datenmodelle zum Beispiel Beziehungen befreundet also es gibt Wirklichkeit von Beziehungen es gibt eine einfach 1 zu 1 und 1 zu 10 möglich des Spiels Beispiel Rolle das sich ich keine eine Tabelle beispielsweise hat das 2 Felder hier wurde das sollte dann angegeben werden was auf den Feldern angebaut wird und damit eine andere eine Anbauprodukte Tabelle angelegte auch gepflegt wurde die eine Gruppe hat wiederum was überhaupt angebaut es gibt auf den usw. hat dieser Tabelle gar geschrieben und die Cartier Gruppe hat da gibt's und so ist es eine Art Weise schon Mandat Tür des verknüpft ist und dann ist es mit dem richtigen Daten als verknüpft 1 zu ist auch möglich zum Beispiel wäre Besitzer haben teilweise einfällt gehört Besitzer und unterschiedliche viele das müssen umständlichen der Eingabe muss mal den Eltern Datensatz angeben kann man dem zufügen gilt die die Besitzer dieses Feldes ist aber auch möglich dass wir ein Fahrrad 1 zu 1 1 zu müssen schon möglich aber noch Optimierungsbedarf ich bis jetzt noch eine Frage zu deren Neuentwicklung was war der Anlass dass ein neues System zu schreiben der seinesgleichen rüber lauten Es gibt es später und gibt vom Rogers coolere Kulow wo korporative Datenmanagement Werkzeuge warum die Z 1 aus Freiburg muss und auch dessen angeschaut was soll es gibt aber so nicht so richtig dass wir einfach ist und verbindet sein simpel ist wo er sich ja dort und finde dass Formular vor Karte oder auch ohne dass ist bekannt dass er die und dann fertig also bis einfacher Benutzeroberfläche von und zur Recherche gespannt was jetzt noch kommt es gibt so was aber es amazonische gefunden bisher das wirklich so wirklich einfach bereitstellen und und und und voneinander zu lernen am 17. bin ich gespannt Hallo tat er das von angesprochenen Versorgung mit des ist also ich hab ich Zeit externen DNS einzubinden zum Grundkarte Versorgung der bezichtigt da es sich kein kann es schnell keine einfach einen eine Schmerz und die kann ich bin mir selbst Kobe usw. könnt ich auch in eigenen hier ist aber das sowas laufen habe könne nicht aber eben auch dass sich die entsprechenden Zugang ist in der URL usw. die Eigenschaft der eingeben und dann eine eigene Karten Grundlage eingebunden ok vielen Dank dass seine informativer Vortrag abgesehen der doch viel Zeit erfahren dass es auf Interesse stoßen ist es besteht sicherlich im Anschluss noch die Möglichkeit darüber zu reden war den dann nicht ihre Aufmerksamkeit bekommen gleich zum nächsten vor 2 , ganz kurz Änderung
Software
Uniforme Struktur
Software
Vorlesung/Konferenz
Programmierumgebung
Computeranimation
Datei
Datenträger
Software
t-Test
Dateiformat
Vorlesung/Konferenz
Bogen <Mathematik>
Uniforme Struktur
Hardware
Gruppenoperation
Besprechung/Interview
Diskettenlaufwerk
Programmierumgebung
Computeranimation
App <Programm>
Fehlerkorrekturmodell
Vorlesung/Konferenz
Programmierumgebung
Computeranimation
Dateneingabe
Internet
Benutzerfreundlichkeit
Funktionalität
Datenerhebung
Datensicherung
Datensicherung
Computeranimation
Datenerhebung
Uniforme Struktur
Software
Dateneingabe
Datentyp
Dateiformat
Datenstruktur
Normalvektor
Messprozess
Programmierumgebung
Attributierte Grammatik
Datenaustausch
Uniforme Struktur
Google
Software
Validität
Dateiformat
Vorlesung/Konferenz
Wort <Informatik>
Datenspeicherung
Computeranimation
Konsistenz <Informatik>
Datenbank
Erweiterung
Server
Web-Applikation
Geodätische Linie
Datenbank
Systemverwaltung
Funktionalität
Apache <Programm>
Computeranimation
Chipkarte
PHP
PostgreSQL
Uniforme Struktur
Komponente <Software>
HTML
Cross-site scripting
Datenaustausch
Uniforme Struktur
Web-Applikation
Datenmodell
Datenerhebung
Datenstruktur
Zugriff
Computeranimation
Datenbank
Internet
Datenmodell
Validität
Datenmodell
Wertevorrat
Zahl
Computeranimation
Metadaten
Informationsmodellierung
Uniforme Struktur
Datentyp
Geometrie
Attributierte Grammatik
Uniforme Struktur
Datenmodell
Downloading
Vorlesung/Konferenz
Zugriff
Datenstruktur
Wertevorrat
Geometrie
Zahl
Computeranimation
Attributierte Grammatik
Uniforme Struktur
Web-Applikation
Textur-Mapping
Geometrie
Computeranimation
Attributierte Grammatik
Internet
Objektklasse
Datenhaltung
Verfügbarkeit
Datenbank
Datenerhebung
Systemplattform
Computeranimation
Uniforme Struktur
Datenverwaltung
Vorlesung/Konferenz
Smartphone
Programmierumgebung
Messprozess
Datenaustausch
Uniforme Struktur
Verfügbarkeit
Vorlesung/Konferenz
Datenerhebung
ASIA <Programm>
Programmierumgebung
Internet
Uniforme Struktur
Datenverwaltung
Datenverwaltung
Komponente <Software>
Verfügbarkeit
Vorlesung/Konferenz
Datenerhebung
Programmierumgebung
Computeranimation
App <Programm>
Internet
Demo <Programm>
EXCEL
Zusammenhang <Mathematik>
Datenanalyse
Datenanalyse
Verfügbarkeit
Netzadresse
Computeranimation
Quellcode
Datenerhebung
Uniforme Struktur
Audiovisualisierung
Visualisierung
Programmierumgebung
Smartphone
Demo <Programm>
Klon <Mathematik>
Faktorisierung
Benutzeroberfläche
Momentenproblem
Tabelle
Verfügbarkeit
Datenbank
Datenmodell
Zahl
Computeranimation
Chipkarte
Datensatz
Datenverwaltung
Software
Eigenwert
Server
Vorlesung/Konferenz
Wort <Informatik>
Größenordnung
Zugriff
Array <Informatik>

Metadaten

Formale Metadaten

Titel geoCRE - eine kollaborative Forschungsumgebung zur Verwaltung räumlicher Daten
Serientitel FOSSGIS Konferenz 2014 : Berlin, 19. - 21. März 2014
Autor Hoschek, Mark
Lizenz CC-Namensnennung 3.0 Unported:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.5446/14851
Herausgeber FOSSGIS e.V.
Erscheinungsjahr 2014
Sprache Deutsch
Produktionsort Berlin

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract In Forschungsprojekten, an denen mehrere Personen beteiligt sind, stellt die Datenverwaltung häufig eine große Herausforderung dar. Unterschiedliche Datenformate, die Speicherung der Daten auf verschiedenen lokalen Datenträgern, Datenverluste und ungenügende Dokumentation können für erhebliche Probleme sorgen. Auch der Austausch der aktuellen Datenbestände unter den Projektteilnehmern kann Schwierigkeiten bereiten, was die Zusammenarbeit in Forschungsprojekten weiter einschränken kann. Aus diesen Gründen wurde an der Physischen Geographie der Uni Freiburg ein webbasiertes Werkzeug entwickelt, welches das kollaborative Arbeiten mit Geodaten vereinfachen soll. Der Fokus lag dabei auf niedrigen Zugangshürden, Benutzerfreundlichkeit und hoher Flexibilität beim Export der Daten, um eine problemlose Weiterverarbeitung in gängigen Programmen zu ermöglichen. Gerade für das Bearbeiten räumlicher Daten sind normalerweise spezielle Software und Kenntnisse erforderlich. Als webbasierte Applikation stehen die zur Dateneingabe erforderlichen Werkzeuge online zur Verfügung und eine intuitiv zu bedienende Benutzeroberfläche ermöglicht die Nutzung auch ohne spezielle GIS-Kenntnisse. Weiterhin sorgt die Webapplikation für eine standardisierte Datenspeicherung, Datenvalidierung und ermöglicht das einfache Sichern und Archivieren der Daten. Die Webapplikation besteht aus einem in der Skriptsprache PHP geschriebenen Hauptprogramm. Darüber hinaus wurde auf verschiedene Open-Source-Komponenten zurückgegriffen, darunter die Webserver-Software Apache HTTP Server, das Datenbankmanagementsystem PostgreSQL mit der Geodaten-Erweiterung PostGIS und die Web-Mapping Bibliothek OpenLayers. Durch die Verwendung dieser frei verfügbaren Komponenten war es möglich, innerhalb kurzer Zeit und mit geringen Kosten ein praxistaugliches Werkzeug zur kollaborativen Geodatenverwaltung zu entwickeln.

Zugehöriges Material

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback