Bestand wählen
Merken

OpenStreetMap an die (Schul-)Wand hängen

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
Finnland vielen Dank an Christoph auch für die für den vorher vorhergehenden Vortrag da kann man einiges
von berücksichtigen bei mir wird es um OpenStreetMap der Karten insbesondere für die Anwendung der einer Schule im Schulunterricht wir kennen das aus
nach der eigenen Schullaufbahn
Geographie oder Geschichtsunterricht großformatige Karten an der Wand oder einer Tafel und die Inhalte und Übungen oder Inhalte werden vermittelt lebendig zu dem Thema gekommen zur Schule wie ich schon zuweilen nicht mehr aber ich gehe öfters zu Konferenzen und Kongressen und da beschäftige ich mich mit Großformat Druck von Karten also an 0 und größer oder auch manchmal bis kleinere und dann wurde ich auf das angesprochen aber ob es denn auch möglich ist Landkarten überhaupt Großformat Truppführer für die Nutzung der Realschule oder Unterricht zu erstellen ich hab ich gesagt klar dass wir mit
OpenStreetMap aber auch viele freie Geodaten gibt und andere freie Datenquellen und dann war da hab ich mich da dran gesetzt und aus aus meiner Arbeit die sich über den ganzen nur etliche Monate gezogen hat das alles man bei passiert ist dann auch die Vortrag entstanden so richtig zufrieden wahrscheinlich nicht mit dem Fortschritt und woran es gelegen hatte das sondern auch Inhalt dieses Vortrag hat der Vortages relativ übersichtlich ich
hab 4 Punkte zusammengefasst die die man so die die den Weg beschreiten um so eine Karte zu erstellen und auf die dieser ich einzelne eingeben es geht einmal 2 Kandidaten her was für Daten benutzt man kann man darauf zugreifen kann aber das mache ich dann mit den Daten der muss sich mit den Daten noch was machen muss sich die vielleicht realisieren oder anderweitig aufbereiten die Daten korrekten Format vorliegen muss ich mir überlegen wie richtig hatten also sowie werden zum Beispiel Straßen oder Grenzlinien der Karte dargestellt und das passiert ist dann geht es zum kommenden Druck und mainzischen Drucker oder die zur Druckerei und das aus oder hat man die Karte so einfach ist das war in der Theorie und es sind aber schon an bei den Datenquellen OpenStreetMap jeder kennt OpenStreetMap wahrscheinlich man nicht OpenStreetMap zu viel zu viele bei OpenStreetMap werden Geodaten gesammelt alles was man draußen beginnen kann man mit den GPS-Geräte kann oder was man auf dem Satellitenbild ablesen kann wird der eingetragen aber erst dann zum Beispiel keine da keine historischen Daten eingetragen ob sie dazu sehr und History aber aber deshalb nur die Bearbeitungshistorie wir jetzt keine Grenzen 500-Jahren OpenStreetMap oder war keine alten keine keine steht die diesmal gegeben hat die werden halt nicht eingetragen das schon ein großes Manko wenn man historische Karten machen möchte dann wird das Feld OpenStreetMap als Quelle schon mal weg es gibt aber noch andere Datenquellen hab mal ob die das Sternchen angeschrieben bestand für jede Fußnote sondern soll verdeutlichen dass Platzhalter ist es gibt keine in letzter Zeit viele Bewegungen zum Open Thema Open die da wo von Behörden und oder der Bund Geodaten freigestellt die dann auch vor den weiter genutzt werden können die PDS auch eine gute Quelle da werden viele Informationen gesammelt und das Haupt hauptsächlich Fakten oder statistische Daten die man sammelt für haben was auch dem letzten Beispiel gesehen haben bei der mit Generalisierung Vortrag sind auch Daten interessant und Reliefs und schon morgen zu berechnen und nicht um die Karten optisch entsprechend aufzubereiten und auf wichtige Informationen einzubauen ist ist ja interessant ob von Bestrebungen ist oder ob die die hoch und wie groß die Unterschiede sind in bestimmten Gebieten und da gibt es auch freie Geodaten und freie Daten ich arbeite auf sich mit denen es die Daten das war Shuttle-Missionen die die Erde und Flohmarkt und daraus wurde dann aber ein Modell berechnet
das hat aber auch Lücken und Fehler und es gibt im Moment keinen weltweit weltweiten Datensatz von Daten unter freier Lizenz A aber wir haben also schon mal viele Probleme und wenn's darum geht die Daten
zu sammeln um beschuldigt Karten
zu machen und sich stellen wir historische Karten von oder geographische Karten die administrative Grenzen zeigen oder politische Situation darstellen ganz aktuell haben wir ja auf der Krim ein Thema was natürlich sich und dann auch in den kommenden widerspiegeln wird und da es kommt immer wieder vor dass sich auch Grenzen verändern und bei OpenStreetMap hat man den Vorteil dass man da immer aktuelle Daten hat aber den Nachteil ist man weiß oder es gibt keinen Single oder niemand sagt dass es jetzt wirklich korrekt man kann nachgucken man das letzte Mal bearbeitet wurde aber kann auch aus den Reihen der das bearbeitet hat aber es hat auch keine offiziellen Daten man muss selber mit eigenen müssen reingehen und entscheiden nicht die Daten sind spielen die Daten die Aussage wieder die ich jetzt mit der Karte treffen möchte also wenn es schon ums Datensammeln geht da kann man sehr viel Zeit investieren und es ist auch nicht immer von Erfolg gekrönt man es
kann durchaus sein dass man einige Daten nicht zusammenbekommt ich wird hauptsächlich von freien Daten des kommerzielle Daten Quellen Roman Leute für bezahlt bestimmte Datensätze zusammenzustellen und da sieht das vielleicht anders aus aber darum habe ich mich gar nicht weiter gekümmert immer an wir haben alle Daten zusammen die wir brauchen für unsere Karten Erzeugung dann Stimme wir
von auf weitere Probleme Generalisierung der vor vorhergehende Vortrag hat das deutlich gemacht dass man auch dafür Zeit investieren kann um die Daten entsprechend aufzubereiten für verschiedene Maßstab Maßstäbe aber da die Aufbereitung machen kann was für den aus Kartenausschnitt benutzt man oftmals hatte ich das Dario ist Deutschland hat machen und hat mir einen Ausschnitt besorgt von OpenStreetMap Staaten aber auch komplett Deutschland oder aber der Bodensee zum Beispiel der ist noch nicht vollständig in Deutschland oder auch nicht vollständig in den Nachbarländern sondern halt geteilt und die nachdem man den Ausschnitt macht hat man das Gewässer Bodensee oder der 3 3 Gewässer entweder der Karte Begründer oder oder nicht und und dass sie den sehr ungewöhnlich aus Deutschland hat und und Filter der genau das Gewässer vor und für das eigentlich oder ist es guckt hat und noch mit aus ist es
Com-Sparte Deutschland Grenze und und hängt dann noch blauer Lappen daran auch da braucht man viel viel Arbeit um die Daten zu kontrollieren was was hat man eigentlich für Daten und da gibt es auch kein Automatismus das Smalltalk Mitmenschen entscheidend ist der Datensatz jetzt geeignet Vereinheitlichung von Daten ist man insbesondere unterschiedlichen Datenquellen miteinander verknüpfen möchte aber auch wenn man schon allein OpenStreetMap Daten und kann man einiges vereinheitlichen OpenStreetMap sind weltweite Daten mit vielen Leuten die unterschiedlichen Arten
und war dabei aber auch weisen
haben die Daten erfasst werden da es gibt die die Texte OpenStreetMap und nach einer Weile spielt sich da so ein gemeinsamer Nenner ein was ist was wird gut geeignet ist Objekte beschreibt aber aber regional kannst auch Unterschiede geben aber in der Bezeichnung und da muss man auch schauen dass man dort die Daten inhaltlich vereinheitlicht und um den später das Rentnerin gewährleisten zu können die Geometrie an sich also das geometrische Objekt mit dem man den aber arbeitet als alle Straßenzüge Länder da gebe es war ein Gebäude die können auch auf sein oder durch durch das vor
Prozesse können viele entstehen wenn zum Beispiel ein Polygon nicht geschlossen ist kann sein dass der andere das nicht darstellt und da ist man auch gut beraten im Vorfeld zu prüfen ob die Geometrie korrekt sind es gibt auch Fälle wo Geometrien zu groß für bestimmte Software hatte nur durch den Fall dass ich eine Karte erzeugt habe und mir mein Opfer feierten ausgegeben für ein bestimmtes Objekt hat der Richter über eine Stunde gebraucht um das zu verarbeiten was hab ich mir angeschaut das worden und die Polygonen was als Wald gezeigt war was was aber so riesig dass das da er eine ganze Zeit gedauert hatte allein ist ein Objekt zu verarbeiten also die Geometrie die muss man auch vielleicht korrigieren oder anpassen oder zusammenfügen war auch und der letzte Punkte das ist einfach nur doppelt bis Redundanz auch Ausschnitte Ausschnitte ok hier sitzt man auch schon der ganze Weile wenn man dann die Daten hat und die Schritte durch geht um zu prüfen ist es geeignet für das für das Rennen also das Renderings waren also die Anwendung von einem Grabenstätt auf auf auf die Daten von um eine Karte zu erzeugen das ist vielleicht
kompliziert aber man kann sich da ganz gut einarbeiten und da kann auch das der eigentliche Ränder Vorgang kann kein automatisiert werden was sich automatisiert sein kann ist die Abarbeitung von Karten Stil wenn einer Karte erstellt haben muss man viele Sachen berücksichtigen und auf die Farbgebung an die beschriftet Karten welche Objekte beschriftet man wie groß ist die Beschriftung muss man für einer Schriftart was man für eine Sprache mit der Sprache wird es beschriftet was ist die Gruppe die die Karte lesen sollen aber es gibt auch noch so Dekoration oder andere Hilfsmittel um sich auf der Karte zu rentieren die geratene zu oder unterschiedliche Projektionen da findet man allerdings relativ schnell Lösungen aber auch die ganzen Karten so über die ich kenne zum Beispiel mehr zur Videos erworben werden die können Grad Netze und und Projektion darstellen bei der Beschriftung bei der Sprache wird wieder komplizierter
aber aber damit könnte man auch nur einen Vortrag noch führen und was auch kein Problem ist wenn man ein die arbeitet hat dass man die Karten im Großformat ausdruckt mich habe ich hier mal ein paar Beispiele mitgebracht die kann ich nach oben gehen oder als praktisches oder wir längst nachher aus können Sie sich das Jahr von ankucken am die Größe des eigentlich nur begrenzt durch und durch die Rechnerressourcen die man hat des letztens hab ich zum Beispiel eine OpenStreetMap Karte gerendert eine Auflösung von Größe von 3 , 5 mal 4 Metern zwar statt im Stadtgebiet und das wurde mit 150 dpi gedruckt das war schon anspruchsvoll aber durchaus machbar größere gibt's auch noch da wo man vielleicht ist mehr Speicher aber ansonsten besteht man vor kein Problem dass die ressourcenreichen in der Regel aus und auch große Karten zu erzeugen die eigentliche Arbeit ist halt vorher beziehungsweise nach hat man nicht den Renderer konfiguriert alles beschriftet haben möchte geht es um den eigentlichen Ausdruck Weise in der Schule mit an der Angewandten und dann komm schon die nächsten Probleme aber der der eigentliche Karten Druck eigentlich möchte ich mich mit Cottenburg ich persönlich gar
nicht beschäftigen sondern mein
Interessengebiete wird eigentlich darauf druckbare Datei oder ist ist das es ja die propere Datei erzeugt ist und drucken kann es jemand anders als Leute die machen das professionelle und da steht man auch schon vor dem vor den nächsten Fragen worauf möchte ich angesprochen was die Karte ist ein menschliche die Karte mit draußen in der Natur benutzen also soll mit der beständig sein oder lichtbeständig soll so dreist transportabel sein möchte vor dass sich ein Klassen und zum anderen oder über mehrere Jahre benutzen die wie stabil soll sie sein mit dieser auf oder rollende das unseres Fragen die den Druck erreicht stellt niemand beantworten muss uns Dopingproben deshalb nicht oder man kann man sich Zeit was so dem Papier wie von aber und dafür ist ist dass es im Schulunterricht
nicht geeignet und das ist dann muss man sich beschäftigen das aber auch nicht der der Hauptteil der das Grishman aufgelöst und die Druck beraten einen dann auch entsprechend bezahlt dass es vielleicht auch ein Kriterium Schulunterricht oder die Schulen selber möchte vielleicht auch viel Geld dafür ausgeben unterliegt es
natürlich nach man denkt OpenStreetMap sinnfreie Geo Daten und daraus macht man Karte das ist relativ kostengünstig möglich aber aber
der eigentliche Ausdruck der ist nicht frei muss man und machen also sind aufs Papier bringen und das kann relativ teuer sein wenn man im Großformat Ausdruck zu es gibt Drucker die können an 0 und das ist auch ein bisschen größer in einem Stück Truppen die zu marktüblichen Preis für den aber es noch größer ist ein Roman Spezialtruppe rein die das die spezielle Maschinen haben oder man muss darauf setzen sich Karten zusammenzumischen zu Stücken und dann kommt die miteinander verbinden gibt auch Techniken wie man das machen kann und dass es auch robust aber das ist natürlich die Kosten und von den Aufwand aber es kommt auf die Auflage Dorf an möchte man nur eine Karte haben ist es der pro Stück Preis wahrscheinlich extrem hoch und man wird wahrscheinlich nicht machen weil sie es nicht lohnt sich aber genau also wir sehen in der kommenden machen wollen Großformat an an die Wand hängen am für viele Probleme erst zu lösen haben und was kann was kann man denn nun eigentlich machen wo es OpenStreetMap grundsätzlich nicht
geeignet um solche Karten zu erstellen und da muss ich sagen es kommt auf einen Open sieht es geeignet und Karten zu erstellen auch im Großformat
diese Karten die hab ich vorhin ausgedruckt und das können wir drüben in dem anderen Gebäude machen oder oder es hat Empfangstresen ist und die basieren alle auf OpenStreetMap Daten und sind durchaus geeignet um auch Inhalte zu vermittelnde aber wenn man sich die Karten anschaut auch im Schulunterricht gerne an der Schule Wand hängen da merkt man dass dann doch Kartographen da am am Werk waren und die Karten ganz andere Qualität haben die liegt also noch viel
Arbeit in der Arbeit von geeigneten Karten bestehen also wie die Karte wirklich gerendert wird und das ist der Moment auch zu Problemen bei Open gesagt man Probleme bei OpenStreetMap alle Karten alle Karten Stile sind für und auch gemacht also interaktive Karten man Browser oder auf mobilen Geräten beginnt wo man die Karte verschieben aussuchen kann werden ganz andere Anforderungen an an die Bedienbarkeit und an den Karten Stil als wenn man jetzt Karten in einem bestimmten Maßstab in Großformat macht und jetzt eigentlich noch niemand niemand gesetzt einen an einem Karten Stil zu arbeiten und dort mal der Prototypen oder eine eine des Karte zu machen hat angefangen als als sie mich mit dem Thema beschäftigt habe aber ich bin kein
kartographisch Informatiker und Kartographie etwas Mitgestaltung zu tun und das hat eine ganz andere Welt die aber ich kenne hat die Technik wie man den Karten Stil umsetzen kann und das ist bei den meisten Kartographen die mit mit den ich Kontakt hatte was nicht der Fall decken sich mit der Technik nicht aus keine Karten Server oder wie man die Rohdaten aufbereitet und da weshalb die Aufgabe zwar die 2 Welten auf eine Art und Weise zusammenzubringen Stern Lösung für aber ich werde weiter mit auch mit Kartographen Geographen reden und vielleicht findet sich um eine Lösung genau am der Großformat also so ja was sich während des Vortrags schon gesagt hat ist ein hoher Aufwand bei der Daten Vorbereitung Daten für Aufbereitung und das muss man sehen ob sich das lohnt oftmals lohnt sich leider nicht zum aktuellen Zeitpunkt aber was auch nicht möglich ist ist eine Automatisierung bin ich zum Beispiel wie jetzt eine eine politische Karte von Deutschland stelle ich hab ich mal in den Anspruch ich mache das einmal und kann ich das für andere Regionen auch auch mit weniger Aufwand wiederholen mich ist es ist nicht so wenig eine Karte für Deutschland stelle kann ich mich da diese in Prozessen oder diese Skripte um eine politische Karte für den von USA oder einem anderen Land zu erstellen sich es auch weiterhin manuell auf einen notwendig und das also was problemlos möglich ist wenn die Vorbedingung stürmen und man alle Daten zusammen hat die gut aufbereitet hat Karten sie erstellt hat dann ist es ermöglicht Großformat zu erzeugen Großformat Druck zu erzeugen und dann kann man das schon zum Druck und aber eine Druckerei liefern die das denn auch ausdrucken kann aber die eigentliche Arbeit steht am Anfang des Sammeln der Daten und der auch bei der Aufbereitung der ok ich so dann haben wir das Thema von der heute schon
sagte lediglich kurz vor dem schwedischen und sie sie zu
Tode kamen bei diesen hat so groß ist Halskrause aber sie auf das wirklich große ab und wollte die ist und nicht also jeder Kartograph wird das Erscheinen der Strichliste anfangen und dann aufzählen was sie da sie lässt sich durch das falsch und was für zusätzliches Papier genau wissen sollten auf macht
Quelle <Physik>
Datei
Objektklasse
Momentenproblem
Betragsfläche
Browser
Besprechung/Interview
Projektion <Mathematik>
Maßstab
Polygon
Räumliche Anordnung
Computeranimation
Datenaufbereitung
Datensatz
Variable
Robustheit
Rendering
Informatiker
Prozess <Informatik>
Software
Meter
Skript <Programm>
Vorlesung/Konferenz
Geometrisches Objekt
Geometrie
ART-Netz
Prototyping
Content <Internet>
GRADE
Geodätische Linie
Einfache Genauigkeit
Prozessautomation
Chipkarte
Erzeugende
Lösung <Mathematik>
Rohdaten
Kombinatorische Geometrie
Server
Information
Gebiet <Mathematik>
Prozessautomation
Geometrie
Aggregatzustand

Metadaten

Formale Metadaten

Titel OpenStreetMap an die (Schul-)Wand hängen
Serientitel FOSSGIS Konferenz 2014 : Berlin, 19. - 21. März 2014
Autor Lingner, Lars
Lizenz CC-Namensnennung 3.0 Unported:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.5446/14837
Herausgeber FOSSGIS e.V.
Erscheinungsjahr 2014
Sprache Deutsch
Produktionsort Berlin

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract OpenStreetMap und andere freie Geodaten sind heutzutage eine Selbstverständlichkeit im Alltag. Ob Navigationsgerät, Smartphone-App oder im Browser, interaktive Karten(anwendungen) findet man überall. Wie sieht es aber aus wenn die Geodaten auf Papier gedruckt werden sollen? Ein Screenshot ist schnell gemacht, Datei - Drucken und man hat eine Karte in der Hand. Ganz so einfach ist es nicht, wenn man bestimmte Anforderungen zu erfüllen hat. Wo kann man mal eben schnell eine Karte im DIN A0 Format oder größer ausdrucken? Wie wird eine so große Druckdatei erzeugt? Dieser Vortrag beschreibt den Versuch eine Schullandkarte zu erstellen. Dabei wird ausschließlich auf freie Geodaten, insbesondere OpenStreetMap, sowie freie Software gesetzt. Es wird der komplette Prozess beschrieben. Welche Datenquellen werden benutzt? Wie müssen die Geodaten aufbereitet werden? Welche Software rendert Karten im Quadratmeterformat? Wo liegen die Hürden, die Grenzen und wie kommen die Karte letztendlich auf das Papier und an die Wand? Es soll nicht zuviel vorweggenommen werden. Die technischen Anforderungen werden von handelsüblicher, freier Software bereits heutzutage erfüllt. Der Aufwand entsteht bei der Auswahl und Aufbereitung der Geodaten. Ebenso ist es sehr sinnvoll grundlegende kartographische Kenntnisse für so ein Projekt mitzubringen. Was im Detail herausgefunden wurde, wird präsentiert und zur Diskussion gestellt.

Zugehöriges Material

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback