Bestand wählen
Merken

OSM in Jerusalem

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
nach der Software kommen die dar und
so 2. Kinos Spiekeroog ist Christian bieten da er wird uns etwas zu OpenStreetMap User berichten ethische zusammen der CDU noch ein bisschen mehr werde sich durch das Wachstum hier also ich von einer sondern Perspektive sozusagen zum exotischer auf der Tagung glaube ich arbeite als Doktorand und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Geographie und Alters des das Weg der er als wissenschaftlicher Mitarbeiter Dr. Franz am Institut für Geographie an der Universität Erlangen-Nürnberg und wenn ich mich jetzt Geograph vorstellen muss ich gleich dazu sagen dass die Geographie als akademische Disziplin und sieht sich zweigeteiltes so wird er also die Geographie als eine akademische Disziplin ist grundsätzlich zweigeteilt naturwissenschaftliche orientierte Physische Geographie und eine gesellschaftswissenschaftlich orientierte Sozialgeographie und ich selber gehört oder bei der 2. Gattung an also Sozialgeographie und verstehe ich ganz stark auch als Sozialwissenschaft als solcher bin ich wiederum unter den Sozial Geographen Teil einer Minderheit nicht ist in meinen Forschung verwendet und auch die und unterrichtet ausmachen meistens also die physischen Geographen also ich besitze ich jetzt mal als gesagt auf Sozialwissenschaftler was vielleicht mal Vortrag eine Faust ist eine gewisse Berechtigung einräumen Mark und als solcher ist auf der Sozialwissenschaftler arbeitet an einer der Nation mit dem Arbeitstitel bei 2 0 Kartographie in Israel und Palästina und dabei untersuche ich Fallbeispiel von ums Leben mehr politische Dimension von der Kartographie aber dazu später noch mehr meinen Vortrag hat es ja ursprünglich nur für den Kurs steigt von der Konferenz vorgesehenen die Möglichkeit für Missbrauch bekannt ist überraschend aber natürlich nichtsdestotrotz erfreulich und ich hatte ursprünglich vor allem der Jahr methodisch angelegten Vortrag US Datenanalysen mit der US Community zu diskutieren und den Part verständlich aber jetzt auf die Kaffeepausen der Konferenz und versuche diesen etwas Feierliches und Kinoformat bisschen besser gerecht zu werden und habe die Schwerpunktsetzung verändert Vortrag zu korrekt Titel sozusagen jetzt werde ich hab also der nächsten knappen halben Stunde vor erstmals eine kritisch sozialwissenschaftliche Perspektive auf Kartographie aufgelöst und auf die oder herzustellen und zweitens weil nicht dann diese Perspektive bisschen veranschaulicht ich aus meinem eigenen das Adoptionspläne Berichte und auch 1. Ergebnisse zu dieser Fall studiert zu Jerusalem endlich weitgehend abgeschlossen habe präsentieren und ganz am Ende versuche ich das Ganze noch mal wieder in einer etwas übergeordneteren Perspektive zu diskutieren wie kann man sich also eine kritisch sozialwissenschaftliche Perspektive auf Kartographie und gesund oder vorstellen 1980 er Jahren hat sich die sogenannte kritische Kartographie entwickelt und der britische Geograph Kartographen habe 1989 Aufsatz veröffentlicht mit dem Titel Die Kunst von den bemerkt dass 2004 auch in einer deutschen Übersetzung erschienen und in diesem Aufsatz bricht Halle mit der gängigen Idee Karten könnte man als so etwas wie möglichst real getreue Abbilder der Erdoberfläche verstehen vielmehr sagt Hahn reproduzieren Karten war gesellschaftlich Ordnungsvorstellungen und zwar durch den Einsatz grafischer Mittel dazu möchte 2 kurze beispielgebend Doktorvater Georg lassen verwendet Einführung zu kritischen Kartographie die warum kommt dieser Weltkarte komisch vor aus dem
braunen dass sie ein solches komisch vorkommt gekommen ist deswegen komisch vor noch nicht um und Europa nicht in der Mitte des und aus einer kritisch kartographischen Perspektive könnte man argumentieren dass sie uns also normal erscheinen eurozentriert und eingenordet Weltkarte ein Ergebnis davon ist die Europäische Kolonialmächte Welt erschlossen platziert werden die moderne Kartographie entwickelte sich nun mal in den Zentren dieser europäischen Kolonialmächte und die haben sich grundsätzlich oben in der Mitte der Welt gesehen als von links unten am Rand und die Welt haben sie auch dementsprechend kartographisch dargestellt werden die soziale und kulturelle Durchdringung von kamen wir noch an diesem Ausschnitt deutlich dass es ein Ausschnitt der
topografischen Karte 50 aus der vom Landesverband vom Landesvermessungsamt Baden-Württemberg ist nämlich nicht nur wichtig dass die Karte zeigt so auch genauso interessant manchmal und aufschlussreich dass die was die Karte zeigt sondern genauso auf das heißt dass sie verschweigt befinden uns hier in der Innenstadt von 1 am Luisenring und stellt zum Vergleich Ausschnitt von Google Satellitenbildern konnte sie die Signatur für eine Kirche und
das in diesem Fall die Frauen was wir auf dieser Karte aber nicht sehen dass sie nicht viel kleinere direkt daneben gelegen Yavuz Sultans Muschi die von auf dieser Karte nicht vor und das ist dass diese Karte nicht sehr liegt nicht daran dass es Landesvermessungsamt und das ist Landesvermessungsamt Baden-Württemberg irgendwie an islamophobe Propaganda-Maschine wäre sondern das ganz einfach daran dass standardisierten Signaturen Katalog dieser Institution keine Signatur für die Schicht vorgesehen ist zumindest zum aktuellen Zeitpunkt nicht soweit ich weiß bis vor allem zeigen dass auch kartographischen Konventionen auch kulturelle Werte eingeschrieben
sind oder anders formuliert zu produzieren gesellschaftliche Ordnungsvorstellungen Brennhaare sei deswegen die Aufgabe einer kritischen Kartographie waren nach den gesellschaftlichen Kräften zu suchen die Kartographie
strukturiert haben ob und die Anwesenheit der Macht und auch ihre Auswirkungen kartographischen bis zu vorab und den dieses Vorgehen das dekonstruieren der Karte und daher auch der Titel seines Aufsatz ist die Kunst schon den unter bei diesen dekonstruieren sondern jedes Karten kritisch hinterfragen die Zentrierung die Ausrichtung die Projektion die Farbwahl diese Lektion usw. Signaturen Beschriftungen und an diesem Punkt möchte ich noch einen sehr oft auf aufkommendes das Missverständnis ausräumen mit kritisches überhaupt nicht gemeint dass man haben belegt oder delegitimieren möchte er tatsächlich sind alle kritischen Kartographen Kartographen setzen und gelaufen sind ganz explizit großen Karten Liebhaber Kritik ist er in dem Sinne zu verstehen dass man alle anderen Konventionen Kartographie zumindest potenziell hinterfragt und zwar ganz besonders die die die unser zur normalen selbstverständlich erscheinen denn sie können Sie auf das Ergebnis von ganz spezifischen und manchmal ungerechten gesellschaftlichen Strukturen Machtverhältnissen sein so mit der zunehmenden Verbreitung von dies ist und und 90er-Jahren haben sich dann vor allem innerhalb der englischsprachigen geworfen Debatten auch Geoinformationssystemen entfaltet und diese Debatten sind unter dem Schlagwort hier erst Society geführt worden zu deutsch und Gesellschaft gesetzt und wurden in dieser Zeit immer häufiger in Forschung und Lehre eingesetzt aber auch außerhalb der Universitäten in Verwaltungen und Unternehmen zu wurden also könnte man sagen immer wichtiger für die Gesellschaft das schiere zu passieren oder das große reflektiert wurde was ist eigentlich ist was es tut und welche gesellschaftlichen Konsequenzen an das möglicherweise haben viele Geographen und Geographen waren daher ziemlich skeptisch und sind teilweise bis heute auch die es grundsätzlich ein hilfreiches oder nicht eher ein deutliches Werkzeug ist um Erkenntnisse über gesellschaftliche Zusammenhänge zu gewinnen jeweils Datenmodelle und die diskrete des ob die diskrete Objekte mit ist Eigenschaften beschreiben überhaupt geeignet um die Komplexität sozialer Probleme zu erfassen ist es außerdem sinnvoll die geographische Lage Form der die sich ihr ausdrücken kartesischen Koordinaten haben als ihre Aussagen Analyse hat anzusehen was vergessen wir grundsätzlich sehr viel Wert auf die Frage nach dem Wo aber vielleicht Bundestagswahl noch sozialwissenschaftliche sich gesprochen haben und aber manchmal ganz andere genauso wichtige Fragen oder teilweise sogar wichtige Fragen aus den Augen wie wir oder warum in solchen grundsätzlich Dingen wurden auch militärische und kommerzieller Einfluss auf die Systeme thematisiert und feministische Stimmen haben wir deutlich auf den geringen Anteil von Frauen unter Entwicklern und auch unter Anwendung von dieses System aufmerksam gemacht aus diesen Debatten des und Gesellschaft kann sich aber auch sehr konstruktive Ansätze wie zum Beispiel Partizipatorische dieses
Thema oder auf das Wohl der Besitz partizipative gesetzt und besonders den Blick auf die Anwendungen auf die Anwendung von gestern Planungs Angelegenheiten wurden offenere hatte sie Partizipatorische Form von GIS entwickelt mit dem Ziel das Bürgerinnen und Bürger selber an der Herstellung von Bier oder zur Beschreibung ihrer Lebenswelten mitwirken können ob sei zu ungefähr dem Jahr 2005 hat sich dieses Forschungsfeld ungesund Gesellschaft des Forschungsfeld eine
ganz neue Dynamik bekommen weil sich seitdem die Herstellung von Geodaten Karten und auch anderen die und Visualisierung im Internet grundlegend verändert haben und wird die Geschichte kennen die meisten und einige seiner und wahrscheinlich auch ganz ohne mitgeschrieben Gespräch natürlich über die Welt von mehr erstarrt von kollaborativen Geodatenbanken DOS oder auch mit der Union Browser Geo Text digitalen Bloomberg des Plattform usw. Ich bin unsicher wie man diese ganzen Entwicklung am besten beschreiben oder abgrenzen soll deswegen drücke Vorstellungen Definitionsversuche es kursieren aber auch in der Literatur dazu auf einige Begriffe so variieren Konnotationen Einnahme von George für andere romantisch über ficken vom Menschen oder auch nur zu 0 beziehungsweise den Wert 0 Kartographie und ein paar diese Begriffe 14 der Geographie wiederum formiert sich diese ganze Debatte mittlerweile um den Begriff des sowie Robert eine Abkürzung von LG usbekische wird der Begriff ist aber noch viel weiter gefasst und beschreibt sozusagen insgesamt die Bedeutungszunahme Geolokalisierung Informationen im Netz was würde auch den sozialen Netzwerke und der Realität oder Kirchen des Services anschließend und die Literatur zu lesen ganz Entwicklungs möglich wenn man kaum noch überschaubar deswegen fokussierte ich mich jetzt für den Rest des Vortrags bisschen stärker auf das was ich zwar nur Kartographie und bald auch weitgehend am Beispiel von robust wieder dabei gehe ich einer ganz bestimmten Frage ist genau nach nicht der nach einer sogenannten Demokratisierung der Kartographie diese Idee beschränkt auf dem PC zu und meist auch sehr explizit in verschiedenen Berichten über kollaboratives kartieren mit der Raumstation dabei geht ungefähr so die Herstellung von oder haben es jetzt endlich geöffnet und alle kann sich daran beteiligen welche Daten erhoben werden bestimmen jetzt nicht mehr staatlich kartografische Signaturen Kataloge oder gar Kriterien kommerzieller Verwertbarkeit sondern die Menschen selber bestimmen was wir da sie kartieren und auch darüber hinaus wie sie diese Daten nutzen möchten und tatsächlich so ist dann wäre das letztlich nicht weniger als die eine Lösung einer der zentral zur Forderung der kritischen Kartographie und auch aus diesen Debatten um Gesamtgesellschaft nämlich der noch mehr Partizipation bei der Herstellung von Geodaten und damit letztlich auch und siehe da bei das sich auf der Standardkarte Luisenring Mannheim die Moschee und die Gerichte in eindeutig gleichberechtigter
Signatur harmonisch nebeneinander ist die Welt des also gut ganz so einfach ist es wahrscheinlich nicht wird die Hoffnung auf so etwas wie eine demokratisierte Kartographie aber tatsächlich erfüllt werden seine zentrale Fragestellungen von so sozial geographischen junge Forschungen letztlich geht es dabei um Fragen von Inklusion und Explosionen Backups wird nicht bei US dessen Stimme artikuliert
sich die oder und der wird hingegen aber um so Forschung wird es also in gewisser Weise nach wie vor und noch das Zitat von Bayern alle von 1989 aufzugreifen nach den gesellschaftlichen Kräften zu suchen die Kartographie strukturiert haben und die Anwesenheit der Macht und auch ihre Auswirkungen kartographischen Wissen zu vor Ort und in diesem Punkt komme ich jetzt auch hat dazu und zwar haben und damit auch den 2. Teil Vortrags ich suche nämlich nach dem gesellschaftlichen Kräften die die oder bei US strukturiert haben und versuchen aber auch eine macht machtpolitische Perspektive also das ist ein bisschen groß formuliert mit diesem Anspruch habe ich erstmals großes Glück gehabt für diese Art von Forschung bei uns für eine einfache durchzuführen ist als bei der guten Papier Karton gewonnen hat wahrscheinlich noch Sinn hatte August wieder ist zwar eigentlich keine Split und vielleicht war sie das auch aber das Projekt das tatsächlich dafür ziemlich Open man kann interne Diskussion ganz gut mitverfolgen gegenüber deswegen über von Schmerz und gebrauchen die und ganz viele Entscheidungen formuliert wurde aber das Wichtigste was ist frei zugängliche Geodatenbanken Politi oder auch mit und Metadaten und auch der der ist zu viel unterwegs und das heißt man kann diesen Daten nicht nur sehen was datiert wurde und wo es hatte wurde sondern auch von ist erklärt wurde und anderes Getier wurde beziehungsweise war es verändert und dieses ganze Design von ums Leben aber letztlich als Sozialforscher jetzt quasi geradezu dazu ein mal zu versuchen soziale Entstehungsprozesse bei uns nachzuvollziehen bezahle ich am Beginn des Vortrags gesagt dass sich nach politischen Dimension von Merz und Kartographie Frage
und dass das man ziemlich gewöhnungsbedürftiger Begriff von den politischen angelegt doch möchte noch kurz einen mit politisch meine ich nicht etwa dieses wäre der institutionalisierten Politik und Regierungen Interessenverbänden und den ganzen tagespolitischen geschehen sondern mit politisch man nicht ganz grundlegend das Gesellschaft immer geprägt wurde von Hierarchien von ungleichen Machtpotenzial von Aussagen Prozessen von zu Konflikten und auch von Explosionen das Vortrag vorhergesehen wurde diese Dinge auch eine Rolle gespielt haben genau diese Sachen interessieren mich ums Leben und worauf ich jetzt sozusagen dieses politische am besten aufspüren zu können nämlich dort suchen Vokabeln oder eine ganz lange sehr konfliktreiche Tradition haben nämlich in Israel und Palästina das was wir
aus den Medien also den Nahostkonflikt kennen dreht sich um und viele Dinge aber sehr zentral dreht sich um Land und verlangt Sinne von nationalstaatlich kontrollierten Territorium und das es auch nicht besonders überraschend das kamen der auch Grenzen ziehen Territorium und Orte bestimmt ein ganz wichtiges politisches Instrument abstellen und tatsächlich ist die Geschichte des Nahostkonflikts begleitet von Kämpfen haben und von Auseinandersetzungen um die oder aller Art ich verkneifen
Jahreszeiten seinen sprechen Mexikos und überlassen aber diese Gegenüberstellung von 2 relativ extrem nationalistische kartographischen Position und doch einfach das glauben Ausgaben umstritten sind wird sozusagen Grundannahmen diese mitteilen müssen und wie diese Art von Forschungen jetzt sicher zu lange vorbereitet habe konkret aussehen kann ich noch gern kleinen
Beispiel Industrie und zwar in dieser Fallstudie die bereits weitgehend abgeschlossen hat behalte ich mir von einem Browser geöffnet das geschlossen und zu seine Gemeinde hat
es noch einen richtigen Position so beim Betrachten der US Standardkarte und zwar jetzt in unserem Stufen als auf diesen wirklich gleich noch auf einen fällt auf dass der Informations reicht von der Karte innerhalb der USA sehr stark variiert und zwar auf diese Variationen ganz stark entlang von sozialen Bruchlinien statt dazu muss man wissen dass Jerusalem ganz so Maße sozialräumlich signiertes und zwar nach verschiedenen soziodemografischen Gruppen jüdische und arabische Bevölkerung leben relativ strikt räumlich getrennt voneinander in eigenen führten zusätzlich gibt es sozusagen innerhalb des jüdischen teils von Rose auch noch streng ultraorthodox orthodoxe sollte die wiederum ganz starken Kontrast stehen zudem umgeben weltliche und jetzt immer so bei US so zu diesen für es ganz gut finanziert sozusagen im Süden der Stadt und auf der westlichen Seite Links haben wir das ich Kartographie auf die Menschen sind befindet sich der Einsatz wahrscheinlich auch war er das jüdische Westinghouse und auf der rechten Seite befindet sich das arabische Ostjerusalem und dort sind nicht mehr als Straßenzüge hat also Gebäuden Siemens von ganz deutlich oder andere Ausschnitt der das ganz gut zeigt setzt hier zu machen ist das zur Selbstbestimmung und sozusagen jüdischen West-Jerusalem und aufmerksam machen möchte ich dieses braucht hier sozusagen also eine Gebäude Struktur von das man das einige ultraorthodoxe für unterlegene und auf dieser Karte diese Gebiete den Eindruck sie wollen sie sein Lehrer auf gewisse Weise das sind sie nicht also ich kann Ihnen versichern diese Gebiete mit höchste Bevölkerungsdichte in der Stadt überhaupt ist das Leben von damals Solarbooms Schulen es gibt also ist es richtig richtig was los da und ähnliches gilt natürlich auch für die arabischen Teilen aus Cytosin aber auf der aus Standardkarte Karte Konsequenzen für uns auf Triests irgendwie nicht vor so was hab ich also gemacht ich habe dazu Jerusalem die kleinsten
statistischen Bezirke genommen die zur Verfügung standen gesungen Statistiken und für die auf Statistiken vor und ich hatte Bevölkerungsstatistiken verwendet und die Wahlergebnisse bei der ziehen Parlamentswahl und hat dann versucht diese Statistik das bis hin zu klassifizieren arabische Gebiete waren relativ einfach weil Araber nach israelischen recht nach israelischer Rechtssprechung kein Wahlrecht bei den Parlamentswahlen besitzen also nicht alle Bezirke wo viele Leute gewohnt habe er aber wenig Leute zur Wahl gegangen sind nach den Zahlen als arabisch klassifiziert und anhand der Wahl der Ergebnisse der ultraorthodoxen Parteien wiederum konnte ich die also nach dem Anteil die Ultraorthodoxen nachdem Stimmenanteil der ultraorthodoxen Parteien konnte ich die jüdischen Viertel danach klassifizieren oder ultraorthodoxen herausgekommen ist dieses Ergebnis die Grünen führte sind als die arabischen die hellblauen sind die Tisch
säkularen und dunkelblauen sind geschult orthodoxen und dazwischen gibt es noch ein Mensch hatte und diese neue Gebiete sind das Gebiet und Wohnbevölkerung dazu habe ich mir die DOS oder haben runtergeladen also nur in Form von nutzen Niveau die Geometrien und unter
das ganze verrechnet und sozusagen einfach Mutprobe zurück Linux-PC letztendlichen einer ist Datenbank und das Ergebnis war relativ einen deutlichen das für ich noch gerne fortsetzt von 2 bekommen demonstrieren dass es jetzt einen aus der 1. aus meiner Klassifikation einberechnet Scott vorgekommen dass die Flächengröße machte
Bevölkerungsgröße verzerrt darstellt das heißt in großen derzeit viele Menschen und dem
kleinen bezeugen was sich damit vor allem
zeigen will dass das keine dieser 3 Bevölkerungsgruppen Rosen für eine kleine Minderheit darstellen würde tatsächlich stellen sie jeweils ca. ein Drittel der Stadtbevölkerung ungefähr und des ein 2. Kartogramme dass die gleichen Bezirke nach der Anzahl der US
nutzen sind darstellt und noch einmal hellblau nur noch wenig dunkelblauen nicht grün das heißt also sozusagen diese Bezirk lediglich als jüdische säkular kartiert hat sind stark überrepräsentiert und man könnte auch sagen Daten von was finden sich für soziale Strukturierung wieder 2 mit Forschungen zu Sozialstruktur was wenig ich nicht alleine das machen auch noch andere Manuela Schmidt hat
letztes auf das aus dessen Vortrag gehalten sind und dabei ist bei uns nun das den Einsatz des Sonderpublikation versucht denn auch einen Daten nachzuweisen Pascal meist Alexander zu haben 2 Publikationen auf und regionalen weil es da in gewesen und Mobiliar klar und Quellenlage auf einen sozioökonomischen beides sind dann zu gewesen jetzt wird abschließen sonst noch so lange vor möchte
so wichtig für uns warum ich und auch noch andere glauben dass das alles etwas mehr als eine akademische Trockenlegung oder so und als ich USA unterwegs war hab ich die US Daten dazu benutzt verschiedene Dinge zu finden so was Geldautomaten Kaffee ist was man als Tourist so braucht man unterwegs ist und wenig überraschenderweise haben möchte da hauptsächlich säkulare weltlichere jüdische Gebiete geführt das heißt diese Daten tun also etwas 10 Menschen und zu beeinflussen wurde nicht und damit auch potenziell nicht Reformen Gespräch und wenn sie das beim Menschen aus und dann beeinflussen diese Daten auch die Gesellschaft und es gebe es überhaupt nicht darum US madig zu machen tatsächlich würde ich mich auch als großen Teil des Projekts bezeichnen weil auch so viele Leute dazu mit Katie können und das tatsächlich eine Öffnung der Kartographie stattgefunden hat möchte auch kein Aktionsbündnis starben vielmehr ultraorthodoxen aber bei uns oder sich einen ganz besonderen Reiz wird sondern meine Intention dass ein anderes sofort wird es sein Manipulationen Jahreswechsel ist dass der Chairman der Kurs von der Stellung der zum Jahreswechsel geblockt 2013 sei das Jahr gewesen die Nutzung von US dann nicht mehr nur außergewöhnlich sondern normal geworden das heißt immer mehr Leute benutzen diese Daten tatsächlich das heißt es wird wichtiger aber er wollte diese Daten benutzen das so größere natürlich auch gesellschaftliche Einfluss und deswegen halte ich für absolut notwendig sich auch mit sozusagen mit den blinden Flecken und den also mit denen Daten zu befassen und diese besser zu verstehen und und besseres Verständnis davon sozusagen ziehen auch auch die Forschungen und zum Instituten erlangt hat damit die nicht mit der Frau der Gedanke ist ja nicht die den Applaus kannst du dass der Vortrag wird sich sehr gut war nicht als Karten in Heidelberg studiert allerdings davon der gegangen als dort der US halb angefangen haben seit ich mal aber ja ist sehr schön haben gibt es ein 2 Fragen dazu gefordert werde ich bitte Mitglied der also der Vortrag habe ich von dem auch deshalb ich vor kurzem noch im Kosovo gearbeitet hat muss auch entsprechende ethnische Konflikte Territorialkonflikte mich würde mal interessieren wie ist das große Projekt der eine solche also zum Beispiel die Dauer Kosovo kostenlose schon bis 2010 oder so war nur noch diese nicht Straßennamen über mittlerweile sind die albanischen aber diese Straße auch und und und und viel ist das uns Projekt das der wird sich dann durch gibt es da Alternativen oder muss auch die die Anwender schafft muss Projekt hat regte sich diese Konflikte der ich bin nicht sicher ob ich sozusagen legitimer Sprecher der und diese Frage zu beantworten und auf der Tagung des besser sozusagen Beobachtungen und das was anspricht ist auch jetzt erst mal nicht dass das Problem dass sich in seinem gefunden sondern erst mal die Menge der da aber und was man tun zu zusammen strahlte und Ortsbenennung aber das hat auch in Jerusalem stattgefunden also es gab wurde sind diese Geschichte des woraus und den Text von Jerusalem möglichen Ausgaben seinen Diskussionen müssen auf welche schon mal auf Arabisch kommt oder internationalen gebrauchtes Jerusalem und in dem Fall war so dass sich sozusagen die DOS oberen eingeschaltet haben das 1. Gewitterwolken hat jetzt endlich mal an diesem Noten manches geschrieben jedoch und was das für ein anderes ist wird so und dann von den beiden lokalen Communities aufgefordert dieses Problem sozusagen und zu lösen das hat in dem Fall nicht funktioniert das so also die Ansicht gegeben und also ich weiß nicht ob ich Sprecherin des aber auch ansonsten nur das Problem dass sie dort und hat damit einen Abhang Gespräch gesprochen Interviews geführt und es gibt nur eine Community es gibt nur eine israelischen mehr können mit keine palästinensische und deswegen sozusagen eine Delegation und sich treffen kann und eine Lösung finden und deswegen ist ist es stark er aber grundsätzlich Urs mit sowas und das durch den wir haben und damit diese sagen dass ich denke wir haben ja ihr Publikum genug Leute die das Sprechen beantworten können die was zu anderen die Post gelaufen sind sagen können wie die entsprechend geregelt wurden und wie auch unterschiedlichen Text möglich sind ich glaube die native sie nicht weiter weil der hat noch eine Frage gewürdigt nachzulassen ansonsten gibt ja die OpenStreetMap Couch kenne glaubt Couch aber diesmal doch keine da aber die Sitzecke da hat man natürlich wäre der ganze Konferenz Zeit sich intensivst auszutauschen so die Frage noch unter Kommerz 10 Leid doch gibt es eine Erklärung dafür dass diese Gebäude in diesem orthodoxen 4 normalerweise sehr und die zogen weiter Philips mehr zu tun hat es nach und auch war also ein also aber es gibt es in der Erklärung es gibt es da sich dafür verantwortlich dass dass schon gesagt zweitens kommen es jetzt nicht so wahnsinnig also sozusagen auch an Port verzichtet und ganz schnell für den ab mit dem angesprochen ermöglicht wie ein Wahnsinniger Gebäude in Jerusalem Karte für das Fach wird dort aus also der wahnsinnig viel ob und was sich interessant und umschifft diese Viertel bis jetzt noch einmal also nach dem ersten erklärt hat möchte auch ganz so auch irgendwann die arabischen mit der anhand von will jetzt gegen die Gebäude aber das ist selbst nicht bekommen und so zu und wiederum interessant mit welcher Priorität Erfolge so also ich weiß ich die Frage Zugangs beantworten konnte der belgischen Christian wurde Fragesteller liegt dann reicht es natürlich vielen Dank der Applaus gehört die
Mittelungsverfahren
Perspektive
ALT <Programm>
Perspektive
Software
Abbildung <Physik>
Bericht <Informatik>
Computeranimation
Chipkarte
Durchdringung
Perspektive
Elektronische Unterschrift
Computeranimation
Kraft
Elektronische Unterschrift
Computeranimation
Mathematische Größe
Zusammenhang <Mathematik>
Punkt
Datenmodell
Automatische Handlungsplanung
Aussage <Mathematik>
Kartesische Koordinaten
Computeranimation
Chipkarte
Anwendungssoftware
Softwareentwickler
Struktur <Mathematik>
Systems <München>
Internet
Dynamik
Geodätische Linie
Bericht <Informatik>
Online-Katalog
Elektronische Unterschrift
Systemplattform
Computeranimation
Chipkarte
Dienst <Informatik>
Digitalsignal
Audiovisualisierung
Gesamtdruck
Vorlesung/Konferenz
Information
Inklusion <Mathematik>
Softwareentwickler
Explosion <Stochastik>
Metadaten
Punkt
Metadaten
Prozess <Informatik>
Perspektive
Kraft
Hierarchische Struktur
Aussage <Mathematik>
Explosion <Stochastik>
Computeranimation
Konflikt <Informatik>
Entscheidungstheorie
Position
Computeranimation
Position
Browser
Gebäude <Mathematik>
Ruhmasse
Information
Gebiet <Mathematik>
Statistik
Statistische Analyse
Räumliche Anordnung
Gebiet <Mathematik>
Zahl
Computeranimation
Datenbank
Computeranimation
Computeranimation
Menge
Anwendungssoftware
Luenberger-Beobachter
Toter Winkel
Priorität <Informatik>
Gebiet <Mathematik>
Pascal-Zahlendreieck
Computeranimation
Chipkarte
Noten <Programm>
Computeranimation

Metadaten

Formale Metadaten

Titel OSM in Jerusalem
Serientitel FOSSGIS Konferenz 2014: Berlin, 19. - 21. März 2014
Autor Bittner, Christian
Lizenz CC-Namensnennung 3.0 Unported:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.5446/14753
Herausgeber FOSSGIS e.V.
Erscheinungsjahr 2014
Sprache Deutsch
Produktionsort Berlin

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract Im laufenden Forschungsprojekt zu „OpenStreetMap in Israel/Palästina" am Institut für Geographie der Universität Erlangen-Nürnberg werden politische Dimensionen von Web 2.0-Kartographie in einem spannungsgeladenen sozialen Umfeld untersucht. Die offen zugängliche OSM-Datenbank bietet eine neuartige Gelegenheit, Forschungsfragen zur Entstehung und sozialer Prägung von Geodaten empirisch zu bearbeiten. Der Vortrag wird einen Überblick zum Projekt geben und erste Ergebnisse präsentieren. Am Fallbeispiel von Jerusalem, als extrem fragmentierten und segregierten Sozialraum, sollen gesellschaftliche Strukturierungen der OSM-Datenbank veranschaulicht werden. Anhand geo-statistischer Auswertungen der Daten und Metadaten zu Jerusalem, sowie deren Triangulierung mit statistischen Bevölkerungsdaten auf Wohnbezirksebene kann gezeigt werden, dass generell säkular-jüdisch bewohnte Gebiete in weitaus höherem Detailgrad kartiert wurden als ultraorthodox-jüdische und palästinensische. Im Anschluss an andere Arbeiten lassen sich die Ergebnisse zurückführen auf Tendenzen, nach denen sich die Beitragenden bei OSM -- ähnlich wie bei anderen Crowdsourcing-Projekten -- aus einer bestimmten soziodemographischen Gruppe rekrutierten. Hieraus wiederum ergeben sich Fragen nach gesellschaftlicher Repräsentativität, bzw. Marginalisierung, die die scheinbar neutralen und unpolitischen Geodaten überprägen.

Zugehöriges Material

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback