Merken

11 Semantic Web Technologien - Ontological Engineering

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
wir hat das letzte Mal auf Geburt ganz oben in diesem stapelte Semantik Problemen widmen sich erinnern
wir uns noch Regeln angeschaut schon wenn sich der logische Regeln hatten wir noch gebraucht aus zweierlei Gründen einmal und noch was ausloten zu können jenseits dessen was mit aus mit dem was später auch mit aus 2 ausdrücken können und was wichtiger ist als das was ich jetzt nur in Form von Regeln quasi formalisieren kann das man steht für sich allein sondern wissensbasierte Systeme Expertensysteme gibt es schon seit den späten siebziger frühen 80er-Jahren mittlerweile auch schon seit langer Zeit im Einsatz die basieren auf Aufträge Sprachen und um die muss man damit Kompatibilität erstellen und genau auch dafür dient die Sorge dass dort die Rede sprach mit den Regeln aber die Expertensysteme und Wissensbasierten System gibt quasi Kompatibilität geschaffen wird mit Hilfe dieses zu der Change vor und das wir kennen gelernt haben kann man jetzt hier auf einen anderen Dialekt übersetzen ohne dabei semantisch aber ohne dass dabei semantisch was verloren geht das Wasser und in der vergangenen Vorlesung nochmal geguckt jetzt sind wir quasi durch mit dem einzelnen Sprachen Wissensrepräsentationen das heißt jetzt können wir anfangen können damit auch
irgendwie sinnvolle quasi mitarbeiten das heißt kommen wir sind jetzt so sobald es kommt also der göttliche Funke der zuletzt können wir etwas machen und das hat auch auf diesem schönen Bild von
Mittel und übermittelte der Sixtinischen Kapelle wir wollen als 1. Mal und liegen damit bauen sie aber natürlich schon Ontologien gebaut dieser integriert Übungen vielleicht sind dabei auch einige der Probleme die wollte kennen dann untergekommen nämlich 2 Gruppen haben dieselbe Aufgabe machen aber komplett unterschiedliche und die Frage ist ja die sagen ja schon wieder zu durch das aus aber die kann ich damit leben dass sich 2 unterschiedliche Ontologien habe die dasselbe sagen billig das aufeinander ab oder die irgendwelche Ansätze die mich dazu führen dass sich dann quasi doch einheitlich Ontologie entwickeln kann verteilt nach einheitlichen Gesichtspunkten effizienter und das ganz wichtig dass sich das gibt's natürlich das spricht man hier dann von und fordert oder will für dieses Wort ganz gut und volontierte weil dort die Logik auch noch mit dabei ist dieses Wort in irgendeiner Weise mit dabei gut heute uns ankucken als erstes Mal worum geht es bei dem Begriff von Fortschritt und von dort
Ingenieure und noch mal wiederholen damit
wir wissen worüber sprechen Sie wissen ja was unter sind dann werden wir uns als 1. mal anschauen Methoden wie man und die mit Hilfe von Software Engineering Hilfsmittel effizient entwerfen kann natürlich geht es auch darum dass man die verteilt wird das heißt gemeinschaftlichen die Art und Weise uns zuerst das allgemeine Vorgehen ankucken dann einige historische Methoden die aber ganz gut in die Material für die Methode von Schuld und die eine der 1. war und und und und und und und eine Schulen wurde nicht ganz vollständig ist und der Vollständigkeit halber werden wir uns jetzt auch nur eine Hand voll großes aus den Software Engineering an der Methodologie nicht in dem von Großes vor und fordern uns noch mal mehr anschauen dort versucht man wirklich mit 10 oder und die ruft verteilten und die Luft zu betreiben danach werden wir sehen dass es jeweils eine sehr sehr komplexe Aufgabe Ontologien zu werfen die Frage ist ob es überhaupt Ansatzpunkte wo man Art und Weise schnell eingreifen kann wo kann der Rechner helfen und eine Möglichkeit besteht in sogenannten und wurde die Lohn und es ist möglich dass man beispielsweise Strukturen Konzepte Konzept Hierarchien und ähnliches aus vorhandenen Texten automatisch lernen kann oder aus vorhandenen strukturierten Dokumenten ableiten kann mit Hilfe von Methoden aus dem Bereich des wird wird das oder das Maschinenlernens diese fallen alle im Bereich des und Rollenspiele und das 2. ist wenn ich natürlich verschiedene Ontologien habe ich miteinander in Bezug setzen will muss sich die aufeinander abbilden dass ein so genanntes und theologisch oder und und und und und ich muss die eventuell miteinander verbinden und gemeinsam zum neuen Theologie für das ist wichtig weil ich will nicht jedes Mal das Rad neu erfinden sondern ich möchte vielleicht wenn ich jetzt und die zu entwickeln aber schau ich natürlich dass war was gibt's denn schon was kann ich verwende welche Teile muss sich jetzt noch nicht neue komplett dieser dazu muss ich eventuell und muss der unterschiedliche und die miteinander verschmelzen können dass es dieses und Produkt und diese Einzelteile werden und heute der machmal zu Gemüte führen Worte versuchen wir noch mal zu wiederholen was ist eine Ontologie wissen wir alle in der Philosophie war das sehr schöne
Geschichte die Theorie des Zeichens hier steht die versucht das seien als solches zu erklären was heißt es also man versucht den wie das Seiende seine Eigenschaften die versucht man zu erklären allgemein welche Arten und Stufen von sei das Verhältnis zu seinem zum sei das Verhältnis zum Dasein das Verhältnis zum Wesen der usw. Das versucht man dazu man versucht hatte ein System von universell Kategorien aufzustellen und deren Beziehungen untereinander irgendwie fest zu halten sagt spricht man in der Philosophie generell von der Ontologie als ein Teilgebiet der Metaphysik und in der Informatik wie beispielsweise in der künstlichen Intelligenz Wissensbasierten System oder bei uns an die kann man von mehreren Ontologien sprechen weil wir dort nicht nur versuchen die ganze Welt zurückkehren sondern auch Teilgebiete davon habe ich mir und Theologie und der künstlichen Intelligenz geht es einfach darum kurze Definition die explizite Spezifikation einer intentionalen Konzeptualisierung also auch sehr sehr kondensiert angelehnt an der Definition und auch gleich was wird Wissensbasierten System oder Expertensysteme spricht man von und ganz einfach als ein System von Konzepten hauptsächlich von Vokabularien die man dann hat als Grundbaustein von informationsverarbeitenden Systemen und dort geht es hauptsächlich darum ich möchte Probleme lösen mit Hilfe von Expertensystemen und und da hab ich auf der einen Seite entweder diese Passkontrolle und die mir jetzt Problemlöseprozesse als solches beschreiben oder ich hatte dumm Ontologien jetzt quasi den Bezugsrahmen schaffen und genau das Themengebiet beschreiben dass die hier mein Problem oder quasi Prozess stattfindet denn das können wir auch noch nicht das dass genau die Fresko mit abgebildet ist der Satz sich alle merken müssen und totschießen explizit Form des chemischen auf verstärkt Konzept war schon was jetzt alle können müssen Sie müssen wir natürlich erklären was bedeutet dass sie nicht so genau wie rot geschrieben Begriff explizit formale schwer konzeptuelle zwischen der ganz erklären dass genau die Sachen wo sie wenn sie nachts geweckt und wie man zu sagen was ist ein und dann dieser Satz kommen sagt was bedeutet dass man mit dem Begriff der könne als auch was bedeutet explizit in Zusammenhang der Stange also alles muss ausgedrückt werden genau das bedeutet explizites darf nichts unspezifiziert gleich gut dann eine formale Spezifikation was bedeutet dass er das das ist nicht genau genug worin spezifizieren sie ein und die spezifizieren sie die in natürlicher Sprache sondern was sie warum muss das eine formale Sprache soll also von formale eigentlich auf das ist der Punkt ist muss Maschinen lesbar und vor allem Maschinen verstehbar zu einer Maschine musste sich nur lesen können sondern interpretieren können korrekt interpretieren heißt verstehen und dementsprechend sind das immer irgendwelche formalen Sprachen die auf die Logik zurück damit spezifiziert eine und und so dann haben wir noch 2 Worte Schwert und Konzept seelischen warum schwer warum gemeinschaftlich der weil sich sonst untereinander nicht verstehen ganz klar genau das ist also das Schwert was ist eine Konzeptualisierung zu betreiben auch schon seit Wochen was schon seit Monaten Konzeptualisierung sie können Konzeptualisierung nicht mit Konzept erklärte auch aber jetzt versuchen Sie es mal das was sie gesagt mit einem Wort zusammenzufassen was machen Sie was bilden sie das gehört dazu wenn sie versuchen die Welt wie sie beschrieben haben quasi abzubilden dann arbeiten sie mit was von der Welt genau ist der Unterschied zwischen dem Modell und was das Modell abbildet oder der realen Welt und der Moderne und generell der Unterschied zwischen dem Modell und quasi der Realität hatten Sie mal Modellbildung als Vorlesungen oder spielt nur Vorlesung also und bedeutet eigentlich immer ich verlasse von der Realität irgendwelche und wichtigen Dinge wird sondern nur für mein Anwendungszweck versuch ich die wichtigen Dinge aus der Realität im Modell abzubilden dadurch nicht mehr Reduktion der Komplexität weil und wichtigen Dinge die jetzt nicht Relevanz für das was machen wir einfach weggelassen sind und dieses Modell quasi ist Teil der Realität bildet das ab der jetzt für meinen bestimmten Anwendungszweck irgendwie wichtig und Modellbildungen war Ontologie bedeutet sie müssen und müssen Konzept Tour die sie das heißt sie müssen Konzepte lassen bilden sie müssen beschreiben die Klassen miteinander quasi zu tun haben welche Relationen zwischen den Klassen bestehen und welche einst Entitäten oder Instanzen in diesem 1. drinnen sind das ist also da diese Modellbildung das sind die 4 Punkte hier in dem schönen Merksatz welche haben sich merken müssen und wir hatten auch unterschiedliche Arten von Ontologie kennengelernt hat schon 2 noch nochmal die Diplom und wurde die Passkontrolle die jetzt im Bereich der Wissensbasierten System ist sehr wichtig sind und die die stellt den Bezugsrahmen hier also das heißt dort versuche ich einen Wissensgebiete für möglich zu beschreiben das konnte wieder mit einem Prozess insbesondere ein Problemlöseprozesse genau beschrieben wird dadurch noch 2 andere ich hab obendrüber die Top Level und und und ich hab unten und drunter die erblickt Application und 100 versteht man darunter unter den beiden was ist eine Problem und der Detaillierungsgrade letztendlich alles Wichtige dran ist versuchen da können Sie auch das fast oder so wird das die ganze Welt in irgendeiner Art und Weise zu beschreiben aus die Top Level und wurde die kommen was die Philosophie 3 eigentlich am nächsten und die Application und oder die was war das so ungefähr also geht
darum sehr haben natürlich nur bestimmte Domänen in der sie ganz bestimmt das Problem lösen wollen das heißt sie müssen jetzt nicht die komplette Domäne beschreiben da die Kirchen und wolle die sondern nur jeweils die Bereiche Bildung die zum Lösen des Problems das lösen wollen relevant oder wichtigste das heißt es ist so eine Schnittmenge zwischen Hamas und Ontologie während ich quasi bei und den kompletten bereiten Bezugsrahmen sparen und unmöglich nicht alles von brauche und der Task und die allgemeine Prozesse der Schwalbe würdigt das ganze zusammenfügen und in einem ganz bestimmten Anwendungsgebiet einen ganz bestimmten Prozess für eine ganz bestimmte Anwendungen beschreiben dann bin ich und bei der britischen und und das ist also die kleinste Welt die ich mir bauen kann das kleinste aber dafür auch das genaueste Modell das sich auch den Namen des Semantic Web hab ich das Problem dass sich wieder in der oberen hält von Daten und Theologie und Metadaten arbeiten muss unterschiedliche Metadaten daher dazwischen eine sogenannte semantischen das heißt man weiß nicht unbedingt was das bedeutet und man muss versuchen mit Ontologie diese semantische Lücke zwischen Metadaten zu überbrücken andererseits gibt es noch eine semantischen wird nämlich die zwischen unterschiedlichen Ontologie das habe ich auch schon festgestellt man kann zu einem selten auch unterschiedliche Ontologien definieren die auf denselben Zweck erfüllen aber nicht notwendigerweise exakt miteinander kompatibel ist sind das Hamburger unterschiedlichen Lösungen Übungsaufgaben schon festgestellt dazu noch ein ganz kleines Beispiel für die semantische der Modellierung einer einfachen Welt als ich kann wird und kann mit Ontologien Bild und ja das ist jetzt methodische Aufgabe aus der künstlichen Intelligenz wird zur zu darum hier so eine kleine Welt besteht aus einer Tischplatte bereits 14 drauf und Angreifer zu simulieren und also eine Aufgabe gelöst werden nicht man hat ein Initialen Zustand und soll am Ende diesen Zustand nach Art und Weise herstellen wie das funktioniert die Algorithmen dahinter das ist es egal was ich machen möchte dass ich möchte dass diese Situation und die in den Griff kriegen das heißt ich muss Klassen Relationen festlegen beschreiben wie die Situation hier über oder bei der Situation Anfangszustand Zustand wie kann ich das Art und Weise beschreibt einfache Möglichkeit einfach Modellierung folgende wichtige per Objekte an beispielsweise soll ich ich habe ich ja 3 Blöcke a b c ich habe eigentlich die Linie und und und dort wird und ich habe diese greift fand ich habe und dann definiert ich dazu noch einige Relationen nicht einmal kann ich eine und Relation definieren wo ich sage das Objekt X ist auf als auch unter dem Objekt y ich hab einen 4 x wo ich sagen kann ich lass ob der bloß ich von 2 ich sagen kann ich halt irgendein Objekt das bezieht sich also auf diesem Kreis vor und ich kann abfragen ist diese kleine fand der oder nicht mehr Möglichkeiten die ich dann versuchen könnte quasi dieser Situation zu beschreiben genauso gut kann man das aber auch machen mit einer ganz anderen Art von Modellierung wenn man sollte man auf dem Tisch brauch ich jetzt nicht notwendigerweise als Objekte könnte man könnte jetzt diese Bürger ABC und Jan und versucht den Rest über die Relation auszudrücken also da hab ich auch wieder was steht über dem was anderen also die und Relationen ich hab die die Relation Angreifer was loslassen soll ich hab eine neue Relationen und wenn ich damit sagen möchte irgend ein Objekt das ich habe steht auf dem Tisch als auch die Holding Relation die mir wieder sagt ist und also ich kann ein Objekt halten und ich habe weder die eine Relation gesagt ist meine greift eigentlich ja oder nicht wenn wir uns diese Modellierung mal genauer anschauen also so sieht man noch relativ wenig man kann sich das sehr schön warm quasi Jahren schon für Entität und die Relation damals quasi vom allgemeinsten zu speziellen versucht das aufzuschreiben also wir haben mehrere Entität bei dem 1. Modell nicht wir haben einen also einen Tisch haben die 3 Blöcke ABC und wir haben die and a und auf der anderen Seite haben wir binäre und und Relationen und dann auch noch diese wohl Relation gesagt haben ja oder nicht und dann könnt ich dazu noch ein Axiom festlegen dass wir beispielsweise sagt wenn der Block x auf dem Block y steht unter der Druck Produktion auf dem Block dann ist der Block x über den Block ist ja auch schöne Sache dass es ein Axiom das kann ich hier mit angeben um diese Situation modellieren Zug könne den Unterschied sieht man sehr deutlich zu der andern Situation das Versuch in der gleichen Art und Weise auszudrücken also hier aber nur 3 Entitäten und man sieht hier dass eine zusätzliche und Relationen mit dazu bekommen ist nämlich diese und der Relation das Problem dass wird natürlich haben wir haben diese beiden Modellierung und kommen damit können wir automatisiert feststellen sind die die gleich sind die gleich gut was möcht ich damit jetzt eigentlich machen ich möchte natürlich beschreiben die von initial Zustand Endzustand komme es wieder eine ganz andere Sache beziehungsweise würde mich erst mal interessieren ja nach welchen Gesichtspunkten bin ich denn eigentlich vorgegangen als ich diese Modellierung durchgeführt haben und bis sie ja das nur so wir haben uns halt mal überlegt was brauch ich denn alles was wäre denn irgendwie wichtig was kann nicht in irgendeiner Art und Weise modellieren und die Frage sind das wirklich die essentiellen fragen wenn ich ingenieursmäßige daran die möchte quasi jetzt eine solche und zu bauen oder gibt es nicht Methodologie die schon von Anfang an dafür sorgen dass man nach dem welche Aufgaben erfüllen möchte möglich konsistent in einer ganz bestimmten Art und Weise geht um jetzt eine und die zu entwickeln und dabei möglichst wenig Fehler zu machen möglichst wenig Inkonsistenzen drinnen zu haben und sich dann möglichst genau an den jeweiligen Zweck die man braucht zu orientieren und diese ganzen Eigenschaften oder diese ganzen Aktivitäten zusammengefasst unter dem Begriff und Ludwig und dann sehen Sie was alles darunter fällt unter dem Begriff und dort auf der einen Seite braucht man Methoden zum effizienten of von Ontologie und forderte ein Mann das Methoden zum effizienten Vergleich sind zwar Ontologien sagen die dasselbe oder welche Teile dieser und die sagen tatsächlich das ist das und und und und Robert entstehen und dann auch noch die Kombination wie kann ich einen Verwandten Ontologien eine neue oder auch in andere vorhandene einbauen kann ich 2 oder mehr und Theologie zu einer neuen vereinigen das ist das und und und dann gibt es noch eine Reihe von unterstützenden automatisierten Verfahren nämlich auf der einen Seite kann man Ontologien aus einer gegebenen Menge von Informationsressourcen ableiten als aus einer Dokumentenmenge aus Dokumenten strukturierten semistrukturierten Dokument das geht über und und und auch mit und kann man die und kann versuchen wenn man einen solchen Dokumenten Corpus gegeben hat für seine und sowie gegeben hat kann man versuchen diese Ontologie mit Instanzen zu fühlen die aus dem Dokument bekommen es beispielsweise kommt also dass wir unterstützende Verfahren die unter dem Begriff und 100 steht für zusammengefasst was also brauchen wir an der Seite des Toten also mit methodus und Methodologie braucht man nicht nur zu Ontologie Herstellung das kann man schön mit Metaphern oder Bildern verdeutlichen dass es mitunter relativ sinnvoll ist methodisch vorzugehen und wenn sie oft genug war sie versucht haben oder Versuch-und-Irrtum das heißt mit Hilfe der Empirie herausgefunden haben dass man jeder Versuch-und-Irrtum teuer zu bezahlen ist dann wird es Zeit dass man eine Methode anwendet entwickelte soll zum Methode wird mit der getrieben der die Empirie lästig wird also schon und an Methoden das Ontologie wofür das das heißt wir wollen methodologisch vor erst mal ganz allgemein gibt man vor wenn man eine Ontologie irgendwie entwerfen möchte also
generell beschreibt zu einem Methodologie des Ontologie wozu alle Aktivitäten dient dazu notwendig sind solche Ontologie zu konstruieren und wir hatten schon gesagt wichtig sind die aus mehreren Gründen einmal man möchte natürlich konsistente Ontologien haben das heißt wenn das Ganze sehr komplex und groß wird hat man das Problem dass man eventuell Teilbereiche beschreibt die mit anderen Teilbereichen Widerspruch stehen können und das möchte man natürlich von Anfang an vorbei dann ist es stets natürlich auch immer schwierig wenn ich sehr sehr große Ontologie entwickeln möchte dann kann ich das mitunter nicht alleine sondern müssen dass mehrere Leute machen zusammen und brauchen natürlich irgendwelche Schnittstellen und wie die dann arbeiten können um so ein großes Wissensgebiet beispielsweise modellieren zu können also verteilte Entwicklung von und und ging es auch ganz besonders wichtig und die 1. die das zusammengefasst haben diese ganzen Aktivitäten in diesem Ontologie Entwicklungsprozess mit involviert sind dass man hier Fernandez Lopez und andere damals weiß ich nicht aber mit dem macht sie komme es die haben uns 97 Methodologie aufgestellt quasi welche 1 Aktivitäten mit beteiligt sind und die Entwurf und haben unterschieden einmal Management Aktivitäten zur Verwaltung von Ontologie dann sämtliche Entwicklungs auch in Daten Aktivitäten das heißt die man macht bevor man tatsächlich die Ontologie zu entwickeln dann während der und die Entwicklung und was macht man wenn man fertig entwickelt hat das heißt Aktivitäten die danach notwendig sind beispielsweise am Tendenz und Torrijos und solche Sachen und eine ganze Reihe von unterstützten Aktivitäten Support aktiviert ist alle mit darunter fallen und die schauen wir uns mal kurz an bevor wir auf die eigentlich Methodologie zu sprechen kommt von waren mit Management Aktivitäten der steht als allererstes das Geld was bedeutet dass da geht es um das man als allererstes mal herausfinden sollte was soll denn mit dieser Ontologie eigentlich gemacht werden das heißt die Aufgaben wie damit zu erfüllen sind die müssen erst mal eben wie identifiziert werden und welche Aufgaben sind jetzt Ontologie Entwicklungsprozess fallen überhaupt an die müssen wir auch hier werden in der Reihenfolge gebracht werden das alles fällt unter dem Begriff Catering und damit verbunden sind dann auch den ich muss natürlich Ressourcen wie alle ok ich braucht Zeit wirklich brauchen bestimmten Personalbedarf auch Speicherplatz und ich um diese und Ontologie die Entwicklung vorantreiben zu können das sonst hätte Aktivitäten die am Anfang besteht nicht und anfangen zu entwickeln brauchen fest definiert an allen Punkten Kurse oder jeder Punkt geben jeder Stelle und die Entwicklung muss man die überprüfen können läuft alles noch so wie es tatsächlich laufen soll das heißt dass es muss die garantiert werden dass die durchzuführenden Aufgaben korrekt auch abgewickelt werden das Feld unter dem Punkt kommt vor und ganz am Ende muss natürlich auch das was entwickelt worden ist überprüft und über ihre werden das heißt eine Qualitätssicherung genauso wie bei der Softwareentwicklung ist hier auch das A und O um sicherzustellen dass man eine gute und Theologie entwickelt die genau das tun was sie eigentlich auch tun soll dann während der eigentlichen Ontologie Entwicklung man unterscheidet diese 3 Phasen hat sich gerade schon gesagt wurde Entwicklung während der Entwicklung nach der Entwicklung bevor man jetzt eigentlich anfängt muss man erst mal anfangen quasi die Umgebung also das war die diese aber Ontologie ablaufen soll entsprechend auszubleiben das heißt auf welchen Plattform soll die Ontologie letztendlich laufen für welche Anwendungen für welche Software ist diese und die bestimmt das muss man erst mal aus bekommen um festzulegen und Rahmenbedingungen mit zu setzen welcher beispielsweise ausdrucksstarken Wissensrepräsentation Sprache sollten dann diese und Theologie überhaupt gebaut werden dass ein bisschen mit der Umgebung ab wo das Ganze dann laufen soll es dann natürlich muss man sich überlegen wie sinnvoll ist diese Ontologie überhaupt zu erstellen ist es möglich die Ontologie tatsächlich in dem Umfang wie geplant ist tatsächlich so zu erstellen oder gibt es irgendwelche unüberwindbaren Schwierigkeiten Dinge die nicht mehr berechenbar sind oder die nicht ausgedrückt werden können ist es rentabel ist es tatsächlich machbar das zu machen kann ich mit dieser Ontologie die ich möchte tatsächlich das gewährleisten was sich damit machen so diese Aufgaben müssen Sie dieses dieses Bild ist allemal quasi überprüft werden und wenn das alles getan ist kann ich anfangen die Ontologie zu entwickeln und da unterscheidet man auch wieder viele verschiedene Phasen die 1. die Specifications Phase da geht es darum dass man sich überlegt ja warum soll die Ontologie überhaupt entwickelt werden was ist der beabsichtigt nutzen in welchem Rahmen soll sie eingesetzt werden wir sind denn eigentlich die Anwender die dann die Software die diese Ontologie benutzt den tatsächlich verwendet damit die Phase der Konzeptualisierung wenn man die und versucht das Wissen innerhalb der Domäne die man für diese Ontologie abbilden möchte jetzt in einem Einkommens Modelle zu formulieren und dieses konzeptuelle
Modellübersicht jetzt noch nichts trägt auch Beschreibungslogiken zum Beispiel sondern das kann ein ganz einfaches semantisch Netzwerk sein ich einfach mal Begriffe aufschreibe Klassen aufschreibe und welche Relation zwischen welchen Klassen Anzeichen und erst wenn ich die Konzeptualisierung fertig habe muss ich überlegen vom macht denn jetzt eigentlich sehen in welcher quasi Formalisierung Sprache Prädikatenlogik oder eben Beschreibungslogiken Paul RDF also auf welche der kann an das Ganze zu beschreiben und formalisieren dann mein konzeptionelles Modelle es geht in einem sogenannten sie berechenbaren Modell das heißt in letzter Konsequenz vielleicht nur Prädikatenlogik dass es dann nicht mehr entscheidbar sondern nur sie die berechenbar ich und ganz am Ende muss sich dann die und muss dieses formalisierte Modell implementiert in einer und die Beschreibungssprache das ist eigentlich das Coding diese Implementierung das ganze implementiert ist dann muss ich natürlich ständig anpassen Wartung betreiben Wartung betreiben ist wichtig weil es sich die Realität und das Modell muss der Realität entsprechend angepasst werden beziehungsweise kann ich auch bei der Qualitätssicherung feststellen dass manche Dinge fehlerhaft sind dass sich Inkonsistenzen habe und dann muss ich will und muss bestimmte Mechanismen haben die ich kann und dann Wartung betreiben kann und genauso ist auch wichtig zu überlegen die Ontologie entwickelt ist jetzt nur für mich bestimmt oder quasi soll die von anderen wieder benutzt werden soll das ganze vielleicht sogar Open-Source-Treibern und ganz ganz viele die ganze Welt an diese Ontologie das ist natürlich auch relativ wichtig wenn das der Fall ist dann muss ich natürlich auch noch entsprechende Maßnahmen treffen damit andere Leute diese Ontologie auch tatsächlich wieder benutzen können und parallel zur Entwicklung dann solche Support Aktivität solche unterstützenden Aktivitäten statt wie beispielsweise am Anfang der Entwicklung muss erst mal das ganze wissen gesammelt werden dass ich brauche das heißt ich muss in der Regel menschliche befragen über ein bestimmtes Wissensgebiet über einen bestimmten Vorgang bin ich abbilden möchte die mir dann sagen wie funktioniert das worauf muss ich 8. was muss alles hier abgebildet werden als dieses diesen neudeutsch akustisch dann muss ich muss auf jeder Stufe der Entwicklung die sicherstellen dass sich verlor Zions Verfahren haben die mir angeben macht die und die tatsächlich das was sie tun wofür sie gedacht ist das heißt ich muss eigentlich im Vorfeld von zusammen mit diesen Experten sogenannte Kompetenz Fragen entwickeln die mit Hilfe der und die beantwortet werden können so dann muss man auf jeder Stufe der Entwicklung dann in der Evolution versuchen diese Fragen mit Hilfe der und die zu beantworten wenn das klappt es das prima dann muss ich mich fragen gibt es eventuell ich musste das Rad nicht jedes Mal neu erfinden und die ich wieder verwendeten kann ich meine Ontologie mit einbringen kann das heißt ich muss mich um und die Integration kümmern und dann natürlich wenn ich die Karte nicht alle gefunden habe dich wieder verwenden kann muss sich die natürlich auch technisch zusammenbringen das heißt diese Martin Aktivitäten sind ebenfalls Teil dieses dieses Support aktiviert ist genau so muss ich mir überlegen wenn es verschiedene Ontologien entsprechend noch in einer Anwendung beteiligt sind gibt es Abbildungsvorschriften zwischen einer oder zwischen den Ontologie die negiert beteiligt sind das sind allein in der Tierwelt hieß ich muss jede Stufe dann oder jede Aktivität die ich hier durchführen natürlich dokumentieren und ich brauche natürlich ein vernünftiges Konfigurationsmanagement Management in der sämtliche Versionen Arte-Dokumentation Bilder und Theologie natürlich auch entsprechend verwaltet werden wenn sie alles zusammen mal auf einer Seite sich betrachten haben sie eine ganze Reihe von Aktivitäten um die ich mich kümmern muss also nicht Entwicklungsprozesses eigentlich ganz schön viel wenn ich die möchte und Ontologien mit ingenieurmäßigen Maßstäben entwickeln möchte und da geht es nicht darum dass sich die Ontologie mit nur 2 Konzepten 3 Relationen entwickeln möchte sondern ich möchte mitunter sehr sehr große und komplexe Wissensgebiete oder komplexe Vorgänge beschreiben und das sind Dinge die man dann nicht notwendigerweise überhaupt noch alleine machen kann sondern an der dann eine Vielzahl von Personen beschäftigt und und da braucht man dann quasi diesen Verwaltungsoberfläche überhaupt sicherzustellen dass in der Größenordnung konsistent unvernünftig entwickelt werden kann ob also das ist die allgemeine methodologische Vorgehensweise sämtliche Prozesse die normalerweise wie am und von deutschen Menschen Prozess mitbeteiligt jetzt immer wieder und schauen und Ontologie Entwurf ein Methoden an gefangen mit einer sehr alten an von Schuld und damit wir dann nach Einkommen und wurden von alters her als dass er als das ist 15 Jahre alt unter 90 kommen sie wurden damals Ontologien entworfen wie wird das ganze dann Land schulmäßig gemacht mit diesem und rollt gewonnen worden und die wird das Ganze dann nach heutigen Maßstäben in diesem Fall Großes vor und fordert durchgeführt diese 1. Methode ist heute natürlich ohne jeglichen gelangen macht das nicht mehr nach dieser Art und Weise und man sieht
davon quasi das prinzipielle vorgehen dass alle irgendwie oder einen Entwicklungsprozessen gemeinsam entwickelt wurde das steht 3 95 96 und zwar gegen das darum dass man bei einem zusammen mit der University of North und und der war wollte man quasi eine große der Preis und wolle zur Beschreibung einer kompletten Unternehmensstruktur allen Aktivitäten Prozessen und alles mögliche was in einem Unternehmen vorgeht das wollte man versuchen zu modellieren und zu beschreiben und das ist schon ein größer war eine größere Aufgabe sehr viele Personen mit beteiligt waren dazu braucht man dann quasi bevor man dran machte das zu entwickeln ein Vorgehensmodell und da hat man im Zuge dessen genau dieses 1. Prozesse basierte und die Entwicklungs Modelle entwickelt und sie sehen hier nacheinander die jeweiligen 4 Phasen die beteiligt sind als es geht einmal los man muss erst mal Sinn und Zweck der Ontologie spezifizieren als man sollte das ist nutzen sind identifizieren geht es darum die Ontologie zu bauen danach muss natürlich evaluiert werden muss dokumentiert werden hier alles erst mal noch streng sequentielle aber wir gucken und die einzelnen Bestandteile mal genauer an das geht also los damit man versucht den Zweck und das Anwendungsgebiet der und sowie als 1. Mal zu spezifizieren warum wird die Ontologie benötigt was ist wie meine Absicht wie soll sie verwendet werden sollen sie eventuell wieder verwendet werden soll sie als Teil einer Wissensbasis genutzt werden war damals natürlich nicht das Problem nicht nur Expertensysteme bauen möchte und dann geh ich als erstes wenig Zweck und Anwendungsgebiet identifiziert habe dass ich versuche mir sämtliche relevanten Begriffe für dieses Wissens beginnt Gebiet als es mit Ontologie werden soll oder für das Wissensgebiet den Prozess den ich modellieren möchte wenn es Kirchen und Rollenspiel werden soll zu identifizieren und das machen wir ja auch einen ganz kleinen Beispiele und zwar das Beispiel für soll eine Reise Ontologie entwickelt werden für eine
Reisebüro und also ein gemeinsames Wissensmodellen aufgebaut werden über das Wissensgebiet reisen und eventuell könnte man sich überlegen ob wir müssen mal überlegen kann man es auch für andere Dinge verwenden kann also zum Beispiel auch andere Anwendungsgebiete unterstützen also man könnte Kataloge für Unterkünfte damit entwickeln oder man könnte Transport mit Möglichkeiten damit beschreiben und hat die Sie und ich es also es gibt Möglichkeiten diese Reise und die dann noch in anderer Art und Weise zu verwenden das ist vorgegeben von demjenigen der die Aufgabe besteht in bestimmte Anwendungen zu bauen und das müssen Sie halt nur am Anfang Beginn des Prozesses auch mal festhalten wozu das ganze dienen soll und dann gehen Sie hier und von einem innerhalb dieser Reise Ontologie für diese Reisebüros wichtige Begriffe irgendwie zu suchen und erstmals festzuhalten meistens in Form eines Lexikon Sohn eines Glossar sagte sie dem er und seine Orte sind natürlich wichtige Sachen verweisen sie wurde von Reisen gibt unterschiedliche Ortes Support Gebirges Badeorte ich weiß ist die Kur und Erholungsorte und sonst was es gibt Städtereisen und ich weiß nicht was dort gibts dann Unterkünfte es gibt unterschiedliche Arten von Unterkünften vom 1. bis zum Fünf-Sterne-Hotel das müssen Sie natürlich und man kann damit natürlich über unterschiedliche Verkehrsmittel dann zu sein Reise Ziel kommen über über Bus über U-Bahn über Flugzeug ich weiß nicht was also diese Begriffe müssen sie erstmals sammeln in einer Art Lexikon das ist der 1. und wenn sie die Begriffe gesammelt haben kommt geht es dann schon weiter sie sind dann direkt von beim Ontologie Aufbau und zwar als 1. Mal Prozess den denen sich und Politiker glauben da geht es darum aus diesem Lexikon des haben Schlüsselkonzepte also Klassen zu identifizieren und Beziehungen zwischen diesen Klassen fest zu leben und da brauchen Sie natürlich auf jeden Fall genauso wie Prozess davor menschliche Domänen Experten diese Dom Experten sind nicht notwendigerweise steht ausgebildete Logiker also das heißt die können das nicht selber machen können keine Ontologie bauen die können sich wunderbar aus dem Reisebüro und können tausend Sachen zu reisen erklären aber sie sind natürlich nicht in der Lage dieses Wissen zu formalisieren und eine und Logik auszubauen deshalb braucht man dazu einen Mittelsmann und dem Mittelsmann zwischen den um Experten und Software-Ingenieur der dann die Anwendung baut das ist der so genannte neu mit sich darum kümmern muss den Experten mit entsprechenden Hilfsmitteln interviewen und befragen und muss daraus letztendlich versuchen die Ontologie die am Ende steht aufzubauen also dazu braucht man diesen und jetzt hat man am Anfang als Eingabe hier quasi dieses Lexikon von wichtigen Begriffe man hat Domänen Experten mit Hilfe des kann man dann den kann den identifizieren wie beispielsweise in unserer Reise Ontologie Transportmittel Transportmittel sind eine Klasse der Transport besitzt einen Staat im Staat könnte man sagen Notiz jetzt natürlich schloß kann mehrere Punkte böse besitzen weil nicht jeder Reise mit nur an einem Punkt ein Bus es beispielsweise eine Klasse und Bus ist ein bestimmtes Transportmittel ein anstatt wiederum ist eine Klasse Teilklasse eines Busses und ein Stadtbus ist jetzt ein Bus dessen Start und Ziel . sowie dessen Zwischenstopps in derselben Stadt aber das ist jetzt alles wissen was ist also nicht allgemeingültig sondern das haben Sie herausbekommen indem sie einen Domänen Experten für jetzt genau diese und die befragt haben als es geht um die es hier wichtige Schlüsselkonzepte Klassen zu identifizieren und Beziehungen zwischen diesen Klasse und wie man es geht um diese und sowie Konzepte identifiziert es gibt 3 verschiedene Möglichkeiten hier vorgehen kann man kann von unten anfangen Bottom-up man kann von oben kommen Top-Down oder man kann aus dem mit der herauskommen Mittel aus also dass wir uns mal kurz ankucken wie solche Konzeptualisierung je nachdem von welcher Seite nicht beginne aussehen können wenn ich von unten Anfang Worten ab die ich vom speziellste zum allgemeinen das heißt ich war wie an mit den Konzepten die die klarste Specification haben und dann versucht das zu abstrakteren Konzepten zu verallgemeinern München die Versuche von meiner Reise und die die Transportmittel mit einer Bottom-up Strategie zu Konzeptualisierung fand nicht ganz unten an und haben beispielsweise nicht vom Experten Frage sind die folgende 6 verschiedene Transportmittel ich hab die London Underground als U-Bahn in London ich hab Stadtbus London ich hab das Taxi in London und Paris hab ich genau dasselbe da hab ich auch andere das ist die Problem dort ich hab ein Stadtbussen bisher ein Taxi als wichtiger und muss die die Sachen zusammenfassen wieder zu allgemeineren klassenloses relativ einfach das sind auf der einen Seite ich natürlich längst die Londoner Transportmittel rechts hab ich die Pariser Transportmittel ich kann natürlich auch andere Arten der Aggregation und ich kann nicht auf der einen Seite natürlich sämtliche U-Bahnen zusammenfassen ich kann sämtliche Stadtbusse zusammenfassen und ich kann sämtliche Taxis zusammenfassen und das ganze kann ich dann noch mal zusammenfassen nicht das ganz ist natürlich ein Transport mit das wäre jetzt quasi eine Bottom-up Strategie beim Aufbau von solchen Konzept Hierarchie sie sie natürlich das Ganze wird und dann irgendwann recht detailliert und ist es nicht immer ganz klar bei diesem von der Lebenskraft natürlich recht hohen Aufwand weil alles was einfältig letztendlich modelliert werden muss ist es oftmals schwierig da Gemeinsamkeiten zwischen Verwandten Konzepten zu finden das heißt auch hier gesehen bei diesen 6 Konzept konnte man unterschiedliche Gemeinsamkeiten finden welche sind jetzt nicht ich weiß ich noch nicht genau und
dadurch kann sich natürlich auch können sich mögliche Inkonsistenzen geben was der relativ schwierig ist das hat man hier man kann natürlich auch von der anderen Seite anfangen das heißt ich kann von ganz oben anfangen wenn ich jetzt Top-Down beginnen meine und die Konzepte zu identifizieren die ich vom allgemeinsten worunter Grunthalplatz da zum speziell für die Reise Ontologie als das jetzt folgendes als gemeint und hab ich ja ich habe welche Objekte die ich modellieren möchte und ich sage ich auf der einen Seite konkrete Objekte nicht anfassen kann sich auf der anderen Seite nämlich abstrakten Objekte die ich nicht richtig anfassen kann aber trotzdem beschreiben muss und da könnt ich jetzt hier und meine konkreten Objekte fallen natürlich dann die U-Bahn der Stadt muss und das Taxi und man abstrakt Objekte könnten sei ein Transport Taxi ein Transport im Bus und ein Transport der U-Bahn gründliche und können natürlich Sondertransport Taxi bis das erst noch von der U-Bahn an der Transport der oberen der findet natürlich mit der U-Bahn statt der Transport im Bus mit dem Bus statt der Transport Taxi sind mit dem Taxi oder findet mit dem Taxi statt was man hier hat man von oben nach unten anfängt bisschen mehr Kontrolle darüber wie detailliert das Ganze jetzt werden soll das hat Kontrolle über den Detaillierungsgrad auf der anderen Seite ist natürlich klar bei den meisten Ontologie wenn ich die irgendwo anwenden möchte braucht diese obersten Klassen also optische und abstrakt konkrete das ist schön dass das steht aber oftmals kann ich damit überhaupt nichts anfangen das ist da in dem Fall dann auch ein bisschen zu viel also möglicherweise werden die abstrakten Kategorien gar nicht benötigt und das ist das Modell auch Stückchen weniger stabil und weniger stabil ist muss das alles umkrempeln weil das die so nicht stimmt nicht von oben Anfang ich das aufgeteilt haben muss ich wieder überarbeiten und hab ich mir auf das deshalb man hier und versucht man vorzugehen wieder ganz oben noch ganz unten anzufangen sondern einfach mit dem anzufangen was man selbst als am wichtigsten der also was der Experte als die wichtigsten Klassen identifiziert das heißt man startet mit Herrn und Grundbegriffen und von den versucht man die nach dem Brauch auf der einen Seite zu spezialisieren das heißt nach unten zu bohren und auf der anderen Seite die Sachen die man auch auch zu sie zu verallgemeinern und das ist der Mittel out Ansatz für unsere Reise Ontologie könnte das heißen dass der dumme Experte sagte die wichtigsten Dinge die die und müssen war Bus und Taxi das natürlich sagte der werden damit mit das alles Transportmittel prima müssen wir von diesen Transportmittel noch mal genauer unterscheiden sollte es könnte ja wir sollten vielleicht nochmal unterscheiden dass wir auf der einen Seite Jahr ein Status haben ein Shuttlebus zwischen Hotel und Flughafen und ja auch noch Reisebusse die gemietet oder gestartet werden können also man sieht dann dieser Ansatz Mittel out verwendet um Experte quasi festlegen kann was die Kernbegriffe die wichtigsten Begriffe und dann zusammen so Experte und nur mit den nur die Dinge aus spezifizieren genau die Richtung die dann letztendlich für die Anwendung die gemacht werden so wichtig ist am hat man hier wesentlich ausbalanciert Ansatz bezüglich Detaillierungsgrad und Abstraktionsgrad und das macht dieses Verfahren wird er in der Anwendung ist stabiler als die beiden anderen und man spart sich oftmals auch noch ein bisschen Arbeit aber ist natürlich sind sehr wichtig dass man hier von den Experten dabei genau weiß was soll dabei herauskommen also was ist und Zweck meiner ein wenn ich dann quasi der gegangen bin habe sämtliche Konzepte und deren Beziehungen dann kann ich hier die und kann mit dem Coding anfangen das heißt man muss sich irgendwie auf die Struktur einer Wissensbasis geeinigt haben und dann an das ganze aufzubauen wobei man natürlich schauen muss gibt es schon irgendwelche existieren Ontologie die ich mit benutzen kann und das kann natürlich dieses diese Integration und die Entscheidung der zu können parallel zu den anderen Aktivitäten statt dann brauch ich natürlich oder muss ich bin ich angefangen habe dass die Ontologie aufzubauen muss ich natürlich überprüfen tut sie tatsächlich das was sie soll das heißt sich auch in eine Informationen soll technisch überprüft werden und soll natürlich die Soft die damit die diese und die benutzt auf jeder Stufe der Entwicklung quasi wie getestet werden und ich muss das Ganze natürlich auch noch dokumentieren nach entsprechend gültigen Dokumentations so wird genau dieses Modell hier auf und sie sie schon das Problem bei diesem Vorgehen ist ich hab relativ wenig Möglichkeiten nachzubessern wie sie alle müssen aus der Softwareentwicklung sowas ist oft ein sogenanntes zyklisches beschäftigt muss immer wieder zurück nachbessern und Durchlauf dieses zyklisch immer wieder und genau das war damals noch nicht mit dabei bei dieser Methode deshalb quasi ist das noch keine ausgereifte Methodologie genauso weil auch Techniken Methoden Prinzipien jetzt tatsächlich benutzt werden sollen auf jeder einzelnen Stufen nicht genau beschrieben werden dazu dass auch der alle erst Anfang schon und als nächstes Mal eine Vorgehensweise an die hauptsächlich im akademischen das heißt den schulischen Bereich vorkommt nach der sehr sehr viele Leute auch von wird eine der einfachsten Arten weisen ist und die zu bauen die man auch benutzen sollte man die Ontologie nicht allzu großen allzu kompliziert werden und man nicht notwendigerweise den großen Wert auf jetzt verteiltes arbeiten hier in dem Bereich liegt das ist dieses und und und und und das wurde entwickelt 2000 auch schon 12 Jahre alt war von Natascha neue unterbrochen das
zufälligerweise auch die beiden Autorinnen die an der Entwicklung von heute von Anfang an beteiligt waren dass wir sicher schon benutzt haben und zusammen mit Brot ich ist auch genau diese Ontologie entwickelt worden diese war und fordert die Bau und Nahrungsmitteln und quasi Ontologie zur Verfügung stellt die mir sagte aber passt zu welchem frisches wurden dort französische Weinbauregionen und Wein beschrieben genauso wie kalifornische Weinbauregionen und Wein und es kam bisschen Wissen mit rein aus diesem Buch vor damit das versuchte man daher quasi zu einer Ontologie zu vermengen und quasi wie diese Ontologie aufgebaut wird am Schule auf Beispiel das wird mit dieser Methode um die Kontrolle über mein von und von erklärt also was dann am Ende herauskommt sind solche und die die hier beispielsweise das Wort ohne Weinbauregion des und eine der besten Weinkeller in der Region das schaffen das bedroht fühlt und die schönen Bilder die stellen einen bei Château Lafite-Rothschild und lag zum Beispiel solche Sachen das möcht ich damit in die Sinne dann modellieren könne der Prozess selbst sind hier sehen Sie es ein bisschen anders ist es wieder stufenweise ablaufender Prozess der aber auf jeder Stufe wieder zurück und wieder nachbessern kann also das ist jetzt schon richtige Methodologie weil ich mir auch dieses zyklische dieses nachbessern entsprechend mit drin aber das ist Tabatiere Prozess der sich beständig wiederholt die Ontologie verbessert und auch dafür sorgt dass die Ontologie wenn sich in der Realität was ändert oder Anwendungszweck was das hier auch nachgebessert werden kann ganz wichtig ist aber auch dass kein einheitlicher wiegt beschrieben wird oder keine einen deutlich richtige Art und Weise wie man dessen und Ontologie die entwickelt sondern das können unterschiedliche sein wird ist nicht erfolgt je nach Anwendungszweck und nachdem wir jetzt diese Ontologie am Ende dann entwickelt also Sie sagen oder das das die Quintessenz des ist letztendlich der müssen nur korrekt Tumor wird der und ist alternativ also es gibt immer wieder als ich eine Domäne Modigliani kann vom Anwendungszweck gab und gibt dem Auge des Betrachters letztendlich aber ok schauen und zwar an was dieser einzelne Schritte vom Entwicklungs und Entwicklungsprozess des eigentlich machen wir fangen an wenn mit als 1. mit dem Punkte Termins Scoop das heißt wir müssen uns Gedanken darum machen worum geht es denn überhaupt welches Fachgebiet soll die und die abdecken wozu soll sie genutzt werden welche Fragen sollen an die Ontologie gestellt werden können also was soll die und die repräsentieren welche Fragen soll sie beantworten können wir nutzt die Ontologie wird liegt die Ontologie und ganz wichtig wird jetzt erst mal ein Lexikon darstellt sondern hier werden dann eine Sammlung von so genannten Kompetenz Fragen zusammengestellt die sollten normalerweise auch vom Dom Experten kommen werden sagt die Ontologie sollte in der Lage sein folgende Fragen beantworten zu können und kann man einen Katalog von solchen kompetenzfreie interessant ist natürlich dass sich auch und forderte live sei das heißt während die Ontologie entwickelt wird und wenn sich die Realität der die Ontologie angepasst wird natürlich diese fragen sich auch ändern können und dann ist natürlich der ganze nachfolgende Prozess wieder betroffen bin ich durchlaufen muss wenn jetzt eine neue Frage beispielsweise dazukommen Wein Ontologie sollen folgen Arten von Verlagen berücksichtigt werden dass einige von vielen beantwortet werden können sollen beispielsweise welche Eigenschaften des Weines sollen bei der Modellierung berücksichtigt werden ist und ein Weißwein oder ein Rotwein fast ein kann man sowie um gut zu Fischgerichten welcher Wein passt am besten zu gegrilltem Fisch Christian gute Sache auch zum sowas muss also jetzt endlich stehen welche Eigenschaften eines Weins beeinflussten seine Eignung zu einem bestimmten gewürdigt ändert sich das Kopie eines Zweiges mit unterschiedlichen Jahrgängen also sind sehr sehr viele Fragen die man stellen können muss und das Wissen dass dazu notwendig ist das muss ich mir Ontologie spezifiziert werden aber diese Frage da brauchen Sie einen oder mehrere Domänen Experten die quasi dazu Auskunft geben können was ist jetzt das wichtigste zu diesem Anwendungsbereich zu diesem Fachgebiete wenn sie die Kompetenz Fragen haben sollte man sich Gedanken darüber machen 2 sicher was die Ontologie kennen können muss haben wie sieht es denn aus gibt es auf der einen Seite quasi schon Ontologie und Dinge die ich eventuell wieder verwenden kann oder auf der anderen Seite wenn ich Wiederverwendbarkeit letztendlich die mit in in den Vordergrund stellen dann geht es darum dass ich eventuell auch Werkzeuge die mit anderen Ontologien Verbindung benutzt werden können auch auf die eigene Ontologie zugreifen können und solche Sachen generell Wiederverwendbarkeit ist klar ich möchte Aufwand sparen alles was es wirklich nach Art und Weise verwenden und nicht noch mal neu allerdings keine passende Ontologie existiert oder wurde der Aufwand zur Anpassung einer bestimmten Ontologie zu groß wird dann muss ich und muss das Ganze von vorne los treten und eine neue Ontologie erschafft und da komme ich dann zum nächsten Punkt und sie wieder ganz einfach ich muss mich das heißt Begriffe auf das heißt von welchen Begriffen soll der Ontologie die Rede sein darüber muss ich mir Gedanken machen welche Eigenschaften haben diese Begriffe und was muss ich den über diese Begriffe aus sagt also für die Weichen Ontologie die auch in Englisch formulierte sind hier wichtige Begriffe beispielsweise Brian an sich ballte die Traube ist wichtig weil das heißt hier der Weinkeller ist richtig oder der Weinbaubetrieb die Location wo ist der Wein das ist wichtig für jeden war es mir wichtig was hat das Vorhaben das weiß man dass es Rotwein das hat dafür aber was ist was ist der
Zuckergehalt und ist dann kann ich auch noch festlegen ist gibt welche so Subtypen Typen von war es gibt weiß man dass gedroht waren es gibt Bordeaux-Wein nach Anbaugebiet kann das unterschieden werden und genau so möcht ich hier auch noch quasi über verschiedene Gerichte Auskunft geben und was passt gut zu dass das heißt ich muss erst mal Gerichte auch kritisieren es gibt beispielsweise Fischgerichte es gibt Fleischgerichte ist die Gemüse Gerichte ist diese Gerichte und alles möglich also was muss ich zusammenstellen und diese Begriffssammlung jetzt hier in Form eines Lexikon wird dann als nächstes durchgeführt so ähnlich wie sie sind 1. mit wurde kennengelernt haben wo man wichtige Begriffe gesammelt hat macht man genauso nur dass man schon mal vorgegeben hat was die Begriffe welche Eigenschaften sollen diese Begriffe haben und was sollen wir diese Begriffe ausgesagt dass man die gesunde hat den USA nach diesen 3 verschiedenen Fragestellungen die man hier hat an wenn das abgeschlossenes geht man weiter und versucht dann aus diesem Glossar das man hat Klassen zu definieren was die hier und versucht Klassen zu definieren wie beispielsweise die Weine die Weinbaubetriebe die Rotweine Klassen wissen wir sie nichts anderes als Sammlungen von Objekten mit denen die annähernd gleichen Eigenschaften und die versuchen welche zusammenzubauen und das können wir wieder nach diesen 3 bekannten einsetzen machen die wir schon kennen gelernt haben Bottom-up ab Top-Down oder Mittel auch dadurch Klassen und Klassenhierarchie in dem Zusammenhang wird sich als nächstes festlegen wenn ich die Klassen haben wir hingegen irgendwie miteinander zusammen das heißt ich muss Properties festlegen und dort kann ich dann festlegen beispielsweise dass sie dabei in eine Farbe hat sie dabei einen bestimmten Rest Zuckergehalt dabei hat einen bestimmten Produzenten usw. Das heißt genau diese Sachen die sie dann auch eintragen wie sich in diesem kleinen Fenster das aus Protest der mit der war und Theologie die dort als Standard Beispiel auch mit angegeben ist kommen hier angegeben und würde brauche haben müssen und auch Gedanken darüber machen ja Properties Klassen schön und gut aber normalerweise gibt es Einschränkungen auf Properties also sogar Property kommen für das Restriktionen die jetzt und möglichen Property einschränken nicht werden darf beispielsweise der Name eines Schweins das immer nur ein String sollen ein Weinproduzent muss eine Instanz von Winzer sein und ähnliches also die ich an und legen Kalamitäten festlege Datentypen fest liiert um schon solche Sachen ist also Property Konsequenz ist hier die vorletzte aktiviert durch Klassen Properties Property Konsequenz brauch ich natürlich noch Instanzen um eine Ontologie zu bevölkern und ich hier und für jede Klasse kann ich dann an Instanzen festzulegen welche Instanzen gehören zu welcher Klasse das heißt die Klasse wird direkt zum Tod der Instanz der Superklasse eines der tut es dann Typ der der Instanz und wenn es dann wenn ich die Klasseninstanz siehe da wirklich und versucht dann auch noch Zusammenhänge zwischen einzelnen Instanzen über die Properties die ich habe auszudrücken das heißt ich muss auch noch Properties Instanzen und kommen dann am Ende zu Ausdrücken wie beispielsweise das Glas spanischen Rotweins das XY gestern Abend zum Abendessen getrunken kann das ganz genau spezifizieren welches das war so und damit das ist dieses und Robert von und und fertig was tut genau das was ich normalerweise mit den Mitteln einer solchen Logik oder einer solchen und die noch nicht festgelegt haben nicht so genannte Axiome wenn ich beispielsweise welche Regeln aufstellen muss bisschen komplexer sind dass sich beispielsweise zu Fisch werden aber ich weiß nicht wie wie ganz bestimmte Sorten von Fisch mit dabei beteiligt sind keinen Wein trinken sollte der Rest sogar Gehalt hat von ich weiß nicht wie also das wäre dann eine Rede ich noch festlegen könnte ein Axiom das immer erfüllt sein muss und das dann bei der Zuordnung zwischen beiden und Fischgerichten helfen würde genau solche Axiome hat man hier in dieser einfachen Mitteilung Methodologie noch ausgelassen also hier wird die Ontologie Entwicklung schon bis hin zu früh auf nämlich genau dort wo Instanzen aber für das Erstellen von sehr sehr einfachen Ontologie ist genau das die richtige Vorgehensweise dass man hier gezielt vorgeht dass man quasi sich als erstes immer genau Gedanken darum macht das möcht ich denn eigentlich machen wozu soll die Ontologie dienen dass ich mir immer Experten die wissen worum geht's denn hier bei der Aufgabe die ich zu bewältigen habe die sich dann befragen ich muss Kompetenz Fragen wie feststellen gegen die immer wieder geprüft werden muss im Zuge der und die Entwicklung kann man nur die mit den Dingen die dort festgelegt worden sind überhaupt diese Fragen beantworten oder nicht dann muss ich muss mir ein Glossar mit lauter Dateinamen aufstellen die nicht quasi die wichtigsten Begriffe drin aber wie die miteinander zusammen welche Eigenschaften haben die und dann geht es los mit der eigentlichen formale Definition Klassen Properties Property Konsequenz Instanz das ist für kleinere Entwicklungsarbeiten so wie wir sie beispielsweise noch machen Rahmen der Übung genau diese Vorgehensweise die sich auch an den können um dann zu möglichst gut und möglichst ohne große zu Inkonsistenzen und Nachbesserungen machen zu können zum Ergebnis zu kommen wenn sich aber jetzt vorstellen wenn sie quasi die gesamte Struktur eines Unternehmens sämtliche Produkte sämtliches Marketing was das Unternehmen nach quasi modellieren wollen dann sind da natürlich sehr sehr viele unterschiedliche Themenbereich und auch sehr sehr viele unterschiedliche Aufgaben mit beteiligt und dann brauche ich schon wirklich große besseren und Methoden wie um das irgendwie dann auch verteilt anwenden zu können und eine die ich hier verwenden kann das ist der Fall Großes vor und fordert schließt ab und genannt der basiert auf dem Juni Phaidros ist ein Motorboot Methodologie zur Softwareentwicklung hat einer von ihnen schon mal was von von liefert großes
Gewalt von jemand mit noch mehr als einer Million ist nicht weiter schlimm ist es eine Methodologie zur Softwareentwicklung bei der unter anderem hier wo er als Falten und wird zum Einsatz kommt und am selber alle Schumann oder dann haben Sie jetzt über 2 Millionen für mit damit kann ich sehr sehr schön und ist noch nicht gehört haben und Software Engineering nicht zu tief betreiben ist es nicht so wichtig andernfalls sollten Sie darüber sich informiert wichtig bei weil dieser Entwicklungs Theologie methodology in diesem Fall aus es ist es immer quasi Anwendungsbetrieb New Skies getrieben das heißt es geht es hier nicht um den Namen der Domäne Ontologien zu bauen sondern darum hat die chemischen Ontologien zu bauen weil ich hab die möglicherweise mehrere Wissensbereiche Anwendungsbereiche und in dienen sollen quasi ganz bestimmte Vorgänge bestimmte Prozesse quasi abgebildet werden dass man ganz bestimmte Anwendung muss nicht nur eine sein können auch mehrere sein weil wenn sie sich ein ganzes Unternehmen betrachten kommt aber letztendlich immer viel zusammen und dem Mittelpunkt dieser ganzen Planung oder diese Vorgehensweise steht hier die Architektur dieses Prozesses und es ist inkrementell und ist attraktiv das heißt man geht ja auch Schritt für Schritt vor Arbeiter und versucht zwischendrin immer wieder nachzubessern und zu wir also das ist natürlich das A und O dass sich immer wieder korrigiere und nachbessere und sofort dann überprüft und beim Benutzer quasi das Ergebnis meiner und die von evaluiert also die Ziele sind auf der einen Seite ich möchte Zeit und Kosten sparen wenn ich sehr große Theologie entwickle ich möchte dass die Qualität meiner Ontologien stimmt das heißt ich möchte mir Qualitätsverbesserungen entwickelten Ontologie erreichen dadurch dass sich progressiv Schritt für Schritt immer mit validiere meine Zwischenergebnisse die ich habe und ich möchte das ganz verteilt machen und ich möchte man klare Aufgabenteilung haben wir macht was das heißt wir Arbeiten einen Dolmetscher Ingenieurs sind wir arbeiten eine Domain Experten hier zusammen die Rollen Trennung ist klar wann ist wie in diesem Prozess beteiligt sind ja auch noch genau dann gesagt und dann muss jeder Zwischenschritt quasi direkt schon vom Benutzer der dann die Software und die darunter liegende Ontologie benutzt werden können der Entwicklungsprozess läuft hier in einzelnen kleinen ab wie sie Zyklen 3 4 5 können das sein oder noch mehr nach dieser Zyklen normalerweise sollte ein fertiger Prototyp bereitstehen diese unterteilen sich jeweils wieder in solchen Phasen hier genannt Interaktionen Rationen quasi sind in jeden einzelnen Zyklus immer vorhanden einer einmal die Phase in septischen der witzlos der wird gebaut Kunstwort der wird das was man quasi erarbeitet hat dann fest gegossen normalerweise einen 1 1 1 und die Sprache zum Beispiel und kann zwischen bedeutet dann nicht die und möchte das was ich habe benutzen und innerhalb dieser 4 unterschiedliche Phasen der unterscheidet man noch mal los das heißt 5 Workflows sind in jeder dieser einzelnen Phasen nochmal vorhandenen bestehen einmal daraus dass man immer in einem 1. Schritt 2 1 feststellt dann die man hier analysiert die man Hermann versucht einen Design zu entwerfen das implementiert werden 4. Schritt und am Ende wird das Ganze dann auch noch gibt ist also Sie hier einen iteratives Vorgehen wichtig ist nach dem Zyklus oder nach jedem Durchlauf Phasen sollte ein fertiger Prototyp wieder da sein der dann gegebenenfalls in einem nächsten Zyklus nochmal komplett verbessert kann jetzt wie ein diese einzelnen Phasen und wie diese Überfluss miteinander zusammen die sind wie man sagt orthogonalen weitgehend orthogonal das heißt nämlich das in unterschiedlichen Phasen diese Workflows aus unterschiedlich stark involviert sind also beispielsweise bei uns das man gucken wir diese Phasen sind sehr schnell britischen Kunstmarkt irgendwann zwischen dort ist dann beispielsweise die einst Workflows Rückfall ins Analyse Design-Implementationen und Test unterschiedlich stark vertreten also beispielsweise wird dann gegen Ende getestet und am Anfang sind natürlich dann die Qualia man die Analyse wichtig in der Mitte ist hier irgendwie war immer wichtig dass die sein also dieses semantische Netzwerk zu basteln und beide Implementierungen das ist jenseits der Mitte hat das dann quasi so seinen sein . wenn ich das was ich als semantisches Netzwerkkonzept konzeptionell festgelegt haben dann in einer bestimmten Ontologie Beschreibungssprache implementiert und das so abläuft sieht man auch drang die jeweiligen Experten also das heißt deutsche Ingenieurs kamen und die Domain Experten daran beteiligt sind das heißt wenn beispielsweise die Bayern ins aufgestellt werden als geschrieben werden soll was macht diese und die überhaupt das Individuum Experten sehr stark involviert und die und beim Design dazu geht das war sie das semantische Netzwerk aufgebaut wird oder dann bei der Implementierung die Wissensrepräsentation kodiert wird das Internet damit den 1. gestrichelte Linie ganz ganz stark KI aber schon und zwar an wie das in den einzelnen Workflow Workflows jetzt ausschaut was da eigentlich gemacht dass es bisschen kleingeschrieben können Sie dann Skript noch ganz genau sich angucken von Norman das 1. ist der Weg frei für eine los da hab ich als Eingabe quasi Interviews mit Domänen Experten und ich hab mich Dokumente die spezifisch sind für meine Anwendungen die meine Anwendung genauer spezifizieren und nicht los am Anfang 20 an und versuche als erstes Mal festzustellen von geht es überhaupt innerhalb welches Bezugsrahmens Wissensgebiet soll ich denn jetzt hier überhaupt zur quasi meine Ontologie Anleihen an einen ansiedeln also was ist überhaupt Bilder wichtige Fachbereich den nicht abbilden möchte was ist der Zweck wozu also jemand die feinen Business Körpers zurück weil steht hier ich muss also der rauskriegen wozu soll die ganze dient die die die Ontologie und dann muss ich die ich möchte die Ontologie oder einer Anwendung verwenden ich muss sozusagen Storyboards entwickeln Jurist ist es in den beschrieben wird in welchem Rahmen quasi die Ontologie eingesetzt werden soll ich muss richtige just ist entwickeln dann quasi sagen wann
ich möchte genau diese Frage mit der Ontologie folgender Art und Weise beantworten können und das macht man in Form eines sogenannten Storyboards und aus diesen Storyboards dass es zwar Sinn erweiterte Form dessen was wir gerade mit Kompetenz Fragen kennengelernt haben wird ein sogenanntes Application Lexikon entwickelt dieses Application Lexikon beschreibt die wichtigsten haben die wichtigsten Begriffe aus diesem Anwendungsbereich des nicht modellieren möchte das wird alles im Moment noch und Experten federführend gemacht und wenn es darum geht aus diesen Begriff aus diesem artikelschen Lexikon aus der Begriff Sammlung die eigentlichen Kompetenz Fragen heraus zu lösen das heißt auf Deutsch Ports diesen großen beschreiben dann die Frage nach auszulösen die dann später für die Evaluation auch gebraucht werden nicht kompetent fragen da es das 1. Mal wieder der der der deutsche Ingenieur der Wissens Experte gefragt der Mustern als Eingabe quasi die Story das Application Lexikon entwickelt dann diese Kompetenz Fragen heraus und der Gedanke an und versucht aus dem Wasser alles hat Storyboards Anwendungs Lexikon unkompetent fragen dann die Rechte News für zu entwickeln die dann für die Evaluation benutzt das ist also der Welt war zu Wort danach kommt der Analyse Workflow hat man ja man versucht dort natürlich erstmal welche externen Resorts als Eingabe zu benutzen zusammen mit diesen Application Lexikon das von den Dom erstellt worden ist und Ausgabe des soll ein sogenanntes Domänen Lexikon dieses Domänen Lexikon besteht jetzt aus Quellen aus externen Ressourcen in jetzt schon fertige Klassen fertige Ontologie oder den beschrieben worden sind die ich im Rahmen einer Ontologie brauche und aus dem Dom Lexikon und artikelschen Lexikon wird ein sogenanntes Referenz Lexikon erstellt eine Abbildung quasi die geben wird zwischen den Dingen die ich in meinem Anwendungsprozess identifiziert habe den Termin nicht da brauche und denen die dafür stellvertretend externen Quellen gefunden worden sind und wo man Lexikon drinnen steht das ist das was ich hier letztendlich auch und dann Anfang ich schon an und versuche dann wenn ich dieses Referenz Lexikon aber mit dieser Abbildung aus dem Application Lexikon auf das dumme Lexikon die ich hier und kann anfangen u. quasi ein Szenario zu modellieren und von jetzt an quasi meinen Urmel Klassendiagrammen Aktivität zu bauen und baut am Ende aus diesen Sachen die ich aber ein sogenanntes Referenzkurs aber die wichtigsten Begriffe die tatsächlich brauche erklärt werden aber erst mal noch in natürlicher Sprache und sie sind auch hier da es hauptsächlich daran beteiligt erst mal am Anfang immer noch der Experte der jetzt hier geht und auch die externen Ressourcen begutachten muss die die Abbildungen auf das hat Kirchenlexikon macht dann endlich dieses Referenz Lexikon mit stellt und dann kommt der deutsche Ingenieur immer weiter dazu der muss man nicht an diesem u. Diagramm mal und muss dann am Ende zusammen mit dem Argument Experten hier ist Referenz Glossar schreit nächster Punkt ist dann hab das Referenz Gloser unverständlich und Diagramme und ich muss mir daraus eine Ontologie basteln jetzt erst mal nur auf der konzeptionellen wie beschrieben wird das heißt ich von jetzt an der Klassen zu bilden und versuche jetzt Klassenhierarchie daraus zu entwickeln und versuche jetzt hier besteht ist hier steht domänenspezifische Relation als Properties werden festzustellen und das ist wiederum Hauptaufgabe ist nicht das Experten sondern das noch nicht mehr bei der bei ist ja quasi über man formalisiert am Ende des Prozesses steht ein quasi semantisches Netzwerk eine Ontologie aber jetzt noch nicht in einer möglichen belastbaren Beschreibungssprache das heißt das auch nicht wie in einer formal logischen Beschreibung die dann letztendlich zu bekommen das ist der Schritt Nummer 4 dort die ich hier und versuche dann diese Ontologie mit Hilfe einer formalen Beschreibungssprache auszudrücken das heißt der Prozess besteht aus ich suche das 1. Mal welche Sprache verbindlich denn überhaupt und einfach nicht an diese Theologie in dieser Sprache zu implementieren lassen beispielsweise auch aus 2 auch die usw. was wir alles kennen gelernt haben und das ist natürlich Hauptaufgabe ist noch nicht entschieden ist also da leistet und Experte dann so gut wie gar nicht da und wenn ich dann die Ontologie geschrieben aber muss natürlich immer überprüft werden aber Konsistenz zu den tatsächlich das was sie sollen erst mal muss ich gucke wieder drin sind Inkonsistenzen das kann ich automatisiert machen mit entsprechenden Wiesen und dann muss ich und muss quasi überprüfen ist ist möglich also quasi der die und die tatsächlich das ab was ich in meinem ganzen Vorgehen Specifications Dokumenten niedergelegt haben werden die Kompetenz Fragen die ich dann ermittelt habe tatsächlich auch korrekt beantwortet und da müssen dann wieder Technology rund um Experte sehr eng zusammenarbeiten sind beide wieder beschäftigt und dann hier quasi die und Theologie entsprechend auszutesten und zur Warnung an und danach kommt dann heraus als erfüllt ihren Zweck wir sind fertig oder es gibt noch irgendwelche Schwachstellen des muss noch an einigen Stellen nachgebessert werden und dann von der quasi diesen ganzen Zyklus neuer an einen neuen Zyklus von waren von der diese 4 Phasen an und werden dort wieder diese 5 Euro Workflows nacheinander entsprechend durch für das ist also der Fall Großes vor und fordert bilden wenn es darum geht größere Ontologie gemeinschaftlich Art und Weise zu entwickeln das Basis Dokument dazu oder die Beschreibung dazu mit vielen Beispielen die hab ich der Materialien Sammlung auch mit angegeben dass sich das noch mal genauer das natürlich nicht die einzigen Methoden es gibt sehr sehr viele steht der Materialien sondern auch noch mal Übersichtsseite an der Baum quasi Auflistung sämtliche Entwurfswerkzeuge und Methoden ist das mittlerweile über 20 wirksam wir nur 3 kennengelernt einige wenige wollte ich noch zeigen jetzt nun jeweils eine Ontologie auf jeder Seite oder eine Methode auf jeder Seite grün und
Fox die waren fast genauso gut daran die allerersten Schuld und die haben wie sie sie ja auch relativ statischen eindimensionalen Prozess damals festgelegt schon und das alles steht was auch in den Kontrolle gewonnen und drin steht es es gibt immer los man versucht das Auto Haupt Anwendungsszenario festzulegen man versucht Kompetenz Fragen zu entwickeln dann geht das Licht extrahierte die Terminologie daraus brauch ich dann letztendlich die Kompetenz auf und dann versuche ich zu weiter zu formalisieren zu Konzeption realisiert genauso wie hier diese Kontrolle Methode vor 1999 entwickelt das ebenfalls von gleich 2 und und jetzt und von dort Buchungen keiner von ihnen auch ein Feueralarm auf da war also schon da geht es auch darum dass man wieder inkrementell und zurückgeben kann das heißt dass es auch wieder in der relative Prozess welche diese ganzen Aktivitäten die war ganz am Anfang beschrieben haben auch wieder aufgreift ist ist derselbe hier Fernandez Lopez und komme es ist das sind die Zweitligisten alle diese allgemeinen Entwicklungsmethode aufgeschrieben haben und eine weitere Methode ganz zum Schluss nur dass es mal gesehen haben und von politische Firma das für kommerzielle vertreten oder oder vertrieben werden die Produkte die nach genau diesem Vorgehensmodell quasi Ontologie Entwicklung betreiben die Firma ist und ob ist ist mit gegründet worden von Steffen starb der auch hier mit verantwortlich ist für diese Methodologie zur Ontologie Entwicklung und sie sind auch hier das funktioniert wieder nicht für alles was das kennengelernt haben was in einem gemacht wird sich hier unten drunter und ja auch hier wieder jeweils Züge mit drinnen demnach jeder der Vergewaltigung weil wieder zurückgegangen wird auf einer wird und neue wird also jetzt endlich funktionieren diese Ontologie Entwicklungsmethoden immer nach genau den selben Vorstellung bis 10 die nachdem welche Methode ich verwende und welches Produkt welches wirklich verwendet dann auch unterschiedliche Werkzeuge mit 3 beteiligt die ich nutzen kann und je nachdem welches Werkzeug ich benutze dann bin ich auf bestimmte mit Unterschrift auf ein bestimmtes mit Wunsches dann auch festgelegt ok ist weit oder so viele Ontologie vor dem auch also dass die unterschiedlichen Methoden des Ontologie Entwurfs und je nachdem welches für 10 benutzen bei der Methodologie sind bekommen sie unterschiedliche Werkzeuge an die Hand die sie dann wiederum aber auch auf die Methodologie festlegen wie beispielsweise wenn sie mit das ganze machen müssen sie auch mit Urmel Diagramm mir dann arbeiten und mit O L quasi das ganze irgendwie wurde hier ob interessanter jetzt noch im Zuge des Ontologie Entwurf sonderlich weiter mit Ontologien Arbeit ist welche Teilbereiche kann ich denn hier eventuell automatisieren oder Teil automatisieren und da es für uns besonders interessant ist können Ontologien also zum Teil auch automatisch gelernt werden das heißt es gibt hier den Bereich und Rolle und da geht es darum dass sich hier die und entweder automatisch und Ontologie grundlegend aufbauend auf der Basis von existieren Texte oder strukturierten Dokumenten oder das ich dir und mir schon vorhandene Ontologie dann eine weitere erweitern dadurch dass sich beispielsweise Instanzen aus
Dokumenten dann letztendlich abgeleitete genau also rund 100 Ländern da geht es darum dass sich die und mit automatisierten von vollkommen neue Ontologien aufbaue beziehungsweise erweitern oder Anpassung dieser Prozess finden Sie auch in der Literatur unter anderem Namen die und Rolltiteln rheinischen Kontrolle Chinmay und fordert die ekstatischen oder ähnliches die Methoden dabei zum Einsatz kommen kann man grob unterscheiden einmal nach Hilfsmitteln aus dem aus der Sprachverarbeitung sogenannten von Gespräch das dann aus dem 3. Mai und aus dem Maschinen jetzt je nachdem welche Art von Dokumenten ich betrachte entweder strukturierte Dokumente das heißt Datenbanken in dem Bereich Semistrukturierte Dokumente das können wir Dokumente seien das können XML-Dokumente sein oder was auch immer oder komplett unstrukturierte Daten Baurichter unterschiedliche Hilfsmittel das heißt wenn ich der Datenbank habe kann ich sehr sehr einfach Maschinen Methoden Abbildungen schaffen zwischen den Datenbanken und und und und kann daraus dann auch sehr leicht aus bestimmten Datenbankschema Schemata Ontologien lag bei semistrukturierten Daten ist es oftmals schwieriger weil jede natürliche Sprache mit dabei ist das ist dort wichtiger tatsächlich dann auch sprachverarbeitenden Technologien mit einzusetzen also der prinzipiell die prinzipielle Vorgehensweise sind also aus ich hab ein Dokumenten Korpus aus unterschiedlich strukturierten Dokumenten dort findet dann meist immer eine sogenannte Term haben Extraktion statt wichtigen Begriffe bestehenden das irgendwie drehen und mit Hilfe einmal sprach Farben waltende Technologien und einfacher Statistik kann man hier die und kann quasi schon einfache Begriff Hierarchien aufstellen dass man beispielsweise von Klassenhierarchien sehr einfach ableiten kann solche Sachen kann man sehr gut mit Hilfe der genannten Coco grenzt Analyse quasi durchführen indem man feststellen welche Begriffe kommenden häufig zusammen vor und während welcher Begriff kommt im Zusammenhang mit welchem oft vor und durch solche rechts und links Abhängigkeiten die dort bestehen können kann man leicht Klassen Abhängigkeit auch Uhr ableiten und kann man solche Klassenhierarchien aus Dokumenten sehr leicht extrahieren ohne dass wir das jetzt quasi auch nach machen können wenn man das dann gemacht hat muss man quasi wieder zurück nachbessern weil das macht es noch der Nutzer ist dieser Prozess auch sehen automatisch wenn sie aber jetzt ein solches natürlichsprachlich das Dokument haben kommen dann eine ganze Reihe von mit verwendet Prozess der wirklich zum Einsatz die auch beispielsweise von Menschen mit für sehr sehr wichtig sind darum den Suchmaschinen oder ähnliche Sachen zu bauen also als was man als 1. macht man muss natürlich immer natürliche Sprache hat erst mal den muss die einzelnen Wörter in einem Satz unterscheiden muss erst mal setzte anhand der Satzzeichen unterscheiden dann die Wörter in den in den Sätzen dann hat man ein Sentenz bitter und Token Weise damit einzelne Wörter die liefert die Wörter werden meistens zurückgeführt auf ihre morphologische Stammformen damit ein sogenanntes durchgeführt oder eine Markthalle soll das Leben dann quasi die Grundform der jeweiligen Worte zurückliefert und dann findet auch noch ein sogenanntes POS sein Pathos Beach Head Start und dabei wird quasi festgestellt das Wort das ich jetzt vor mir habe im Kontext mit den anderen Worten Satz die ich habe was für eine Position hat das ist das jetzt ein so wird das das Objekt ist das Werk ist das eine Hauptwortes das eine Opposition weiter und damit kann ich dann am Ende eine sogenannte gibt es eigentlich aber erstmals Taktik alles durch das heißt ich kann solche Syntax und wie sie hier oben sehen aufbauen und mit Hilfe der Syntax Bäume kann ich dann mit Hilfe regulärer Ausdrücke sie als Branchen mit diesem kleinen Mädchen größere Gebiete die dann Zusammenhängen quasi ihrer Semantik entsprechend analysieren und kann das Ganze dann Hasen und kann es eventuell sogar um selbst in einem Beschreibung Sloge oder in einer prädikatenlogischen Ausdruck wie man dabei vorgeht normalerweise es gibt so und Rollenspiel Fehlern Lärkeweg das heißt auf der untersten Stufe normalerweise was man aus und aus den Dokumenten sind einfach Feldherren diese Terme werden dann normalerweise zusammengefasst synonym multilinguale so und zum Beispiel wenn ich sehr viele Dokument in unterschiedlichen Sprachen habe versuche ich dieselben Begriffe herauszufinden die allerdings die gleiche Bedeutung habe wenn ich sowas habe dann kann ich daraus dann meistens Konzepte Formen nicht also sagen was ist letztendlich ein Land die bestand eine Beschreibung bestimmten URI als Referenz einer Ontologie mit dazu ich kann Konzept Hierarchien Aufbau und ich kann beispielsweise sagen dass eine Hauptstadt eine Stadt ist eine Stadt eine bewohnte geographische Entität ich kann hier gehen und kann Relationen ableiten dass ich kann beispielsweise hier so was sagen wie ein Fluss der ist normalerweise durch irgendeine geographische Entität also der fließen durch das wäre jetzt hier eine Relation die auf der Domäne Fluss und auf dem Mensch geographischen Entität doch ich kann Relationen Hierarchien Aufbau nicht kann beispielsweise sagen das ist die Hauptstadt von das ist zur ein super Property von das ich kann dann Axiomenschemata aufstellen ich sage das Flüsse und Berge keine gemeinsame Schnittmenge haben also Disjunktion und ganz am Ende kann ich eventuell auch noch
generelle Axiome ableiten wie beispielsweise dass ein Land normalerweise noch eine Hauptstadt hat das ist schon etwas komplexer prädikatenlogischer Ausdruck der also wirklich tiefe semantische Analyse der natürlichen Sprache dann erfordert aber so Aufeinanderaufbauen versucht man Texte quasi zu analysieren mit Hilfe von der Technologie das ist allerdings jetzt nicht wie man das genau macht Gegenstand dieser Vorlesung sondern wäre dann weitere führend in der generell gibt es verschiedene Aufgaben Ontologie Entwurf die jetzt Teil automatisiert werden können diese verschiedenen und und und und und von Shiller und Tasks lassen sich hier zusammenfassen was auf der einen Seite geht es darum Ontologien neu zu entwerfen dann Schemata entsprechend zu extrahieren Instanzen zu extrahieren dann geht es darum Ontologien zu integrieren oder darin zum Navigieren Ontologien hin zu verbessern abzudecken oder jetzt hier zu erweitern die schauen wir uns eines immer noch mal kurz an diesem Tasks die hier noch eine Rolle spiele also bei der und solchen Kürschner geht es darum dass man von Grund auf vom das früher quasi eine neue Technologie neue Ontologie entwirft und dabei können dann quasi verschiedener automatische Technologien helfen Sie mir automatische Technologien die mir beispielsweise Relationen vorschlagen wenn ich jetzt anfangen Konzepte quasi anzulegen und die auch wieder auf entsprechende Ontologien zurückgreifen und sagen da gab so was ähnliches Schumacher das Tool damit zu tun könnt ich dir diese Relation vorschlagen die nur hier noch mit abbilden können das oder benutzen könntest und dann gibt es Werkzeuge die mir jedesmal Mal vor sie wenig was neu angelegt habe sofort auf Integrität und Konsistenz entsprechend prüfen also das sind Dinge die man nicht automatisieren kann beim SC jeweils deutschen geht es darum dass man versucht aus vorhandenen Dokumenten Schemata das heißt die Boxen entsprechend zu extrahieren dann bei den Instanzen Extraktion von Dolce Instanz geht es da ich hab abgeführt wird auf sich hat die Ontologie ich hab noch keine Instanzen drin aber ich versuche mit Hilfe von Millionen von Menschen und Technologien aus Dokumenten der Dokumenten und strukturierten Daten diese Ontologie schimmert damit Instanzen zu bevölkern die ich hier finde und die ich hier sehr sehr einfach feststellen kann also einfachsten für können einfachsten Fall können sie sich so vorstellen dass sie mit Klasse haben zum Beispiel auch Personen und das ist steht Text drinnen XY ist eine Person dann können Sie XY als Instanz einer Person wenn das der gleiche Name ist ihrer Ontologie festlegen muss das nicht mehr gleich Namen der Klasse seiner kann man beispielsweise bei der Ontologie Alternative Label oder bestimmen den Namen für die Klasse angegeben werden und das können Sie dann entsprechend einfach mehr also das wirklich relativ einfache Dinge wie ich hier leben kann und aus dem die Texten einfach Instanzen herausfinden kann die dann meine Ontologie bevölkern können und Politik der dergleichen mehr der Schmidt jetzt darum und umzubauen Groder dann entsprechend zu navigieren wirklich Ontologien von einer Beschreibungssprache in die andere zu übersetzen dabei kann man natürlich auch automatisiert eingreifen und helfen insbesondere wichtiges aber Ontologien sind ja nicht statisch für die geben sondern die Realität verändert sich das heißt ich muss irgendwie versuchen die Ontologie an die veränderte Realität anzupassen und dabei kann dann auch Ort können wir auch automatisierte Technologien helfen wichtig ist einfaches Beispiel wenn sie jetzt beschreiben wollen wir sind jetzt quasi oder wie wie ist die Regierung unseres Staates aufgebaut und sie beschreiben jetzt den Bundespräsidenten dann ist auch nicht unbedingt klar wer ist der Bundespräsident also seiner 5 Jahren sein wird oder man auch immer unter das ändert sich wenn man Pech hat und dann müssen Sie natürlich entsprechend auch über Änderungen vornehmen beziehungsweise feststellen dass ihre alten Annahmen nicht mehr gültig sind und politische mitschwimmt deutet sich darum Ontologien zu erweitern im weitesten Sinne als und politische Tuner man das auch ok Zimmer fast fertig und ich habe noch ein paar kleine sollten wir uns noch anschauen werden es kommen nicht mehr groß 90 will nur noch schneller erklären worum geht es jetzt bei und treudeutschen mehr und mehr hat stehen im Gegensatz zu und Rollenspiele und mit ist klar wer 2 unterschiedliche Ontologie und wir wollen feststellen sagen die den eventuell dasselbe durch möchte als feststellen welche Bereiche sind hier aufeinander abbildbar aber nur dann ist es klar dass man sich auch tatsächlich verstehen kann wenn man die eigene Konzeptualisierung auf die andere in die einer Art und Weise abbilden kann also das nennt man und holt der unter dem Mädchen oder und romantischen allein und prinzipiell geht das dann oder so dass man versuchte eine Abbildung durchzuführen von einer Stadt Ontologie auf ein Ziel hinter zu Ontologie dieser Abbildung kann tief sein das heißt die kann nur in eine Richtung gehen sie muss noch nicht mal vollständig sei das heißt es gibt natürlich teilte die hier nicht notwendigerweise quasi abgebildet werden können sie kann auch bijektiv sollen die vollzieht und Kerbala sein und da unterscheidet man unterschiedliche Arten von hätte Homogenität Ontologie das heißt man kann einen anfangen und sagen es gibt eine einfache syntaktische hätte
Homogenität das heißt es können 2 Mal dieselben Dinge in 2 unterschiedlichen Ontologien sein die nur mit anderen Namen bezeichnet sind dann ist das quasi hier nur letztendlich eine eine syntaktische Unterscheidung nach Gründung der Wiederwahl das war und die unterschiedlichen Sprachen vorliegen und man muss die die aufeinander abbildender kann natürlich sein dass die Sprache unterschiedlich Ausdrucks mächtig sind man dabei dann entsprechend verliert das sich gerade beschrieben habe wahrscheinlich so genannte terminologischer darum Täter da gibt es dafür dass man für die gleichen Dinge unterschiedliche Ausdrücke verwendet das heißt eine deutschsprachige Ontologie des von Artikeln die Rede wissenschaftlichen Artikel und arbeiten sie eine englische und das von Public chemischen redet und sie müssen dann natürlich mit entsprechenden Lexika das versuchen das aufeinander abzubilden dann gibt's konzeptionelle Heterogenität da geht es darum dass quasi dieselbe Domäne aber auf unterschiedliche Art und Weise in unterschiedlichen Kontext oder mit der unterschiedlichen Pragmatik dann hier sprechen noch beschrieben wird unterschiedlich vollständig unterschiedlich granular aus der unterschiedlichen Perspektive und ganz am Ende steht dann noch über quasi eine semiotische hätte von den das ist der schwierigste was ausgleichen müssen wenn man 2 Ontologien hat die Domäne modellieren aber man hat 2 unterschiedliche Menschen die das gemacht haben mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten was für wichtig halten und ähnliches und das ist natürlich sehr sehr schwer das die über einen zu generell haben sind 2 verschiedene Ontologien und sie müssen wir versuchen herauszufinden welche Begriffe sind irgendwie gleich gleichen den sie natürlich dass sich die Bezeichner ankucken gleiche bezeichnen die natürlich nahe dass das gleiche steht sie die können letztlich das so Übersetzungen benutzen und Sie müssen sich auch die Strukturen ankucken gleiche Strukturen ist auch wieder ein Hinweis darauf dass er quasi da ich irgendwie was gleich ist stehen könnte also die einfachste Variante aus Port könnte jetzt in beiden genau dasselbe bedeuten dann würde ich das als äquivalente Klasse werden an an die dann endlich auch Lokomotiv und für das hat für das Lexikon das ist auch dasselbe und ich sie auch noch strukturelle beide haben hier dieses Heft Horst Power als Property wunderbar kann ich hier quasi verwenden als Hinweis darauf dass die gleich sind und genau so dass die der Bus und Autobusse zusammen oder noch bis komplizierter kamen und Automobil Sicherheit mache es auf der einen Seite ich versuche terminologische Weise zusammen was könnte zusammenpassen ich versuche die strukturelle Hinweise zwischen zusammen was könnte zusammenfassen und ich kann statistische Hinweis zusammen welche die Daten sind da drin sind das eventuell dieselben und aus diesen ganzen hinweisen letztendlich kann man dann am Ende quasi haben sondern Wahrscheinlichkeit Funktionen mit angeben die dann sagt wahrscheinlich passt hier XY in der einen Ontologie mit y z in der anderen Ontologie irgendwie zusammen also dieses Kontrollen oder mit dem Problem ist kein neues Problem das ist sehr alt das gibt bei dem Datenbanken schon sehr sehr lange Wartezeit Kindermädchen beschrieben und da versucht man Abbildung zwischen unterschiedlichen Datenbankschema Tat zu finden und das ist die sicherlich wissen sehr schwieriges Problem letztendlich geht es darum dass man für 2 und einer Abbildungsfunktionen findet und am Ende beide und doch noch irgendwie zusammen knirscht es gibt ne ganze Reihe unterschiedlicher Techniken das können Sie sich einmal dauert anschauen will ich nicht alle besprechen also das heißt es ist ja das Klima mit sehr sehr hatte der große Tradition dieser Prozess deshalb geht es von ganz ganz einfach berechenbar basierten vergleichen bis hin zu sehr sehr komplizierten ontologischen Techniken die hier verwendet werden kann man hier auf unterschiedlichster Art und Weise versuchen quasi so der Ähnlichkeiten zu finden daß finden sie in den einzelnen Materialien die ich noch aus die sich auf der Materialien sollte noch eine letzte Sache noch wenn ich eine hergestellt habe was entspricht quasi welcher Klasse welchen Property auf der anderen Seite zwischen 2 Ontologien kann ich kann diese beiden Ontologien auch miteinander verbinden und da unterscheidet man prinzipiell zwischen 2 verschiedenen Vorgehensweisen die eine Vorgehensweise die und sagt ich versuche das über einen so genannten Julien approach Vereinigungsmenge als ich versuche genau die Sachen übereinander zu legen die ich als gleich identifiziert habe unter Last auf beiden Seiten der Ontologien alles was dann noch dazugehört quasi dranhängen und die andere Variante ist die ich nehme das was tatsächlich in der Schnittmenge von beiden Ontologien es und einige das das ist der so genannte das Action approach und daher besteht dann die Ziel und Theologie am Ende noch aus Teilen der eigentlichen ursprünglichen und aber die Techniken die dahinter stehen sind alle noch mal so wird auf der vorangegangenen sein ok damit sind wir jetzt mit dem und deutsche durch wir haben uns alle einzelnen Teile dieses Prozesses und Theologie Entwurf und von Schülern zur Unterstützung von Ontologie Entwurf und dann noch mehr und mehr Kinder mal kurz angesehen für das nächste Mal machen wir auch mit dem Semantik Webanwendungen weiter und zwar Monster was fest auch mal gucken also jetzt nichts mehr mit chronologisches wir werden uns nämlich das angucken was viele war in den letzten Jahren quasi als heiligen Gral oder Stein der Weisen so der angesehen haben nicht den Begriff gelingt später da es geht darum was sie sehr geringer semantische Ausdruckskraft aber schon sehr sehr häufig vertreten wird strukturierte Daten die wird die miteinander verlinkt sind die der RDF ausgedrückt sind die einfach zugreifbar sind über HTTP miteinander vernetzt die haben sie mit Ontologien verbunden das heißt es noch ein bisschen mehr Bedeutung mit dabei die Mitglieder haben vielleicht schon kennen sie schon und ich ist alles das alles was man zusammen unter dem Begriff liegt stellt darunter schauen wir uns das nächste mal an was ist wenn der funktioniert wird was ist den und wie kann man mit Hilfe von den Täter sie interessante Anwendungen und mehr schwarzbraun das ist ein Stoff der nächsten Vorlesung ganz
kurz noch die Materialien 2 Bücher die sie noch nicht kennen wenn sie bei der Schwerpunkt und fordert steht Engineering interessiert das 1.
Buch dazu dass es gab es das Untertitel Titel Engineering das ist mittlerweile schon bisschen veraltet von komme es er davon grundsätzlich in Sachen mit dringend und fordert mehr Kinder stehen viele Sachen drin zudem und was wollte gehört haben und dann auch noch mal diese unterschiedlichen Technologien und ansonsten noch die Materialien die ich zusammengestellt habe insbesondere zu dieser Art von methodologische das heute ist eigentlich im Moment mit die wichtigste gewinnt im Bereich haben gut danke für die Aufmerksamkeit Entschuldigung für das und bis zum letzten Mal
Wissensbasiertes System
Wissensrepräsentation
Systems <München>
Dialekt
Mittelungsverfahren
Ontologie <Wissensverarbeitung>
Mathematische Größe
Vollständigkeit
Rechenbuch
Ontologie <Wissensverarbeitung>
Hierarchische Struktur
Wort <Informatik>
Struktur <Mathematik>
Software Engineering
Kreis
Wissensbasiertes System
Objektklasse
Zusammenhang <Mathematik>
Punkt
Total <Mathematik>
Formale Sprache
Verweildauer
Linie
Task
Metadaten
Domain-Name
Algorithmus
Prozess <Informatik>
Informatiker
Vorzeichen <Mathematik>
Schnittmenge
TOUR <Programm>
ART-Netz
Inkonsistenz
App <Programm>
Ontologie <Wissensverarbeitung>
Kategorie <Mathematik>
Reihe
Künstliche Intelligenz
p-Block
Natürliche Sprache
Objekt <Kategorie>
Lösung <Mathematik>
Menge
Anwendungssoftware
Wort <Informatik>
Systems <München>
Axiom
Semantic Web
Instanz <Informatik>
Wissensrepräsentation
Informationsmodellierung
Punkt
Ontologie <Wissensverarbeitung>
Software
Laufzeitsystem
Anwendungssoftware
Reihe
Softwareentwicklung
Softwareentwickler
Systemplattform
Umfang
Schnittstelle
Mathematische Größe
Expertensystem
Objektklasse
Formalisierung
Ontologie <Wissensverarbeitung>
Beschreibungssprache
Prädikatenlogik
Reihe
Implementierung
Semantisches Netz
Maßstab
Informationsmodellierung
Prozess <Informatik>
Terminologische Logik
RDF <Informatik>
Größenordnung
Inkonsistenz
Expertensystem
Zugbeanspruchung
Datenbus
Objektklasse
Punkt
Vorgehensmodell
Logiker
Online-Katalog
Wissensbasis
Mittelungsverfahren
Domain-Name
Informationsmodellierung
Prozess <Informatik>
Anwendungssoftware
Wort <Informatik>
Softwareentwickler
Gebiet <Mathematik>
ART-Netz
Expertensystem
Datenbus
Objektklasse
Große Vereinheitlichung
Punkt
Ontologie <Wissensverarbeitung>
Kategorie <Mathematik>
Softwareentwicklung
Wissensbasis
Richtung
Objekt <Kategorie>
Mittelungsverfahren
Domain-Name
Information
Softwareentwickler
ART-Netz
Inkonsistenz
Mathematische Größe
Objektklasse
Zugbeanspruchung
Wissensrepräsentation
Zusammenhang <Mathematik>
Typ <Informatik>
Rollbewegung
Beschreibungssprache
Implementierung
Körpertheorie
Linie
Restriktion <Mathematik>
Mittelungsverfahren
Domain-Name
Prozess <Informatik>
Software
Datentyp
Softwareentwickler
Expertensystem
Internet
Constraint <Künstliche Intelligenz>
Ontologie <Wissensverarbeitung>
Semantisches Netz
Softwareentwicklung
Biprodukt
Quick-Sort
Objekt <Kategorie>
Anwendungssoftware
Software Engineering
Axiom
Zeichenkette
Instanz <Informatik>
Quelle <Physik>
Mathematische Größe
Expertensystem
App <Programm>
Zugbeanspruchung
Objektklasse
Punkt
Ontologie <Wissensverarbeitung>
Momentenproblem
Klassendiagramm
Beschreibungssprache
Abbildung <Physik>
Vorgehensmodell
Semantisches Netz
Biprodukt
Natürliche Sprache
Domain-Name
Diagramm
Prozess <Informatik>
Inkonsistenz
Instanz <Informatik>
Mathematische Größe
Objektklasse
Zusammenhang <Mathematik>
Beschreibungssprache
COCO <Programm>
Baum <Mathematik>
Datenbank
Hierarchische Struktur
Fluss <Mathematik>
Strukturierte Daten
Term
Richtung
Task
Datensatz
Semistrukturierte Daten
Bildschirmmaske
Suchmaschine
Schnittmenge
ART-Netz
Schreib-Lese-Kopf
Statistik
Ontologie <Wissensverarbeitung>
Datenhaltung
Abbildung <Physik>
Reihe
Disjunktion <Logik>
Natürliche Sprache
Message Transfer Agent
Regulärer Ausdruck
Navigieren
Sprachverarbeitung
Wort <Informatik>
Axiom
Gebiet <Mathematik>
Aggregatzustand
Instanz <Informatik>
Datenbus
Objektklasse
Übersetzer <Informatik>
Ontologie <Wissensverarbeitung>
Datenhaltung
Abbildung <Physik>
Web-Applikation
Reihe
Ähnlichkeitsgeometrie
Strukturierte Daten
Ausdruck <Logik>
Monster-Gruppe
Perspektive
Prozess <Informatik>
Last
Anwendungssoftware
Schnittmenge
Struktur <Mathematik>
Funktion <Mathematik>
Momentenproblem

Metadaten

Formale Metadaten

Titel 11 Semantic Web Technologien - Ontological Engineering
Serientitel Semantic Web Technologien WS 2011/12
Teil 11
Anzahl der Teile 13
Autor Sack, Harald
Lizenz CC-Namensnennung - keine kommerzielle Nutzung 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen und nicht-kommerziellen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.5446/14261
Herausgeber Hasso Plattner Institut (HPI)
Erscheinungsjahr 2012
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Schlagwörter ontology
engineering

Ähnliche Filme

Loading...