Merken

Umnutzung Kloster St. Alfons

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Umnutzung Kloster St. Alfons
Untertitel Kaiser Schweitzer Architekten + Glashaus Architekten
Alternativer Titel Conversion of the Monastry of St. Alfons
Kaiser Schweitzer Architekten + Glashaus Architekten
Autor Markus Kersting
Mitwirkende Markus Kersting (Filmemacher)
Kevin MacLeod (Musik)
Herausgeber Architektenkammer NRW
Erscheinungsjahr 2009
Sprache Kein linguistischer Inhalt
Produktionsort Aachen, Deutschland

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Architektur
Abstract Das Kloster St. Alfons wurde 1865 für den Redemptoristenorden errichtet. Im 2.Weltkrieg brannten Kirche und Kloster nach einem Bombenangriff aus. Der Wiederaufbau erfolgte zwischen 1946 und 1952. Nach der Aufgabe der kirchlichen Nutzung sollte für das innerstädtische Kloster und die Klosterkirche nun ein Umnutzungskonzept entwickelt werden, das den vollständigen Erhalt des denkmalgeschützten Gebäudes vorsah und den Ausbau zu Büroflächen ermöglichen sollte. Nun dient eine dem Kloster vorgebaute Glashalle als Erschließungshalle für ca. 3700 m Büroflächen im ehemaligen Kloster und in der Klosterkirche.
The Monastery of St. Alfons was built in 1865 for the Redemptorist. In WW2 the church and convent burned after a bomb attack. The reconstruction took place between 1946 and 1952. A conversion approach should be developed for the urban monastery and the monastery church after the task of ecclesiastical use. It should provide the complete preservation of the listed building and should allow the development of office space. Now a new Glass Hall functions as the access hall for about 3700 m office space in the former Abbey and the former Abbey Church.
Schlagwörter Umnutzung
Denkmalschutz
Dokumentation
Kaiser Schweitzer Architekten
Glashaus Architekten
Architektenkammer NRW
Architektur
Architecture
Architektenkammer NRW
Glashaus Architects
Kaiser Schweitzer Architects
Documentation
Conversion
Monument protection

Ähnliche Filme

Loading...