Add to Watchlist

DLR-Jahresfilm 2012

25 views

Citation of segment
Purchasing a DVD Granting licences Cite video

Formal Metadata

Title DLR-Jahresfilm 2012
Author Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
License No Open Access License:
German copyright law applies. This film may be used for your own use but it may not be distributed via the internet or passed on to external parties.
DOI 10.5446/12814
Publisher Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Release Date 2012
Language German

Content Metadata

Subject Area Engineering
Abstract Das DLR kann auf ein ereignisreiches und spannendes Jahr zurückblicken. Auch 2012 konnten wir in unseren Forschungsbereichen Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr und Sicherheit wieder viel erreichen. In diesem Rückblick haben wir die Highlights des Jahres in Form einem Film zusammengestellt.
Keywords Highlights
2012
DLR
Annotations
Transcript
wie er könnten die
war der größte Forschungs Flieger des und geht an den Start war aber trotz zu Stunden und eine Flut von 15 Tausend mit der
umgebaute Business-Jet bringt von nun an Klima und
Atmosphärenforschung außergewöhnliche für die Machart
ab Oberpfaffenhofen über die Bundesforschungsministerin
Professor der durchschaubaren das Flugzeug von jährlich an die Wissenschaft und der der Vorstandschef Professor Johann-Dietrich Wörner braucht
einen langen Atem und harmlos zukünftigen wissenschaftliche Einsatzgebiete aufzuzwingen
jetzt kostenlos Erosion Wasserkreislauf selbst Kapazität für Produkte aus
oder der auf das herausragende
Eigenschaft ganz hat es sich als gezeigt hat aus damit
ist ist auch international
neue tionen bis
2015 sind mehr als 10
wissenschaftliche Missionen gebracht hat der 1. Einsatz reicht
von Kontinent zu Kontinent von
Oberpfaffenhofen zum uns schon auf München Polarregionen zu diesem und und und vorbei aber
auch noch und zurück in die Heimat 70 Flugstunde Schnuppertage und auch
Stickoxid über Zentralafrika nach Luftverschmutzung über
Südostasien und in der Stratosphäre schon damit die
Wissenschaftler bei ihren Klimaprognosen genau
Flughafen funktioniert im besten Fall wie eine sorgfältig studierte auf mit
Starts und Landungen optimalen Takt mit
Passagieren auf die Minute genau an ihrem Ziel kommt die Piloten dieses sicher und
zuverlässig ihre Maschinen und Lotsen Musikstücke den
Rhythmus von Bruno Braun gingen die war Regierungszentrum Braunschweig stellt das Luftverkehr die Zukunft
auf die pro dafür dass der ganze
Flughäfen mit ihrem Luftverkehr wird zu einem
360-Grad Haus und Auto und stellt mit
Radar Simulator muss das Kontrollzentrum der
Flugsicherung nach auch wenn immer
mehr Flieger und Passagiere unterwegs sollen die Flughäfen sich effektiv
und umweltfreundlich funktionieren ohne und das
Management des Luftverkehr nicht nur das Geld für das Team am
Boden aber auch in der Luft
Flugbewegungen Entfernung gut für die Tests nur
Regierungszentrum in Braunschweig sind die Arbeitsbedingungen so nah an der Realität die
Piloten steuert im Cockpit
Gecko mit neuer Software Programmen ungewohnte und das Zusammenspiel aller
Akteure funktioniert ist die Vorstellung gelungen Wengle
Ivica ward das war ganz toll Flugzeug speziell auch geplant für unwegsames Gelände des deshalb musste das Flugzeug ist windig es war das erste Flugzeug das ist sondern überhaupt gesehen habe was von unseres auf und der weiß dass er gesprochen hat das eine über die zu den Abschied niemand Leichtverletzten doch noch 27 Stimmen waren wir Ersatzteile Mangelware als letztes fliegen Exemplar des Typs Frau 614 ist zum
Aussterben der Dinosaurier geworden zum Abschied gibt es eine Feuer für den Flug wird für viele Wissenschaftler war das ein langwieriger Begleiter in seiner aktiven Zeit war der Forschungs
wieder Multitalent untersuchte Wirbelschleppen und der
armen Länder und Martin diktierte als fliegender
Simulator ein Flugzeug der Zukunft erwies sich vom
Boden aus Steuern für angehende
Ingenieure und Studenten war er 8 Jahre lang das fliegen lassen sich der Handwerkszeug Forschungsziele bekommen sollten Museum sich auf was durch oder die einzigartige zugelegt aus
wollte sich Ausflug Vorsicht vor sich dieses Flusstal ganz toll
gearbeitet und das wird nicht verschrottet wird nicht auseinander und ein bisschen ist natürlich auch
dort wo es ist das 1. gegen 3 oder um es so ein Flugzeug aus ins
Weltall Australien
zu Besuch ist der härteste
Raumfahrzeug von Down Under sind können bietet der
australische Botschafter in Deutschland lässt sich von der
Luftfahrt Vorstand Professor
Rolf gezeigt wie das des Abends werden schreibt vor dass sie schon einmal
Raumschiffe auf 15-fache Schnittgeschwindigkeit von der
Universität in der Luft 7 Studierende der Luft und
Raumfahrt in den Hörsaal
des Flugmanöver und Messungen nichts mit vor vor die
Tür ist nur 208 wie dafür
Plätze mit Monitoren an denen Nachwuchswissenschaftler
die Anzeigen der Cockpit Instrumente beobachten der
2012 in Berlin das der und zeigt mehr als 50 Exponate auf der
Internationalen Luft und Raumfahrt Ausstellung
Relationen aus dem Ausland informieren sich über die
Forschungsbereiche Luft und Raumfahrt die und für die
Kooperationen werden vor allem bei auf und Verträge unterzeichnet
hat noch andauern die nur bis
so doch und auf der Hamburger
Rocket wo war die Wissenschaftler des die er auch auf das Wetter auf
Spiele auf den richtigen Moment für den Start des Raumfahrzeuges Chef wächst zwar mit Scannern und soll es
bis ins Weltall und anschließend unbeschadet
wieder in die Atmosphäre alles ist vorbereitet Stück für Stück hat
das Teamchef wächst zusammenmontiert und auf die Raketenmotoren
Wissenschaftler Ingenieure der mobilen Raketenbasis muss aber hatten gemeinsam
an die Radarstationen so aufgebaut und empfangsbereit
während des Flugs verfolgen
Sie den Weg vom Schiff wächst zwar und zeichnen die Daten
der zahlreichen des
Sensoren an Bord des Flugkörpers auf
Kontrollfahrt kurz vor dem Start der bei schließlich richtet sich
die Startrampe mit scharfkantigen Raumfahrzeug auf der letzte
wird aber von geklärt ob in den
oberen Luftschichten der während einer Branche ist dann gibt es
grünes Licht für den kaum
doch auch stellvertretende serbische
aber das war soll es war vor war
für 6 2 steigt der norwegischen Mitternachtssonne
zum Flug ins All
Humor von
John gigantische ist ein Schlag auf das der Maus beeindruckt mit seinen unterschiedlichen Landschaft von früher sorgte dafür dass man von der Erde aus sogar künstlich angelegt das Kanalsystem zu gibt es tatsächlich auf den Markt um das herauszufinden wo die Planetenforscher dass er niemals auf die in einer Simulation Skandal setzen sie halt und polare
Flechten Klima und der
Atmosphäre des Mars aus 34 Tage ein
Vakuumpumpe Systemen sorgt für eine dünne Atmosphäre die Temperaturen schwanken von
minus 50 Grad Celsius bis plus 23 Grad Celsius ist das überraschende
Ergebnis die Überlebenskünstler wird auch auf dem Roten
Planeten da der A
gesteuert und überwacht aus dem Kontrollzentrum in Oberpfaffenhofen Kreisen bereits Satelliten des europäischen Satellitennavigationssystems Galileo die insgesamt seines einmal 30 Satelliten sein die 23 Tausend 222 und ihre Bahnen ziehen Luftverkehr Schifffahrt Autos und Bahnverkehr sollen von den präzise Navigationssystemen die Vorbereitungen auf der hat
bereits Sendemasten strahlen Einsatz des Galileo Signale aus dem die Anwendung der Zukunft entwickelt und
stets nennen sich ist und den eines auf eines angekommen exakte
Position des nur 28 Kilometer südlich
von 0 auf den Zug zu mit Hilfe der Opposition stark ich Zeit verfolgt werden zu da ich das gerne simulieren Stationen von werden aus die Signale aus dem All und bieten Testmöglichkeiten für Autos und Fuß Busse fahren können mit Galileo exakt auf die Sekunde genau ihre Position bestimmt weiterfahren das Fahrzeug Autonomie bis hin zur
Ruhe u. U. je
hoch
Verdacht
8 Schiffe testen mit
7 zu die präzise Navigation engen Hafenzufahrt und schon lässt Flugzeuge mit Hilfe von Galileo Signal starten und landen
Testlauf mit Experimenten an Bord startet der deutsche kleinen
Kleinsatellit der eines vom
Weltraumbahnhof Baikonur zu seiner Mission ein aber
sollen unter anderem Solarzellen
Navigationsgeräte und eine Kamera ihre
Weltraumtauglichkeit unter Beweis stellen den mit neuen Dimension Einweihung mit
Gästen aus Politik Forschung und Industrie
finanziert wurde der Bau von Deutschland und wuchsen die
Empfangsanlage so die Leistungsfähigkeit von
Satelliten ist bereits mit der
Durchmesser der Reflektor neuen kamen aber ist der Raumfahrt Robotik für die
Antriebe aus der Robotik machen das mobile zum
idealen Standort auf der Stelle oder mit Kamera
auf den Verkehr im Blick hat das ist kein Problem für die und
die Fernbedienung zum Roboter als kann auch das Operationsbesteck auf den
Millimeter genau und
optimale Bedingungen für den Chirurgen den Roboterarme
von zu die Gehirne der aus
500 in der Münchner
Ludwig-Maximilians-Universität
untersuchen Ärzte Astronauten haben Isolation und Stress während eines 520 des
virtuellen Flug zum Mars Auswirkungen auf das
Gehirn der Probanden die Ergebnisse einer experimentellen
liefern die Erkenntnisse für zukünftige Langzeitmissionen zu
verhandeln kann das 3.
Eduardo einmal die die Astronauten der
Internationalen Raumstation ISS mit
Lebensmitteln Kleidung Wasser
und Luft nach 6 Monaten konnte dass die 3
ab und führt beim Eintritt in die
Atmosphäre hat mit Luft zu
tun und Luftfahrt gehört zu den Kernkompetenzen des DLR Meereswind Strom
gewinnen möchte muss sich auch
mit und nahm die Road Gustedt und ausgeht und die automatisierte Produktion
von Fraser Verbund Bauteilen dieses Wissen
optimiert die bisherigen Windkraftanlage Fernerkundungsdatenzentrum vor helfen wiederum bei präziseren Windvorhersagen Kooperation mit anderen
Forschungseinrichtungen wird Windenergie so
effizienter kostengünstiger und leise die Anlagen werden leistungsstarker und leicht und passen sich mit Rotorblatt der Zukunft problemlos den Windverhältnissen schon heute trägt die Windenergie 8 Prozent zur Stromerzeugung
in Deutschland bei bis 2030 will die
Bundesregierung eine Abdeckung von 30 Prozent erreicht Grundlagenforschung
legt für den 1. Stein hat Solarforschung für ihre
Solarturm üblich oder auf der Veranda der Formation warnte er in Südspanien die
Sonnenstrahlen auf ein einziges Ziel gewinnen die
DLR-Wissenschaftler
Erkenntnisse aus Afrika zum Einsatz kommen und
profitieren wiederum von
Forschungsergebnissen aus dieser Regierung geplanten zum Kraftwerk in Algerien steckt wissen ausführlich
auf den marokkanischen Solar es
Konferenz tauschten sich die
Wissenschaftler des DLR mit weltweit führenden Solarforscher aus Auszeichnungen für
Missionsreisen Bugrad umweltfreundlich bei der
Treibstoffverbrauch sich und leise für diese Eigenschaften
erhielt das Brennstoffzellen
betriebene Programm den Client Linie Mord in der Kategorie
Luftfracht langsam aber
stetig rollt ein Schwergewicht von Berlin nach der 20 Meter lang und
34 Tonnen schwer ist
der Regionalzug der seine schienen schon längst verlassen das Fahrzeug als
Transportmittel ausgedient und beginnt
seine wissenschaftliche Laufbahn in die er mit einem ungewöhnlichen Transport über
mehrere Autobahnen für
den Weg zum Ziel für
Strömungsverlauf ist das Schienenfahrzeug Fahrrad ist eine
eigene zu für die Wissenschaft
das ist einmalig in der Forschung zu waren fahren soll für die
Passagiere komfortable
dafür muss die die Luftströmung vom und zum
bestimmt nach der Fahrt auf dem
Tieflader geht der
Triebwagen eines Talent 2 regionale zu bis in die
Luft und schwebt am neuen
Standort in die 3. besorgt
liege bei den Wissenschaftlern
konzentriert Ihnen bei den Mitarbeitern des Transport und die
Forschung kann beginnen die muss
zu klimatisiert und wie
kommt der Lärm zu das neue Bahnen
Labor wird die Antwort Flottenversuch zur
Elektro Nobility 6 Monate begleiten Verkehrsforscher
dass er nur zu einer Flotte
von dreht vor zu viel getan
werden Autoschmiede wenn Rolf anders genutzt die Wissenschaftler wollen das von den
Versuchsteilnehmern ganz genau das intelligente Kreuzung Verbundprojekt worden waren kommuniziert die Kreuzung mit auch das der untersucht gemeinsam mit 30 Partner wie Ampeln und Fahrerassistenzsysteme
miteinander sprechen und so
das Nadelöhr Kreuzung schaffen können das Besondere
steht in dem kleinen weißen
konnte das Kamerasysteme
das während des Flugs in Echtzeit Daten zur das
sorgfältig wird das Zubehör Motorsegler vor der darüber
Bremerhaven soll die Kamera auch
aufzeichnen und so mobilen Bodenstation von dort soll
eine Software aus dem
laufenden kontinuierlich Luft
das Kurven der und sogar zum
dreidimensionale Modelle
Stück für Stück erscheinen auf den
Monitoren an und ein Bild der
Welt von das Projekt wird auf
dem Workshop man die
Sicherheit des Netzwerks mal ist Kaimauer und Straße
konnte konnte aus der wird ein
zusammenhängendes Luft live und in Farbe Quattroporte
für die Sicherheit der schnelle und an
diesen Eigenschaften der und man Luftfahrzeuge forscht das zum
Einsatz kommen die flexibler der
beispielsweise bei der Erkundung zerstörter Gebäude eines
einsturzgefährdet Kraftwerks zu schade Wetterradar ausgestattet mit einem wird
Apertur Radarsysteme
liefert die jedoch von 2 2
8 während des Flugs Radaraufnahmen in
Echtzeit so kann zum Beispiel der Verkehr aus der Luft beobachtet werden unabhängig
von Tageslicht und Bewohner in
den u.
U. Tuch
U L E
Computer animation
Computer animation
Meeting/Interview
Computer animation
Meeting/Interview
Experiment indoor
Meeting/Interview
Computer animation
Fluyt
Meeting/Interview
Aircraft technology
Airplane
Capacitance
Meeting/Interview
Experiment indoor
Spaceflight
Luftverschmutzung
Computer animation
Experiment indoor
Pilot <Marke>
Airports
Machine
Airports
Braun, Bruno
Computer animation
Automobile
Radar
Airports
House
Computer animation
Cockpit
Integrierte Injektionslogik
Pilot <Marke>
Spare part
Experiment indoor
Airplane
Flight
Fire
Meeting/Interview
Wingtip vortices
Tool
Airplane
Meeting/Interview
Lecture/Conference
Airplane
Schnittgeschwindigkeit
Spacecraft
Meeting/Interview
Door
Cockpit
Meeting/Interview
Lecture hall
Platz
Aerial maneuvers
Measurement
Display device
Experiment indoor
Spaceflight
Monitor
Meeting/Interview
Experiment indoor
Spaceflight
Rocket
Meeting/Interview
Torque
Stucco
Robin Rimbaud
Experiment indoor
Radarstation
Bridge
Flight
Ship
Meeting/Interview
Sensor
Unmanned aerial vehicle
Experiment indoor
Spacecraft
Experiment indoor
Computer animation
Meeting/Interview
Flight
Meeting/Interview
Systems <München>
Meeting/Interview
Alcohol proof
Computer animation
Strahlen
Europa (record label)
Satellite
Radio masts and towers
Position
Herring buss
Vehicle
Ship
Computer animation
Meeting/Interview
Navigation
Airplane
Computer animation
Meeting/Interview
Gasspürgerät
Kleinsatellit
Solar cell
Experiment indoor
Kamera
Meeting/Interview
Propulsion
Experiment indoor
Reflektor <Kerntechnik>
Spaceflight
Satellite
Meeting/Interview
Remote control
Experiment indoor
Kamera
Meeting/Interview
Roboterarm
Experiment indoor
Flight
Computer animation
Meeting/Interview
Experiment indoor
Eintritt <Raumfahrt>
Internationale Senefelder-Stiftung
Meeting/Interview
Experiment indoor
International Space Station
Electronic component
Wind turbine
Experiment indoor
Roadster (automobile)
Aircraft technology
Wind power
Experiment indoor
Anlage <Unterhaltungselektronik>
Electricity generation
Rotorblatt
Computer animation
Lecture/Conference
Verkantung
Knacker
Veranda
Computer animation
Kraftwerk
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
Fuel cell
Experiment indoor
Experiment indoor
Metre
Meeting/Interview
Vehicle
Transportmittel
Ocean current
Bicycle
Meeting/Interview
Experiment indoor
Rolling stock
Rail motor coach
Noise pollution
Experiment indoor
Meeting/Interview
Flight
Meeting/Interview
Bodenstation
Motorsegler
Experiment indoor
Kamera
Stucco
Experiment indoor
Aircraft technology
Curve
Monitor
Meeting/Interview
Lecture/Conference
Professional network service
Wharf
Building
Wetterradar
Kraftwerk
Luftfahrzeug
Flight
Computer animation
Meeting/Interview
Experiment indoor
Apertur
Daylight
Door
Computer animation
Meeting/Interview
Tuch
Kamera
Tanning
Schulte <Familie>
Computer animation
Loading...
Feedback

Timings

  558 ms - page object

Version

AV-Portal 3.8.2 (0bb840d79881f4e1b2f2d6f66c37060441d4bb2e)