Bestand wählen
Merken

Asimovs Gesetz

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
bei II Bub hin nie nenen herzlich willkommen behielt die bei wie
Airport Kaas diesem wer der mein Name ist denen es um sofortige Mechatronik vom Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt in diesem Thema
geht es sie darum Asimov das Gesetz das davon handelt das ein Roboter unter keinen Umständen Menschen Schaden zufügen da wirklich ernst zu nehmen
und wissenschaftlich fundiert und was wir gemacht haben das Prinzip mit einem Roboter entwickelt wurde von unserem sich
direkt Schrote so dass man keinen anfassen und kann mit interagieren gegeben physisch
und wir haben uns probiert und was passiert wenn dieser Roboter an Menschen
trifft also bewegt sich Raum und Menschenforschung auf einer großen oder wo Oderbruch man diesen Zusammenhängen wird es möglich und als würden wir was kann was kann
man dagegen tun was Verletzungen was lag Gegenmaßnahmen das das wird von Hand
probiert übernehmen aus der Automobilindustrie möchte das du verstehst damit wir haben Probe das auf die Lauer Besonderheiten der Worte
anzupassen zur weiter natürlich nicht nur darauf beschränkt ist es betont auch unsere eigenen entwickelt die zum Beispiel Werkzeuge oder auch
kurz nach halb so relevant sobald Anspruch als zum Beispiel ein Roboter erreicht oder 3 von der der
und als Produktionsassistent eingesetzt werden so dass also kooperieren den Menschen unterstützt zu arbeiten zum Beispiel oder im
Haushalt Haushaltsroboter soll um das der Hausherr umfahren bestimmte Arbeit eines der direkte Kontakt mit Menschen unvermeidbar wenn nicht sogar eigentlich in der Sache was wir in der
1. Instanz richtig machen wollten war dass wir Kontakt haben sie von den Abstand zum Beispiel die gehen wir wollen wir den Kontakt die das heißt was passiert schon Kontakt als das was es nur dass es schlimmstenfalls wirklich denkt und diese diese oder ausgestattet mit so gegen Länge in allen seinen sind bei dieser oder Drehmoment so dass kann externe Kräfte entlang der gesamten Struktur diktiert das heißt ob ich in
ihrem Buch aus oder davon dass keine detektieren und anhand dessen und eine Millisekunde was unwahrscheinlich schnelles
Kontakte registrieren und adäquat auf sei zum Beispiel nachgiebig werden also wirklich der Mensch nachgiebig musikalisch auf
oder einfach anhalten das ist einfach Strategie andere Strategien werden danach ausweichen weisen alles möglich denkbar und auch der mehr oder
weniger wurde das bei
Computeranimation
Raumfahrt
Mechatronik
Experiment innen
Raumfahrt
Computeranimation
Schrot <Landwirtschaft>
Besprechung/Interview
Kraftfahrzeugindustrie
Handwerkszeug
Drehmoment
Kraftpapier
Raumfahrt
Computeranimation

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Asimovs Gesetz
Untertitel Sicherheit in der Mensch-Roboter-Interaktion
Autor Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Lizenz CC-Namensnennung 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.5446/12786
Herausgeber Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Erscheinungsjahr 2008
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Technik
Abstract Wie kann sichergestellt werden, dass ein Roboter einen Menschen nicht verletzt? Schon der Science Fiction Autor Isaac Asimov stellte sich dieser Frage. Antworten liefern die Forscher des Instituts für Robotik und Mechatronik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Im DLR-Webcast berichtet der DLR-Wissenschaftler Sami Haddadin von der Entwicklung neuer Testverfahren, welche die Sicherheit bei der Interaktion von Mensch und Maschine erhöhen sollen. Das DLR stellt das Projekt "Sicherheit in der Mensch-Roboter-Interaktion" auf der AUTOMATICA 2008 in München vor.
Schlagwörter AUTOMATICA
Maschine
Mensch
Mechatronik
Robotik

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback