Merken

Meeresplankton - Wimpern

Zitierlink des Filmsegments

Für dieses Video liegen keine automatischen Analyseergebnisse vor.

Analyseergebnisse werden nur für Videos aus Technik, Architektur, Chemie, Informatik, Mathematik und Physik erstellt, bei denen dies rechtlich zulässig ist.

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Meeresplankton - Wimpern
Alternativer Titel Marine Plankton - Cilia
Serientitel Meeresplankton
Anzahl der Teile 35
Autor Dahms, Hans-Uwe
Mitwirkende Jürgen Kaeding (Kamera)
Lizenz Keine Open-Access-Lizenz:
Es gilt deutsches Urheberrecht. Der Film darf zum eigenen Gebrauch kostenfrei genutzt, aber nicht im Internet bereitgestellt oder an Außenstehende weitergegeben werden.
DOI 10.3203/IWF/C-12709
IWF-Signatur C 12709
Herausgeber IWF (Göttingen)
Erscheinungsjahr 2006
Sprache Stummfilm
Produzent IWF (Göttingen)
Produktionsjahr 2005

Technische Metadaten

IWF-Filmdaten Video-Clip ; F, 27 sec

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Biowissenschaften / Biologie
Abstract Die Organismen des Planktons sind definitionsgemäß nur eingeschränkt zu Ortsveränderungen aus eigenem Antrieb in der Lage. Basierend auf der großen Formenvielfalt haben sich sehr unterschiedliche Fortbewegungsweisen entwickelt, ebenso wie zahlreiche morphologische und physiologische Anpassungen zur Aufrechterhaltung des Schwebezustandes. Zur Fortbewegung nutzen viele kleine Planktonorganismen und v. a. Larven Wimpern (Cilien), die in Feldern oder Bändern angeordnet sind. Der Körper der sogenannten Müllerschen Larve der Turbellaria ist vollständig mit Cilien besetzt. Neben der Fortbewegung erfüllen diese Cilienbänder bei Larven meist noch eine weitere Funktion: das Herbeistrudeln von Nahrung und den anschließenden Transport zum Mund. Aus der DVD: DAHMS, HANS-UWE (Hongkong); FIEGE, DIETER (Frankfurt a. M.). Meeresplankton. (C 12863)
Planktonic organisms have by definition only limited capabilities for locomotion. Due to the vast diversity of planktonic taxa belonging to all biotic kingdoms, very diverse ways of locomotion have evolved as well as a variety of morphological, and physiological adaptations for buoyancy regulation. Many small plankton organisms, particularly invertebrate larvae, use cilia for their locomotion, which are often arranged in fields or bands. The body of the so-called Müller's larva of the turbellarians is completely covered by cilia. Besides locomotion, bands of cilia also serve other functions, as in the collection of food particles and the subsequent transport to the mouth. From the DVD: DAHMS, HANS-UWE (Hongkong); FIEGE, DIETER (Frankfurt a. M.). Marine Plankton. (C 12863)
Schlagwörter Plathelminthes
Turbellaria
Strudelwürmer
Nahrungserwerb / Plankton
Müllersche Larve
Cilien
Wimpern
Schwebezustand / Plankton
Fortbewegung / Plankton
Plankton
Meeresplankton
acquisition of food / Plankton
marine plankton
buoyancy regulation / plankton
plankton
cilia
locomotion / plankton
Müller's larva
turbellarians
ingestion / plankton
food particles
Turbellaria
Plathelminthes

Ähnliche Filme

Loading...