Bestand wählen
Merken

27B.15 Erwartungswert eines Produkts unkorrelierter Zufallsgrößen

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
angedroht bekommen das an am
Beispiel der Erwartungswert eines Produkts ist das Produkt der Erwartungswert dass es sich dabei der Summe bei erwartet sondern auch das Produkt Produkt aber nur mit Einschränkungen nämlich den XY und unkorrigiert sind insbesondere dann wenn sie geführt physikalische nichts auch nichts miteinander zu tun haben Augenzahl auf dem roten dürfen auch sein auf dem grünen und so die dann am Beispiel ich sage mal x soll einen Dialer wenn sie seien mit anderen Zahlen mal ist nicht so langweilig wird nämlich mit 2 und 3 Jahre zu leben also die sein 2 und 3 auf die alle Münze dies danach medial sehen dass es wichtig wichtig ist und ein idealen es dauern und gucken was hier passiert was die verschiedenen Erwartungswerte die sind definitiv und kommen wenn sie nicht gerade an der also wenn sie den wird dürfen so auf die Musik dann sind sie mit natürlich ich glaube dieser unabhängig von der geworfen werden jeden ein einziges Mal werfen des ja wird für die üblich von als bis 6. wollte jetzt nicht besonders x ist langweilig wenn nicht 1 sage weshalb x gleich 2 3 hat sich der Verein der Münze ein einziges Mal auf dem 32 das ist mein x und die Anwürfe wenn nicht ein einziges Mal der von 1 bis 6 wie üblich mich interessiert was passiert mit dem Produkt passiert mit den einzelnen diese
Zufallsgrößen ich über die Münze werfe den Würfel und multipliziere dann was auf der Münze steht mit dem was auf dem Würfel steht muss sich nicht wir fragen welche Werte haben vor mit welcher Wahrscheinlichkeit nicht das Tour de France stehen 2
auf der Münze mal 1 auf dem für 2 auf dem als 2 auf dem dürfen usw. bis 2 auf der man sich mal selbst auf dem Würfel oder 3 auf dem zumal eines auf dem 3 Stimmen als 2 usw. 3 8 1 1 6 auf dem Würfel 12 Möglichkeiten alle mit derselben wahrscheinlich daran dass wir mit der DDR einmal 1 bis 3 1 6 und die Wahrscheinlichkeit werde ein 12 davon Wahrscheinlichkeit eine halbe dass Siemens auf 2 fällt mal die Wahrscheinlichkeit setzte das den dürfen auf eines usw. analog für alle durch ein Zwölftel das heißt das Erwartungswert Wahrscheinlichkeiten erklärt aufaddieren Wahrscheinlichkeit ist überall 12. nur anfragen können nicht einfach durch 12. die Sonne durch 12. einen alle gleich wahrscheinlich sind ein Zwölftel mal alle diese Werte 12. bei den Versand sollte man den 12. war zweimal 1 plus 2 mal 2 plus usw. bis ist 2 1 6 los und die und dreimal eines Bildes 306 kann man bis raffiniert zusammenfassen zwar einmal 1 bis 6 3 mal 1 bis 6 steht einmal 1 bis 6 sich das ganz genau gucken sehen sie überhaupt diese Regel über das Produkt gelten muss ist eigentlich offensichtlich ein bisschen genau guckt entsteht einmal 1 bis 6 also insgesamt 5 mal 1 bis 6 5 12 mal 1 bis 6. ist 1 bis 6 1 und 2 sind 3 und 3 sind es 6 und 4 sind 10 und 5 15 21 dieses S-21 5 12. Mal 21 in einzelnen Städten 312 auch dann kann nicht mir die 3 rausnehmen nach 7 der 12 nämlich macht 4 bis 35 4. so dass wir jetzt der offizielle Weg nach Schema F und ich wäre dumm wenn ich den so machen würde und 35 Viertel der
diesen was Sie hier
auskriegen die Erwartungswertes der Münze verschwand der Erwartungswert der Münze halb 1 plus dann hat man 3 bis zweieinhalb zweieinhalbmal macht 5 halbe und Erwartungswertes ist das hat man häufig genug ist offensichtlich 1 2 3 4 6 in der Mitte ist 3 Komma 5 bis 7 halbe und das Produkt ist 35 führte gesehen Beispiel dass es mal hindert vom Haut ein 2. 2. unkorrigiertem Zufallsvariablen hat die das ehrlich gesagt das ist das sogar die Definition von korrigiert dieser Zufallsgrößen habe so dass der Rat werde das Produkt sondern erst dann sind die und korrigiert das es sogar eine Definition der aber insbesondere wenn sie Zufallsgrößen nichts miteinander zu tun haben physikalische sind sie und kommen dann darf man den Erwartungswert auseinander
Summe
Erwartungswert
Zufallsvariable
Würfel
Biprodukt
Zahl
Computeranimation

Metadaten

Formale Metadaten

Titel 27B.15 Erwartungswert eines Produkts unkorrelierter Zufallsgrößen
Serientitel Mathematik 1, Winter 2012/2013
Anzahl der Teile 187
Autor Loviscach, Jörn
Lizenz CC-Namensnennung - keine kommerzielle Nutzung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen und nicht-kommerziellen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/10164
Herausgeber Loviscach, Jörn
Erscheinungsjahr 2013
Sprache Deutsch
Produzent Loviscach, Jörn

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Mathematik

Zugehöriges Material

Folgende Ressource ist Begleitmaterial zum Video

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback