Merken

#rp15 revisited: Christian Humborg im DCTP.TV-Interview

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
herzlich willkommen zu den Ziele wie die Formel 1 eine Bande von der Republikaner in Berlin Minister Gastes
Christian Humborg von Korrektiv wollen hallo bissig ein Korrektiv ist ein gemeinnütziges
Recherchebüro zehnmal so bisschen was euch ausmacht ist das 1. gemeinnützige
Recherchebüro im deutschsprachigen Raum ja rentiert was in den USA passiert in USA muss man wissen dass das Zeitungssterben das Sterben der Verlage schon viel weiter fortgeschritten einmischen inzwischen mittelgroße Städte wo es keine Lokalzeitung mehr gibt die glauben es wird auch in Deutschland gehen in 10 Jahren eine keine gedruckte Tageszeitung der Geld bezahlt geben und dann ist die Frage wer schaut er nicht den mächtigen lokal auf die Finger wir sind die Person die mich denn kontrollieren auf kommunaler Ebene gibt so oft wir Verknüpfung zwischen Kommunalparlamenten kommunale Unternehmen wenn es da keine 4. Gewalt gibt die aufpasst dann gerät die Demokratie in Gefahr das ist für uns ein ganz wichtiges in allen ganz wichtiger Ausgangspunkt und lässt auch das Büro gegründet und vor einem zu belegen der
nationalen lokale Berichterstattung unterstützen können das ist aber nur das eine das 2. ist wir wollen auch Geschichten recherchieren wo wir
sagen das machen wir Gewinn suchen Unternehmen kaufen Unternehmen nicht mehr zu langjähriges zu kompliziert oder weil man nicht weiß ob am Ende was rauskommt wird das ist uns auch ganz wichtig und zum 3. an den Bildungsprogrammen wollen wir wollen die Menschen wirklich gegen die glauben jeder Bürger sind Journalist man muss das Handwerkszeug dazulernen muss Erfahrung sammeln aber dann wieder anfangen zu schreiben Märkte zu paar Sachen schon
recherchiert also immer 17 ab denen große Recherche gemerkt hat er glaub ich was gemacht über die etwas unglückliche Verkettung von Richtern und Spenden die sie einsammeln gemacht inwiefern davor hatte der den Unterschied machen können zu dem was etablierte Medien machen sich da vielleicht vielleicht mal das
Beispiel Spenge richtig doch dann kann man es ganz gut erklären die Spenden Gerichte Geschichte er die Spenden Gerichte Geschichte da ging es darum zuschauen man muss wissen die Gerichte die Staatsanwaltschaft die können anweisen dass wenn man verurteilt ist oder wenn Verfahren eingestellt wird das Geld an gemeinnützige Sotion gibt wer kommt es mitunter vor dass der Richter oder der Staatsanwalt dem man kennen Kumpel oder Familienmitglied das vom gemeinnützigen Verein sein sagte auch gewichtige noch mehr Geld wir davon mehr Geld ein Karnevalsverein gegeben und das eigentlich im Sinne des Erfinders ist eigentlich oft Opfern dienen beispielsweise der Weiße Ring die
Opferhilfe ist jemand die bekommen oft Geld wenn Strafe schwere Straftaten Kapitalverbrechen begangen wurden und das aufzudecken ist
Aufgabe Kolonialisten so auf kommunaler Ebene wird es dir meine nicht Zeit sich darein zu zufließen ob ihm die gemeinnützigen sationen fragwürdig Geld bekommen hat zumal die Daten auch nicht leicht zugänglich sind und auf nationaler Ebene für die deutsche Rennspiele sind auch keine Geschichte dass immer nur kleine lokal Geschichten sind es gab dann
mal nur fällt aber Monitor ganz mein Beitrag aber das waren ein konkreter Fall wir dann alle Daten besorgt an der Datenbank
aus so gemacht da kann jeder Lokaljournalisten die Lokaljournalisten sich Werbemark angucken und schauen wie ist das bei uns nur Common und gibt es bei uns etwas komisch aussieht zumal die auch meisten am besten wissen wer ihre Pappenheimer sein denn die sehen sofort ist denn das ist aber sie müssen nicht erst die Daten viel im Dokument organisieren und wenn
er ein Prinzip bisher die publiziert auch selbst aber kooperiert ganz eng mit verschiedenen Medien wie läuft diese Kooperation konkreter weitergibt sehr unterschiedliche Modelle da gibt es nun das Modell das find ich ganz alleine machen das
am beispielsweise bei Titel der gemacht das waren Recherche wer sind eigentlich wäre konkret
diese Menschen in Brüssel und Washington dieses Freihandelsabkommen verhandeln das eine selber publiziert weil wir gesagt haben wir glauben dass mit sozialen Medien gibt so viele Leute die sich
darüber daran interessieren und sich darüber empören intransparent diese Verhandlung ablaufen die wollen das wissen bei der Recherche wer diesen Ferienflieger immer 17 über dem Osten abgeschlossen hat dann meine Partner geschafft gemacht mit dem Spiegel damit dass die Geschichte selbst recherchiert und andere Versinnlichung cupation gemacht dann hat der Spieler auch noch was recherchiert so dass dann auch nicht unbedingt die gleiche Geschichte
bei uns und im Spiegel verpflichtet das kann man etwas kann etwas anders erzählt werden die 3. Variante war beim tödlichen Krankenhauskeim damals damit befasst diesen Ruhm multiresistenten Erregern dass diese Erreger in Krankenhäusern wodurch man dann nämlich mit
Antibiotika arbeiten kann der Glaube dass eine der am meisten geschätzte oder vielleicht die unterschätzteste Epidemie in Deutschland das sterben 10 tausende dran jedes Jahr in diesem Land und trotzdem macht die Politik Politik nichts Damen meine Recherche derzeit gemacht aber schon an früheren Stadion Dame doch gemeinsam recherchiert die hatte dann bestimmte Schwerpunkte also wenig von vornherein festgelegt gibt
seiner Vorbehalte auf der aufseiten der etablierten Medien weil es aus Sommer sowohl diese Clips Geschichten das man so die 1. wo so die Zeitung angefangen haben groß untereinander auch international zu kooperieren mit Außenstehenden zu kooperieren wie sie da erfahren gibt es dabei ja gibt es da Probleme oder so die sowas auf der mit Wikilinks völlig uns eigentlich
erstmal mal nicht vergleichbar aber am Anfang ja eigentlich mehr ein elektronischer Briefkasten war mit einer Technik die die Verlage nicht mehr bereit und fähig waren bereitzustellen später änderte sich das dann und dann sagte die Gewächse sind Journalisten und das ist auch völlig in Ordnung da wir natürlich auch unsere Reporterin und Reporter Eddie kommen auch fast alle von vielen etablierten Medien wir glaube ich wenn wir schon einfach wie ein anderes Medium wahrgenommen das vielleicht anders strukturiert Refinanzierung hat gleichzeitig müssen natürlich mit geradem Anfang jetzt ist nicht mehr so am Anfang muss sondern dass bekannt wird nicht jeder Korrektiv bekennt jetzt kann vielleicht jeder Deutschland immer noch nicht in Korrektiv leider aber ich glaube die sowohl die Leute mit denen zusammen die kann auch alles wissen wie viel Leute arbeiten wollte Gesetze wir mit 15 Festangestellte davon 12 Reporterinnen und Reporter 3 die Augen sationen Finanzen sowas machen ich bin einer dieser 3 Personen und dann arbeiten mit freien zusammen das immer schwierig zu
zählen da dann ja also noch ein Dutzend Reisen ist die auf uns vergessen WiFi-Netz hätte wir haben verschiedene Wege der Finanzierung was sondern unser Hauptfinanzier uns dass sie durch Stiftungen finanziert sind wir eine stiften die und
sehr viel Geld gibt es die Brost-Stiftung aus Essen wie finanziert und mit 1 Million Euro pro Jahr in den 1. 3 Jahren aber auch die Schöpflin Stiftung finanziert uns die Augstein Stiftung finanziert und seit März Finanzier die Bundeszentrale für politische Bildung unser Bildungsprogramm für Bürger in der Region wie sie ihre Auskunftsrechte wahrnehmen können und deren Namen das ist dass Menschen die für leidenschaftlichen Recherchejournalismus stehen die das gut finden und unterstützen können und Mitglied der Korrektiv Community werden können wir damit auch einige 100 aber da noch mehr wachsen also da reichen einige 100 nicht müssen mindestens einige
Tausend Jahre noch wichtiger oder besser in einigen
Jahren dann noch einige 10 Tausend und 1
wie groß der finanzierte Horizont also was passiert wenn du diese Stiftung Finanzierung die zugesagten auslaufen ja die wichtigste
ist das glaube ich muss man das von den 1. man nämlich betrachten ist die Finanzierung der Bosch-Stiftung auf 3 Jahre angelegt ist da hoffen wir natürlich
dass wir mit unserer Arbeit zu überzeugen dass man sagt Menschen so vernünftig was mit dem Geld macht die wir finanziert und euch weiter es gibt eine Müll Stiftungswesen unterschiedliche Herangehensweisen manche Stiftungen sind sehr darauf fokussiert die wollen die neue anschieben und machen das 3 Jahre und dann müssen wir sehen nur so bleiben es geht aber eine Stiftung inzwischen erkannt haben dass es auch sinnvoll sein kann gut und erfolgreich Institution auch dauerhafter zu fördern wenn nicht der für 100 Jahre aber doch für länger als 3 Jahre was heißt
der gemeinnützig gemeinnützig heißt zunächst
mal dass das Finanzamt in unserem Fall das Finanzamt Essen die Gemeinnützigkeit anerkannt hat und dass wir damit das Recht haben Zuwendungsbestätigung aus zu stellen das heißt sowas wie Spendenbescheinigung also jeder der uns Geld gebraucht die Mitglieder unserer Community bekommen wir Zuwendungsbestätigungen Spendenbescheinigungen können dann diese Gelder von der Steuer absetzen
es gibt einige so normal Gruppen und Vereine und und und so sie gemeinnützig sind jetzt unbedingt
im journalistischen Bereich arbeiten so ähnlich und die Versuchung oder überlegen Sie Gemeinnützigkeit wieder los zu werden weil es an zu viele Jahre also noch an Bedingungen geknüpft ist ist das würdest du sagen Gemeinnützigkeit ist auf jeden Fall eine gute Sache eine sinnvolle Sache es hat das muss jeder selbst
wissen da muss man müsse die Person die was zusammen machen sich überlegen was das für uns das richtige bei dem was wir machen bin ich ganz fest von überzeugt dass es gemeinnützige das richtige sowohl vom Ansatz der Geschichten wir machen wir wollen auch mit unseren Bildungsprogrammen und sein Weib angelegten und will ich glauben müssen auch dazu beitragen dass es ist uns auch ein wichtiges politisches Anliegen dass auch die Bedienung erleichtert werden für gemeinnützige Journalismus und deutschen damit eben die Leute nicht mehr sagen müssen ich ja jetzt auch wieder Gemeinnützigkeit weil es erschwert wird dem viele Dinge in Deutschland die gemeinnützig anerkannt sind Amateurfunken Schacht Hundesport warum es das gemeinnützigen
Journalismus die 4. Gewalt gerade fort kann nicht gemeinnützig sein und da brauchen wir dann auch noch regulatorische Änderungen damit noch mehr Rechtssicherheit geschaffen wird und es gibt ja
blühen in den USA aber jetzt immer mehr auch und Deutschland ist ein Beispiel dafür zahlreiche Versuche so normal neben den oder zwischen den etablierten Medien journalistische Projekte auf der auf den Weg zu bringen sagt mit Spenden finanziert ihr seit aber ist recht erfolgreich wie sie denn du so dieses Ökosystem gerade wie sie wie wird das 1. ob aus seiner Perspektive so dieses etablierte Medien neue Medien die von Journalisten gemacht werden externe die reinkommen und Journalismus machen dies zu dieses Ökosystems also ich sie eigentlich 4 Gruppen die
1. Gruppe ist immer wenn ich mal der staatsnah finanzierte Rundfunk wir formaler heißt dass die 1. Säule die wird es auch weiter geben das 2. ist sind die Verlage die traditionellen Medienhäuser die und einem sehr hohen Anpassungsdruck stehen davon glaube ich werden es viele nicht schaffen aber einige werden schaffen es aber weil sie oft auch nicht der Lage sind sich diesem Tempo der Veränderungen anzupassen und das hat jetzt auch viel damit zu tun was in anderen Branchen tun wenn eine Branche haben musste disruptiven Wandel wird dann müssen sich muss man unglaublich innovativ sein sich und sich sehr schnell verändern und wenn man dann Strukturen hat über Jahre gewachsen ist das oft nicht leicht und da tun sich glaube ich viele mit schweren Hammer und nicht die Dramatik kann mit dem was sich da ändert und 3. Bereiches der Gemeinde Zynismus der wächst und dann was ich vielleicht auch mal zu separaten Bereich bezeichnen würde wäre für
mich vielleicht so über den neuen Profit Player ja und das ist für mich der Jules Flug Gugel in diese ganzen der dir auch alle im Bereich drängen die entweder sagen sind Plattform für journalistische Angebote welche immer oder selber sagen wir beschäftigt und es muss wegen sogar selber in den Bereich rein jetzt hat Gesagte geben Verlagen Geld und
wenn man das vid ist ein oft zitiertes Beispiel ist und Nachrichtendienste vor einem oft mit sehr kurze knackige Nachrichten erst mal versucht das Interesse zu wecken und man muss wissen dass gerade diese Player mit einer unglaublichen Finanzkraft ausgestattet sind weil da diese in der Regel Börsen finanziert wo man sehr viel Hoffnung reinsteckt und die durch diese sehr starke Finanzierung ein Innovationskraft und eine Dynamik der reinbringe auch weil sie oft Neuanfang und nicht den Ballast der Vergangenheit mitschleppen dass sie die die länger dabei sind in einem wahnwitzigen Tempo unter Druck setzen als Vox wieder zum
Beispiel zum Beispiel aus den USA die auch zahlreiche dieser Publikation betreiben das interessant ist das es gesagt da gibt es richtig Investoren die da sehr sehr viel Geld rein .punkt Millionen von Dollar an siehst du das in Deutschland auch das richtig also E-Saite Stiftung für die warten keine Rendite von euch sondern da gibt Stiftungszweck und das Geld ist da und wir geben das aus und die Sache so gut wären aber das was Sie selber schon auch das ist richtig so könnten wirklich Investoren Risiko Investoren gibt den Journalismus investieren die also wenn man uns jetzt in kleinen Start-ups
Ansehen der wäre das einzige Phosphor sortenrein investieren gewachsen Springer diesen börsennotiert Bertelsmann kann man keine Anteile verkaufen das verwesenden Medienkonzerne Welt der in Deutschland wie das im Moment nicht so ob das auch so gut es ist ja auch mal die Frage also am Beispiel an kürten den Peres ist bei der Washington Post eine stiegen der Gründer von einer sagen das Leben Mehr mexikanischen Multimilliardär ist bei der New York Times eingestiegen in Osteuropa sehen wir wie Unternehmer sich die Zeitungen kaufen in Tschechien und der Slowakei mussten auf Druck gar keine in dem Sinne eigentlich mehr unabhängige gibt in Tschechien beispielsweise bei der Vizeregierungschef der auch gleichzeitig einer der größ Unternehmer sich jetzt noch ein Nebenhaus gekauft ja also gestern hat Unternehmen ist Regierung unter noch und die Vision die wirklich haben dass wir glauben dass es wichtig dass es ganz viele gibt unterschiedliche gebrauchen die staatsnah finanzierten wir brauchen die neuen gebrauchen die
alten gebrauchen Gemeinde ziehen die Mehr Unterschiedlichkeit der haben die mehr Diversität ist erst ein Wettbewerb und desto mehr finden Kontrolle von Macht statt aber ein klären denn ich einig war dies konnte nicht gibt sind diese
unabhängigen 3. also nicht unabhängig aber diese neuen 3. wie Vox der oder dem auch das wie die reinkommen das Leute der Genres die aus etablierte Medien ausgeht sehr viel Geld einsammeln Millionen von Euro und neue Publikation aus dem Boden stehen davon gibt es in Deutschland so weit ich weiß wenig mehr als ich meinen es dann ob es da ob was da das gebe ich glaube was dazu wiederum eine Rolle spielt ist das bei
denen in den USA gesehen die Technik getrieben das ist und das Techniken auch was da der typisches wenn Bauer waren es am Anfang Technik wichtige nur weil wir das weniger wichtig aber gerade jetzt es Technik Wissen und in das natürlich auch die Frage wie viel Kapazität es überhaupt wie in Deutschland haben an Personen überhaupt auf den technischen Leben mit alten können in größerer Zahl die das dann auch technisch alles hinkriegen hier und da auch wissen was es gerade wieder das Neueste vom Neuesten weil weil ich weil ich glaube dass die neuen in USA die kommen ja nicht über die Inhalte die sagen ich habe eine ganz spannende neue Themen recherchieren kann sondern die Hand wollen die Technik drauf und über die Technik kommen den Markt rein na komm Minderheit hinterher
deswegen was uns aber für das wir zum Beispiel auf wir haben 2 Entwickler also wir sagen uns Technik Wissen ist unglaublich wichtig wenn regelmäßige Technik Fortbildung
alle unsere Journalisten alle Reporter wieder beschäftigen das selber sich permanent fort müssen wissen was ist das Neueste vom Neuesten bedürfen technisch nicht zurückfallen das glaube ich ein ganz wesentliches Kriterium Erfolg werden was würdest du denn sagen jetzt wo
er kann so Erfahrung gesammelt hat mit diesen Sommer ich jetzt mal alternativ finanzierten Journalismus und selber auch du als Geschäftsführer der drin und die Zahlen kann die Kosten kennt sowie Ausgaben kennst und was ist denn so normal für dich sozusagen das interessante und unwesentliche und der Kernpunkt rüberbringen wollen würdest wenn es darum geht normal unabhängigen Journalismus jenseits von etablierten Verlagen oder vielleicht im Rundfunk zu finanzieren worauf müssen Leute 8. die sich dann aber an welchen wollen
nicht der eigentlich sind 2 Dinge das eine das 1. Mal dass wirklich intensive gute Recherche und es muss teuer ist das das muss man wissen und in das was immer die höchsten Kosten und so die Personalkosten gute Inhalte kann man nicht zum Nulltarif bekommen der Razzia erst eine Zeile Produktionsmechanismen und so
anders auch nicht wesentlich verbilligt werden Mehr
ich glaube die spielen eigentlich zur Rolle er sich ein wenig Tierpark jetzt ästhetischen in Berlin eröffnet mich Tausend Follower kann ich dann sonst produzieren also da steht dann Technik keine Rolle das ist was es kosten was den Kostenrahmen angeht der Kostenrahmen sind die Leute die machen wir die Themen so gut auf bereiten sich auch Lust habe das zu gucken also wenn man sich zum Beispiel wenn man diese sehr gut die Sendung 1 mal was das immer mal schon oder wollen heute schon das so 2 Sendungen wenn oft zu dafür genommen worden so überlegt was dann neu im Hintergrund arbeiten und dafür zu sorgen das in relativ kurzer Zeit unglaublich gut ist wenn es das verteuert die Kehrseite ist aber dass
sie gleichzeitig auch erkennen müssen dass er hier schon alles sein kann was auf der lokalen Ebene wie ich sagen dass wir noch keine Perfektionismus haben sich gerade auf lokaler Ebene sollte viel öfter Bürger sich zusammenschließen sagen dass das Wasser in die Hand nehmen wenn jeder mittelgroßen Stadt binnendeutschen ja man kann in die 15 Leuten zusammentun und mache man nach in den Startblock und macht das einen gemeinnützigen Verein ich bin sicher wenn man dann eine Stadtratssitzung gibt sondern dass beschreibbar
X oder Y gesagt hat nach einem Monat werden das alle im Ort lesen die ihrgendwie Entscheidungsträger sind die nicht
so viel wir ist ja auch schon und ich würde sagen würden aber noch mehr also da die gibt es schon aber das sind hier oder da und kämpfen so mit der Gemeinnützigkeit nicht glauben 20 Jahren wenn das flächendeckend brauchen damit wir lokal überhaupt jeweils die Mächtigen kontrollieren können aber was würdest du denn ein
also viele von denen auch hier in Berlin gibt es aber das sind Minusgeschäfte da schießen uns viel oder ganz viel Geld da ich jetzt von ihren also was ja meine Richter vom Verein haben werde muss ich eigentlich nicht kann ihn bis in den Kindergarten organisieren also im Sinne rechtliche machen vereinigt machen gemeinnützig mach vielleicht so viel
Mitgliedsbeitrag dass ich ein oder 2 halbe Redakteure beschäftigen kann er oder wie auch immer und der Rest muss ehrenamtlich gemacht wenn fehlt eine Person das korrigieren also zum Hybridmodell zwischen Leuten die Geld verdienen und Leuten ist ehrenamtlich machen und das ist gut ausbalanciert sein das ist der Charme daran dass als Verein zu organisieren
und ich kann auch anders organisieren ich aber also
ich finde wenn es um vor Ort würde vielleicht veranlasst der Nachname GmbH also das ist glaub ich nicht denn entscheidende Fragen scheint das vielleicht die Frage ob gemeinnützig oder nicht und hat vielleicht was mit dem Ansehen zu tun wenn man einer Stadt ist und er würde sich dann äußern und wenn in eine mächtige Mord sagen so die lokalen Eliten die wir dann sagen wir stecken ob dahinter das 1. Ei stecken hinter dieser mehr Plattform kucken wie sind
die Leute und wenn es dann zum Beispiel eine Person wäre der 1. gehören würde wie sah die Person verfolgt vielleicht mehr Gene deswegen das kann man vielleicht mal machen aber dauerhaft glaub ich muss man da schon sehr
neutrale vornehmen damit man damit man das dann auch verantwortlichen Leuten war antwortet die Wahlen wie groß war das Interesse von lokalen
Publikationen oder Gericht Spenden Geschichte also würde Geldspenden hat mir
vielleicht so 2 Dutzend Interessenten war nicht ganz so hoch wie der Nachname Geschichte zu tödlichen Krankenhauskeime da haben wir zwar schon als
bereitgestellt die Lokalredaktion ein werden konnten da bemüht in fast dreistelligen Bereich im Interesse wenn ich den
Gerichten waren aber auch froh dass es viele lokale gab aber hat vielleicht natürlich damit zu tun wenn ich meine Liste lokal rein Cooke und das alles sauber oder ich in nix mehr gibt es natürlich nix zu berichten wenn wir nicht Krankenhauskeime den Befall mit Krankenhäuser welche jeden Kreis also auch die Nase die Relevanz ist möglicherweise auch anders verteilt das würde ihr oder was würdest du ihr gern so im Ausblick noch
machen wenn ihr könntet also klar Mehr Geld ist immer gut aber was wir solle Sparrate Sonnenaktivität und eine Technik oder so er
der so verfolgen würde noch richtig 2 dass eine sesshafte innerlich nehmen das natürlich schön wenn mit mehr Geld das wir mehr Themen noch anpacken können es gibt
Themen die wir für sehr interessant und für wichtig halten aber man muss sie alle nach und nach Schritt für Schritt abarbeiten und technisches natürlich auch die Frage wie man noch breiter versuchen kann das was man macht auch noch anders umzubringen Moment sind wir und viele unser Reporter nicht alle kommen aus dem Printbereich des hasste den 1. das den Text schreiben aber man kann Bewegtbild machen man kann Stimmen machen wir haben beispielsweise eine Geschichte weiße Wölfe das meine Recherche zu der Neonazi-Strukturen in Dortmund wir vor einigen Wochen veröffentlicht haben sowohl online als auch nochmals Buch ist ein Comic das also noch anders man als gewinnt 6. gegen Komet Bewegtbild Radio oder kann man auch andere Formate
denken und danach experimentieren können
und auch ein Innovationslabor zu sein gerade auch für Lokalzeitung was die machen können mit vertretbarem Aufwand also das würde gerne noch mehr machen vielen entwickelt seit bitte sehr
Ebene
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Ebene
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Datenbank
Informationsmodellierung
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Mailbox
Besprechung/Interview
FINANZ <Programm>
Gesetz <Physik>
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Neue Medien
Perspektive
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Systemplattform
Struktur <Mathematik>
INVESTOR <Programm>
Dynamik
Besprechung/Interview
Momentenproblem
Besprechung/Interview
Content <Internet>
Besprechung/Interview
Zahl
Besprechung/Interview
Softwareentwickler
Große Vereinheitlichung
Content <Internet>
Besprechung/Interview
Zahl
Besprechung/Interview
Ebene
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Systemplattform
Besprechung/Interview
Kreis
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Momentenproblem
Besprechung/Interview
Dateiformat
Bewegtes Bild
Besprechung/Interview

Metadaten

Formale Metadaten

Titel #rp15 revisited: Christian Humborg im DCTP.TV-Interview
Serientitel re:publica 2015
Teil 124
Anzahl der Teile 177
Autor Humborg, Christian
Banse, Philip
Lizenz CC-Namensnennung 3.0 Unported:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.5446/31818
Herausgeber re:publica
Erscheinungsjahr 2015
Sprache Deutsch
Produktionsort Berlin

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract Unser Medienpartner DCTP.TV hat verschiedene Speaker der #rp15 zu ihren Themen interviewt. Anlässlich der Session "Nonprofit-Journalism – How to" spricht Philip Banse von DCTP.TV mit Christian Humborg von Correct!v.

Ähnliche Filme

Loading...