Show filters Hide filters

Refine your search

Publication Year
1-2 out of 2 results
Change view
  • Sort by:
1:09:39 Bibcast German 2016

Alte Briefe und neuste Entwicklungsmethoden - das passt zusammen

Die Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (AdWG) und die niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen bieten zusammen die Digitale Bibliothek für die AdWG an. Im Rahmen der Kooperation wurden neue Präsentationsformen für die verschiedenen Arten der Forschungsdaten aus den Vorhaben konzipiert und entwickelt. Ein Beispiel hierfür ist die Präsentation einer Briefedition, die am Beispiel der Leibnizbriefe prototypisch umgesetzt wird. Bei der Leibniz-Edition handelt es sich auf ein zur Printausgabe ausgerichtetes Gesamtwerk des Nachlasses Gottfried Wilhelm Leibniz(1646-1716). Zum Nachlass von Leibniz gehören etwa 20.000 Briefe von und an etwa 1.300 Korrespondenten. Bei der Softwarentwicklung wurden aktuelle Entwicklungsmethoden und ein agiles Projektmanagement eingesetzt, um die Anforderungen der Nutzenden an den Dienst als auch an die Usability zu gewährleisten. Der Prototyp wird als Webapplikation auf Basis von JavaScript realisiert. Um die Qualität nachhaltig zu sichern, werden während der Entwicklung kontinuierlich sowohl Modul- als auch End-to-end-Tests durchgeführt. Die Entwicklung erfolgt mit Scrum: In kurzen Iterationsschritten werden jeweils Zwischenergebnisse klar definiert und jeweils eine Aufgabevorgestellt. Die verschiedenen Aufgaben im Entwicklungsprozess werden über eine Projektmanagementsoftware koordiniert und priorisiert, die Versionsverwaltung erfolgt über ein öffentliches Repositorium auf GitHub. Um die Benutzbarkeit des späteren Produkts sicherzustellen, wurden verschiedene Usability-Methoden verwendet. Dazu wurden unter anderem im Vorfeld Interviews mit Anwendern durchgeführt und ein Prototyp getestet. Der Vortrag zeigt anhand von Beispielen die Umsetzung der Leibniz-Briefe im Portal der AdWG und geht auf die Vorteile eines agilen Entwicklungsprozesses ein.
  • Published: 2016
  • Publisher: Bibcast
  • Language: German
49:10 Bibcast German 2016

PubPharm - Der Fachinformationsdienst Pharmazie

Die Universitätsbibliothek Braunschweig entwickelt den Fachinformationsdienst (FID) Pharmazie – PubPharm. Wie von der DFG gefordert stehen dabei die spezialisierte und bevorzugt elektronische Informationsversorgung der Fachcommunity sowie die bedarfsorientierte, kontinuierliche Weiterentwicklung der Dienstleistungen im Mittelpunkt. Die Services des FID Pharmazie werden gemeinsam mit dem Institut für Informationssysteme der TU Braunschweig mit dem Ziel entwickelt, den pharmazeutischen Wissenschaftler/innen an Universitäten und öffentlichenForschungseinrichtungen in Deutschland maßgeschneiderte elektronische Mehrwertdienste zur Verfügung zu stellen. Für die Recherche wird ein Discovery System basierend auf VuFind und Apache Solr entwickelt. Es bietet eine umfassende Informationsversorgung und minimiert die Notwendigkeit zur Recherche in mehreren Datenquellen. Als Basis wird ein Index (GBV Zentral) genutzt, in den Daten aus MEDLINE und anderen fachspezifischen Publikationsquellen integriert sind. Daneben werden zusätzlich Wirkstoff-, Enzym- und Proteindaten, bspw. aus ChEMBL (Datenbank bioaktiver Verbindung) und BRENDA (Enzymdatenbank), eingebunden. Fokusgruppen aus den pharmazeutischen Teildisziplinen werden direkt in die Entwicklung einbezogen, um sicherzustellen, dass die Services den aktuellen Bedürfnissender Wissenschaftler/innen entsprechen. Der Vortrag gibt einen Überblick über das Projekt FID Pharmazie, stellt die bisherigen Entwicklungen und den aktuellen Arbeitstand vor.
  • Published: 2016
  • Publisher: Bibcast
  • Language: German
out of 1 pages
Loading...
Feedback

Timings

   18 ms - page object
   13 ms - search
    0 ms - highlighting
    0 ms - highlighting/18813
    0 ms - highlighting/18805

Version

AV-Portal 3.8.0 (dec2fe8b0ce2e718d55d6f23ab68f0b2424a1f3f)