Wie wir im Wahlkampf die digitale Debatte verteidigen