Abschiedsvortrag Ákos Moravánszky: Affen der Stoffe – Sempers System und die Faszination des Elastischen

Video in TIB AV-Portal: Abschiedsvortrag Ákos Moravánszky: Affen der Stoffe – Sempers System und die Faszination des Elastischen

Formal Metadata

Title
Abschiedsvortrag Ákos Moravánszky: Affen der Stoffe – Sempers System und die Faszination des Elastischen
Author
License
CC Attribution - NonCommercial - NoDerivatives 2.5 Switzerland:
You are free to use, copy, distribute and transmit the work or content in unchanged form for any legal and non-commercial purpose as long as the work is attributed to the author in the manner specified by the author or licensor.
Identifiers
Publisher
Release Date
2016
Language
German

Content Metadata

Subject Area
Abstract
Affen der Stoffe – Sempers System und die Faszination des Elastischen - «Dieser Stoff ist gleichsam der Affe unter den Nutzmaterien» rief Gottfried Semper verzweifelt und zugleich fasziniert aus, als er in seinem Stil über die Eigenschaften des Kautschuks berichtete, welche die Kategorien seines System zu sprengen schienen. Werkstoffe, welche die Eigenschaften anderer Materialien nachahmen und sich dem Formwillen des Gestalters zu leicht fügen, galten lange als moralisch minderwertig. Dennoch entdeckte die moderne Architektur die Formen der Elastizität früh für sich; sie begleiteten das «kunstvolle Spiel der unter dem Licht versammelten Baukörper» wie ihr Schatten. Ein Blick auf das Werk von Jože Plečnik, Josep Jujol, Sergio Musmeci oder Miguel Fisac verrät, wie der Affe der Elastizität die Starrheit der festgefügten Systeme in den «technischen und tektonischen Künsten» austrickste, und damit zur Entstehung neuer Denkmodelle beitrug.
Loading...
Feedback
hidden