Bestand wählen
Merken

Next Generation Train im Kryokanal

Zitierlink des Filmsegments

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
zu haben war nennen aber
war AUA ob aber das
Gras aber war der Grundgedanke des nächsten richten trennen war es oder ist es die heute bestehenden Grenzen von Hochgeschwindigkeitszügen sei es was die Seitenwände Problematik die Geräusche Problematik einen einfachen Stück
rauszuschicken gehabt haben dann also technische Ziele gesetzt die
Reisegeschwindigkeit soll soll 400 Anh sein wenn der spezifische Energieverbrauch soll gegenüber ICE 3 der heute ganz ausgezeichnet 20 ist halbiert werden und bei
Erhöhung des Komforts das heißt also einmal für die Mitreisenden die zu
setzen und so für die Einwohner der Strecke sich ihre
Dynamik es in diesem Projekt und
Schlüsseltechnologie war die ihre dynamischen Kräfte im Augenblick die Züge daran hindern schneller zu fahren schneller durch von zu fahren schneller auf freier Strecke zu fahren und bei seinen zu fahren
war der so dass die mit zum Beispiel in Bezug auf Seiten Windempfindlichkeit einen heute van
der Zug nicht mehr schneller fahren kann weil einfach in diesen Zug zum Entgleisen bringen können und dann müssen wir Verfahren entwickeln die sich aus der Methodik
der Luftfahrtforschung kommen um diesen Zügen Lage zu versetzen auch schneller zu fahren und auch sicher ist sicher dabei zu haben der für Kanal in
Köln ist ein speziell
entwickelte der Kanal für die Luftfahrtforschung aller aber mittlerweile so Geschwindigkeiten von denen wir sind als lange Geschwindigkeiten und Verkehrsflugzeuge liegt es nahe jetzt wirklich speziell für die Luftfahrt entwickelte Versuchsanlage zur Simulation von Strömungen von schnell zu zu benutzen kann man kann
das man ausdrücken wenn ich heute
einen Schnellzug kann und des muss sich den skaliertes Modell wird der zu ihrer 1. zu teuer und zwar so viel zu groß oder zu Pferd
wird auf dem Boden des Kanals positioniert mit einer erklärte die uns definiert der Bedingungen herzustellen erlaubt zur befindet
sich eine Frage die 6 Komponenten 3 der Translation 3 der Rotation erfasst und wir können so durch Drehen des
Zuges praktisch die beide Seiten wie zu erwarten war
war die heutigen
Schnellzüge und in diesem Fall einen
physikalischen Grenzen das heißt er beispielsweise Auftrieb und Seiten Kraftsensor wo der es
eine Geisel Sicherheit nicht mehr gegeben ist und man kann heute nur durch aktive Maßnahmen praktisch durch Steuerflächen in diesem Fall
eine einem Spoiler der einem Flugzeugflügel zusätzlichen
Abtrieb machen um den Zug auf die Schiene zu drücken um zu verhindern dass er einfach so viel Auftritt hat dass er das vordere Drehgestell entlastet wird er praktisch vorderen Bereich und das ist der 1. Test dazu
machen wo wir feststellen muss der Flüge aussehen und verstehen wo muss platziert werden um das
größte Moment Rückstände Moment zu machen und
wie wird der sich auf die Akustik der Zug wird sicherlich in der
Form wie wir entwickeln nicht auf die die Strecke kommen weil wir sind ja kein Zughersteller allerdings kann ich mir vorstellen dass sie viele Entwicklungen technische Entwicklung die wir jetzt im Rahmen des Projektes machen durchaus sehr schnell vielleicht sogar noch bestehende Züge eingebracht werden einfach war weil es sich einfach wirtschaftlich rechnen wird weniger verbrauchen bzw. konzeptionelle Züge eben anders zu gestalten ist ja genau Schlaf
Gegnern gingen die anschauen geht
Raumfahrt
Luft
Computeranimation
Gammastrahlenlaser
Luftstrom
Hochgeschwindigkeitszug
Atelier d'Urbanisme et d'Architecture
Besprechung/Interview
Stuck
Strömungstechnik
Seitenwand
Computeranimation
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Luftstrom
Druckkraft
Bezugsstoff
Besprechung/Interview
Entgleisung
Windfahne
Experiment innen
Kanal
Computeranimation
Geschwindigkeit
Strömung
Versuchsanlage
Reiseflugzeug
Besprechung/Interview
Kanal
Experiment innen
Kanal
Drehen
Halbleiterbauelement
Rotation
Fall
Fall
Auftrieb
Kraftsensor
Spoiler
Schiene
Drehgestell
Abtrieb <Aerodynamik>
Computeranimation
Magnetisches Dipolmoment
Besprechung/Interview
Rückstand
Fliegen
Entwicklung <Photographie>
Akustik
Getränk
ICE
Experiment innen
Computeranimation

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Next Generation Train im Kryokanal
Autor Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Lizenz Keine Open-Access-Lizenz:
Es gilt deutsches Urheberrecht. Der Film darf zum eigenen Gebrauch kostenfrei genutzt, aber nicht im Internet bereitgestellt oder an Außenstehende weitergegeben werden.
DOI 10.5446/12794
Herausgeber Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Erscheinungsjahr 2009
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Physik
Abstract Verbesserung der aerodynamischen Eigenschaften des Next Generation Trains im Windkanal für eine höhere Geschwindigkeit und einen besseren Komfort im Zug der Zukunft.
Schlagwörter Windkanal
Aerodynamik
Zug
NGT
Next Genaration Train
Kryokanal

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback